Buch trifft Serie in #Zurückgeschaut auf den Mai 2019

Monatsrückblick № 40
| 1 Beitrag – 2 Antworten |


| Neuzugänge |

Sobald wir unsere Neuzugänge vorstellen, könnt Ihr diese *hier* finden und durchstöbern. (Nächstes Update folgt am 15. Juli)


| Aktuelle Geschichte(n) |

KERSTIN
◊ „Die ewigen Totenvon Simon Beckett
Dies ist eine der Reihen, die ich immer lesen werde, solange sie weitergeschrieben werden. In dem aktuellsten Buch des Autoren bin ich schon sehr weit und ja, ich bin und bleibe Hunter-Fan!
— — —
◊ „Keiner Menschenseele kann man noch trauenvon Flannery O´Connor
Kurze Geschichten aus dem Süden Amerikas zu einer Zeit als das Leben eher der Versuch eines Überlebens war, schonungslos und in der Ausdrucksprache der damaligen Zeit wiedergegeben.
— — —
Es stapeln sich noch einige ungelesene Bücher bei mir. Wer wissen möchte welche → hier entlang.

JANNA
◊ „Der blutrote Teppichvon Christof Weigold
Hier gilt mein dank dem KiWi-Verlag. Band 2 der Harry Engel-Reihe erschien und der Verlag fragte noch, ob ich nicht Interesse hätte. Band 1 jedoch stand bislang nur auf meiner Wunschliste und so bekam ich kurzerhand beide Titel zugeschickt – absolut nicht selbstverständlich und somit eine große Freude meinerseits! „Der Mann, der nicht mitspielt“ war ein gelungener Auftakt dieser Reihe (meine Rezension kommt am 4.6.) und nachdem ich kurz ein anderen buch zwischen schob, geht es für mich nun wieder ins dreckige Hollywood der 20er Jahre. Ein Sündenpfuhl, in dem die Drogen nicht weniger werden.
◊ „Monster 1983 – Staffel 1 | Hörspiel von Ivar Leon Menger, Anette Strohmeyer und Raimon Weber
Eine Hörspiel-Reihe über drei Staffeln. Ich habe jetzt 18 Kapitel gehört und bin verdammt neugierig was es mit dem verschwundenen Agenten auf sich hat.
So harmonisch wie der Ort Harmony Bay klingt, ist es nicht, denn eine mysteriöse Mordserie zieht sich durch das kleine Städtchen und auch einige Bewohner*innen scheinen dunkle Geheimnisse zu hüten. Und die fremden Gesichter sind nicht die, die sie vorgeben zu sein.
———
Welche Geschichten noch auf mich warten, könnt Ihr *hier* nachlesen, mein Regal der ungelesenen und ungehörten Bücher.


| Top & Flop des Monats |

KERSTIN
Mein Flop und gleichzeitig ein Abbruch war „Der Mann, der nicht mitspielt“ von Christof Weigold als Hörbuch. Eigentlich liebe ich alles was irgendeinen historischen Hintergrund hat, aber dieses Hollywood-Klischee-Ermittler-Dingens war so überhaupt gar nicht mein Fall.
Dafür hat mich „Mudbound – die Tränen von Mississippi“ von Hillary Jordan um so mehr begeistert. Eine Reise in das Jahr 1946, zu Farmern, Baumwollplantagen und Rassenhass. Eine starke Geschichte über mutige Frauen. Die Rezension dazu kommt natürlich noch.

JANNA
Kein Flop!  Keine Geschichte die all zu viele Kritikpunkte beherbergt, auch wenn ich bei Juli Zehs „Unterleuten“ aus dem Begeisterungsstrudel der Allgemeinheit (etwas) herausfalle – bedingt dadurch, das ich aufgrund verschiedener Meinungen und Zusammenfassungen etwas intensiveres erwartet hatte. Dennoch habe ich das Hörbuch genossen und bin froh, mich für dieses Format entschieden zu haben.
Das Hörspiel „Die juten Sitten“ hatte auch minimale Kritikpunkte, aber die fallen kaum ins Gewicht, die Story überzeugte mich. Berlin der 20er Jahre mit wirklich sehr guten Sprecher*innen!
Und natürlich Roxane Gay mit „Bad Feminist“ – mein unangefochtenes Highlight, Mai und für das ganze Jahr! Es ist schwer möglich meine Begeisterung in ein, zwei Sätze zu pressen.


| Gelesen/Gehört |

KERSTIN
◊ „Und was hat das mit mir zu tun?“ von Sacha Batthyany
Eine sehr persönliche Geschichte um Familie und Vergangenheit über Menschen in Ungarn zu Zeiten des Nationalsozialismus.
— — —
◊ „Krieg der Bastarde“ von Ana Paula Maia
Eine absolut gelungene und sehr abgründige Geschichte im Stile des PulpFiction.
— — —
◊ „Bockige Prinzessinnen & verirrte Prinzen“ aus dem Chaosponyverlag
Märchen einmal ganz anders.
— — —
◊ „Mudbound – die Tränen von Mississippi“ von Hillary Jordan [Hörbuch]
Mississippi 1946 – ein Land voller Farmen, Baumwollplantagen und all den, in den Köpfen der Menschen, festgesetzten Unterschiede zwischen schwarz und weiß.
— — —
◊ „Roman eines Schicksallosen“ von Imre Kertész
Ein literarisches Meisterwerk! (Rezension folgt)
— — —
3 Geschichten – 3 Eindrücke
– „Andrea, die Lüsterne & die lustigen Tentakel des Todes“ von Diandra Linnemann
Herrlich schräge und lustige Geschichte in der ein Bob alles auf den Kopf stellt.
– „Biss zum letzten Akt“ von Nike Leonhard [SPbuch]
Das Erlebnis einer Verwandlung.
– „5 Geschichten aus Lebingen“ von Marcel Michaelsen [SPbuch]
Was für ein Ort, was für Gestalten, was für Geschichten!
— — —
◊„American Gods“ | Neil Gaiman [Hörbuch]
Das Hörbuch zur Serie oder umgekehrt mit sehr vielen Längen, Namen und total abgedrehten Göttern und Göttinnen.
— — —
◊ „Alias Grace“ | Margaret Atwood [Hörbuch]
KULT – mehr muss ich nicht dazu sagen. Großartig gesprochen.
— — —
◊ „Die Witwe“ von Fiona Barton [Hörbuch]
Ein gut arrangiertes Verwirrspiel, sehr überzeugend gesprochen.
— — —
◊ „Erinnerungen an einen schmutzigen Engel“ von Henning Mankell [Hörbuch]
Südafrika zu Zeit der Kolonisation – eine schwedische Frau, ein Bordell und viel Liebe für dieses Land, auch wenn der Sprecher einen eher monotonen Erzählstil hatte.
— — —
◊ „Winter People – Wer die Toten wecktvon Jennifer McMahon [Hörbuch]
Das war mal eine sehr spannende und unheimliche Geschichte.
— —- —
◊ „Deutsches Haus“ von Annette Hess [Hörbuch]
Ich hätte aufgrund des liebenswerten Covers nicht so eine dramatische Erzählung erwartet. Sehr gut gesprochen und
— —- —
→ Meine Leseliste 2019

JANNA
„Der Tod steckt im Detail“ von Martin Krist
16 kriminelle Kurzgeschichten und der Autor hat mich positiv überrascht.
— — —
„Die vielen Leben des Harry August“ von Claire North [Hörbuch]
Welch ein Sprecher! Auch die Geschichte selbst hat einen einnehmenden Sog und gerade hier war ich äußerst gespannt, wie es endet!
— — —
Die Juten Sitten – Goldene Zwanziger, dreckige Sitten“ von Anna Basener [Hörspiel] | verlinkte Rezension |
Berlin der 20er Jahre. Dreckig und hemmungslos offen.
— — —
„Der Mann, der nicht mitspielt“ von Christof Weigold
Ein gelungener Reihenauftakt im Hollywood der 20er Jahre. Ein Krimi ohne überzogene Action-Szenen.
— — —
„Im hohen Gras“ von Stephen King & Joe Hill [Hörbuch]
Horror für Zwischendurch! Ein Labyrinth des hohen Grases.
— — —
„Unterleuten“ von Juli Zeh [Hörbuch]
Ein Roman bei dem ich mir etwas mehr Intensität gewünscht hätte.
— — —
„Bad Feminist“ von Roxane Gay
Eine Autorin die so viel wichtiges zu sagen hat, ein Buch das vielmehr ist, als es der Titel vermuten lässt!
— — —
→ Meine begleitenden Worte (2019)

| Rezensiert |
Geschichten die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

KERSTIN
◊ „Das Echo der Bäume“ von Sara Novic
◊ „So dunkel der Wald“ von Michaela Kastel

JANNA
◊ „Verfall“ von Vassil Georgiev
◊ „Nichts, was uns passiert“ von Bettina Wilpert
3 Hörbücher – 3 Eindrücke:
• „Die Knochenuhren“ von David Mitchell
• „Die Überfahrt“ von Mats Strandberg
• „Arrowood – In den Gassen Londons“ von Mick Finlay (Band 1)
◊ „Trans. Frau. Sein. – Aspekte geschlechtlicher Marginalisierung“ von Felicia Ewert
◊ „Summer“ von Monica Sabolo
◊ „Die Reduktion der Pfirsichsaucen im köstlichen Ereignishorizont“ von Alexander Graeff
3x #SPbuch – 3 Eindrücke:
• „Der Traum vom Fliegen“ von Nina Hasse
• „Der Fluch des Spielmanns“ von Nike Leonhard
• „Schwesternband“ von Wiebke Tillenburg


| Ich lese was, was du nicht liest |

KERSTIN
Immer mal wieder und oft zwischendurch lese ich Kurzgeschichten, Anthologien sowie alles was kurz und knackig ist. Das können neben Büchern auch Zeitschriften sein, dann aber nur solche die das Thema Garten, Zeitgeschichte oder Crime beinhalten. Bei den Büchern liebe ich die Kurzweil und dass solche perfekt für den Wartezimmermodus oder das Käffchen zwischendurch geeignet sind. „Rache“ von Jochen Rausch ist solch ein Buch [Achtung – noch furchtbar alte Rezensionsdarstellung].

JANNA
Mich hat das Buch „Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss„, von Fredrik Backman, vor mehr als zwei Jahren wirklich gut unterhalten. Ob es mich heute ebenso überzeugen könnte, kann ich nicht beurteilen – zu stark haben sich meine Lesegewohnheiten und die Eindrücke verschiedener Geschichten verändert. Aber ein Blick in das Buch kann nicht schaden – vielleicht spricht Euch der Humor (auch) an?!


| Bleibende Worte |

KERSTIN

Wie jeder Streit, der niemals endete, begann alles mit einer Lüge. Mit einem großen Mann und einer Lüge.
(„Winters Bone“ von Daniel Woodrell, S. 79)

JANNA

Armer Feminismus. Dieser Bewegung wird so viel Verantwortung aufgehalst, obwohl sie zuallererst angetreten ist, um Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen zu erreichen.
(„Bad Feminist“ von Roxane Gay, S. 400)


| Kaffeerunde |

KERSTIN
• Eigentlich hätte das schon in die April-Rückschau gehört: mein Treffen mit Kaisu von life4books.
Inmitten einer schönen Stadt am Rhein und wohin hat es uns getrieben? In einen, nein sorry, mehrere Buchläden. In letzterem gab es sogar eine Kaffeebar, an der wir uns vom „anstrengenden“ Bücher-stöber-und-kaufen-Tag erholen konnte. Es hat nicht nur viel Spaß gemacht, sondern wird definitiv auch wiederholt. Das die liebe mir noch eine Tüte voller Leipziger Buchmesse-Goodies mitbrachte, war dann natürlich das absolute Topping.
• Ich bin im Woodrell-Fieber!
„Winters Knochen“ als Buch hat mich schon staunen lassen über diesen genialen Stil des Autoren. Der Film dazu (hat mir Janna geschenkt) ist auch richtig klasse umgesetzt. Danach wollte ich mehr aus der Feder des Autoren und so zog „Tomatenrot“ ein, welches mich auch sehr begeisterte und „Der Tod von Mister Sweet“ kommt bald an die Reihe. Man merkt, ich bin eine treue Leserin, wenn mich der Stil einmal gepackt hat.
• Da ich neben dem Lesen auch viel Zeit in meinem Garten investiere, kommt da immer was gutes bei raus.
In dem Falle ist es der Rhabarber, der nun endlich reif zum Ernten ist. Daraus wird Kuchen, Marmelade (mit Erdbeeren gemischt) oder ein Mus, der bei uns zu Nudeln gegessen wird.

JANNA 
• Ich bekam im Mai meine erste Buch-Box überhaupt! Lange hatte ich überlegt, welche es werden soll und auf Facebook könnt Ihr sehen, welches Buch sich in der Leseflut-Box (Mai, Thema: „Tödlich“) befand. Ich habe mich gegen einen eigenständigen Blog-Beitrag entschieden, da mich nur das Buch ansprach, jedoch nicht die Gimmicks.
• Meine erste Mai-Woche stand unter dem Zeichen der 20er Jahre! Auf Insta habe ich dazu ein paar Bilder gepostet.
• Burzeltagswahnsinn! Am 15. Juli kommt unser #SuBventur-Update, dort stelle ich Euch alle neuen Titel vor <3
• In meiner Küche wurde es Käsig – Käsekuchen wohin man blickt! Zum einen habe ich ein paar Eindrücke zu dem Backbuch geschrieben und Euch obendrauf einen schwedischen Kuchen herausgesucht und das Rezept vorgestellt.
• Da das Buch „Cry Baby“ von Gillian Flynn wirklich schon einige Jahre her ist, wird es keinen Einzelbeitrag zu „Buch trifft Film“ geben, die Vergleiche fehlen mir einfach. Die Serie habe ich nun auch geschaut und ist die beste aller drei Buchverfilmungen! „Gone Girl“ war mir im Film zu soft und bei „Dark Places“ fehlte mir die ganze Spannung – trotz der hochkarätigen Besetzung und namenhaften Regisseure, konnte mich diese zwei Umsetzungen nicht überzeugen. Anders ist da die Serie „Sharp Objects“ (ebenfalls der englische Originaltitel des Buches! Es hätten für das eigentliche Thema gerne zwei Folgen mehr sein dürfen und dieses wird auch nicht im Gesamten aufgearbeitet. Natürlich nicht realitätsnahe, diese Zusammensetzung beider Themen, aber dafür intensiv skizziert – in Buch und ‚Film‘. Beides kann ich empfehlen, wenn man nicht zu sehr mit kritischem Auge herangeht, denn einiges ist überzogen oder wird unbeantwortet im raum stehen gelassen. Aber es ruft Emotionen hervor!

| Fremdlesen |

Bei Rike wurde gebacken und ihre süßen Hefeschnecken sehen wirklich unfassbar lecker aus! Und Janna kann süßes stöbern nicht lassen, Kekse³ wurde dort auch noch gefunden – Nomnomnom!

Juliane hat sich den verschiedensten Buchboxen gewidmet. Von den USA, über Großbritannien bis Deutschland – im dritten Teil ihrer Beitragsreihe sind direkt die ersten zwei Boxenvergleiche verlinkt.

Sich dick fühlen, bereits im Kindergarten-Alter, geht nicht? Geht leider doch, Eva-Maria sprach darüber in ihrem Beitrag „Mama, ist mein Bauch dick?„.

Das Buch „Der Nachbar“ von Patrícia Melo wartet bereits auf Jannas #WirLesenFrauen-SuB. Diana war auf der Lesung zum Buch und berichtet auf ihrem Blog davon.

Leckeres Hot Cross Bun Brot gibt es bei Marc und die Bilder sehen bereits mega super aus! Das muss nachgebacken werden.

Bei Patrick Rosenthal finden sich feinste Limos und Cocktails. Ob Kaffee-Tequila oder Brombeere, beides macht direkt Durst darauf!

Wer kann schon leckeren Frühstückshörnchen widerstehen? Bei Mara gibt es gleich zwei Rezepte: 4x süße Hörnchen und 3x herzhafte & gesündere.

#Sommerlesen mit #SPbuch
– bei tolino media –

ANZEIGE: Bild/Grafik © tolino media

Vom 01.06. bis 31.08. 2019

Beitrag teilen mit:

17
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Aleshanee
Gast

Guten Morgen! Da war ja wieder ganz schön viel los bei euch! :D Von Beckett kenne ich auch ein paar Bücher, aber ich hab schon lange nichts mehr von ihm gelesen. Die Thriller und Krimis sind bei mir zurzeit irgendwie Mangelware. Vielleicht sollte ich das mal wieder auffrischen! Winter People, oh ja das fand ich auch richtig toll mit diesem leichten Gruselmomenten! Von Margaret Atwood hab ich einige Bücher in meiner Jugend gelesen, aber „Alias Grace“ war da nicht dabei. Sollte ich wohl auch mal lesen. „Der Report der Magd“ würde ich auch gerne nochmal lesen, ist bei mir sicher… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo Aleshanee,
„Der Report der Magd“ liegt bei mir bestimmt auch schon 20 Jahre zurück, wenn nicht noch länger und ich werde es wohl als Hörbuch nochmal ‚erleben‘ wollen.
Hui, ja, bei „Winter People“ mochte ich dieses mysterische sehr. Alte Legenden, wenn man die Hintergrundstory so nennen kann, haben immer einen großen Reiz auf mich.

Hab du auch ein schönes sonniges Wochenende und natürlich viel Lesezeit :-*

Chrissi
Gast

Ein schöner Rückblick!

am Wochenende werden wir wohl ein bisschen mehr Auto fahren und da wird uns auch der Beckett begleiten. Wir sind schon sehr gespannt!

Der Blutrote Teppich ist auch schon auf meiner Wunschliste!

Liebe Grüße
Chrissi

Janna
KeJas-BlogBuch

Danke :-*

Bin gespannt was du sagen wirst, ich hab den Band ja schon durch und war angetan! Hattest du den Vorgänger vom blutroten Teppich gelesen oder gehört? Ich finde den zweiten band nicht schlecht, aber der Autor ist leider ausschweifender als im ersten Band – mich persönlich stört das etwas …

Hab einen sonnigen Sonntag!

Gabi
Gast

Hallo ihr zwei! Den neusten Fall von David Hunter durfte ich auch schon verschlingen und ich war begeistert. Eine meiner Lieblingsreihen mit einem tollen Protagonisten. Im Berlin der 1920er Jahre treibe ich mich mit Susanne Gogas Krimireihe mit Leo Wechsler auch immer wieder herum, deshalb habe ich die Rezension zu „Die juten Sitten“ sehr aufmerksam gelesen und das Hörspiel gleich mal auf meine Audible-Merkliste gesetzt. Das passt da wunderbar dazu, denn Leo Wechsler verkörpert die gutbürgerliche Facette und die „dreckige Seite“ der juten Sitten ergänzt das Gesamtbild perfekt. Das Rezept des Latte Macchiato Käsekuchens aus dem Cheese & Cake Backbuch… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo liebe Gabi
mit dem Hörbuch „die juten Sitten“ hat mich Janna auch total angefixt. Ich mag es ja gerne historisch im Sinne ab 1900. Das Hörbuch ist auch schon parat und wartet auf mich. Bin sehr gespannt wie es dir gefallen wird.
Bei Hunter sind wir uns eh schon lange einig, der geht immer :-D
Genau wie Käsekuchen. Ihr habt ein Käsekuchen -Cafe? Wie genial.
Viel Spaß beim Rückblick zusammen stellen, wir sind gespannt.
Hab noch ein schönes sonniges Wochenende :-*

LeseWelle
Gast

Hallo ihr beiden! Wieder mal ein toller Rückblick. :) Und danke für die Verlinkung! :-* Die Beckett Reihe muss ich auch unbedingt mal weiterlesen, aber mich hatte es abgeschreckt, dass der Vorgänger-Band so schlecht abgeschnitten hatte bei den meisten Rezensionen. Vielleicht überspringe ich den und lese dann einfach das Folgebuch. ;) Die Witwe von Fiona Barton habe ich als Buch gelesen und es hat mir gut gefallen. Habe hier sogar noch ein Buch von ihr stehen und wollte das immer mal lesen. Aber wie das so ist. :D Alles, was mein Sohn über die Welt wissen muss hatte ich auch… Read more »

Janna
KeJas-BlogBuch

Na aber gerne doch <3

Sooo schlecht ist der Band nun nicht und was Hunters Privatleben angeht, sollte man den dann doch gelesen haben.
Ich hatte "Die Witwe", wie Kerstin, gehört & müsste stöbern, ob ich noch was von der Autorin gelesen oder im RuB habe – ja, ich hab einfach keinen Überblick *lach
Was Sohn & Welt angeht, gibt es ein Hörbuch, hatte es nämlich mal meiner Ma in dem Format geschenkt.

Hab einen mukkeligen Sonntag!

LeseWelle
Gast

Okay, dann werde ich doch mal die Hunter Reihe weiterlesen müssen. Und zwar alle. ;)
Gut zu wissen, dass es ein Hörbuch davon gibt, dann werde ich mir das mal irgendwann zu Gemüte ziehen, allerdings wird das wohl noch was dauern, denn momentan höre ich noch Mind Control von Stephen King und ich komme nicht so oft zum hören, wie ich gerne möchte.
:-*

Janna
KeJas-BlogBuch

Unbedingt! Auch wenn mich ein Teil nicht gänzlich begeistern konnte, privat würde dir was fehlen.

Ooohh, Mind Control war toll! Aber für mich der schwächste Band der Reihe, aber das Ende (ich verrate nichts und bin gespannt was du sagst!)

LeseWelle
Gast

Na toll, jetzt muss ich weiterhören, aber ich weiß doch momentan nicht wann. Komme ja noch nicht mal so richtig zum lesen wie ich das möchte. :-/

Janna
KeJas-BlogBuch

Oh no! Wegen geringer Lese- und Hörzeit und stressen will ich jetzt nicht :-* Stubs mich an, wenn du King rezensiert hast (oder eine Kurzmeinung geschrieben hast), bin sehr neugierig, was du sagen wirst :-*

LeseWelle
Gast

Das mach. :-*
Wird wahrscheinlich eher eine Kurzmeinung. ;)

LeseWelle
Gast

Da fehlt ein ich, sorry. :D

Janna
KeJas-BlogBuch

:D :-*

Schurkenblog
Gast

Ihr seid ja fleißig unterwegs! Ich mag eure Rückblicke, zumal ich zwischendurch nicht immer Zeit zum Lesen der Blogs habe und ich so Übersehenes sofort überblicke :-). @Kerstin: Schön, dass dich Woodrell auch begeistern konnte und du diesem Autor weitere Lesezeit widmest! Zu Michaela Kastel muss ich wohl nichts mehr schreiben. „So dunkel der Wald“ ist einfach top. Auf Mudbound freue ich mich schon – das Buch liegt schon auf dem Wartestapel. @Janna: „Die juten Sitten“ unterhalten mich gerade köstlich! Besonders Mina. Da hast du mir wirklich einen ganz tollen Hörtipp gegeben! Mega! „Winter People“ habe ich damals gelesen und… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo liebe Iris,
Woodrell ist grandios. Bei ihm sind es ja immer die Kinder/Jugendlichen die ausbaden müssen was die Alten ‚verbockt‘ haben. Ich mag seinen Stil, alles sehr ehrlich und ungeschönt, aber eben doch wiederrum sehr schön…Ach du weißt was ich meine.
Viel Spaß mit Mudbound und ein schönes Wochenende noch
Liebe Grüße
Kerstin