#Zurückgeschaut auf den Juli 2019

Monatsrückblick № 42

| Aktuelle Geschichte(n) |

Kerstin
◊ „Die Menschenfabrik“ | Oskar Panizza

Dieses Buch hat mir Anja von Booksandphobia zukommen lassen, nachdem ich unter ihrer Rezension ein Kommi hinterlassen hatte. Das empfand ich so super nett von ihr. Das Buch an sich ist das erste Mal im Jahr 1890 erschienen und ich werde es jetzt im Urlaub endlich lesen können. Ein Klassiker, der bis dato komplett an mir vorübergegangen ist – ich bin gespannt.
———–

„Die Einsamkeit der Schuldigen – Der Abgrund“ | Nienke Jos

Auf diesen zweiten Band habe ich sehnsüchtig gewartet und das wurde belohnt. Es sind noch ein paar Kapitel zu lesen, aber es fesselt mich ungemein. Die Charaktere im Buch sind alles keine „Lieblingsmenschen“, dennoch liebe ich wie sie gezeichnet wurden.
———–
Es liegen noch viele weitere Bücher bei mir. Die SuBventur-Liste zeigt welche.

Janna
◊ „Something in the Water“ | Catherine Steadman

Das Buch brilliert nicht durch einen eindringlichen Schreibstil, sondern durch die Ausgangssituation! Die ganze Zeit frage ich mich, wie es dazu kam und werde zurückgeworfen in der Erzählung, wodurch immer mehr Fragen entstehen.
———


„Schilf“ | Julie Zeh

Dieses Buch hat mich alleine durch Zehs Talent gepackt, Szenen und Umgebung zu beschreiben und somit direkt zu Beginn eine fast poetische Atmosphäre zu erschaffen. Die kleinen Ausblicke in dem späteren Verlauf sind gelungen gesetzt und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht im Buch.
———
Welche Geschichten noch auf mich warten, könnt Ihr *hier* nachlesen, mein Regal der ungelesenen und ungehörten Bücher.

| Top & Flop des Monats |

Kerstin
TOP:
Auch diesen Monat haben mich wieder alle Bücher/Hörbücher überzeugt und in ihren ganz eigenen Bann gezogen. „Radio Activity“ war mit das außergewöhnlichste in der illustren Runde. Selten habe ich ein Buch gelesen, dass auf solch wunderbare Art die Musik einbindet und allen Situationen damit viel mehr Raum gibt.
FLOP:
Keinen Flop diesen Monat – so kann es weitergehen!

Janna
TOP:
Mich hat „Das Haus am Ende der Welt“ absolut gepackt, auch wenn ich einen Kritikpunkt habe. Der Autor versteht sich darin mit einem Thema zu fesseln und in Spannungsszenen Protas zu charakterisieren – der Schreibstil tut sein übriges. Geklungene Beschreibungen ohne sich in Details zu verlieren.
FLOP:
GRM – Brainfuck“ von Sybille Berg konnte mich einfach nicht abholen. Nach mehreren Stunden des Hörens habe ich mich dann für einen Abbruch entschieden! Prügel, sexuelle Übergriffe und dauernd ficken – das war so der Kern der Geschichte bis zu dem Punkt, an dem ich aufhörte. Ich störe mich nicht an solch einem Vokabular, wenn es in die Geschichte hineinpasst, doch hier störte es mich einfach nur und fühlte sich für mich nach zwanghafter Provokation an.

| Gelesen/Gehört |

Kerstin
1. „Das Labyrinth des Fauns“ von Cornelia Funke und Guillermo del Toro
Nach dem Buch ist vor dem Film! So musste ich nach dem Lesen doch wirklich den Film anschauen und das für mich als „wenig-Fernsehgucker“.
2. „Die artgerechte Haltung von Gedanken“ von Bella Bender
Kurzgeschichten über Einzelschicksale, mit sehr einfühlsamen Worten beschrieben und damit den Gedanken der einzelnen Charaktere freien Lauf gelassen.
3. „Radio Activity“ von Karin Kalisa
In dem Buch war Musik drin und es hat mich richtig mitgerissen, wie dieser Radiosender entstand und welche Geschichten sich um die einzelnen Personen darinnen rankten.
4. „Der Horror der frühen Medizin“ von Lindsey Fitzharris [Hörbuch]
Puh, das war stellenweise sehr harter Toback, aber es ist grundlegend ein sehr informatives Sachbuch zum Thema Chirurgie und Neuerungen in der Medizin.
5. „Ewige Schuld“ von Linda Castillo [Hörbuch]
Schon der 9. Band um Kate Burkholder und der Amisch-Gemeinde der fiktiven amerikanischen Kleinstadt Painters Mill
6. „Der dunkle Bote“ von Alex Beer [Hörbuch]
Bereits der dritte Band um August Emmerich. Band 1 und 2 empfand ich als detaillierter und informativer
7. „Hades – Teil 1“ von Canice Fox [Hörbuch]
Ja, die zwei weiteren Teile werde ich mir auch noch anhören, hat mir nämlich sehr gut gefallen
8. „Der Wintersoldat“ von Daniel Mason [Hörbuch]
Eine Geschichte um einen angehenden Arzt, sein Leben, eine Kriegslazarett, einer Liebe und vieler Verluste. Sehr erhaben erzählt.
9. „Lieblingskind“ von C.J.Tudor
Mir hatte „Der Kreidemann“ schon so gut vom Stil her gefallen und dieses hier hat mich auch komplett abgeholt.
——–
→ hier geht es zu meiner Leseliste 2019

Janna
1. „Das fremde Mädchen“ von Katherine Webb [Hörbuch]
Die Geschichte hat mich gepackt und ich werde nach weiteren Titel der Autorin stöbern! Doch das es keine Triggerwarnung für den Inhalt gibt, finde ich mehr als grenzwertig!
2. „GRM: Brainfuck“ von Sibylle Berg [Hörbuch]
Abgebrochen nach etwas mehr als 5 1/2 Stunden (33% des Hörbuches). Die Story packte mich einfach nicht und das Vokabular nervte mich mehr, als es der Geschichte in ihrem Sein dienlich gewesen wäre.
3. „Todesblues in Chicago“ von Ray Celestin
Dies ist der zweite Band der City Blues Quartett-Reihe und spielt 10 Jahre nach „Höllenjazz in New Orleans„. Beide Bücher lassen sich unabhängig voneinander lesen und sind für sich alleine einnehmend, wobei mich der erste Band mehr abholen konnte – der Fall selbst interessierte mich mehr und auch der Flair war einnehmender. Dennoch habe ich #Todesblues gerne gelesen und werde auch zum dritten Band greifen.
4. „Sorck“ von Matthias Thurau (#SPbuch)
Welch ein Roman! Sprachlich anspruchsvoll, inhaltlich tiefgründig und in der Umsetzung wundervoll abgedreht!
5. „Das Haus am Ende der Welt“ von Paul Tremblay
Eine intensive Geschichte, die es versteht den Spannungsbogen fast über die gesamte Geschichte zu tragen.
6. „Der Abgrund“ von Melanie Raabe [Hörspiel – alle 10 Folgen]
Es war anders, als ich bei der Autorin erwartet habe. Ihre Bücher liegen mir mehr, aber da mein Freund und ich zum ersten Mal gemeinsam einem Hörspiel lauschten, ist dieses etwas besonderes für mich.
7. „Keine Ahnung on das Liebe ist“ von Julia Engelmann [Hörbuch]
Kommt für mich leider nicht mehr an ihre vorherigen Texte ran.
8. „Terminal 3 – Sterben hat seine Zeit“ von Ivar Leon Menger & John Beckmann
[Hörbuch] Vermehrt höre ich Ivar Leon Menger und Teil 1 dieser Hörbuchreihe gefiel mir inhaltlich ebenso gut, wie die Auswahl der Sprecher*innen.
9. „Hors Texte“ von Odile Kennel
Kurzweilig, aber einnehmend mit und in ihren Worten.
——–
Meine begleitenden Worte 2019

| Rezensiert |

Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

KERSTIN
3 Geschichten – 3 Eindrücke
– „Blackout Teil 1 & 2“ von Marc Elsberg
– „Vaterland“ von Robert Harris
– „Die Stille des Todes“ von Eva Garcia Saenz

JANNA
◊ „Gefesselt – Der Anfang“ von Elenor Avelle (#SPbuch | #WirLesenFrauen)
3 Hörbücher – 3 Eindrücke | #WirLesenFrauen |
– „Liebes Kind“ von Romy Hausmann
– „Die Party“ von Elizabeth Day
– „Die vielen Leben des Harry August“ von Claire North
Mängelexemplar“ von Sarah Kuttner (Hörbuch & Verfilmung)
3 Geschichten – 3 Eindrücke
– „In ewiger Schuld“ von Harlan Coben
– „Der Tod steckt im Detail“ von Martin Krist
– „Im hohen Gras“ von Stephen King & Joe Hill

| Ich lese was, was du nicht liest |

Kerstin
#WirLesenFrauen – ich habe noch nie so gezielt Bücher von Autorinnen gelesen bzw. mich auf die Suche nach eben solchen Büchern gemacht. Die Challenge von Eva Maria Obermann hat mich da wirklich umdenken lassen und so finde ich immer mehr wunderbare Bücher, wie zum Beispiel „Krieg der Bastarde“ von Ana Paula Maia.

Janna
Die Novelle „Namenlos“ aus der Feder von #SPbuch-Autorin Nika Sachs hat ein Bedürfnis entstehen lassen, bei dem ich nicht wusste das es existiert! Gewohnt Ausdrucksstark, intensiv erzählt!

| Bleibende Worte |

Ich weiß nicht, warum ich hier bin….Ich weiß aber noch weniger, wo ich sonst hinsoll.

Seite 144 – „Die Einsamkeit der Schuldigen“

JANNA
Mach auf jeden Fall weiter mit deinen begeisternden Rezensionen. I LOVE IT!

Tonis Worte

| Kaffeerunde |

Heiße Tage erfordern kalte Maßnahmen! Da haben wir die Gunst der Hitze genutzt und unsere Gläser geeist – heraus gekommen sind insgesamt 18 Rezepte in 3 Beiträgen. Part III folgt noch, die ersten 12 Rezepte findet Ihr hier:
◊ Abkühlung für heiße Tage #1
◊ Abkühlung für heiße Tage #2

Gin Tonic – aber als Kuchen! Wie könnte da jemand bestimmtes unter uns widerstehen?! Ganz genau, gar nicht! *Hier* findet Ihr das Rezept das verdammt lecker ist und zu einer guten Party gehört.

Neuzugänge = SuB Update! In unserem SuBventur-Update № 13 berichten wir aus unseren heimischen Bücherregalen. Welche Geschichten wurden gelesen und gehört, welche zogen neu ein und welche davon kamen erst gar nicht auf den SuB aka RuB!?!

Der letzte und abgründigste Beitrag zu Jannas Buchreihen von a bis z! Wir sind bei Z angekommen, z wie zum verrückt werden, denn da findet sich eine Vielzahl an Titel die … nun ja, die Bücherwürmer unter Euch werden es verstehen. Oder, ODER?!

| Fremdlesen |

Leckere Kuchen backen ohne Ofen? Da hat Marc von bake to the roots so einige feine Rezepte! Einfach in der Suchfunktion bei ihm „no bake“ eingeben und schwupps, eine Vielzahl an Schlemmereien warten auf Euch.

Bei Patrick Rosenthal werden wir immer fündig – heute erwähnen wir den Chai-Eistee , passend zur Abkühlung für heiße Tage.

Was passt bei sommerlichen Temperaturen, neben gekühlten Getränken? EIS natürlich! Bei „Backen macht glücklich“ gibt es viele großartige Rezepte und das Grundrezept ohne Eismaschine zeigt wie einfach es geht.

Ihr näht gerne, habt aber keine Idee für ein Mini-Projekt oder aktuell wenig Zeit? Dann hat Christin von Life4Books da eine tolle Anleitung für einen Beutel!

Moby Dick als Comic stellt Gabriela von Buchperlenblog vor. Da möchte man direkt drin blättern!

Die #SPbuch-Autorin Elenor Avelle hat am 5. Juli ihren zweiten Band zur Gefesselt-Trilogie veröffentlicht! *Konfettiregen*
Janna hat Band 1 („Gefesselt – Der Anfang“) gemeinsam mit der Autorin und zwei weiteren Leserinnen das Buch innerhalb einer interaktiven Leserunde gelesen. Bei Conny von Pink Anemone findet Ihr alle Beiträge dazu und solch eine INTERAKTIVE (so cool!) Leserunde wird es auch zum zweiten Band („Gefesselt – Der Aufstand“) geben!

Janna hat die Serie „Spuk in Hill House“ mehr als gerne gesehen, Bella von Bella`s Wonderworld stellt Euch den Klassiker in ihrer Rezension der Neuauflage vor.

In Sachen SEO gibt es bei Sabine vom Blog Antiheldin einen sehr übersichtlichen Beitrag mitsamt Checkliste über die wichtigsten Basics.


Bei und gibt es kein Sommerloch und bei Euch so?

Beitrag teilen mit:

8
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Tina Dutge von Tina's Leseecke
Gast

Hallo ihr beiden,

da habt ihr ja einiges gelesen und gehört.
Kennen tue ich jetzt direkt keins der Bücher, aber „Das Labyrinth des Fauns“ ist mir in den letzten Tagen öfter begegnet.

Mein Monatsrückblick ist seit heute auch online.

Ich wünsche euch einen lesereichen Monat August.

Liebe Grüße

Tina von Tina’s Leseecke

Aleshanee
Gast

Schönen guten Morgen! Oh, das Buch „Die Menschenfabrik“ klingt ja vom Titel her (und auch vom Cover) schonmal sehr interessant! Vor allem auch da es schon 1890 geschrieben wurde, ich hab bisher ehrlich gesagt auch noch nie davon gehört. Das schau ich mir gleich mal näher an. Das Labyrinth des Fauns – auf das Buch freue ich mich wirklich schon sehr (sehr!) und hab bisher schon die unterschiedlichsten Meinungen dazu gesehen. Aber die meisten Kritikpunkte sind nichts, was meiner Lesefreude widersprechen würde, also bin ich absolut positiv eingestimmt. Den Film dazu hab ich tatsächlich auch noch nicht gesehen, möchte ich… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo liebe Aleshanee, „Die Menschenfabrik“ habe ich schon durch, ist ja ein klitzekleines Büchlein. Vom Stil her merkt man das Alter der Geschichte und der Autor ist da echt sehr eigen gewesen. Aber schon sehr faszinierend was er vor so langer Zeit für „Zukunftsvisionen“ hatte. Es ist aber kein Orwell oder Atwood! „Das Labyrinth des Fauns“ ist mit Gewalttaten ausgestattet, aber die Zeit (1944) in der diese Geschichte spielt ‚fordert‘ das auch, als Jugendbuch finde ich es grenzwertig, aber wenn ich bedenke was Jugendliche heute am PC spielen oder für Filme schauen, kann ich die Empörung nicht wirklich nachvollziehen. Gerade… Read more »

LeseWelle
Gast

Hallo ihr beiden!
Wieder ein sehr interessanter und informativer Rückblick auf den letzten Monat. Wie immer habt ihr einiges gelesen. :D
Bei der Serie von Candice Fox muss ich auch mal weiterlesen. Hades fand ich gut, obwohl es mich ein bisschen an Dexter erinnert hat, von der Idee her. Aber egal, es war gut und Eden habe ich sogar schon im Regal stehen. :)
Wie es immer so ist, kam immer ein anderes Buch dazwischen. :D

Also, das Hörspiel von Melanie Raabe hat dich nicht ganz überzeugt? Oder habe ich das falsch verstanden?

Liebe Grüße
Diana

Janna
KeJas-BlogBuch

Huhu du Eine (=

Ja, da sammeln sich zu zweit wirklich einige Titel innerhalb eines Monats! Und leider hast du es richtig herausgelesen, meine Ansprüche an Melanies Hörspiel-Podcast waren nicht gering und leider konnte es mich nicht vollständig packen … 10 Folgen a nicht mal 30 Min. sind zu wenig Spielraum für die sonst gewohnten Geschichten aus ihrer Feder.

Hab einen mukkeligen Samstag!

LeseWelle
Gast

Okay, dann weiß ich Bescheid und lese bzw. höre erstmal die Bücher von ihr, die ich noch nicht kenne. ;)
Einen schönen Wochenstart dir.

Gabi
Gast

Hallo ihr zwei, wieder gibt es eine laaaaange Monats-Zusammenfassung. Ihr wart wie immer sehr fleißig. Kerstin hat Band 9 von Linda Castillos toller Serie schon gelesen – und Band 10 ist gerade erschienen. Au weia, ich hänge bei den Serien so sehr hinterher, ich fasse es nicht. Auch wenn mich die Bücher so reizen, ich hab einfach zu wenig Zeit bzw. zu wenig Konzentration, um alles zu lesen, was ich möchte. Es freut mich sehr, dass das „Lieblingskind“ ein gutes Urteil bekommen hat, denn das liegt hier auch bei mir lesebereit. Das kurze Fazit unter den einzelnen gelesen/gehört-Büchern finde ich… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo liebe Gabi,
der Monatsrückblick ist auch für uns immer wieder eine schöne Erinnerung. Castillo geht immer und den nächsten Band möchte ich auch gerne hören. Lieblingskind war wie „der Kreidemann“ stark an King angelehnt, aber ich mag den Stil der Autorin sehr.
Oja, der Indieauthorsday kommt mit großen Schritten. Schon erschreckend wie schnell das erste halbe Jahr vorüberging. Jetzt ist nur noch 1 Woche Ferien und dann geht es wieder los. Komme mal bei dir rum :-*
Hab eine schöne Restwoche