Zurückgeschaut auf den April 2018 [Monatsrückblick]

| 1 Beitrag – 2 Antworten |
Für Infos zur Aktion: *KlickMich*


| Neuzugänge |

Wir hatten bis Ende 2017 unsere Neuzugänge als gesonderten Beitrag auf unserem Blog. Aus verschiedenen Gründen haben wir dies eingestellt und benennen diese in unserem SuBventur-Update vor.


| Wir lesen aktuell … |

Buchcover "Wie man die Zeit anhält" & "64"

~ Kerstin ~
◊ „64“ | Hideo Yokoyama
Diesen dicken Wälzer lese ich im Rahmen der Aktion #Wirlesen64.
Da ich in letzter Zeit auf den Geschmack in Sachen japanischer Bücher gekommen bin, kam es mir gerade sehr entgegen.
Zwar würde ich es nicht unbedingt als Thriller bezeichnen, aber die Geschichte hat echt was. Bin nun bei Seite 357 von 760 angelangt und es zieht mich immer weiter hinein.
Klappentext:
„Im Januar 1989 wird in Tokio ein siebenjähriges Mädchen entführt. Fünf lange Tage versuchen die verzweifelten Eltern alles, um die Forderungen des Entführers zu erfüllen. Doch alle Bemühungen sind vergebens. Der Entführer entkommt unerkannt mit dem Lösegeld, kurz darauf wird die Leiche des Mädchens gefunden. Die Ermittlungen der Polizei laufen ins Leere. Der Fall geht unter dem Aktenzeichen 64 als ungelöstes Drama in die Kriminalgeschichte Japans ein. Vierzehn Jahre später verschwindet die Tochter von Yoshinobu Mikami, dem Pressesprecher eines kleinen Polizeireviers. Mikami, selbst Gefangener eines übermächtigen Verwaltungsapparats, stößt kurz darauf auf ein geheimes Memo zu Fall 64. Getrieben von einer dunklen Ahnung beginnt er, auf eigene Faust zu ermitteln – und öffnet eine Tür, die besser für immer verschlossen geblieben wäre.

~ Janna ~
◊ „Wie man die Zeit anhält“ | Matt Haig
Ich habe erst wenige Seiten gelesen, aber direkt in die Geschichte hineingefunden. Eine Organisation die auch von Innen heraus gefährlich werden kann. Ein Jahrhunderte alter Mann, Morde und ein letzter Auftrag. Alles das gespickt mit einem leichten und schön zu lesendem Schreibstil.
Klappentext:
„Tom Hazard sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. E
ines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn zu große Nähe zu anderen Menschen wäre lebensgefährlich gewesen. Niemand durfte von seinem Geheimnis wissen. Jetzt aber tritt Camille in sein Leben. Und damit verändert sich alles.“


| Ich lese was, was du nicht liest |

Kerstin
Dorfgeschichten – so könnte man es nennen, mag ich ja gerne. Solche Erzählungen die harmlos anfangen und sich im Laufe der Zeit dermaßen entwickeln, dass es einen in den Sumpf aus gespielter Nettigkeit, Misstrauen, übler Nachrede und alten Feindschaften tiefer und tiefer reinzieht. Das ging mir damals mit „Needful Things“ von Stephen King so und vor kurzem mit „Unter Leuten“ von Juli Zeh. Auf den Lande ist eben auch nicht alles eitler Sonnenschein, da kann es richtig abgehen.
Janna
Manchmal sind es eben nicht einnehmende Geschichten, sondern Sachbücher die ich lese und etwas zu selten hier vorstelle! „Sozial-emotionale Entwicklung fördern ~ Wie Kinder in Gemeinschaft stark werden“ ist ein Fachbuch für die pädagogische Arbeit, bei der ich mich zu keiner Wertung entschieden hatte. Ein gut strukturiertes Buch mit viel Grundwissen, sehr empfehlenswert, um sich in die Thematik hineinzulesen – für Berufsanfänger*innen. Für mich, mit Berufserfahrung, waren leider keine neuen Erkenntnisse zu entdecken.


| Top & Flop des Monats |

Kerstin
Es scheint so als hätte ich ein Händchen, aber vielleicht greife ich mittlerweile auch nicht mehr wahllos zu. Der April hatte ein paar tolle Hörbücher und Prints.
Absolutes Highlight und ein Buch, das ich so schnell nicht mehr vergessen werde ist „Der aufrechte Mann“, meine Güte ich alte Heulsuse.
Janna
Eindeutig haben mich in diesem Monat einige Geschichten eingenommen, mich begeistert! April war ein hervorragender Lesemonat, da jedes Buch auf seine Art ein kleines oder größeres Highlight war – so ist das eben in dem Monat des #WelttagDesBuches (23.4.)!


| Gelesen/Gehört |

~ Kerstin ~
Diese Geschichten sind total unterschiedlich und jede war besonders
Leona – der Zweck heiligt die Mittel“ | Jenny Rogneby
◊ „Der aufrechte Mann“ | Davide Longo
◊ „Das Meer“ | Wolfram Fleischhauer
◊ „Der Angstfresser“ | Tanja Hanika (1 Buch – 2 Meinungen)
Nachtwild“ | Gin Phillips
Hörbücher
◊ „Terror“ | Dan Simmons
◊ „Die dunkle Seite | „Frank Schätzing

~ Janna ~
So wundervolle Bücher – einnehmende und spannende Geschichten!
◊ „Und dein leben, dein Leben“ | Magret Kindermann
◊ „Der Angstfresser“ | Tanja Hanika (1 Buch – 2 Meinungen)
◊ „Klein-weiß-ich-nicht“ | Michael Köhlmeier
◊ „Drecksspiel“ | Martin Krist
◊ „Das Flüstern der Pappeln“ | Julia von Rein-Hrubesch
◊ „Totenhaus“ | Bernhard Aichner
 Mein Lesejahr


| Rezensiert |
Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

~ Kerstin ~
Salz für die See“ | Ruta Sepetys
~ Janna ~
◊ „Eselmädchen“ | Wiebke Tillenburg
3 Geschichten – 3 Eindrücke
– „Die Verzauberung der Schatten“ | V. E. Schwab
– „Notizen einer Verlorenen“ | Heike Vullriede
– „Virus im Netz“  | Rita Mae Brown
◊ „Milo – Geliebter Todesengel“ | M. E. Fiend
◊ „Endgültig“ | Andreas Pflüger


| Bleibende Worte |

Kerstin

Man bestellt in der Kantine ein Hähnchenschnitzel, aber was man tatsächlich vertilgt, ist ein Königsadler
(S. 89, Das Meer | Wolfram Fleischhauer)

Janna

Das Leserherz macht riesen Hüpfer! …und dann bin ich auch noch unzufrieden mit meinen Worten zu Magrets neuer und wundervoller Novelle!


| Kaffeerunde |

Nicht zum Verzehr geeignete Rezepte zum Kaffee? Na aber gerne doch! Ob mit den eigenen Kindern, Kinder die zu Besuch sind oder vielleicht als Geschenkidee, haben wir Knete und Salzteig selbst gemacht!

Wer lieber Rezepte zum (ver)naschen haben will, dem können wir die leckeren Rosenmuffins mit Apfel empfehlen!

Unsere SuB`s sind immer in Bewegung. Ein Buch geht, drei neue kommen. So zu mindestens sagt es unser aktuelles SuBventur-Update. Aber warum auch nicht, Bücher sind schließlich keine Einzelgänger und kann man ihnen die Freude am rascheln untereinander verübeln?

Neue Sichtweisen braucht die Buchwelt ist unsere Meinungen, es folgt noch eine eigene Seite und kleiner Beiträge dazu! Nur noch heute (30.4.`18) könnt Ihr abstimmen, unter welchem Hashtag wir uns im großen weiten Internet finden wollen.

Mit uns sind es nun 31 Leser*innen bei unserer SuBventur-Selbsthilfegruppe! Du bist noch nicht dabei und bloggst? Wir freuen uns über jeden neuen SuB oder gar RuB!

Janna durfte auf Tamaras Blog über 5 Buchschätze plaudern. Gar nicht so einfach, sich auf solch eine geringe Zahl zu beschränken.


| Fremdlesen 2.0 |

Bei Eva könnt Ihr noch bis zum 5.5. in ihren Zeitlose-Topf hüpfen. Wobei, lasst es, damit sinken nur Jannas Chancen auf das wundervolle Paket.

Autorin Catalina Cudd hat einen wundervollen Beitrag über ungeschriebene Rezensionen verfasst!

Auf dem Blog „Pink Anemone“ findet Ihr neben Rezensionen und toll gehäkelten Dingen, auch super leckere Rezepte. Janna ist ganz angetan vom Vanilla-Cheesecake-Porridge und will es so schnell wie möglich ausprobieren.

Jenny vergleicht „Dark Places“ in Buch vs. Film und Janna kann ihr nur bezüglich der filmischen Umsetzung zustimmen. Das Buch an sich hatte Janna gerne gelesen. Und wenn irgendwer von Euch etwas von einem neuen Buch der Autorin Gillian Flynn gehört hat, her mit den Infos!

Wir lieben Krimis und Thriller. Auf Neuerscheinungen ist daher immer unser Augenmerk gerichtet. Bei Bettys World finden sich einige sehr interessante Bücher aus diesen zwei Genre, die im Mai erscheinen.


– Auch diese Blogger*innen haben #zurückgeschaut
Wörterkatze
Laberladen
Ich lese
Corlys Lesewelt
Mikka liest

21 Kommentare

  1. Huhu!

    Eure aktuellen Bücher stehen schon dick und fett auf meiner Wunschliste, beide will ich unbedingt noch lesen. 🙂

    „Needful Things“ ist eines meiner Lieblingsbücher von King, und „Unter Leuten“ möchte ich noch lesen. Unser Literaturlesekreis hätte es letzten Monat FAST als nächste Lektüre ausgesucht, aber leider hat sich die Gruppe dann für ein anderes Buch entschieden – das mit 2,5 Sternen beinahe mein Flop des Monats geworden wäre, wenn ein anderes Buch es nicht mit 2 Sternen unterboten hätte…

    Sachbücher lese ich sehr selten, aber ich habe mir eigentlich vorgenommen, wenigstens alle paar Monate mal nach einem zu greifen.

    Ich warte auch sehnlichst auf ein neues Buch von Gillian Flynn, sie ist seit vielen Jahren eine meiner Lieblingsautorinnen…

    Ich habe auch wieder #zurückgeschaut!

    LG,
    Mikka

    1. Sorry, das es diesmal etwas gedauert hat, werde dich gleich direkt oben verlinken!

      Ich warte echt schon seit längerem auf ein neues Buch von Flynn! Die Kurzgeschichte war nett, aber ich will endlich wieder ein Buch von ihr.

      Sachbücher lese ich schon etwas öfter, allein aus beruflichen Gründen. Aber auch andere Bücher besonders zum Thema Psychologie reizen mich sehr, dafür jedoch fehlt mir abends die Konzentration und im Alltag die Zeit …

      Hab einen hoffentlich sonnigen Abend!

  2. Ich folge Matt Haig schon länger auf Twitter und lese seine Tweets unheimlich gern. Seine Bücher stehen ganz weit oben auf meiner Leseliste, aber wie das immer so ist, mir fehlt die Zeit dafür. Ich freue mich schon auf Jannas Rezension zu „Wie man die Zeit anhält“ – vielleicht gibt’s da einen brauchbaren Tip zum Anhalten der Zeit, damit man mehr Bücher im Tag unterbringt 😉

    Oh ja, Dorfgeschichten lese ich auch unheimlich gern. Ich bin ja in einem kleinen Dorf aufgewachsen, in dem jeder jeden kannte, und da waren auch so manche Leichen im Keller versteckt (zum Glück nur im übertragenen Sinne), da gab es die unheimlichen Alten und die Eigenbrötler und den Grabscher, die Lästermäuler, die einem ins Gesicht lächelten, aber hinterm Rücken lästerten und so weiter. Und weil ich das teilweise kenne und mir den Rest gut vorstellen kann, lese ich auch Bücher in diesem Setting sehr gerne. Ich finde, Stephen King ist ein Meister darin, z. B. war das ein Grund, wieso ich „Die Arena“ auch so gerne gelesen habe.

    Habt vielen Dank für’s Verlinken!

    LG Gabi

    1. Ich muss gestehen, den Autor hatte ich überhaupt nicht auf meinem Radar. „Ich und die Menschen“ ist ein Titel mit dem ich immer mal wieder liebäugle, aber ich glaube ein Kauf hätte noch lang gedauert. „Wie man die Zeit anhält“ hat mich jedoch überraschenderweise gepackt und nur minimale Kritikpunkte – bislang leider ohne Hinweise wie man die Zeit anhält, um mehr lesen zu können 😉 Bin nun im letzten Abschnitt und der Titel macht Sinn, ist aber für mich dennoch nicht gänzlich gut gewählt. Mal sehen ob ich in meiner Rezension überhaupt darauf eingehe …

      Hab einen feinen Abend!

    2. Hey Gabi,
      die Arena habe ich dazu gar nicht auf dem Schirm. Sollte ich mir mal anschauen.
      Ja die Dörfler haben es faustdick hinter den Ohren und alle die du beschrieben hast kenne ich 🙂
      Lebe ja immer noch aufm Land, 500 Einwohner, jeder kennt jeden und jeder bekommt alles mit
      Was solls, hat auch seine Vorzüge.
      Liebe Grüße
      Kerstin

  3. Hey ihr Lieben ❤

    Erstmal vielen dank für die Verlinkung ♡

    64 kenne ich noch nicht, klingt aber ziemlich interessant! Allerdings scheint es ja echt lang zu sein, zieht es sich denn sehr, oder geht es?
    Wie man die Zeit anhält muss ich unbedingt noch lesen 🙂
    Ich und die Menschen mochte ich sehr gerne von Matt Haig!

    Die Rosenmuffins muss ich auf jeden Fall ausprobieren, das Rezept klingt super

    Liebste Grüße ihr 2
    Jenny

    1. Huhu du eine <3

      Kerstin wird definitiv eine Rezi schreiben (müssen! Ich will auch mehr wissen, hihi) und dort die Eindrücke dazu schildern (=

      Also ich hätte von allein nie zum Buch gegriffen, aber: 3 Tage und bald durch! Nur minimale Kritikpunkte, ansonsten sehr empfehlenswert! Wer hätte das bei mir gedacht!? *lach

      Die sind auch super lecker, viel Spaß beim nachbacken!

      Hab einen feinen Abend!

    1. Guten Morgen Corly
      auch ein kleiner SuB ist wertvoll und wenn es nur ein Buch ist 😉
      Mach dir keinen Stress beim Stöbern die Beiträge laufen nicht weg.
      Verlinkt bist du schon.
      Liebe Grüße
      Kerstin

  4. Hach, Eure Monatsrückblicke sind immer sooo toll und soooo gefährlich für meinen Geldbeutel. Und Awwwww..danke für die Erwähnung *rotanlaufe..vor Verlegenheit natürlich*.
    Janna, hast den Porridge jetzt schon probiert? Durch Dich überlege ich eventuell einen No-Light-Vanilla-Cheesecake-Porridge zu kreieren (ev. mit Erdbeeren und Zitrone? *grübel…Notizen mache*.

    Wie man die Zeit anhält durfte auch Dank dtv bei mir Einziehen. Ich lese aber noch an dem schottischen Thriller-Schinken „Der Totenmacher“. Falls Du Dir also Zeit lässt, könnten wir eventuell nächstes Wochenende ein Lesewochenende damit machen? (erstes Wochenende seit einer Ewigkeit an dem ich mal frei habe).

    So, bevor ich mich hier wieder mal sowas von verquatsche mache ich Schluß. Wollte ich doch eigentlich nur kurz vorbeihuschen und still bei euch rumschmökern XD

    Liebe Grüße aus Wien
    Eure Conny

    1. Neee, leider noch nicht geschafft und nun warte ich auf die no-light-Variante, kommst also nicht mehr drum herum 😉

      Und still vorbeischauen ist doch laaangweilig, zumal wir deine Kommis lieben! :-*

      Ich glaube für das Lese-WE ist es schon zu spät, hab die ersten zwei Teile im Buch schon gelesen und wird es glaube ich nicht bis zum WE liegen lassen können. Aber wir finden bestimmt ein anderes Buch, vielleicht mal wieder eine Lesenacht 😉

  5. Matt Haig habe ich auch gerade gestern druchgestöbert und auf die WuLi gesetzt – 64 klingt interessant – da warte ich mal auf die Rezi. Angstfresser sitzt auch schon drauf.
    Ich wünsche euch einen tollen Feiertag.
    Hier mein Beitrag.

    https://wp.me/p3Nl3y-841

    1. Hallo Rina
      der Mai ist ja voller Feiertag. Hoffen du kannst auch so manchen Brückentag mitnehmen, vielleicht für Lesezeit?
      64 gefällt mir sehr gut. Ein ruhiger Krimi aber das abtauchen in die japanische Kultur finde ich großartig beschreinen
      Die Rezi dauert noch habe noch einige Seiten vor mir
      Liebe Grüße von uns beiden

  6. Huhu ihr zwei beiden,
    hach, da habt ihr ja wieder jede Menge gelesen und gehört. Ich bin sehr gespannt, wie Janna „Wie man die Zeit anhält“ gefällt. Das Cover finde ich schon so unglaublich schön. Und Kerstin, wie hat dir „Terror“ gefallen? Hat es sich gelohnt? Ich überlege da auch schon, ob ich es mir als Hörbuch kaufe. Das klingt vom Thema sehr spannend. Wer liest es denn eigentlich?
    Ich wünsche euch morgen einen schönen 1. Mai. Lasst es euch gut gehen und lest ein gutes Buch. =)

    Liebe Grüße
    Tami

    1. Hallo Tamara, ohja, wir hatten einen tollen Lesemonat & Jannas aktuelles Buch finde ich vom Cover auch so ansprechend.
      Terror wird von Detlef Bierstedt gelesen & ich kann eine absolute Hörbuch-Empfehlung aussprechen. Nur nicht nach den realen Hintergründen schauen. Der Sprecher ist super, er bringt ganz toll die Charaktere rüber & an so mancher Stelle mußte ich echt schlucken. Eine tragische Geschichte die ein bisschen was an Phantastik dazu bekommen hat aber da macht sie nochmal so besonders. Es gibt sogar eine Serie beim großen A, ich werde mir die anschauen – als Serienmuffel heißt das was 🙂

Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Euren Gedanken! Wir freuen uns über Eure Kommentare und den Austausch!

%d Bloggern gefällt das: