#Zurückgeschaut auf den Juni 2019

Monatsrückblick № 41
| 1 Beitrag – 2 Antworten |

| Neuzugänge |

Sobald wir unsere Neuzugänge vorstellen, könnt Ihr diese *hier* finden und durchstöbern. Das nächste Update geht am 15.07. online!

| Aktuelle Geschichte(n) |

KERSTIN
„Die artgerechte Haltung von Gedanken“ von Bella Bender
Nach meinen Tintenexperimenten aufgrund ihres Buches „Tinte in Wasser“, verliere ich mich im Moment auch in diesen Kurzgeschichten um Gedanken und Wörter. Ich mag es sehr und genieße es regelrecht immer mal wieder „zwischendurch“ hineinzulesen und dabei komplett abzuschalten. Es tut mir gut!
— — —
Da mein SuB auch nicht wirklich weniger wird, komme ich einfach nicht unter die 100 ungelesenen Bücher. Dabei hatte ich mir das ganz fest vorgenommen. Vielleicht klappt es ja noch…irgendwann *muhahahaaa*
Ach ja → hier meine SuBventur-Liste

JANNA
◊ „Todesblues“ von Ray Celestin
Mich konnte bereits „Höllenjazz“ begeistern und ich fieberte dem Folgeband entgegen! Nach New Orlenas geht es nun nach Chicago und dort wartet niemand geringeres als Al Capone. So richtig starte ich erst heute, deshalb kann ich noch nicht allzu viel zum Inhalt schreiben.
⇒ Wer mitlesen möchte: #Todesblues
— — —
Welche Geschichten noch auf mich warten, könnt Ihr *hier* nachlesen, mein Regal der ungelesenen und ungehörten Bücher. Titel für das Leseprojekt #WirLesenFrauen sind orange eingefärbt.


| Top & Flop des Monats |

KERSTIN
In Sachen Flop bin ich ja eher selten unterwegs. Wenn ich auf biegen und brechen einen suchen müsste, wäre es „Honigtod“ von Hanni Münzer (das Hörspiel). Zwar hatte die Geschichte einen sehr ernsten Hintergrund und ist für mich durchaus eine die zu #gegendasVergessen gehört, aber mich hat eine der Stimmen, bzw. die Darstellung und Sprechgewohnheiten der Person richtig genervt. Ganz besonders bei Dialogen. Doch ab der zweiten Hälfte wurde es dann doch deutlich besser.
Dafür hatte mich „Blackout“ (ebenfalls ein Hörspiel) komplett durch beide Teile gefesselt. Richtig authentisch mit all den Geräuschen, Hintergrundelementen und der Musik. Das war schon ein sehr erschreckendes Szenario, das vielleicht gar nicht mal so abwegig wäre.

JANNA
Hörspiel-Liebe neu entdeckt! Naja, nicht gänzlich neu, denn mit der Gabriel Burns-Reihe bin ich vergangenes Jahr wieder in dieses Format eingestiegen. Aber in diesem Jahr kamen noch „Die juten Sitten„, „Monster 1983“ (alle 3 Staffeln) und „Plan B“ hinzu und ich bin wieder neu verliebt in diese Erzählart!
Uuuhhhh, das #SPbuch „Gefesselt – Der Anfang“ hat mich gefesselt! Bereits „Infiziert – Geheime Sehnsucht“ (nicht vom Untertitel irritieren lassen!) hat mich begeistert und ich freute mich sehr, in die #VerfalleneWelt zurück zukehren! Ich bin Gill-Fan der ersten Stunde an, doch bei diesem Band dauerte es mir zu lange, bis seine Rolle zum tragen kam … aber dafür waren Rebeccas Abschnitte umso spannender!! Und obendrauf gab es auch noch eine interaktive Leserunde mit Autorin-Begleitung – FANTASTISCH!
Es gab Geschichten die mich nicht gänzlich begeisterten, ich aber nicht zu den Flops zähle!


| Gelesen/Gehört |

KERSTIN
1. „Die juten Sitten – Goldene Zwanziger, Dreckige Wahrheiten.“ | Anna Basener [Hörspiel]
Was habe ich diese Stimmen genossen, die passende Musik zu den jeweiligen Stimmungen und die Hintergrundgeräusche!
— — —
2. „Der Gott jenes Sommers“ von Ralf Rothmann
[Hörbuch]

Ein gut gesprochenes und sehr eindringliches Hörbuch, über Vertriebene, Flüchtende und solche, die meinen sie wären an einem sicheren Ort.
— — —
3. „Der Tod von Sweet Mister“ von Daniel Woodrell
Die Geschichten des Autoren sind nie besonders lange, aber doch hallen sie nach. Mein drittes Buch schon aus seiner Feder.
— — —
4. „Gott wohnt im Wedding“ von Regina Scheer [#WirLesenFrauen]
Hier hatte mich dieses Haus und seine Geschichten, die es zum Teil selbst erzählt, komplett in seinen Bann gezogen.
— — —
5. „Der Rat der Gerechten“ von Katarzyna Bonda [#WirLesenFrauen]
Hui, so viele Namen und Orte in einer Geschichte. Aber durch dieses Geschichte in der Geschichte wieder genau mein Ding.
— — —
6. „Das Haus am Ende der Welt“ von Paul Tremblay
Was für eine Geschichte – es hatte so etwas unterschwellig grausames. Bin mir zwar nicht sicher ob ich dieses Buch richtig interpretiere, aber das wird sehr lange in Erinnerung bleiben.
— — —
7. „Blackout“ Teil 1 und Teil 2 von Marc Elsberg
[Hörspiel]
Krass, krass, krass! Was geschieht, wenn der Strom weg ist? Im Winter. Über Tage. Diese geschilderten Konsequenzen, in Verbindung mit der spannenden Geschichte, war ein Highlight für mich.
— — —
8. „Honigtod“ von Hanni Münzer
[Hörspiel]
Ein nettes Hörspiel für zwischendurch, mit einer sicher ernsthaften Story, aber eine der gesprochenen Charaktere empfand ich als sehr nervend, leider war es mit die wichtigste im Hörspiel.
— — —
9. „Vaterland“ von Robert Harris
[Hörspiel]
Das Hörspiel hat mich schwer begeistert, auch wenn der Autor schon gerne mal abschweift.
◊ „Die ewigen Toten“ von Simon Beckett
Das Buch fängt richtig herrlich im Beckett Stil an, erste Tote werden gefunden und Hunter ist wieder in seinem Element. Gefallen hat es mir sehr, auch wenn das ein oder andere doch sehr vorhersehbar war.
— — —
◊ „Keiner Menschenseele kann man noch trauen“ von Flannery O´Connor
Kurzgeschichten aus einer lang zurück liegenden Zeit. Derbe Menschen, derbe Sprache, aber immer mit einem Hang zur Melancholie.
— — —
→ meine Leseliste 2019

JANNA
1. – 3. „Monster 1983 (alle 3 Staffeln) von Ivar Leon Menger, Anette Strohmeyer & Raimon Weber [Hörspiel]
Welche eine Hörspiel-Reihe, ich habe alle drei Staffeln genossen! Eine Kleinstadt, ein Nachtmahr und viele Einwohner*innen von Harmony Bay, die alle Raum erhalten sich zu entfalten (mal mehr, mal weniger).
— — —
4. „Plan B“ von Ivar Leon Menger [Hörspiel]
Ein kurzweiliges aber sehr geniales Hörspiel!
— — —
5. „Die Grube und das Pendel“ von Edgar Allan Poe [Hörbuch]
Poe, da muss eigentlich nichts mehr zu geschrieben werden! Doch diese Geschichte konnte mich nicht gänzlich abholen und der Sprecher war nicht ganz nach meinem Geschmack.
— — —
6. „Nullzeit“ von Juli Zeh [Hörspiel]
Das Hörspiel ging nicht mal eine Stunde und somit gingen mir viele Feinheiten der Geschichte verloren. Als Print nun leider keine Option mehr für mich da ich das Ende kenne, aber andersherum ist das Hörspiel bestimmt eine feine Ergänzung. Zwei Protagonist*innen mit gänzlich unterschiedlichen Wahrnehmungen.
— — —
7. „Der blutrote Teppich“ von Christof Weigold | verlinkte Rezension
Der erste Band ist bei „Rezensiert“ verlinkt und gefiel mir besser als dieser Folgeband. Der Kriminalfall selbst war spannend, auch wenn die Auflösung mich nicht umhaute. Ich mag die Charaktere darin und das Vermischen von wahren Ereignissen und Fiktion. Diesmal jedoch verliert sich der Autor für meinen Geschmack zu sehr in Details, die nicht relevant für die Geschichte sind. Einem dritten Band wäre ich dennoch nicht abgeneigt.
— — —
8. „Das Schwert der Totengöttin“ von Katharina V. Haderer | verlinkte Rezension
Ich habe den Reihenauftakt mehr als gerne gelesen! Eine Totengöttin, die die Toten auferstehen lässt – doch wer hier eine typische Zombie-Apokalypse erwartet wird enttäuscht werden. Kein herausragendes Kunstwerk an Literatur, aber eine lesenswerte Geschichte! Die Autorin hätte eigentlich auf den männlichen Prota verzichten können, denn es gibt eine Vielzahl an weiblichen Protas die mehr Raum in der Geschichte verdient hätten!
— — —
9. „Mängelexemplar“ von Sarah Kuttner [Hörbuch]
Ein gelungenes Debüt mit minimalen Schwächen. ich habe es sehr gerne gehört und bin angetan, dass Sarah Kuttner selbst das Hörbuch eingesprochen hat! Die Verfilmung jedoch war enttäuschend und ist ganz anders als das Buch!
— — —
10. „Ich hasse Menschen – Eine Abschweifung“ von Julius Fischer
[Hörbuch/Live-Lesung]
Ich habe mich unterhalten gefühlt und stellenweise gut geschmunzelt. Bei dem Titel jedoch, hatte ich mir etwas derberes und schwarz-humorigeres erhofft.
— — —
11. „Eden“ von Tony Monchinski [Hörbuch]
Das Hörbuch war leicht anstrengend, da nicht immer direkt klar war, in welcher Zeit ich mich nun mit den Protas befand. Aber davon abgesehen eine wirklich gute Geschichte!
— — —
12. „Gefesselt – Der Anfang“ von Elenor Avelle [#SPbuch]
Der erste Band einer dreiteiligen Vorgeschichte zu „Infiziert – Geheime Sehnsucht“. Etwas zu wenig Gill, aber dafür eine neue Protagonistin mit verdammt spannenden Abschnitten!
— — —
13. „Nach einer wahren Geschichte“ von Delphine de Vigan [Hörbuch]
Eine sehr intensive Geschichte um eine Autorin, die nach ihrem großen Bestseller vor dem dunklen Nichts steht. Eine Autorin die sich verliert und abschottet, oder abgeschottet wird? Die große Frage die über dieser Geschichte schwebt. Nur die Verfilmung … die war so … fad!
— — —
Meine begleitenden Worte (2019)


| Rezensiert |
Geschichten die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

KERSTIN
◊ „Roman eines Schicksallosen“ von Imre Kertész
◊ „Deutsches Haus“ von Annette Hess [Hörbuch] #WirLesenFrauen
◊ „Mudbound“ von Hillary Jordan [Hörbuch] #WirLesenFrauen
◊ „Winters Knochen“ von Daniel Woodrell

JANNA
◊ „Der Mann, der nicht mitspielt“ von Christof Weigold
◊ „Bad Feminist“ von Roxane Gay | #WirLesenFrauen
◊ „Der Freund der Toten“ von Jess Kidd | #WirLesenFrauen


| Ich lese was, was du nicht liest |

KERSTIN
Janna hat es oben schon erwähnt und genauso ergeht es mir auch – Hörspiele sind meine „neuen“ Hörbücher. Mit ihrer Rezension zu „Die juten Sitten“ hatte sie mich total neugierig drauf gemacht, denn es ist so lange her, dass ich Hörspiele gehört habe. Die letzten als Jugendliche (Hanni&Nanni, Geisterjäger John Sinclair) und nun hat es mich angenehm überrascht, wie toll auch die Bücher für Erwachsene als Hörspiele umgesetzt sind.
Ein paar wenige habe ich schon gehört, aber es werden bestimmt noch mehr.

JANNA
Ein Rezeptbuch gab es in dieser Rubrik schon länger nicht mehr und diese Leckereien kommen auf Literaturblogs eh viel zu kurz! Ja ja, ich weiß, es gibt dafür ja auch Foodblogs … aber ich backe unheimlich gerne und stelle solche Bücher ebenso wie Romane, Krimis & Co. ebenso gerne vor. „Französisch backen“ von Aurélie Bastian kann ich Euch da zum Beispiel empfehlen, denn nicht nur die Aufmachung überzeugt, auch die Rezepte sind unheimlich lecker!


| Bleibende Worte |

KERSTIN

…und wir sagen kein Wort, und wir sagen alles…
(„Das Haus am Ende der Welt, Seite 348)

JANNA

Wenn man in die Augen eines […]Babys sieht, dann kann man so unglaublich tief blicken. Sie tragen ihre Seele förmlich im Gesicht, weil sie noch nichts von dieser Welt gesehen haben. Erst wenn wir heranwachsen, schützen wir unser innerstes hinter Mauern.
(S. 328: „Gefesselt – Der Angang“ von Elenor Avelle | #SPbuch)


| Kaffeerunde |

Wir sind im #WirLesenFrauen-Fieber! *Hier* könnt Ihr stöbern, was wir bereits alles gelesen und gehört haben.

KERSTIN

Im Moment liebe ich es am Wochenende im Garten zu werkeln,
selbst wenn es nur das Unkraut zu jäten gilt.
Da mein Garten groß ist, findet sich entsprechend viel davon und dies ist dann immer meine Hörbuch/Hörspielzeit.
Beim „arbeiten“ spannenden Geschichten zu lauschen hat was und so ganz nebenbei macht es dadurch noch mehr Spaß.
So komme ich auch an die Sonne und im Gegensatz zu meinem Bürojob auch körperlich eine willkommene Abwechslung.

Bildquelle: Orion Verlag
Bildquelle: Random House

Auf Twitter hatte ich nach Leseempfehlungen für englischsprachige Bücher gefragt, da Tochter gerne ihren Wortschatz erweitern möchte. So viele Menschen haben uns so tolle Bücher genannt, die wir auch direkt stöbern waren.
Wir haben uns schon ein paar ausgeguckt und ich muss sagen, dass da auch der ein oder andere Tipp war, der mir sehr zusagte.
Definitiv einziehen wird die „Flavia de Luce“-Reihe. Da fand Tochter das Cover, den Titel und den Klappentext mehr als ansprechend. Die englische Ausgabe des ersten Bandes sieht doch deutlich anders in Sachen Cover aus. Das Cover der deutschen Ausgabe finden wir allerdings beide ansprechender.


JANNA

Da stöberte ich mich so durch verschiedene Beiträge und wurde angefixt, meine eigenen Buchreihen durchzugehen – Abgründe taten sich auf!
Buchreihen. Von A bis Z #1 (a wie Angefangene Reihen – Einmal begonnen, niemals beendet)
Buchreihen. Von A bis Z #2 (m wie Machbar – beginnen & beenden)
• Buchreihen #3 folgt am 23.7.: z wie Zum verrückt werden – Gesehen, gekauft, nie gelesen

Das einzige herzeigbare Bücherregal von mir

Auf Instagram werden immer mal wieder Fotos mit #bookshelf verhashtagged und da wir dort in einem verlinkt worden, habe ich direkt auch eines gepostet. Sieht nach wenig aus, ist aber nur ein minimaler Einblick in meine Privat-Bibliothek. Alle anderen Regal sind „etwas“ chaotisch, aber ‚Haushalt Janna‘ will demnächst eh einiges aussortieren und umstellen, vielleicht gibt es dann mehr Einblick für Euch.

„Rillington Place“

England der 40er Jahre. Ein Serienmörder den es wirklich gab. Diese Mini-Serie erzählt seine Geschichte. Jede Folge baut auf der vorherigen auf, nimmt sich aber immer einen Fokus besonders vor.

Wenn Filme oder Serien auf wahren Begebenheiten basieren, entsteht bereist eine einnehmende Atmosphäre. Wenn die Rollen dann noch so überzeugend gespielt werden, wie es Tim Roth bei dem Mörder getan hat, bin ich völlig gefangen.

Nichts geht über einen Eiskaffee an heißen Tagen! Selbst gemacht schmeckt er immer noch am besten, wobei es in meinem Falle ein Eis-Latte Macchiato und auch noch optisch nett war.

Sieht nicht nur gut aus, schmeckt auch mega lecker! Zumal die Zubereitung wirklich schnell und einfach ist. Ich habe mich auch schon an Eistee, Erdbeershake (aka Smoothie) und Espresso Frappé, sowie Haselnuss-Frappuccino probiert. Ob und was davon weiter zu empfehlen ist, stelle ich im August vor, in einem Rezept-Sammelsurium für kalte Getränken an heißen Tagen.

Ich weiß, ich habe es oben schon bei den Tops & Flops benannte, aber ich bin einfach so begeistert von dieser Leserunde, dass ich hier nochmals was dazu schreiben möchte!
Nicht nur das die Autorin mit dabei ist, es wurde interaktiv gestaltet! Bei Conny findet Ihr alle Beiträge dazu und auch in den social medias könnt Ihr unter dem Hashtag #VerfalleneWelt fündig werden.
Ich glaube ich kann normale Leserunden nie wieder toll finden *lach. So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr beim Lesen. Es ist ein unterhaltsamer kleiner Trupp der hier zusammen liest und die Autorin hat gewohnt kreativ ein Entscheidungsspiel gestaltet, bei dem wir als Leserinnen bestimmte Wege gehen und somit Verläufe in Gang setzen können. Der Austausch ist das I-Tüpfelchen, mit der Autorin und den zwei anderen Leserinnen.
Habt Ihr auch Lust an solch einer humorvollen und interaktiven Runde dabei zu sein? Schnappt Euch einfach diesen ersten Band und lest ihn, um vorbereitet zu sein. Demnächst erscheint nämlich der Folgeband und dann wollen wir diese Art Leserunde wiederholen!


Was war bei Euch im Juni so los?
Welche Geschichte ist Euer Monatshighlight?

Beitrag teilen mit:

12
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Tina Dutge von Tina's Leseecke
Gast

Hallo ihr beiden,

da habt ihr ja beide einen tollen Lesemonat gehabt.
Das ein oder andere Buch kenne ich vom Titel her, aber gelesen habe ich noch keins eurer Bücher.

Einen Garten habe ich nicht, aber meine Eltern und da es dort auch immer etwas zu tun gibt, helfe ich gerne mit. Auf die Idee, dabei Hörbücher zu hören, bin ich bisher noch nicht gekommen. :-) Werde ich glatt mal ausprobieren.

Mein Monatsrückblick ist auch online.

Ich wünsche euch beiden einen tollen Lesemonat Juli.

Liebe Grüße

Tina von Tina’s Leseecke

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo liebe Tina,
da ist sogar Unkraut jäten spaßig. Ich kann super abschalten dabei.
Komme gleich mal rüber gehüpft, bin ja neugierig wie dein Monat war
Liebe Grüße und schon mal einen guten Wochenstart für Dich.

Tina Dutge von Tina's Leseecke
Gast

Hallo Kerstin,
ich werde es vielleicht diese Woche gleich mal austesten. Mal sehen, ob das Wetter mitspielt.

Liebe Grüße

Tina von Tina’s Leseecke

LeseWelle
Gast

Hallo!
Das mit den Hörspielen klingt wirklich gut, ich sollte diese auch wieder öfter hören. Komme momentan zusammen mit Krümel zwar immer wieder dazu, aber wenn er mithört sind das natürlich Kinderhörspiele. ;)
Blackout ist mir da von deiner Liste Kerstin direkt ins Auge gesprungen. Da muss ich wohl mal reinhören.
Naja, wenn ich mal wieder zum Hören komme. Hänge ja immer noch bei meinem einen Hörbuch. ;)

Liebe Grüße
Diana

Janna
KeJas-BlogBuch

Huhu meine Feine!

Hörspiele sind wirklich wundervoll und ich kann dir da ein, zwei nennen bzw. siehe oben bei „Top und Flop“ hihi

Seh zuuuuuuuuu mit Hodges!! *lach :-*

Hab ein mukkeliges Wochenende!

Anett
Gast

Hallo ihr Zwei,
da habt ihr beide ja einen feinen Lesemonat gehabt!
Mein Juni ist ein wenig kürzer geworden (Beitrag kommt noch), aber mit Gefesselt:Der Anfang war auch bei mir ein echtes Highlight dabei! Und die Leserunde war ja sowieso der Hit!
Momentan lese ich ebenfalls „Todesblues in Chicago“, es ist toll, aber mir fehlt das Setting in New Orleans.

Habt einen schönen Juli
Anett.

Janna
KeJas-BlogBuch

Huhu du Eine (=

Absolut und die interaktive Leserunde war ja mal wohl das feinste gemeinsame Lesen überhaupt *-*
Ich verstehe dich, Band 1 fand ich vom Flair her auch feiner – auch der Fall sprach mich mehr an. Aber Celestins Schreibstil ist gut!

Hab einen mukkeligen Abend!

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo Anett,
Ihr habt mich schon mit euren Tweets total neugierig auf das Buch von Eleonor gemacht, muss da wohl doch mal stöbern und eure Rezensionen dazu lesen :-)

Schlimm, gaaanz schlimm, immer diese Bücher bei anderen die einen anlachen *zwinker*

Wünschen dir noch eine tolle Restwoche, liebe Grüße

Anja aka Ana
Gast
Anja aka Ana

Hallo Ihr Lieben,

das ist mal ein „fetter“ Beitrag. Ich komme immer gerne stöbern bei dieser Kategorie. Da bekomme ich mit, ob ich was verpasst habe.

Ich habe Blackout gelesen und war von dem Buch absolut begeistert, vielleicht werde ich da auch nochmal in das Hörspiel reinhören, das klingt absolut großartig.

Monster 1983 ist eines der großartigsten Hörspiele der vergangenen Zeit, die ich gehört habe. Plan B ist auch toll, aber es gibt wirklich noch viel mehr zu entdecken in diesem Bereich.

GLG Anja

Janna
KeJas-BlogBuch

Hallo du Liebe!

Hehe – ja, solche Rückblicke haben immer fein nochmal alles gebündelt (=

Ich war wirklich angetan vom Monster, wobei ich da immer an wen bestimmtest denken musste, aber mehr dazu in meiner irgendwann kommenden Rezension ;) Wenn du Hörspiel-Tipps hast, immer her damit!
Hast du „Die juten Sitten“ gehört?

Hab einen mukkeligen Abend :-*

Aleshanee
Gast

Schönen guten Morgen! Da habt ihr ja wieder mal eine Menge gelesen :) Bekannt kommt mir davon aber nicht viel vor – ich hatte mal in „Höllenjazz“ reingelesen, was mir aber leider nicht so getaugt hat. Und die Blackout Reihe hab ich schon lange auf meiner Wunschliste, sollte ich vielleicht doch endlich mal befreien :) Oh und die Flavia Reihe! *.* Da bin ich ja ein großer Fan davon – jetzt ist ja grade schon Band 10 erschienen :D Da bin ich sehr gespannt wie sie euch gefallen wird, den Stil muss man mögen, aber mich konnten fast alle Bände… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo Aleshanee,
Blackout lohnt sich als Hörspiel absolut. Das ist schon sehr genial gemacht mit den HintergrundGeräuschen und auch die Sprecher*innen sind spitzenklasse. Ich hatte vorher befürchtet in Sachen Technik die in der Geschichte angesprochen wird ncht mitzukommen, aber das war alles sehr verständlich erklärt ohne langweilig zu werden. Auf Flavia bin ich sehr gespannt, auch im Hinblick wie Tochter damit zurecht kommt.
Wir wünsche Dir auch eine schöne Woche
Liebe Grüße von und beiden