Zurückgeschaut auf den September 2018

| 1 Beitrag – 2 Antworten |
Für Infos zur Aktion: *KlickMich*

Monatsrückblick № 21


| Neuzugänge |

Sobald wir unsere Neuzugänge vorstellen, könnt Ihr diese *hier* finden und durchstöbern.


| Ich lese aktuell … |

KERSTIN
◊ „Der Fedora Attentäter“
von Melanie Naumann ◊
Klappentext: „Seit dem Attentat auf ihren Mann wird Marly verfolgt. Rastlos reist sie durch die Welt, bis sie den kanadischen Bombenentschärfer Picasso kennenlernt. An seiner Seite wird ihr Leben noch gefährlicher. Ein Spiel aus Explosionen und Irreführungen bringt die beiden an die Grenze von Leben und Tod. Sie müssen sich entscheiden: Können sie sich gegenseitig vor ihrer grausamen Vergangenheit schützen oder ist der Eine des Anderen Untergang?“

JANNA
Ab und wann lese oder höre ich Geschichten parallel. Grundlegend achte ich darauf, das sich das Genre unterscheidet, was diesmal nicht gänzlich der Fall ist, mal sehen wie mystisch diese auch jeweils sind! Bei dem Psychothriller hoffe ich ja mehr auf Spannung auf menschlicher Ebene, bei dem Thriller in Hörbuch-Format, darf es gerne in diese Richtung gehen (und wird es wohl auch).
◊ „Winter People – Wer die Toten weckt“ | Jennifer McMahon ◊
Der erste Pluspunkt kam direkt wenige Sekunden nach Beginn, denn die Stimme von Elisabeth Günther ist sehr angenehm zu hören! Die Geschichte spielt auf zwei Zweitebenen und da ich die letzten zwei Tage nicht zum hören kam, bin ich immer noch am Anfang. Doch ich will wissen, was es mit den Schlafenden auf sich hat!
◊ „Mädchen aus dem Moor“ | S. K. Tremayne ◊
Auch wenn mich das Buch „Stiefkind“ des Autors nicht gänzlich abholen konnte, klang dieses einfach zu reizvoll und jetzt bin ich direkt in einer Leserunde dabei. Gewisse Szenen machen bereits sehr neugierig, wobei es in erster Linie um den Aufbau des Settings geht. Noch ist es nicht zu viel und schafft eine gelungene Atmosphäre des Moors. Der erste Abschnitt ist ausgelesen und die Hexensteine, die Situation von Mutter und Tochter und die Reaktion des Ehemannes lassen auf Spanung passend des Genres hoffen!


| Ich lese was, was du nicht liest |

KERSTIN
Georgische Literatur – diese habe ich auch erst vor kurzem entdeckt und ich bin begeistert was die Autorinnen und Autoren da so alles kreieren. Ich kann es gar nicht in Genre spezifizieren, da jedes Buch auf seine Art etwas ganz besonderes hat. Vielleicht ist es diese Geschichte um das Land und all die Erfahrungen, die diese Menschen machen mussten, um solche wunderschöne Bücher zu schaffen.

JANNA
Im Garten der Pusteblumen“ ist ein zauberhaftes Buch mit wunderschönen Illustrationen! Ein Buch über unsere Träume für Groß und Klein.
Träume sind zum Fliegen und folgen da, seine Wünsche selbst umzusetzen und nicht perfekt serviert zu bekommen!


| Top & Flop des Monats |

KERSTIN
Der Flop: Seit langer Zeit habe ich  ein Hörbuch erwischt, das mir auch als Print nicht gelesen hätte. „Zeckenbiss“ hörte sich so spannend an und auch das die Autorin selbst liest, fand ich richtig klasse. Ihre stimme ist sehr angenehm und den einzelnen Charakteren super gut angepasst – aber die Geschichte an sich hat mich doch so sehr genervt, dass ich nach etwas über der Hälfte angebrochen habe,
Als Top dagegen halte ich „Hinter den drei Kiefern“ dagegen. In der Geschichte um den Ort Three Pines gibt es soviel Situationskomik, dass es mich immer wieder begeistert. Dennoch ist genügend Ernsthaftigkeit bei der ermittelnden Tätigkeit vorhanden und die Personen im Buch sind einfach nur großartig.

JANNA
Diesmal kann ich Euch leider kein Highlight nennen, keines der September-Bücher hat mich wirklich geflasht … Aber dafür gibt es einen Flop und Autorin Charlotte Roche verschwindet definitiv von meiner Leseliste. Bereits „Feuchtgebiete“ war schon so „What?“, was will sie, wohin will sie?! „Mädchen für Alles“ klang jedoch zu reizvoll, um es nicht zu versuchen. Als Print hätte ich es abgebrochen! Auch hier fragte ich mich wieder, was die Autorin mit der Geschichte sagen will – oder will sie gar nichts sagen? Thematik ist klar und doch ist es zu gewollt, erzwungene Provokation …


| Gelesen/Gehört |

KERSTIN
Komisch, kaum zieht der Herbst ein und ich habe weniger im Garten zu tun, schon schwindet die Zeit für Hörbücher.
◊ „Der aufblasbare Engel“ | Zaza Burchuladze
◊ „Royal Mary“ | Abo Iaschaghaschwili
◊ „Herbst der Untertanen“ | Nino Haratischwili
◊ „Hinter den drei Kiefern“ | Louise Penny
◊ „Die gute Tochter“ | Karin Slaughter [Hörbuch]
◊ „Die Wiedererweckten“ | Tim Curran (1 Buch – 2 Meinungen)
◊ „Troll“ | Michal Hvorecky
◊ „Das Haus der Mädchen“ | Andreas Winkelmann
◊ „Das Birnenfeld“ | Nana Ektvimishvili

JANNA
Kennt Ihr oder?: Zu viele Geschichten, zu wenig Zeit!
◊ „Mädchen für Alles“ | Charlotte Roche [Hörbuch]
◊ „Electric Dreams“ | Philip K. Dick

◊ „Voll ungechillt!: Wie ich die Pubertät meiner Kinder überlebte“ | Claudia Herrmann (abgebrochen)
◊ „Das Lied der Wächter – Das Erwachen“ | Thomas Erle
◊ „Cooper“ | Eberhard Rathgeb
◊ „Die Wiedererweckten des Herbert West“ | Tim Curran (1 Buch – 2 Meinungen)
◊ „Der Outsider“ | Stephen King [Hörbuch]
 Mein Lesejahr


| Rezensiert |
Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

KERSTIN
◊ „Altes Land“ | Dörte Hansen
◊ „Oma hat Reservehaut am Arm“ | Enno Münster (1 Buch – 2 Meinungen)
3 Geschichten – 3 Eindrücke
– „Verbrechen und Strafe“ | Fjodor Dostojewskij
– „Kleine Feuer überall“ | Celeste Ng
– „Zeckenbiss | Sabine Thiesler

JANNA
3 Geschichten – 3 Eindrücke
– „Kalte Angst“ | Arno Strobel
– „Bärenbrut“ | Nora Bendzko
– „Sieben leere Häuser“ | Samanta Schweblin
◊ „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ | Jorge Bucay
◊ „Abseitsliebe“ | Nika Sachs
◊ „Die Geschichte der Hillary“ | Angel Gelique
◊ „Oma hat Reservehaut am Arm“ | Enno Münster (1 Buch – 2 Meinungen)
◊ „Winters Knochen“ | Daniel Woodrell
◊ „Zeitlose – Doras Erwachen“ | Eva-Maria Obermann


| Bleibende Worte |

KERSTIN

Eine Lüge ist keine andere Meinung. Eine Lüge ist eine Lüge, und man muss über sie die Wahrheit sagen.
(„Troll“ von Michal Hvorecky, S. 192)

JANNA

Es gibt kein Vergessen. Nur die Erinnerungen verblassen, sie treten in den Hintergrund, sie zerfallen, aber sie lösen sich nicht auf.
(„Cooper“ von Eberhard Rathgeb, Seite 120)


| Kaffeerunde |

Am 25.9. war es soweit, der erste #IndieAuthorDayDE! Unser Beitrag ist doch länger geworden als gedacht und wir hoffen Ihr findet das ein oder andere Buch, welches Euch anspricht?! Und natürlich wäre es wundervoll wenn der Hashtag #SPbuch dadurch mehr (positive!) Aufmerksamkeit erhält – und nicht unwichtig, es ist völlig egal ob Ihr selbst bloggt oder nicht, Hashtags mit Bildern, funktionieren auch ohne Blog ;)
Und passend dazu, haben wir die Seite der SP-Autor*innen bei uns erweitert bzw. ergänzt. Nach und nach folgen auch die dazugehörigen Genres.
Des Weiteren haben wir Euch alle von uns gelesenen und besprochnenen Autor*innen aus diesem Bereich ebenfalls gebündelt zusammengetragen und eine Selfpublisher-Seite bei unseren Rezensionen ergänzt!

Kerstin hatte sich im September mit vielen anderen Blogger*innen auf eine Literaturreise nach Georgien begeben. Unter dem #LittripGE18 wurde sich in den sozialen Netzwerken darüber ausgetauscht. Der Beitrag bei uns, zu „Eine Reise nach Georgien„, befasst(e) sich mit der Kriminalliteratur und Kerstins Suche danach.

Highlights waren gestern, #Buchshit ist der neue Scheiß! Janna hat Euch ihre Flop 5 vorgestellt – eine unterhaltsame und sehr reizvolle neue Beitragsreihe?


| Fremdlesen 2.0. |

#litnetzwerk-Edition

Kerstins Stöberrunde und ein paar Entdeckungen:
> Gefüllte Auberginen mit Walnusspaste (vegan) bei Daniela und Heiko von Teekesselchen. Dieses Rezept gehört definitiv in das nächste Weihnachtsmenü
> Wieso ich fast keine Neuerscheinungen lese von Jacquy`s Thoughts
Ein interessanter Beitrag über das Lese- und Kaufverhalten
> Rezension zu Die Engelsmacherin von St. Pauli bei Rolands Bücherblog
Dieses Buch reizt mich enorm. True Crime aus Deutschland und dann noch historisch belegt.
> Als Feministin im Baby-Forum unterwegs von Lexa/Meergedanken
Dieser Beitrag macht sehr nachdenklich
> Jugendbücher – von großer Kraft & großer Verantwortung. Über Einflüsse in Büchern. Dieser Beitrag findet sich bei Skepsiswerke.

Ein paar Entdeckungen von Jannas Stöberrunde, ein kleiner Einblick:
> Rentier aus Erdnussschale (Tales and Memories)
In der Kita mach ich mit den Kindern gerne Rentiere aus den Fußabdrücken, aber diese Idee werde ich dieses Jahr definitiv umsetzen!
> Rezension zu „Die drei Sonnen“ (Philos Rezens)
Das Buch steht bereits auf meiner Wunschliste, aber ich wurde nochmals richtig angezuckert! Bin direkt als Followerin geblieben.
> Antifaschimus vom Sofa aus (Ravenclaw Library)
Ein sehr gelungener Beitrag zum Thema und der Session auf dem #litcampHH
> Postkartenliebe (Buchpfote)
Eine tolle Aktion, bei der ich mich auch noch beteiligen will!
> Das erste Literaturcamp Hamburg (Seitenwandler)
Ein toller Einblick ins #litcampHH, man direkt wieder Blues!
> Die perfekte Rezension (Pergamentfalter)
Ein toller Beitrag! Gibt es sie, die perfekte Rezension? Oder ist es am Ende doch wieder das Individuum das entscheidet?
> Gewinnen ja, aber bitte einfach (Lesepanda)
Nichts tun aber abstauben? Wenig Arbeit in solche Aktionen und sich nie von der Masse abheben? Interessante Fragen zu denen ich eine klare Meinung habe.


— Auch diese Blogger*innen haben #zurückgeschaut
Laberladen
Ich lese
Mikka liest

19
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit den Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Anja
Gast

Wenn ich eure Übersicht so sehe, schäme ich mich gegenüber meiner ja richtig. Vielleicht sollte ich auch mal ein bisschen weiter ausholen. ^^

Ich fand den verlinkten Beitrag von Lesepanda ganz toll und muss gestehen, das ich für ein Gewinnspiel auch schon Aufgaben gelöst habe. Allerdings kommt das nicht gegen die Esel-Aktion an. ^^

Ich wünsche euch noch einen schönen Oktober und jetzt erstmal noch ein schönes Wochenende

Anja

monerl
Gast

Das sind viele Bücher, die ich nicht kenne! So weitet sich der eigene Horizont! :-D Gorgische Literatur und Bücher über Georgien versuche ich auch ein bisschen zu lesen. Mit Nino Haratischwilis neuen Buch „Die Katze und der General“ bin ich aber leider schon gefloppt. Hab es abgebrochen. Zu langweilig, zu ausschweifend und die besondere Sprache hab ich vergeblich gesucht. Auf „Altes Land“ freue ich mich schon sehr! Ist aber noch nicht bei mir angekommen. Muss ich mir Sorgen machen? :-( Schöne Links zum Stöbern habt ihr auch wieder ausgesucht. Lieben Dank dafür! Mein aktueller LeseORBIT ist auch online gegangen. Da… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Huhu monerl,
Altes Land ist unterwegs (hatte dir ja heute geschrieben).
Schade das dir Nino Haratischwilis Buch nicht zusagte, es ist aber auch echt riesig mit seinen über 1000 Seiten. „Das Birnenfeld“ fand ich großartig, muss mich noch an die Rezension setzen.
Komme gleich mal rüber um in deinem Orbit zu stöbern.
Bis bald, liebe Grüße und eine schöne Restwoche noch :-*

Mikka
Gast

Huhu! „Winter People“ liegt schon ewig auf meinem SUB! Auch wieder soe in Buch, das ich eigentlich direkt lesen wollte… :-) Von S. K. Tremayne liegt hier, ebenfalls schon ewig, „Eisige Schwestern“. Mein Krimi/Thriller-SUB ist größer als die SUBs der anderen Genres, glaub ich! Ich muss zugeben, ich glaube nicht, dass ich schon georgische Literatur gelesen habe! Aber „Der aufblasbare Engel“ steht immerhin schon auf der Wunschliste. :-) Oh, schade, ich fand auch, dass „Zeckenbiss“ sehr interessant klang! Um Charlotte Roche mache ich schon immer einen Bogen, „Feuchtgebiete“ hat mich überhaupt nicht gereizt, und nach dem, was man so über… Read more »

Janna
KeJas-BlogBuch

Huhu Mikka, habe dich bereits verlinkt und komme gleich auf Besuch bei dir vorbei (= Noch bin ich auf CD 1 von 2 bei „Winter people“, aber bislang wirklich begeistert! Also lass es nicht mehr lange auf dem SuB verstauben! Hihi „Eisige Schwestern“ von Tremayne kenne ich nicht, dafür „Stiefkind“ und meine Kritikpunkte von damals , scheinen sich bei diesem buch zu wiederholen. Scheint also sein Stil zu sein, so die Geschichten aufzubauen – ich glaube aber nicht das ich mich zukünftig damit anfreunden kann. Roche habe ich gelesen, weil eine Freundin mich echt angezuckert hat. Und „Mädchen für Alles“… Read more »

Franziska
Gast

Danke für die tollen Empfehlungslinks-habe direkt mal nachgelesen, wie die perfekte Rezension aussehen könnte!

Janna
KeJas-BlogBuch

Na aber gerne doch (= Den Rezi-Beitrag fand ich super!

-Leselust Bücherblog-
Gast

Da hattet ihr beide ja erfolgreiche Lesemonate. Und dadurch war ja auch auf dem Blog ordentlich was los. Ihr seid ja wirklich fleißig mit Rezensieren und anderen Aktionen. Hut ab. Gibt echt immer was Neues zu entdecken, wenn man hier vorbeischaut. :)
Gut gefallen mir bei euren Monatsrückblicken immer die „bleibenden Worte“. Das ist echt eine schöne Idee. Und auch die vielen Links zu anderen Blogs finde ich spannend.
Jetzt warte ich ganz sehnsüchtig auf die Rezensionen zu „Troll“ und „Birnenfeld“ (no pressure, Kerstin :P) und komme ganz bestimmt bald wieder hier vorbei.
Habt einen schönen Feiertag.
Liebe Grüße, Julia

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo liebe Julia,
danke für deinen schöne Worte, wir wachsen an sowas immer. Der September war wirklich toll. Viele schöne Geschichten, auch wenn manche eher unbequem sind. Aber das gehört dazu, es ist halt nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen.
Die zwei Rezensionen kommen bald :-)
Hab noch eine schöne Restwoche.

Schurkenblog
Gast

Winter People!!! Bin gespannt, wie deine Rezension dazu ausfällt. Und viel Vergnügen beim Weiterhören!

Ich habe gesehen, du hast „Das Lied der Wächter“ schon gelesen… na dann, kann ich es definitiv von meiner Liste streichen, warte aber gespannt auf deine Rezension.

Einen schönen neuen Lesemonat euch!

Janna
KeJas-BlogBuch

Bin noch auf CD 1 von 2, aber absolut angetan! Und aktuell dezent irritiert – noch eine weitere Perspektive, mal sehen wie sich das zusammenfügt.

Jaha, was denkst du denn? Pft :D Das ich dir meine Meinung zu nem Buch hinknalle ohne es zu kennen? Du solltest mich besser kennen, ts ts ts *lach

Auch dir einen schurkischen Shoctober (um es mit Christins Worten zusagen, hihi)

Rina
Gast

Huhu – ich hatte tatsächlich viel Zeit und habe mehr geschaut als gelesen – aber immerhin habe ich auch einige liegengebliebene Rezis abgearbeitet.
Hier ist mein Beitrag.

LG
https://wp.me/p3Nl3y-8k6

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo Rina, dann kommt mal eine von uns rüber gehüpft um zu sehen was sich bei dir so getan hat. Viel Zeit hört sich schon mal sehr gut an :-)

Gabi
Gast

Kerstin hört ihre Hörbücher also bei der Gartenarbeit :-) Mangels Garten habe ich welche auf dem Balkon gehört, wenn mir die Nebengeräusche aus der Nachbarschaft zu laut waren. Geschichte auf die Ohren und in einer schattigen Ecke den Sommer genießen. Manchmal hab ich dabei auch die Wolken beobachtet und das war super entspannend. Ich fürchte auch, dass ich nun weniger Hörbücher höre, auch wenn ich bei der Hausarbeit mal die Stöpsel im Ohr habe, aber die Balkonzeit fehlt. Janna hat „Das Lied der Wächter – Das Erwachen“ schon gelesen. Bei mir ist es gerade eingezogen und ich bin sehr gespannt.… Read more »

Janna
KeJas-BlogBuch

Oh ja, Kerstin die hörende Gärtnerin ;) Ich höre ja immer beim putzen, da ist die Motivation höher – ich will ja wissen wie es weitergeht. Auch beim Sport, nur den über ich aktuell nicht aus, mal sehen wann ich damit wieder richtig starte … Am 6.10. ist glaube ich der Erscheinungstermin für „Das Lied der Wächter“? Meine Rezi kommt am 7., wir müssen ja immer etwas planen, da wir zu zweit sind (= Ich habe deinen Beitrag zum #InideAuthorDayDE mehr als gerne gelesen und du hast meine Wunschliste wachsen lassen – aber das ist mit meinen Besuchen bei dir… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Die hörende Gärtnerin? :-)))

Janna
KeJas-BlogBuch

Ich hab nur Gabis Worte aufgegriffen :D

Gabi
Gast

Kerstin kann hören, das heißt aber noch lange nicht, dass sie das auch tut? *kicher*

Janna
KeJas-BlogBuch

*gröhl