Cinnamon-Rolls & Honigbutter

Es gab ein neues „It`s your turn„!

Ich konnte mich nicht entscheiden und so hattet Ihr die Qual der Wahl, welche Rezepte ich in der Küche umsetzen sollte. Auch diesmal ohne zu wissen, um welches Buch es sich dabei handelt.

In „Süßes Brot“ findet Ihr noch viele leckere Rezepte! Der Kauf lohnt sich, mehr dazu erfahrt Ihr in meiner Rezension, hier soll es nun um Eure gewählten Rezepte gehen.

– Auf die Zutaten, ins Mehl, los gebacken –


Cinnamon-Rolls

Ich werde an dieser Stelle nur den Belag für den Hefeteig nennen und auf das Rezept verzichten. Es handelt sich um das Grundrezept eines süßen Hefeteigs und dies kommt in vielerlei Rezepten im Buch vor! Ich denke Ihr versteht warum ich es deshalb nicht mit vorstelle. Aber Google sein Dank, kann man ja fast alles im Internet finden – wenn Ihr also auf solch ein Rezept stoßt, mit 500g Mehl, dann seid Ihr richtig. Hier nun die Rezeptur für den Belag, welche – wie ich finde – geschmacklich goldrichtig ist:
– 60g weiche Butter (ich hab nach Gefühl den Teig bestrichen)
– 3 EL Zucker
– 1 TL Zimt

Im Originalrezept wurde eine Frischkäseglasur gemacht, ich habe jedoch einfach einen dickflüssigen Zuckerguss angerührt. Menge nach Gefühl, aber wer es eben wie ich, auch eine Spur süßer mag, mischt sich für das Deko-Topping etwas Puderzucker und Wasser an.

Sobald der Teig hergestellt ist und die Ruhephasen zum gehen lassen hatte, wird dieser als ein Rechteck ausgerollt und mit Butter bestrichen.

Zimt und Zucker miteinander vermengen und über den Teig verteilen und etwas eindrücken. Von der kürzeren Seite aufrollen und in ca. 12 Scheiben schneiden.

Die Zimtrollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit ein wenig Abstand legen und abgedeckt 30 min. gehen lassen.

Je nach Internet-Rezeptur des süßen Hefeteigs im Backofen backen. (25 – 30 min. auf 165° | Umluft, bis sie goldbraun sind). Rausnehmen, abkühlen lassen und mit dem Topping verzieren.

Kleiner Hinweis: Die Cinnamon-Rolls entweder am Tag der Herstellung verzehren oder gut verschlossen wegstellen. Ich hatte sie offen stehen lassen und am Folgetag waren sie leider ausgehärtet!


Honigbutter

Wunderbar auf Weißbrot und wahnsinnig lecker!
– 250g weiche Butter (ich habe Margarine genommen)
– 60g Puderzucker
– 1 Vanilleschote
– 1/2 TL Zimt
– 170g Honig

Die Butter ca. 5 min. aufschlagen, bis sie hell wird. Danach den Puderzucker hinzugeben und weiter mixen, bis sich beide Zutaten miteinander vermengt haben.

Die Vanilleschote aufschneiden und das Innere, sowie den Zucker und den Honig, zur Butter-Zucker-Mischung geben. 5-6 min. aufschlagen, bis es eine luftige Masse ist.

Die Honigbutter in ein Einwegglas geben und gut verschließen. Vor dem ersten Naschen das Glas für ca. 3 Std. in den Kühlschrank stellen.


Rezept-Quelle: „Süßes Brot

Viel Spaß beim nachbacken!

9
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit den Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Shanlira
Gast

Hmm, sehen die lecker aus ❤

Tii Ana
Gast
Tii Ana

Jetzt habe ich richtig Hunger und ich sabber auch gerade ein bißchen… .
Danke für den Tipp und Beitrag.

LG Anja

angeltearz
Gast
angeltearz

Oh sehen die lecker aus <3 Und das Rezept scheint ja wirklich recht einfach. Wird sich direkt notiert. :D

booknapping.de
Gast

Cinnamon Rolls! *herz* :-D Ich liebe diese kleinen fiesen Dinger. Ich werde nie vergessen, wie in den USA der ganze Flughafen nach Zimt roch …
Ich bin echt keine große Bäckerin, aber ich werde mich dran versuchen. Oder ich bitte meinen tollsten Mann der Welt drum, sie für mich zu machen :-D Ganz lieben Dank für deinen schönen Beitrag.

Liebe Grüße, Sandra