“Oma hat Reservehaut am Arm” | Enno Münster [Kerstin]

Das Buch wurde mir vom Autor Enno Münster kostenlos zum Lesen und Rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Rezension basiert ausschließlich auf meinen persönlichen Leseeindrücken und wird durch eine Bereitstellung des Buches nicht beeinflusst.


Inhalt laut Verlag

Enno Münster war immer wieder aufs Neue entzückt über die originellen Sätze seiner Tochter Mia und ihrer kleinen Freunde. Also begann er, deren Wahr- und Weisheiten zu sammeln – zunächst nur fürs eigene Album, bald aber ganz öffentlich auf der Website “kinderspruch.de” und der dazugehörigen Facebook-Seite. Die Resonanz war gewaltig: aus allen Ecken der Republik tragen ihm seither ganz normale Menschen die gesammelten Sprüche ihrer Kleinen zu. Das Buch zeigt, wie viel Witz, Fantasie und ungewollte Poesie in den Sätzen unserer Kinder steckt. Sie eröffnen uns einen neuen, oftmals viel genaueren (und lustigeren) Blick auf die Welt.

Witze zu erzählen ist nicht leicht. Es muss einfach alles passen. Die Stimme, der Tonfall und vor allem die Pointe. Deshalb mag ich persönlich Witze nur in der gesprochenen Form. Witze-Bücher sind so gar nicht mein Ding.
So ergeht es mir auch mit anderen Büchern, in denen es ganz bewusst nur um die Situationskomik geht. Mich kann es nicht wirklich begeistern.
Vermutlich würde ich bei all den zierten Kindersprüchen, wäre es direkt vor meinen Augen und Ohren passiert, doch lachen müssen, oder zumindest schmunzeln.

Es gibt ja die eigenen Anekdoten aus der Kindheit, der Familie und von Freunden und denen kann ich stundenlang lauschen und mich köstlich amüsieren. Deshalb ist dieses Buch als Alleinunterhaltung eben nicht meins. Würde es mir vorgelesen oder am besten innerhalb einer Gruppe intoniert, wäre es perfekt dafür.

Die zitierten Kindersprüche sind aus dem Leben geholt und decken ein breites Spektrum ab. Von lustig bis spontan über so manchen Klugscheißermodus, bei dem ich mich allerdings stellenweise frage, woher diese kleinen Kinder solche Sprüche herhaben?!

Bestes Beispiel die 3 Jährige und ihr Spruch. Hier fehlte mir einfach der Ton. Wie hat sie es gesagt? Eher auf eine traurige aber feststellende Art oder war das schon in Richtig Boshaftigkeit? Hier merkt man wie sich ein einziger Satz in eine negative oder positive Empfindung wandeln kann.

Mama, eher klein, versucht eine Tasse aus dem Schrank zu nehmen, kommt aber nicht dran.
Ida (3) “Blöd wenn man klein ist, was?”

Was ich aber so richtig mag, sind diese Sprüche. Einfach aus dem Bauch heraus und herrlich herzerfrischend, weil das einfach noch Kindersprüche sind.

Ken (5). ” Mama, wie heißt nochmal diese Frikadelle mit Zuckerguss?”
(er meint Berliner)

Dieses Buch würde ich überall dort platzieren, wo man Kurzweile braucht. In einem Wartezimmer zum Beispiel, um einem die Zeit zu vertreiben. Ein Buch, in das man immer wieder reinschnuppern kann, nicht unbedingt die Reihenfolge einhalten muss und nie gespoilert wird, wenn man die letzte Seite als erstes liest.
Ein weiterer idealer Ort – es soll ja auch Leute geben, die auf der Toilette lesen, nicht das ich das je tun würde ;-)

Am besten gefielen mir die Wortverdreher, da musste ich mehr als einmal schmunzeln. Dieses Buch würde ich eher als Gesellschaftsbuch, also mit mehreren zusammen lesen und vorlesen, dabei kommt nämlich bestimmt Stimmung auf.

Rezension verfasst von © Kerstin
★★★☆☆


1 Buch – 2 Meinungen | Jannas Rezension

– Anzeige –
Nachfolgender Link führt zu Verlagsseiten

Buchdetails
Titel: Oma hat Reservehaut am Arm
Buchreihe: Einzelband
Autor: Enno Münster
Verlag: Goldmann
— Rezensionsexemplar —

2
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit den Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Gabi
Gast

Hallo Kerstin,
ich schließe mich Dir an und kann mit geschriebenen Witzen nicht allzu viel anfangen. Aber gerade Kindersprüche sind so goldig, dass ich sicher auch über das eine oder andere hier schmunzeln könnte. Schon der Titel alleine hat mich angelockt.
Wahrscheinlich ist das wirklich als “Toilettenbuch” perfekt (hab ich tatsächlich, aber eher für Gäste, da liegen dann solche Bücher wie dieses hier, mit denen man sich nicht stundenlang beschäftigen muss) oder als nettes Mitbringsel bei Einladungen etc.
LG Gabi