Lesestoff für Halloween

Dunkle Jahreszeiten erfordern düstere Geschichten! Heute geht es um drei Bücher aus meinem RuB (RegalE ungelesener Bücher), denn die bekommen viel zu wenig Aufmerksamkeit auf dem Blog! Logischerweise kann ich nicht viel zum Inhalt schreiben, da ich sie noch nicht gelesen habe. Aber ich kann dir den Klappentext vorstellen und was mich daran so reizt. Vielleicht stolperst du ja über einen Titel den du noch nicht kennst oder mir empfehlen kannst?!


„Die Halloween-Party“ von Agatha Christie [Atlantik Verlag]

Joyce Reynolds ist kein beliebtes Mädchen. Als sie auf einer Halloween-Party jedem, einschließlich der berühmten Kriminalautorin Mrs Oliver erzählt, dass sie einen Mord beobachtet hat, glaubt ihr niemand. Als sie kurze Zeit später tot in der Bibliothek gefunden wird, ruft man Hercule Poirot herbei. Doch er muss erst einmal herausfinden, ob er einen Mörder oder einen Doppelmörder sucht.
| Klappentext |

Hier braucht es keine großen Erklärungen! Es ist geschrieben von der Queen of Crime und ein Krimi mit meinem Lieblingsermittler Hercule Poirot, ich bin vernarrt in diesen kauzigen Mann. Obendrauf ist es einer der wenigen Titel dieser Reihe, den ich noch nicht kenne. Der Atlantik-Verlag hat dem Buch ein wundervolles Cover gegeben.

Für mich immer wieder ein mukkeliges nach Hause kommen! Klar geht es um Morde, wenn Frau Christie schreibt, aber es hat dennoch einfach eine absolute Wohlfühl-Atmosphäre.


„Sinnfinsternis“ von Reyk Jorden [#SPbuch]

Trent Adams hasst die Welt, die Menschen und am meisten sich selbst. Gehässig betrachtet er die wiederauferstandenen Toten als konsequenten Schritt der Evolution, ahnt aber nicht, dass die Zombies das geringste Problem in Georgetown sind.
| Klappentext |

Ein Selfpublisher-Titel und dann auch noch Zombies! Braucht es da noch mehr Erklärung, warum ich dieses Buch gekauft habe?! Auf die Meinungen beim großen A lege ich normalerweise nicht viel wert, aber ich konnte es mir nicht verkneifen, doch mal rein zu lesen. Als dann Aussagen wie „Philosophisches Schreiben“, „vor Sarkasmus triefend“ und „nichts für zarte Gemüter“ zu entdecken waren, gab es keine Zweifel mehr: ganz klar etwas für mich!

Ich glaube es war letztes Jahr Weihnachten, als ich das Buch nicht nur mir kaufte sondern auch Kerstin und zwei weiteren Book-Buddys. Eigentlich wollten wir es auch gemeinsam lesen, kamen nur bislang immer noch nicht dazu. Also wenn dich der Titel anspricht, dann halte die Augen offen – irgendwann soll nämlich eine Leserunde auf Kerstins und meinem Blog (also hier) dazu stattfinden!


„HEX“ von Thomas Olde Heuvelt [Heyne Verlag]

Black Spring ist ein beschauliches Städtchen im idyllischen Hudson Valley. Hier gibt es Wälder, hier gibt es Natur – und hier gibt es Katherine, eine dreihundert Jahre alte Hexe, die den Bewohnern von Black Spring gelegentlich einen kleinen Schrecken einjagt. Dass niemand je von Katherine erfahren darf, das ist dem Stadtrat von Black Spring schon lange klar, deshalb gelten hier strenge Regeln: kein Internet, kein Besuch von außerhalb oder Katherines Fluch wird sie alle treffen. Als die Teenager des Ortes jedoch eines Tages genug von den ständigen Einschränkungen haben und ein Video der Hexe posten, bricht in Black Spring im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle los…
| Klappentext |

Dieser ist wohl der bekanntest der drei Titel und trotz großem Hype als es erschien, konnte dies mein Interesse nicht mindern. Eigentlich versuche ich möglichst nicht die Titel direkt zu kaufen und zu lesen die gerade in aller Munde sind, aber das trifft ja heute auch nicht mehr bei diesem Buch zu. Meine Neugierde ist aber immer noch vorhanden.

Schon das Cover ist ein Blickfang, wären da nicht die Zitate anderer Autoren. Aber die Schrift vom Buchtitel, wie ein Feuerzug in der Nacht, hat doch schon was.
Es handelt von einer Hexe – bereits DER Grund, warum ich es lesen will. Aber die Kombination mit unseren heutigen Medien übt nochmals einen Reiz aus und macht das Buch interessant.

– – – – – –

Eigentlich wollte ich ja das Buch von der Queen of Crime lesen, doch dann kam diese Neuerscheinung und da das Buch a) ein #SPbuch ist und b) die Einnahmen für die Wildbienen gespendet werden, konnte ich nicht widerstehen. Da auch Kerstin neugierig geworden ist, starten wir an Halloween eine Leserunde zu dem Titel – liest du mit?


Du willst nicht nur Lesestoff, sondern auch die passende Nascherei? Kein Problem, die Rezepte zu den abgebildeten Cupcakes findest du *hier*

Halloweenische Grüße,
Janna

Beitrag teilen mit:

4
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Buchperlenblog
Gast

Huhu!
Hach ja, von Hex hab ich mir auch so viel versprochen, und wurde dann leider doch ziemlich enttäuscht. Manchmal passt man einfach nich mit einem Buch zusammen. Aber die Agatha macht mich sehr neugierig, ich bin bei ihr noch ein Leseneuling, überlege aber schon, demnächst mal mit ihren Werken zu beginnen. Jetzt, wo es immer so schön nebelig ist…

Liebste Grüße!
Gabriela

Gabi
Gast

Liebe Janna,
auch wenn es tagsüber hier noch ziemlich sonnig und freundlich ist, kommt abends doch die Lust auf Grusel-Lektüre! Gerade habe ich die Anthologie „Von Kastanien und Knochen“ von Daniel Mosmann angefangen, um die Zeit bis zur „Erntenacht“ zu überbrücken.
Von Agatha Christie kenne ich eigentlich nur die Filme, ich glaube, ich hab keine einzige ihrer Detektivgeschichte in Buchform konsumiert. Vielleicht wird es mit der Halloween-Party endlich Zeit dafür. Das Cover ist wirklich schon mal ein Hingucker!
LG Gabi