#IndieAuthorDayDE – der Erste!

Es ist so weit, heute ist der 25. September (2018)
und somit der erste #IndieAuthorDayDE
*Konfettiregen*

Ein dickes DANKE geht an Juliana (Farbenmelodie / creativum-universum) für dieses wundervolle Beitragsbild:

Aus unserem Beitrag „Neue Sichtweisen braucht die Buchwelt“ ergab sich die Idee zu „Indie lesen“ und den Hashtags #SPbuch und #IndieAuthorDayDE! Die Autor*innen aus dem Selfpub-Bereich haben mit Vorurteilen zu kämpfen und ja, leider ist dies nicht immer ganz unbegründet. Dies macht es den guten und einnehmenden Schriftsteller*innen jedoch immens schwer, mit ihren Büchern bei Leser*innen Fuß zu fassen.

Und genau darum soll es heute und auch zukünftig gehen! Die wundervollen Geschichten in den Mittelpunkt stellen, jene Bücher die einnehmend sind, fesseln, begeistern!

Heute sollt Ihr, und wollen wir, die Bücher vorstellen, die überzeugt haben! Die neu einzogen oder aktuell gelesen werden – völlig egal, den Themen und Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Rezensionen, Zwischeneindrücke, Fazit oder oder oder UND es ist völlig egal ob Ihr bloggt oder nicht! Nutzt heute intensiv den Hashtag #IndieAuthorDayDE in den social medias! Und auch sonst steht #SPbuch zur freien Nutzungsverfügung. Egal ob als Post in den verschiedensten Netzwerken oder als Blog-Beitrag.

Kleine Info

Nur eine klitzekleine Kleinigkeit für die SP-Autor*innen unter Euch! Wie auch im oben verlinkten Beitrag zum Indie  zu lesen ist, soll es bei dem Hashtag #SPbuch nicht um Eigenwerbung gehen, sondern ist von Leser*innen für Leser*innen gedacht.
Was aber sehr gerne gesehen ist, ist das verhashtaggen von Blogtouren oder bspw. Gewinnspielen. Ansonsten sollen die Leser*innen durch andere Leser*innen auf die wunderbaren Bücher aus diesem Bereich aufmerksam gemacht werden – Danke!

Was den #IndieAuthorDayDE betrifft, so ist es sehr gern gesehen dass Autor*innen auf ihre Werke aufmerksam machen. Aber bitte nicht einfach ein stumpfer Link mit dem Hashtag – werdet kreativ! Schreibt einen Beitrag oder einen Post auf Euren social media-Kanälen und erzählt, was das Besondere an Eurer Geschichte ist.


Nun aber zu uns!

Auch wir lesen liebend gerne SP-Bücher, sonst hätten wir uns nicht diese zwei Aktionen überlegt – logisch oder? Und es wird kein kleiner Beitrag, ups, ganz vergessen zu Beginn zu erwähnen. Also nutzt jetzt die Zeit, holt Euch was feines zu trinken und leckeres zu essen, denn nun folgen viele Worte! Wir teilen uns etwas auf und gewohnt kommt erst Kerstin zu Wort und dann Janna – viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

KERSTIN

Alles fing mit Eva an, also nicht die Sache mit dem Paradies, sondern mein Kennenlernen von Selfpublishern. Erste Leserunden auf Lovelybooks (für die ich leider gar keine Zeit mehr habe) und damit das Entdecken von so mancher Autorin und Autoren, die ich niemals im Laden gefunden hätte.
Herzliche Menschen und den direkten Kontakt zu ihnen, spannende Geschichte und die Erfahrung um ein sehr bewussteres Lesen, alles was ich nie mehr missen möchte.

Hier und heute stelle ich Euch meine „Anfänge“ und „Fortschritte“ in Sachen #SPbuch lesen vor. Die Autor*innen wissen nicht, dass sie hier von mir erwähnt werden. Wer es weitersagen möchte, gerne – vielleicht kann ich damit etwas an sie zurückgeben.

Die viel gelesene: Eva Lirot

Die Autorin hatte mich mit ihrem Protagonisten Jim Devcon sofort gefangen. Der Kommissar texanischer Herkunft, der in meiner Nähe, also Frankfurt am Main, lebt und ermittelt. Was mir aber am besten gefiel und gefällt, sind diese sozial- und gesellschaftskritischen Hintergründe, die sie in die Geschichten einflechtet. Egal ob Straßenstrich, Medikamentenversuche oder chronische  Erkrankungen. Sie bricht immer eine Lanze für diejenigen, denen es nicht so gut geht und spricht Missstände ganz direkt an. Außerdem durfte ich sie schon einmal auf der Buchmesse in Frankfurt treffen und sie war einfach nur herzlich. Es gibt zu allen Büchern eine Rezension hier auf unserem Blog, einfach den Namen der Autorin eingeben und schon werdet Ihr fündig – auch wenn es noch die ein oder andere veraltetet Darstellung ist.

Der viel gelesene: Elias Haller

Die Serie um den mehr als unkonventionellen Erik Donner ist mir sehr ans Herz gewachsen. „Der Fliegenflüsterer“, so habe ich diesen Protagonisten genannt, da diese kleinen Tiere selbst auf den Cover zu finden sind. Ein Mann, dem furchtbares zugestoßen ist und der trotzdem weitermacht. Aber eben auf seine Art, rau, derb und auch mal gegen die Anweisungen der Chefs, handelt. Seine Gespräche mit sich selbst und eben den Fliegen machte ihn mir so menschlich und vor allem unvergesslich.

Jens Bühler – noch einer aus Frankfurt

Auch diesen Autor habe ich über eine Leserunde gefunden, was für ein Glück. Mir wäre der Ermittler Jo Lasker, ja auch er ist sehr unkonventionell in seinen Ermittlungen, doch entgangen. Die 2 Bücher zu der Reihe um diesen Kommissar kann ich nur empfehlen aber so richtig umgehauen hatte mich „RESET“ (als E-Book-Ausgabe). Dieser Endzeit Thriller hatte ein irres Tempo. Wer die Rezension aus dem Jahre 2016 dazu lesen möchte – es ist noch die alte Rezensions-Darstellung, also nicht erschrecken ;-)

Und noch so viele mehr…

Es gibt natürlich noch so viele Bücher die mich begeisterten und unterhielten. Jedes auf seine Weise und keines mit dem anderen vergleichbar. „Saint Falls“ zum Beispiel entführte mich in eine Märchenwelt, in der es aber alles andere als märchenhaft zuging. Bei „Tinte in Wasser“ hat mich sogar das Cover dazu animiert mit Tinte und Wasser zu „spielen“.

Wer so richtig dafür sorgte, dass mir die Haare zu Berge standen war Tanja Hanika. Mit ihrem „Angstfresser“ habe ich tief in die menschlichen Abgründe geschaut und erlebt wie sehr die Psyche eine Rolle spielt, wenn es um das eigene Leben geht.

Was ich hier sonst noch so habe…

ist eine Reihe im Regal, die ich unbedingt mal in Lese-Angriff nehmen möchte. Die Bücher von Inca Vogt liegen bzw. stehen noch auf den SuB, aber das werde ich bald mal ändern.

Gebrannte Kinder – 1. Band der Toni Amato Reihe
Klappentext: Die junge Journalistin Toni Amato stößt zufällig auf eine Verbindung zwischen einer grausigen Mordserie, die ganz Frankfurt in Aufregung versetzt, und Missbrauchsfällen in den Achtzigern. Alle Spuren führen zu einem Aussiedlerhof mit düsterer Vergangenheit. Mehr instinktiv als bedacht jagt Toni den gefährlichen Killer mit dem Spitznamen Racheengel und scheint der Kripo immer einen Schritt voraus zu sein. Zur gleichen Zeit wird der Kindertherapeut David Frensen von verstörenden Flashbacks heimgesucht, nicht ahnend, dass sein Leben eine Lüge ist. Die Suche nach Erklärungen führt ihn zu den Tatorten – und dem Hof, wo alles anfing.

Götzenkinder – 2. Band der Toni Amato Reihe
Klappentext: Im verschlafenen Ort Götzenheim bei Frankfurt entdecken Dorfbewohner grausam verstümmelte Frauenleichen. Der Killer hat ihnen brutal die Brustimplantate entfernt. Hauptverdächtiger ist der frischgebackene Bestsellerautor Adrian Brecht. Die Leichen gleichen den Opfern seines Thrillers Silikon Hunter in allen grausigen Details.
Toni Amato interviewt den berüchtigten Autor und entdeckt bei ihren Nachforschungen mehr als eine Leiche im Keller seiner Heimatgemeinde Götzenheim. Der schöne Schein ist dabei so trügerisch wie die Machenschaften der ortsansässigen Beautyklinik Schönhausen.
Weitere Mädchen verschwinden und für Toni und Chris Kante vom BKA beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Können sie das bedrohliche Schauspiel stoppen, bevor noch mehr Menschen wie Schachfiguren geopfert werden?

Verlorene Kinder – 3. Band der Toni Amato Reihe
Klappentext: Als junge Ausreißerinnen in Frankfurt spurlos verschwinden, interessiert es kaum jemanden. Yvy ist eine von ihnen und bittet Toni Amato bei der Suche nach ihrer vermissten Freundin Julia zu helfen. Kurz darauf wird Julias Leiche gefunden. Wenige Stunden später verschwindet auch Yvy und Toni erhält eine tödliche Warnung. Für die Journalistin und ihre Freundin Kante vom BKA beginnt ein scheinbar aussichtsloser Kampf gegen Schatten, in denen auch die junge Mutter Anna verzweifelt um ihr Leben kämpft. In der Klinik heißt es, ihr Baby sei tot geboren worden. Nur ein Pfleger kümmert sich um sie und verspricht zu helfen. Aber kann sie ihm vertrauen? Während Kante versucht, die Drahtzieher einer skrupellosen Baby-Mafia zu überführen, stürzt sich Toni in eine Undercovermission, bei der sie buchstäblich in Teufels Küche gerät.

Und wie sollte es anders sein? Es gibt sogar schon den 4. Band – also könnte ich ja mal so langsma anfangen mit dem Lesen.

Nymphenjäger – 4. Band der Toni Amato Reihe
Klappentext: Zwei Bloggerinnen auf Radtour verschwinden spurlos im Taunus. In Frankfurt wird ein Toter mit Folterspuren auf einem Schrottplatz gefunden. Zur gleichen Zeit stößt die Journalistin Toni Amato bei Recherchen zu illegalen Jagdpraktiken auf eine eingeschworene Gruppe und einen geheimnisvollen Code. Als eine weitere Leiche auftaucht forscht Toni weiter und entdeckt Zusammenhänge zwischen den Kriminalfällen ihren Recherchen und jahrzehntealten grausamen Ritualen. 
Für was steht der Begriff Nymphen, der bei den Toten und Lebenden auftaucht?
Der Fall nimmt für Toni eine sehr persönliche Wendung, als auch ihr Freund Jonas spurlos verschwindet. Sie findet heraus, dass er tief in die Ereignisse verstrickt ist und sie folgt einer Spur des Bösen in das Herz des Satans Forst im Taunus.
Können Toni und Chris Kante vom BKA das Leben der Bloggerinnen Lu und Kyra noch retten?

Wunschlos glücklich?

Als Buchnerd? Ernsthaft? Niemals!
Es gibt dafür noch viel zu viel zu erlesen und entdecken.
Deshalb bin ich sehr gespannt auf Eure Tipps und Hinweise. Davon werde ich mir bestimmt einige mitnehmen.
Aktuell habe ich nur ein einziges Wunschbuch, ach nein, es sind gleich zwei – der 5. + 6. Band um Erik Donner.

Furcht und finsteres Herz
Klappentext: Einer pensionierten Richterin wird auf brutale Weise ein Augapfel entfernt. Die Tat gibt Rätsel auf, denn bereits vor zehn Jahren wurde die Frau bei einem hinterhältigen Angriff am anderen Auge verletzt. Schon bald berichten die Zeitungen von einem schwarzen Engel, der Menschen verstümmelt. Kriminalhauptkommissar Erik Donner begibt sich auf die Jagd nach einem gewissenlosen Täter. Ein Täter, der die Ängste seiner Opfer kennt und ihnen Erlösung verspricht. Ein Täter, der sich selbst einen Namen gegeben hat: Engel von Bethesda.

Leid und letzter Tag erscheint am 23. Oktober als Print
Klappentext zum Neugierigmachen: Auf dem Marktplatz umstellt die Polizei einen vermeintlichen Irren, an dessen Oberkörper ein Aktenkoffer mittels Kette und Zahlenschloss befestigt ist. Er behauptet, von einem Unbekannten strikte Anweisungen bekommen zu haben: Wenn er den Koffer nicht rechtzeitig an die Mordkommission übergibt, stirbt seine Frau. Zeitgleich macht Kriminalhauptkommissar Erik Donner in seinem eigenen Schlafzimmer einen abscheulichen Fund. Rasch erkennt er einen Zusammenhang zwischen seiner Entdeckung und dem Aktenkoffer. Von da an beginnt für Donner und vier Kollegen ein Albtraum. Ab sofort sind sie Teil eines Spiels. Des perfiden Spiels eines Serienkillers, dessen Regeln grausamer nicht sein könnten …

 


JANNA

Ja, ich gestehe! Eigentlich hatte ich geplant, Euch meine gelesenen Bücher, sowie SuB (Stapel ungelesener Bücher) und meine Wunschliste vorzustellen – ein rundum Paket sozusagen. Aber darf ich ehrlich sein? Es.ist.verdammt.viel.Arbeit! Somit habe ich mich für einen Auszug von drei Obberbegriffen entschieden, viel Spaß beim (er)stöbern!

3 x 5

Ich werde Euch das ein oder andere von mir gelesene Buch vorstellen. Geschichten mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die mehr Aufmerksamkeit verdienen und mich einfach absolut geflasht haben!

Und dann das ein oder andere Buch das unbedingt noch bei mir einziehen soll und warum. Ja ich weiß, auf meinem SuB warten noch unzählige Bücher und darunter auch einiges aus dem Selpublisher-Bereich, aber man wird ja noch wünschen dürfen!?

Und darum geht es im dritten Auszug – die Wunschbücher. Hab ja zu wenig Lesestoff hier liegen *lach

WOW!
Mehrfach gelesene Autorinnen

Nika Sachs

Ich weiß, das wundert wohl kaum noch wen, dass ich diese Bände als erstes nenne! Aber sie sind grandios, jedes einzelne Buch auf seine ganz eigene Weise!

Bücher in denen Luc Tagebuch über sein Leben schreibt und im späteren Verlauf auch andere Protagonist*innen zu Wort kommen. Das mag zunächst nicht sehr reizvoll klingen, aber es geht um das, was die Autorin in ihren Büchern thematisiert. Um Ängste und Träume, Selbstzweifel, Selbsthass, Selbstfindung. Ein wenig fand ich mich in den verschiedensten Charakteren der Bücher wider und ich denke so geht es den meisten Leser*innen. Man muss die beschriebenen Szenen nicht erlebt haben, aber man kennt die Gefühle darin, die Hinterfragungen seiner Selbst, die inneren Konflikte.

Die Autorin beschreibt fernab des Mainstream, wonach doch immer alle schreien, das alltägliche Leben auf ganz eigene Weise! Wundervolle Wortkreationen und -spiele, einnehmender Tiefgang und feinster Humor! All meine Rezensionen zu dieser Reihe findet Ihr *hier*.

Magret Kindermann

Zwei ganz besondere Novellen und so unterschiedlich! Während es in „Tulpologie“ um eine Lüge geht, in der sich die Protagonistin wohl fühlt, es sich darin heimisch macht, geht es in „Und dein Leben, dein Leben“ um eine Protagonistin und dem Wahn und Sinn des eigenen Lebens … Vielmehr kann ich an dieser Stelle gar nicht verraten und verweise Euch ganz frech zu meinen Rezensionen: „Tulpologie“ & „Und dein Leben, dein Leben„, bei denen es schon ein gewagtes Spiel der Worte war …
Und ich bin ganz entzückt, ich wurde zum ersten Mal zitiert (2. Foto, dort ist das Zitat besser zu lesen) in einem Printbuch *Konfettiregen*, ich kann mich daran leider gar nicht satt sehen!

„Infiziert – Geheime Sehnsucht“ (Band 1)
Elenor Avelle

Ein Buch welches sich zweier Genres bedient und gänzlich anders ist, als der Titel es vermuten lässt!

Die Welt nach dem Ausbruch, belagert von Infizierten. Was zunächst auf ein einen Horror-Roman mit Zombies deuten mag, entwickelt sich zum Ende hin zu einem einehmenden dystopischen Pageturner. Zwar kommt die Liebe auch nicht zu kurz, aber – ganz nach meinem Geschmack – ist dies nur ein kleiner Strang innerhalb der Geschichte. *Hier* kommt Ihr zu meiner Rezension.

„Eselmädchen“
Wiebke Tillenburg

Vielmehr eine Novelle, aber so zart und tiefgründig, sodass ich mich in den Zeilen verlor.

Ein Märchen für Erwachsene – es tut dort weh, wo es schmerzen soll und muss. Kaum eingetaucht und diese einnehmende Geschichte, wird man direkt wieder in die Realität katapultiert! Eine Geschichte auf wenigen Seiten zu verfassen ist eine kleine Kunst, die Wiebke T. versteht umzusetzen! *Hier* könnt Ihr meine Rezension zu dem Debüt lesen.

„Das Flüstern der Pappeln“
Julia von Rein-Hrubesch

Das Mädchen im Wasser“ hat mich fasziniert, ebenso die Kurzgeschichte in „Sehnsuchtsfluchten, so war klar, dass auch weitere Bücher der Autorin ein Zuhause in meinen Regalen finden wird!

Egal welche Geschichte, die Autorin hat einen ganz eigenen poetischen Erzählstil. In diesem Buch geht es um Leidenschaft, dem Suchen, die Wirklichkeit. Doch wenn wir dieser Wirklichkeit begegnen – stellen wir uns oder leugnen wir? Fragen des Lebens die leicht und doch intensiv gestellt werden. Meine Rezension findet Ihr *hier*.

Wunschbücher

 

„Zwietracht – Mörderische Freundschaft“ | Tanja Hanika
Da „Scream Rund Die„, sowie auch „Der Angstfresser“ mit gefielen und der Klappentext zu dieser Geschichte sehr reizvoll klingt, möchte ich das Buch unbedingt lesen. Zwei Freundinnen in einer Waldhütte, Geheimnisse und Bedrohungen – ein Horrorroman auf psychischer Ebene, ganz nach meinem Geschmack!

„Der Schatten in mir“ | Christian Milkus
Ein Fantasy-Buch mit einer Borderline-Protagonistin, klingt mehr als reizvoll für mich! Götter und Finsternis, Schmerz um die Welt zu ertragen. Bislang habe ich nur positive Stimmen zu diesem Roman vernommen und will mich bald selbst davon überzeugen.

„Unstern“ (Band 1) | Katrin Ils
Auf Facebook gab es eine Live-Lesung (dort zu finden und via Youtube anzuschauen) verschiedenster Autor*innen, darunter auch Katrin Ils und seitdem will ich dieses Buch lesen. Die Autorin hat gekonnt die Passagen herausgesucht die neugierig machen und das Buch wanderte direkt nach ganz oben in meiner Wunschliste.

„Schatten“ | M. D. Grand
Das Cover ist schon ein Traum! Fast nur positive Besprechungen, die mich sehr neugierig auf die Geschichte machen und das Genre „Fantasy“ gerät immer mehr in meinen Fokus. Ich muss gestehen das der Klappentext mich nicht vom Hocker reißt, aber die verschiedenen Eindrücke versprechen ein feines Leseerlebnis in einem anderen Universum.

„Sinnfinsternis“ | Reyk Jorden
Zombies – muss ich da noch mehr schreiben? Hihi. Das Cover spricht mich schon sehr an und auch der Protagonist scheint unterhaltsam zu sein, denn die Zombieapokalypse sieht er als logische Konsequenz an. Humorvolle Dystopie? Auf jeden Fall will ich es lesen.

SP – SuB


Ich finde alle Cover wirklich grandios und passend zum beschriebenen Inhalt!!
Diesmal gibt es mal frech den Klappentext:

„Sargnagel 1 – Mords Erbe“ | Inca Vogt
Ein Vater? Leo fällt aus allen Wolken, als sie den Schrieb vom Notar liest.
Leo, die sich als Straßenmalerin durchschlägt, überlegt nicht lang. Sie reist in ihrem altersschwachen Bus nach Totenheim, um das Erbe anzutreten. Doch was sich so verheißungsvoll anhört, entpuppt sich als bitterböser Nachlass mit rachsüchtigen Enterbten. Schnell merkt sie, dass sie verdammt viel lernen muss, damit ihr das Mordserbe nicht um die Ohren fliegt.

„Briefe aus dem Sturm“ | Anthologie mehrerer Autor*innen
Briefe wurden schon zerrissen und geküsst, mit ihnen wurden Kriege erklärt, Morde gebeichtet oder dafür genutzt, den geliebten Menschen in Übersee etwas lauter zu vermissen. Es gibt kein Medium, in dem Worte so sorgfältig ausgewählt werden wie handschriftlich auf einem Blatt Papier. Meine Seele kann ich nur Papier anvertrauen, heißt es in einer der fünfzehn Geschichten in diesem Buch.

„Ersticktes Matt“ | Nina C. Hasse
New York, 1893. In den Floodlands, einem Elendsviertel mitten im East River, verfolgt die Polizei ein Gespenst. An jedem Tatort eine weibliche Leiche, eine Schachfigur in der Hand. Das Spiel eines Wahnsinnigen? Für Remy Lafayette, Gesichtsanalytiker und Berater beim New York Floodlands Police Department, wird die Jagd zu einer Reise in die eigene Vergangenheit, als seine ehemalige Verlobte in den Sog der Ereignisse gerät.

„Fluch des Bokors“ | Wolf Thorberg
Eines Morgens findet der umstrittene Finanzjongleur Henschmann einen geköpften schwarzen Hahn an seiner Haustür. Da ahnt er noch nicht, dass er verflucht wurde und in genau acht Tagen sterben wird. Es geht um ein umstrittenes Agrosprit-Projekt im Herzen Afrikas und um einen Bokor, einen Voodoo-Hexenmeister, der voller Hass gegen Weiße ist. Kurz darauf entwickeln Henschmann und seine Mitinvestoren Symptome einer schweren, unerklärlichen Krankheit. Bald sterben die Ersten und die Welt beginnt sich zu fragen, was es bedeutet, wenn ein schwarzer Zauberer jeden beliebigen Menschen töten kann. Der Anwältin Grete Pfennig und dem Privatdetektiv Frederick Molban bleiben nicht viel Zeit, das Rätsel zu lösen und so nicht nur Henschmann zu retten. Denn der Bokor stellt nun dem gesamten Westen ein Ultimatum. Während Regierungschefs es mit der Angst zu tun bekommen, sehnen andere das Ende der Herrschaft des weißen Mannes geradezu herbei.

„Lebenslinien“ | Jan Holmes
Weißt Du noch, was Du gestern Abend gegessen hast? Erinnerst Du Dich, wie das Wetter an Deinem Geburtstag vor fünf Jahren war? Kannst Du sagen, wer in der letzten Reihe saß, als Du in der ersten Klasse warst?
Bist du sicher?
Wirklich?
Wenn Dein Leben ein offenes Buch ist, stelle sicher, dass Du weißt, wer es geschrieben hat …


Wenn Ihr noch mehr stöbern wollt, *hier* findet Ihr unsere gesamten Besprechungen zu „unseren“ Selfpublisher-Büchern.

Auf der Suche nach einer kleinen Autor*innen-Übersicht? Wir haben *hier* eine kleine Liste mit Namen, wobei wir davon auch nicht jedes #SPbuch kennen! Wenn Ihr alle von uns gelesenen Autor*innen auf einen Blick haben wollt, *KlicktHier*

Was ist Euer Highlight aus diesem Bereich?

Und konnten wir Eure Wunschliste etwas wachsen lassen? Welches Buch (Bücher?) spricht Euch aus unseren Vorstellungen an?

17
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit den Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Petrissa
Gast

Hallo Ihr Lieben, ich gebe zu, ich kenne fast keine Indie-Bücher. Bevor ich mit dem Bloggen anfing, habe ich fast nur Bücher aus der Bücherei ausgeliehen. Und noch immer greife ich unbewusst eher zu gefragten Büchern. Rezensionsanfragen habe ich bisher immer abgelehnt, weil ich da bei Bloggerkollegen schon böses mitbekommen habe. (Einer wurde mit einer Anzeige gedroht, weil sie nur 2 Sterne vergeben hat.) Sicher – so sind nicht alle, aber das weiß man vorher nicht und ich will es ungerne drauf ankommen lassen. Zudem lese ich keine ebooks. Aber ich bin ja lernfähig und in der letzten Zeit habe… Read more »

Janna
KeJas-BlogBuch

Huhu Petrissa! Es ist immer wieder erschreckend welche Erfahrungen Leser*innen mit Autor*innen aus diesem Bereich machen, aber es sei gesagt: Es gibt absolut professionelle darunter! Autor*innen die mit Kritik umgehen können, schlechte Wertungen ebenso annehmen wie Lob! Neben eBooks gibt es auch viele Print Bücher, aber es stimmt schon – als Rezensionsexemplar wird meist das eBook oder eine PDF-Datei angeboten. Aber ein print ist auch mit höheren Kosten verbunden. Und natürlich freuen wir uns sehr, dass du dennoch unseren Hashtag und die Beiträge dazu verfolgt hast! Auch Bücher die zuvor im Verlag erschienen und nun als #SPbuch zu finden sind… Read more »

monerl
Gast

So ihr beiden Lieben,
nun habe ich es auch endlich auf eure Seite geschafft! Leider ist mein Beitrag nicht am 25. online gegangen aber ich wollte mich unbedingt daran beteiligen, weil ich die Aktion so super finde. Deshalb komme ich als Nachzügler hinzu.
Ich kenne tatsächlich keines eurer Bücher! Bis auf Nika Sachs und Margret Kindermann sagen mir all die Autoren nichts. Sehr spannend! Werde mich die Tage intensiver mit euren Vorschlägen beschäftigen. Falls ihr mal Zeit habt, dann schaut doch mal HIER in meinen Beitrag rein. Hab auch ein paar zusammenbekommen. :-D
GlG, monerl

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hey monerl
auch Nachzügler sind uns immer herzlich willkommen, Es ist toll das du überhaupt mit machst. Bei dir war ich ja schon und hab gleich neue Lesewünsche mit genommen :-)
Janna springt bestimmt auch noch beid dir vorbei
Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag noch

Cathy
Gast

Jetzt komme ich endlich dazu bei euch vorbeizuschauen. Reset, Tulpologie, Zwei Königinnen, Lebenslinien, Ersticktes Matt, Zwietracht, Der Schatten in mir, Unstern usw. usw. stehen schon lange auf der Leseliste. Und trotzdem ist jetzt wieder was dazu gekommen. Jedes Mal, wenn ich bei euch vorbeikomme, platzt meine Leseliste. :-D Tinte im Wasser möchte ich mir auf jeden Fall mal genauer anschauen. Das klingt sehr interessant. Und das Sinnfinsternis auf die Liste kommt, ist ja wohl looogisch! :-D Und was für schöne Cover die alle haben, die du auf deinem letzten Foto zeigst, Janna. Nur wegen dem Cover ist Lebenslinien mir überhaupt… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo Cathy
wieso sollte es dir anders ergehen als uns ;-)
Es gibt einfach zu viele schöne und lesenswerte Bücher. Wir brauchen einfach mehr Zeit!
Hab noch einen schönen Sonntag :-*

Nicole
Gast

Okay ich gebe deine Aussage in Bezug auf Serien nun zurück: Du hast meine Buchwunschliste weiter wachsen lassen. Mir geht es am Ende bei Büchern ja nur darum, ob der Klappentext gut klingt, dann ist es mir auch egal, ob dahinter nur ein Self Publisher oder großer Verlag steht. Das sollte keine Rolle spielen. Vor allem auf Infiziert und Zwietracht – Mörderische Freundin hast du mich unglaublich neugierig gemacht, da ich solche Geschichten gerne lesen bzw. an Zombies wollte ich schon länger mal auch in Buchform dran. Ich mag das ja in Film und Serie, da kann ich das also… Read more »

Janna
KeJas-BlogBuch

So, heute komme ich endlich zum antworten (= Hihi, Kerstin und ich inspirieren die buchige Wunschliste sehr gern! Und ja, das Thema Zeit trifft bei so vielem zu – egal ob Bücher oder Serien … Eine sehr schöne Einstellung <3 Der Inhalt muss stimmen, egal ob mit oder ohne Verlag! "Infiziert" war toll, zumal es direkt mehrere Themen und Genre beinhaltet. Band 2 liegt seit gestern auch bei mir *-* Ich bin auch Zombie-Fan, vor allem bei Filmen und Serien! Und vermehrt auch in Büchern, wie bspw. in „Die Wiedererweckten […]“ oder „Der Angstfresser“, deswegen darf auch „Sinnfinsternis“ nicht zu… Read more »

Sandra
Gast

Ganz doofe Frage, aber die stelle ich mir immer wieder, wenn ich über Indie Autoren lese: Wo finde ich sie denn? Wo finde ich ihre Bücher? Also ich meine, bei den großen Verlagen schau ich mir die Vorschauen an, aber wo fange ich da bei Indie Autoren an? Ich kann sie ja nicht lesen, wenn ich nichts von ihnen weiß… O.O Bin da etwas ratlos.

Magret
Gast

Es gibt einige fantastische Buchblogger, die auch über den Tellerrand schauen und SP lesen. Unter anderem ja auch KeJa. Hier hast du doch einen wunderbaren Anfang! Dazu gibt es auch das Magazin „Der Selfpublisher“.

Janna
KeJas-BlogBuch

Wohl wahr, da diese Bücher kaum bis gar nicht in Buchhandlungen zu finden sind, ist es nicht unbedingt leicht. Hier ist dann der Vorteil des Internets ;)

Aber wie Magret schon geschrieben hat, gibt es viele tolle Blogger*innen die eben solche Bücher vorstellen. Zum anderen schau (besonders auf twitter) unter den hashtags #IndieAuthorDayDE & #SPbuch. Ebenso kannst du ja schon hier feine Titel entdecken. Und für weitere Stöber-Seiten, schau gern bei unserer Seite „Indie lesen“ (dort findest du auch verschiedene Verkaufsportale von Selfpublishern) oder „SP-Autor*innen“ vorbei (=

Sandra
Gast

Vielen Dank für die Tipps, ihr zwei! Ich werde da mal etwas mehr Zeit investieren und schauen, was ich so schönes finde! :)

Janna
KeJas-BlogBuch

Viel Spaß beim entdecken – bist zum stöbern herzlichst bei uns eingeladen (=

Gabi
Gast

Na prima! Das hab ich jetzt davon, dass ich Euren Beitrag hier gelesen habe. Die Wunschliste explodiert gleich.
Ich werde heute den ganzen Tag über auch über den Twitter-Hashtag stöbern und fürchte, dass ich meine Wunschliste weiter füttern werden. Aber als „Rache“ habe ich dann auch ein paar Buchtipps ;-)
LG Gabi

Janna
KeJas-BlogBuch

:D :D :D An solchen Explosionen sind wir leider mehr als gerne schuld!
Räche dich gerne! Komme heute noch bei dir vorbei und liebsten Dank an dieser Stelle für die fleißige Hashtag Nutzung <3

Gabi
Gast

Wir haben’s uns gegenseitig ordentlich gegeben, was tolle Empfehlungen für Indie-Bücher und AutorInnen angeht. Und das hat richtig Spaß gemacht :-)
LG Gabi

Janna
KeJas-BlogBuch

ABSOLUT <3