„Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen“ | Melissa Forti

Das Buch wurde mir vom Bloggerportal kostenlos zum Lesen und rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Rezension basiert ausschließlich auf meinen persönlichen Leseeindrücken und wird durch eine Bereitstellung des Buches nicht beeinflusst.

Nasch-Bibel

Inhalt laut Randomhouse

Melissa Fortis ausgefallene Kuchen und Torten vereinen nicht nur alles, was italienische Backkunst hergibt, mit einer modernen Note, sondern lassen auch Einflüsse ihrer langjährigen Wahlheimaten Los Angeles und London spüren. Klassiker wie Carrot Cake, Brownies oder American Cheesecake entstehen hier in zeitgenössischer italienischer Manier, aber es gibt auch zahllose Familienrezepte und köstliche Eigenkreationen, die ihresgleichen suchen. Die 100 besten und beliebtesten Rezepte finden sich in Melissa Fortis erstem Backbuch, das den Zauber ihres romantischen Tea Rooms einzufangen weiß. Grandios-atmosphärische Aufnahmen der zauberhaften Köstlichkeiten in zeitgemäßer Bildsprache, verwoben mit Einblicken in die romantische Welt Melissa Fortis, verführen dazu, sofort selbst zu Rührbesen und Backform zu greifen.

Dieses Rezeptbuch ist optisch bereits ein absoluter Hingucker und überzeugt auch mit seinem Inhalt! Jedes einzelne Bild lädt zum nachbacken ein und lässt das Wasser im Munde zerlaufen. Und nein, ich übertreibe nicht, wenn ich von „Nasch-Bibel“ (Überschrift meiner Rezension) spreche! Ein Haben-Muss und nun endlich in meinem Regal.

Es finden sich darin verschiedenste Rezepte von Torten, Kuchen, Keksen und Tartes. Was mir direkt auffiel, waren je ein Keksrezept ohne Ei und ein veganes, sowie auch ein glutenfreies Kuchenrezept. Für mich kein Kriterium, ob ich solche Bücher kaufe, aber da meine Schwester bestimmte Zutaten nicht essen darf, habe ich immer ein Auge für dafür. Ap­ro­pos Auge! Nur der Optikwillen lohnt sich ein Kauf, innen wie außen wundervoll dargestellt. Aber auch die Rezepte selbst sind nicht 0-8-15! Das ein oder andere Rezept welches man so oder so ähnlich kennen mag, aber dafür eine Vielzahl an Variationen, Kombinationen und Rezepte von denen ich bis dahin nicht mal hörte. Brownies mit schwarzem Reis oder Schokolade in Salamiform (wirklich, auf dem Foto sieht es wie eine Rolle Salami aus!). So ungewöhnlich dies klingt, so einfach klingen alle Rezepte. Das ein oder andere Rezept mag schwieriger sein, aber bei der Vielzahl besteht genug Auswahl. Auch die Zutaten sind entweder grundlegend im Haushalt oder schnell zu kaufen.

Jedes Rezept beinhaltet zwei Seiten. Eine Seite ist die bildliche Darstellung des Gebackenem, die andere der Weg dorthin in schriftlicher Form (Mengenangabe, Zutatenliste, Zubereitung). Was ich besonders schön finde ist, dass die Autorin zu jedem Rezept persönliche Worte verfasst hat. Sie begründet warum die einzelnen Rezepte im Buch aufgenommen wurden. Ob aufgrund einer Reise nach Afrika, eines ihrer Lieblingsrezepte oder die Tradition verschiedener Gebäcke.

Die Konditorin und Autorin Melissa Forti hat zu Beginn eine kleine Einführung verfasst, das Vorwort ist von Tim Mälzer, um den Leser*innen einen kleinen Einblick zu verschaffen, woher die Inspiration zu diesem Buch kam. Dies, gepaart mit den verschiedensten kleinen Anekdoten zu jedem einzelnen Rezept, machen aus diesem Backbuch auch inhaltlich etwas ganz besonderes. Ebenso finden sich am Ende der Einführung verschiedene Tipps, wie bspw. zu den unterschiedlichen Maßangaben oder das alle Gepäcke mit einem Umluftofen gebacken wurden. Einzig die Bedeutung vom „blindbacken“ wird nicht weiter ausgeführt. Für mich persönlich kein kritikpunkt, für Anfänger*innen (ggf.) kurz irritierend. Der Begriff lässt sich jedoch schnell per Internet erklären und Keramik-Backbohnen sind in ihrer Anschaffung zum einen nicht teuren und immer wieder verwendbar!

Torta Di Carote Italiana (Italienischer Möhrenkuchen)

Natürlich rezensiere ich keine Rezeptbücher, wenn ich nicht selbst was daraus gebacken habe:
◊ Brownies Al Formaggio (Käsekuchen-Brownies)
◊ Melktert Crostata Al Latte (Milch-Mürbteig-Kuchen)

Ich kann nur sagen: Buch kaufen, Zutaten einkaufen, nachbacken, genießen! Genießen in zweierlei Hinsicht – optisch im Regal und im Verzehr der Leckerei.

Rezension verfasst von © Janna
★★★★★


– Weitere Eindrücke –
Nicht ohne Buch °

– Anzeige –
Nachfolgende Link führt zum Verlag

                      Buchdetails
Titel: Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen
Autorin: Melissa Forti
Verlag: Prestel

— Rezensionsexemplar —

2
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit den Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Pink Anemone
Gast

Vielen, lieben Dank für diese tolle Rezension. Ich liebe ja Koch- und Backbücher (für Euch sicherlich nix Neues *g*) und daher wandert dieses Backbuch instant auf meine WL…oder ich warte einfach bis Janna alles daraus ausprobiert hat *grübel* XDD.
So, und ich stöbere jetzt mal weiter.
Liebe Grüße