Buch ist Buch

Egal ob Großverlag, namenhafte Autor*innen, Kleinverlage oder Selfpub-Autor*innen! Alle haben wundervolle Geschichten und eine Genre- sowie Themenvielfalt. Bei allen sind Bücher zu finden, die wir abbrechen und am liebsten auf einem Berg von losen Buchseiten sehen würden und solche mit einnehmenden Geschichten, die uns die Realität vergessen lassen!

Wie bereits in unserem Beitrag „Neue Sichtweisen braucht die Buchwelt“ geschrieben, können und wollen wir nicht leugnen, dass wir uns über Bücher und die Aufmerksamkeit von (Groß)verlagen immer sehr freuen! Für uns ist dies eine besondere Wertschätzung, dass wir zwei kleine Bloggerinnen in der Masse an Buchblogs wahrgenommen werden.
So geht es auch den SP-Autor*innen, wenn Leser*innen unbedingt eines ihrer Bücher lesen wollen, begeistert davon berichten und dies teilen. Nichts was wir Verlagsautor*innen absprechen wollen, aber im SP-Bereich ist dies ein existenzieller Support!

Indie lesen

Zu mehr Wertschätzung gegenüber SP-Autor*innen wollen wir beitragen, endlich mit Vorurteilen aufräumen! Wir wollen Leser*innen auf diese einnehmenden Geschichten aufmerksam machen. Mit Hilfe von zwei Hashtags den Schund außen vor zulassen und die Geschichten in den Fokus bringen, die begeistern!

Wir ließen abstimmen – Ihr habt entschieden!
Und doch ist alles anders

Wir hoffen das der Hashtag dennoch Anklang bei Euch findet
#SPbuch

Wichtig

AN DIE AUTOR*INNEN:
Der Hashtag soll nicht als Werbeplattform dienen! Die Leser*innen sollen sich gegenseitig auf Bücher aufmerksam machen! Was aber erwünscht ist, sind Kooperationen – Rezensionsexemplare wenn das Budget es zulässt, Blogtouren oder ähnliches.

AN DIE LESER*INNEN:
Nutzt den Hashtag wild zu den von Euch gelesenen, aktuellen oder rezensierten Büchern aus dem SP-Bereich. Zeigt Eure Neuzugänge, lasst uns an Eurem Fazit zu einem Buch teilhaben oder postet einen Zwischenstand Eurer Leseeindrücke.
Es soll nicht darum gehen, sich negativ über die Bücher auszulassen, sondern die einnehmenden Geschichten vorzustellen!


Ein Tag für Selfpublisher*innen

 

Am 25. September soll es um SP-Autor*innen und ihre Bücher gehen! Welches hat Euch begeistert? Welches zog neu ein? In welcher Geschichte seid Ihr aktuell hineingefallen?
Blog- und/oder Social Media-Beiträge, postet an dem Datum was das Zeug hält unter dem Hashtag:

#IndieAuthorDayDE

DE, denn auch im englisch-sprachigem Raum finden Aktionen statt. Beispielsweise findet dieser Tag in Amerika am 13. Oktober seit wenigen Jahren statt. Wir wollten uns jedoch nicht einfach dranhängen und haben somit nochmal zwei Buchstaben hintenan gehängt und ein neues Datum gesucht. Wir hoffen das Ihr, wie auch an dem #IndieBookDay  des mairisch Verlags, gefallen findet!

Ob Ihr an diesem Tag ein Buch kauft und es abfotografiert, mit Euch oder anderweitig in Szene gesetzt (eben was Euch kreatives einfällt), ist Euch überlassen. Rezensionen, Autor*innen-Interviews und weitere Themen die Euch zu „Selfpublisher*innen“ einfallen sind willkommen.

DREI REGELN:
1. Die Bücher müssen (natürlich) von Selfpub-Autor*innen sein!
2. Einige Autor*innen haben in der Vergangenheit ihre Bücher über einen Verlag veröffentlicht oder sind gerade zu einem Verlag gewechselt. Egal, Hauptsache das Buch das Ihr vorstellt ist SP!
3. Nutz für den Wiedererkennungswert das hier abgebildete Beitragsbild (eventuell wird bis September ein neues folgen!)


Bewusstes Lesen

Um unseren anfänglichen Gedanken aufzugreifen, es geht beides, denn Buch ist Buch! Und dieser Aussage wollen wir uns selbst treu sein! Auch zukünftig werdet Ihr Bücher aus der großen und kleinen Verlagswelt finden, ebenso wie die Selfpub-Bücher. Wundervolle Geschichten lassen sich überall finden. Ebenso die Bücher, die wir einfach nicht beenden wollen. Wichtig ist, sich nicht selbst nur auf den Mainstream zu beschränken, sondern auch mal über den Buchrand zu schauen!

Wer ein wenig nach Büchern stöbern möchte, darf sich gerne bei unseren Rezensionen zu unabhängigen Autor*innen umschauen: Selfpublisher & ihre Bücher. Natürlich wollen wir besonders diese Autor*innen unterstützen, aber auch die kleinen und unabhängigen Verlage brauchen manchmal doch mehr Aufmerksamkeit, auch dazu findet Ihr einige Rezensionen bei uns.

Wir haben Euch des Weiteren zwei kleine Listen zusammengestellt. Dort findet Ihr zum einen Blogger*innen, die ihre Eindrücke zu Selfpublishbooks schreiben und Autor*innen, die ihre Bücher selbst verlegen.


– Anzeige –
Die nachfolgenden Links führen auf verschiedenen Internet-Seiten/Homepages

Neben Amazon könnt Ihr bspw. auch bei Twentysix verschiedene Selfpublisher-Bücher kaufen, Print wie eBook.
Ebenfalls könnt Ihr bei Books on Demand (BoD) eine Vielzahl an Indie-Büchern kaufen oder Rezensionsexemplare anfragen.
Und Ihr solltet bei Eurer Buchhandlung nachfragen! Manchmal dauert die Lieferung etwas länger, aber dafür werden die Selfpub-Autor*innen und der (lokale) Buchhandel unterstützt.

Das Nornennetz ist ein Netzwerk deutschsprachiger Fantastik-Autorinnen. Einfach mal reinschauen –  die Seite ist ganz toll gestaltet und bietet viele Informationen.

In der Märchenspinnerei sitzen 15 äußerst kreative Autorinnen die sich den „alten“ Märchen angenommen haben und aus diesen wunderbare neue Geschichten spinnen.

Einmal im Jahr wird der deutsche Selfpublishing Preis vergeben. Es gibt eine Jury aber auch wir Leser*innen können nach Bekanntgabe der Shortlist einem Buch unsere Stimme geben.

Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her Eure Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar