Buchreihen. Von a bis z #2

Jannas Buchreihen #2
Never Ending Story?

Während die einen Buchreihen darauf warten, weiter gelesen zu werden, gibt es jene Buchreihen, bei denen ich sehnlichst auf eine Fortsetzung warte, egal wie frisch der aktuellste Band erschienen ist. Oder solchen reihen, bei denen mir der Abschied schwer fiel.

Kleiner Warnhinweis, es verbergen sich hier Rezensionen, die ich heute a) nicht mehr so schreiben würde und b) nach den Veränderungen nie in unsere aktuelle Rezensionsform umformatiert habe!

Beitragsreihe „Buchreihen. Von a bis z“:
• a wie Angefangene Reihen – Einmal begonnen, niemals beendet
m wie Machbar – beginnen & beenden
z wie Zum verrückt werden

m, machbar – beginnen & beenden

Sehnsüchtig erwartete Fortsetzungen


Adler-Olsen, Jussi ~ Sonderdezernat Q

Klappentext Band 1:

Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: »Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?«
Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten.

Die ersten Bände hatten mich absolut gefesselt und ich liebe die Beziehung zwischen Carl und Assad. Und Rose! Die letzten zwei Bände konnte mich zwar nicht mehr mitreißen, aber laut des Autors, solle es wohl auch nur noch einen oder zwei Bände geben, die die Geschichten der Ermittler*innen erzählen. Natürlich verabschiede ich mich ungern von liebgewonnenen Protagonist*innen, aber ich denke diese Reihe sollte langsam einen Abschluss finden, denn der Spannungsbogen lässt leider nach.

Reihenfolge
Band 1: „Erbarmen“
Band 2: „Schändung“
Band 3: „Erlösung“
Band 4: „Verachtung“
Band 5: „Erwartung“
Band 6: „Verheißung“ (Rezension)
Band 7: „Selfies“ (Rezension)
Band 8: „Opfer 2117“ (erscheint voraussichtlich Oktober 2019)


Beckett, Simon  ~ David Hunter-Reihe

Klappentext Band 1:

STERBEN KANN EWIG DAUERN …
… aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die
Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprungzurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war …
Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung. Gerade
als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche
beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knöcherner Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten …

Schon die Einzelbände liebe ich, aber David Hunter hat mich absolut begeistert! Band 5 schwächelte etwas und der sechste Band hat ein Ende das offen lässt ob es mit dem Forensiker weitergeht. Gelungener Schachzug des Autors. Wenn Ihr die Reihe noch nicht kennt, sehr gut, denn der erste Band gehört zu meinen Lieblingen. Ich würde mich freuen, wenn es mit dieser Reihe weitergehen würde, denn der Autor schafft einen gelungenen Spagat zwischen Spannung und den fachlichen Hintergründen des Berufs von David Hunter.

Reihenfolge
Band 1: „Die Chemie des Todes“
Band 2: „Kalte Asche“
Band 3: „Leichenblässe“
Band 4: „Verwesung“
Band 5: „Totenfang“ (Rezension)
Band 6: „Die ewigen Toten“ (Rezension)


Fink & Cranor ~ Night Vale-Reihe 

Klappentext Band 1:

Night Vale, ein Städtchen in der Wüste. Irgendwo in der Weite des amerikanischen Südwestens. Geister, Engel, Aliens oder ein Haus, das nachdenkt, gehören hier zum Alltag. Night Vale ist völlig anders als alle anderen Städte, die Sie kennen – und doch seltsam vertraut.
Jackie Fierro betreibt schon lange das örtliche Pfandhaus in Night Vale. Eines Tages verpfändet ein Fremder einen Zettel, auf dem in Bleistift die zwei Worte »King City« geschrieben stehen. Jackie hat sofort ein merkwürdiges Gefühl. Kaum ist er in Richtung Wüste verschwunden, erinnert sich niemand an ihn – aber Jackie kann das Papier nicht mehr aus der Hand legen. Zusammen mit der alleinerziehenden Mutter eines jugendlichen Gestaltwandlers geht Jackie daran, das Rätsel von »King City« zu lösen. Ihr Weg führt die beiden in die Bibliothek von Night Vale, die allerdings noch kaum jemand wieder lebend verlassen hat …

Ich liebe diese zwei Bücher und ich will mehr Geschichten aus dieser kuriosen Stadt! Night Vale ist eigen. Night Vale hat ganz eigene Gesetze. Und wer erstmal in dieser Stadt strandet, kommt nicht mehr hinaus – aber wer will das schon?!

Reihenfolge
Band 1: „Willkommen in Night Vale“ (Rezension)
Band 2: „Der lächelnde Gott“ (Rezension)


King, Stephen ~ Bill Hodges-Trilogie

Klappentext Band 1:

Ein Mercedes S 600 – »zwei Tonnen deutsche Ingenieurskunst« – rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todesopfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens.

Das Ende war grausam! Stephen King hat mich zwar nicht kalt erwischt, aber emotional getroffen. Auch wenn der dritte Band für mich der Schwächste war, habe ich diese Trilogie und die Protagonist*innen geliebt und meine Freude war groß, als ich jemanden in Kings „Outsider“ wieder traf.

Reihenfolge
Band 1: „Mr. Mercedes“ (Rezension & kurze Filmmeinung)
Band 2: „Finderlohn“ (Kurzmeinung)
Band 3: „Mind Control“ (Kurzmeinung)


McFadyen, Cody ~ Smoky Barrett-Reihe

Klappentext Band 1:

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen – ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte …

Was habe ich gewartet auf den fünften Band! Wie viele Jahre lagen dazwischen? SIEBEN JAHRE! Und nun ist es bald wieder zwei Jahre her seit seinem letzten Buch. Ja, ich habe dezent geschimpft und war etwas enttäuscht, dennoch: ich will weiterlesen! Ich bin absoluter McFadyen-Fan und da mir „Der Menschenmacher“ sogar besser gefällt als die Reihe, dürfte es auch gerne ein Einzelband sein. – Das hatte selbst den Autor verwundert, denn genau dieser Einzelband war es, den ich zur Signatur vorlegte. (Das ich kaum ein Wort herausgebracht hatte verschweige ich mal an dieser Stelle)

Reihenfolge
Band 1: „Die Blutlinie“
Band 2. „Der Todeskünstler“
Band 3: „Das Böse in uns“
Band 4: „Ausgelöscht“
Band 5: „Die Stille vor dem Tod“ (Rezension & Lesungsbericht)


Neubauer, Nicole ~ Waechter-Reihe

Klappentext Band 1:

Er sagt, er kann sich an nichts erinnern. Doch an seinen Händen klebt Blut …
Die erfolgreiche Anwältin Rose Benninghoff liegt mit durchschnittener Kehle in ihrer Designerwohnung. Im Keller des Hauses kauert der vierzehnjährige Oliver Baptiste, sein Körper mit Blutergüssen übersät, seine Hände blutverschmiert. Er kann sich an nichts erinnern. In einem klirrend kalten Jahrhundertwinter nimmt der Münchner Hauptkommissar Waechter mit seinem Team die Jagd nach dem Mörder auf. Doch bald verschwimmen die Grenzen zwischen Tätern und Opfern immer mehr, und die Ermittler stoßen auf ein altes Verbrechen, das nie gesühnt wurde, und das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft …

Absolut unterschiedlich Fälle, nur eines haben sie gemein: Mord. Eines der Punkte, die mir an dieser Reihe so gut gefallen. Und ich liebe den Hüter des Schweigens, ein Protagonist der in keinem der Bände spricht (zu mindestens kann ich mich spontan nicht daran erinnern). Er kommuniziert über Gestik und Mimik, ist still und dennoch präsent. Aber auch die anderen drei Ermittler*innen sind wunderbar! Die Fälle spannend und … kann man sagen abwechslungsreich? Ich hibbel dem vierten Band entgegen, der wohl in der Endphase sein soll.

Reihenfolge
Band 1: „Kellerkind“
Band 2: „Moorfeuer
Band 3: „Scherbennacht
Band 4 ist in Arbeit


Sachs, Nika ~ Das Lucversum
(#SPbuch)

Klappentext Band 1:

Ich bin Lukas.
Neunundzwanzig, manisch depressiv und Vollidiot mit Hang zum Exzess, der Schizo-Gespräche mit seinem Karma führt und Tagebuch schreibt.
Bisher bestand mein Leben aus zwei Ländern, zwei Namen, einer Menge kreativer Inkompetenz und zu vielen Fehlentscheidungen. Eine davon war, mich von Inga zu trennen. Danach habe ich erfolglos versucht, zu kompensieren, es in achtzehn Jahren nicht geschafft zu haben, ihr zu erzählen, dass ich nicht nur ein paar psychische Probleme, sondern auch noch einen Zwillingsbruder habe …

Love it! Ich bin absoluter Fan dieser Reihe und kann den vierten Band kaum erwarten – so wundervoll ehrlich, humorvoll und schmerzhaft. Die Autorin hat sehr unterschiedliche Charaktere mit Lebensschmerz skizziert, die sich verlieren, neu erfinden und zusammenfinden. Worte werden gewürfelt und neu kreiert und die Geschichten sind wundervoll fernab des Mainstreams und erleben von Buch zu Buch eine Entwicklung. Ein wenig Prosa, ein wenig Liebe und ganz viel Leben.

Reihenfolge
> Prequel, Vorgeschichte: „Am Horizont Schwarz“ (Rezension)
Band 1: „Schneepoet“ (Rezension)
Band 2: „Karmapoet“ (Rezension)
Band 3: „Abseitsliebe“ (Rezension)
Band 4 ist in Arbeit


Weigold, Christof ~ Hardy Engel-Reihe

Klappentext Band 1:

Hollywood in den Roaring Twenties – die Zeit der Stummfilme und der Prohibition, ein wahres Sündenbabel. Rätselhafte Todesfälle erschüttern die Stadt und bedrohen die noch junge Filmindustrie. Mittendrin: ein deutscher Privatdetektiv. Hardy Engel, ein gescheiterter Schauspieler, wird von der schönen Pepper Murphy beauftragt, das stadtbekannte Starlet Virginia Rappe zu finden. Kurz darauf stirbt Virginia unter mysteriösen Umständen, nachdem sie eine Party des beliebten Komikers Roscoe »Fatty« Arbuckle besucht hat. Dieser wird beschuldigt, sie brutal vergewaltigt und tödlich verletzt zu haben. Angefacht von den Boulevardzeitungen entwickelt sich der Fall zu einem Skandal, der ganz Hollywood in den Abgrund zu ziehen droht. Hardy Engel ermittelt in rivalisierenden Filmstudios und in der Kolonie der Deutschen rund um Universal-Gründer Carl Laemmle. Als er schließlich die Wahrheit herausfindet, die allzu viele Leute vertuschen wollen, ist nicht nur sein Leben in Gefahr.

Die 20er haben es mir in diesem Jahr ganz besonders angetan: Hörspiel, Musical und diese Buchreihe. Beide Teile habe ich mehr als gerne gelesen und der Autor beschreibt ganz nebenbei das damalige Hollywood und seine Gepflogenheiten. Und die Cover sind wundervoll passend im Stil zu diesem Jahrzehnt!

Reihenfolge
Band 1: „Der Mann, der nicht mitspielt“
Band 2: „Der blutrote Teppich“


Williams, Amanda Kyle ~ Keye Street-Reihe

Klappentext Band 1:

Wollen Sie wissen, wie ich es getan habe?
Ich habe so lebendige Erinnerungen daran, wie ich vor ihrem Haus stand und den Dunst aus der Küche roch. Als sie die Tür öffnete, lächelte sie. Das Letzte, was sie hörte, abgesehen von ihrem Wimmern, war das Klicken meiner Kamera und das leise Knacken ihres Genicks, als würde ein Wunschknochen entzweibrechen.
Bevor das FBI Keye Street den Dienstausweis abnahm und ihr die Entlassungspapiere überreichte, war sie Special Agent und Profilerin. Inzwischen ist sie trockene Alkoholikerin und Privatdetektivin. Als ein Serientäter in Atlanta anscheinend völlig wahllos Menschen umbringt, wird sie von ihrem alten Freund Lieutenant Rauser zu den Ermittlungen hinzugezogen. Bald steckt Keye tief in einem der schrecklichsten Fälle, den sie je erlebt hat.

„Keye Street ist adoptiert, trockene Alkoholikerin und ehemalige FBI-Profilerin.“ – ja, das klingt zunächst nach Thriller den niemand mehr lesen will. Aber die Protagonistin hatte mich damals überzeugt und trotz schwachem zweiten Band, habe ich die Reihe weiter verfolgt. Ich weiß nicht ob ein neuer Band mich immer noch überzeugen würde, da das Lesen schon länger her ist, aber ich würde zu einem weiteren greifen! Doch wie auch die Autorin Gillian Flynn, scheint Amanda K. Williams keine weiteren Bücher geschrieben zu haben, schade.

Reihenfolge
Band 1: „Cut“
Band 2: „Broken“ (Rezension)
Band 3: „Sprich nicht mit Fremden“ (Rezension)

SPECIAL

Haderer, Katharina V.
Black Alchemy-Reihe

Eigentlich zählt diese Reihe nicht wirklich an dieser Stelle, denn der erste Band erschien erst Juni 2019. Aber egal, denn Reihe ist Reihe und diese habe ich nun mal – so weit es aktuell möglich ist – ausgelesen und werde ich weiterverfolgen! Ich muss schließlich wissen, wie es weitergeht. Und natürlich habe ich recherchiert, bin vom Titel und Cover des zweiten Bandes schon mal schwer angetan.

Untote und eine Vielzahl weiblicher Protas, da hätte es den männlichen Prota im Fokus (neben der Alchemistin) nicht gebraucht.
Wie das so mit zarten Gemütern ist, kann ich schwerlich einschätzen … Untote die durch die Lande ziehen, jedoch ist dies keine typische Zombie-Geschichte.

Reihenfolge
Band 1: „Das Schwert der Totengöttin“
Band 2: „Der Garten der schwarzen Lilien“ (erscheint voraussichtlich Februar 2020)



Welche Reihen haben
Euer Bücherherz erobert?

Beitrag teilen mit:

18
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit den Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Christin
Gast

Das Sonderdezernat Q habe ich ja abgebrochen. Mit der Zeit konnte es mich leider nicht mehr packen, dabei fand ich vor allem die ersten beiden Bände recht stark. David Hunter steht im Regal (also bis auf den ganzen neuen Band, da ich das Softcover haben möchte) und ist auch gelesen, aber zur Auffrischung höre ich derzeit die Hörbücher dazu :3 Kann man übrigens gut hören! Smoky Barrett, hach ja, wie haben sich alle über den neuen Band gefreut und dann hörte ich die Rückmeldungen dazu… ich habe daher für mich beschlossen, dass dieser ganz neue Band nie existiert hat. Möchte… Read more »

Anett
Gast

Hach, der Fluch der Serien!
Auch ich habe so manche Serie noch begonnen hier liegen, teilweise habe ich auch schon die Folgebände da, allerdings ungelesen. Und dann gibt es Serien, die ich mal gekauft habe und nie begonnen habe zu lesen! Ich schäme mich ja (fast).

Vielleicht greife ich das Thema mal auf und zeige meine begonnen und nicht zu Ende gelesenen Serien mal. Interessanter Idee! Ich hatte schon mal versucht diese auch aufzulisten, allerdings ist das nicht mehr ganz aktuell:
https://anettsbuecherwelt.blogspot.com/p/meine-noch-nicht-abgeschlossenenbuch.html

Liebste Grüße Anett

Sunita
Gast

Diese Schneepoet Reihe klingt wirklich interessant, auch schon vom Schreibstil her :)

Sandra
Gast

Huhu, die Reihe von Adler-Olsen habe ich nach dem ersten Band aufgegeben. Da konnte mich irgendwie nichts begeistern. Bei Simon Beckett fehlen mir noch die zwei letzten Bücher. Ich weiß auch nicht, warum ich da im Moment nicht weiter lese. Ich fand sie eigentlich immer ganz gut, obwohl auch nichts Besonderes. Das waren so Bücher, die ich zwar nicht aus der Hand legen konnte, die aber trotzdem nur 3 Sterne bekommen haben. Vielleicht auch ein Grund, warum mir die zwei noch fehlen. Ich bin auch ein großer McFadyen-Fan, aber das letzte Buch hat mich maßlos enttäuscht, wie wohl fast jeden… Read more »

Buchperlenblog
Gast

Huhu liebe Janna! =)
Na da sind ja auch wieder einige zusammengekommen :D die Adler-Olssen Reihe habe ich auch lange Zeit verfolgt, aber ich glaube Selfie hab ich schon nicht mehr gelesen, da war ein wenig die Luft raus. Bei der Bill Hodges Reihe hat King mich auch voll erwischt, ich gestehe, ich habe am Ende – auch wenn es vorhersehbar war – ein wenig getrauert und geweint. Das hat er vorher nur beim Dunklen Turm geachafft.
Nun bin ich auf jeden Fall noch auf deinen letzten Beitrag gespannt! ❤️

Sonnige Grüße!
Gabriela

LeseWelle
Gast

Hallo, da ist ja dein zweiter Beitrag zu deinen Reihen. :D Leider muss ich sagen, dass da zwei Reihen dabei sind, die ich abgebrochen habe, weil sie mich gar nicht interessiert haben. Einmal von Jussi Adler-Olsen und von Cody McFadyen, ach ja und mit Night Vale konnte ich gar nichts anfangen. Das war mir zu abgefahren. ;) Aber ich muss mal endlich mit David Hunter weiterlesen. Band 5 und 6 fehlen mir noch, aber ich war etwas abgeschreckt, weil so viele sagen, dass der 5. Teil nicht so gut war. Und endlich muss ich mal bei Mind Control weiterhören. Du… Read more »