Buchreihen. Von a bis z #1

Jannas Buchreihen #1
Never Ending Story?

Da stöberte ich mich durch verschiedene Blog-Beiträge und landete bei Gabis Buchreihen. Ihr Beitrag gefiel mir so gut, dass ich mich nun auch mal durch meinen RuB (Regal ungelesener Bücher – oder ungehörter Hörbücher) stöberte und Euch „meine“ Reihen zeigen möchte. Wer den Reihen den Kampf ansagen will, sollte mal bei Conny vorbeischauen! Sie hat sich für dieses Jahr 5 Reihen vorgenommen, die ausgelesen werden wollen.

Aber beginnen wir am Anfang, mit dem a wie Angefangene Reihen – Einmal begonnen, niemals beendet.
Es werden noch zwei weitere Beiträge folgen:
m wie Machbar – beginnen & beenden
z wie Zum verrückt werden – Gesehen, gekauft, nie gelesen

Kleiner Warnhinweis, es verbergen sich hier Rezensionen, die ich heute a) nicht mehr so schreiben würde und b) nach den Veränderungen nie in unsere aktuelle Rezensionsform umformatiert habe!

ch werde mich jedoch nur auf die Reihen konzentrieren die ich definitiv weiterlesen will. Geschichten bei dem der erste oder der Folgeband nicht überzeugte, werden nicht weiterverfolgt. Oder solche, bei denen ich mir noch nicht sicher bin, ob ich den Folgeband lesen werde:
Das Lied der Wächter-Reihe von Thomas Erle. Mich konnte „Das Erwachen“ nicht vollends für sich einnehmen.
• Die Hillary-Reihe von Angel Gelique. Ich hatte mir von „Der Geschichte der Hillary“ mehr versprochen.
Im Kopf des Mörders-Reihe von Arno Strobel. „Tiefe Narbe“ konnte mich fesseln, „Kalte Angst“ habe ich nach knapp der Hälfte abgebrochen.
Children of Blood and Bone-Reihe von Tomi Adeyemi. Ich hatte mir so viel versprochen von „Goldener Zorn„, doch lieder wurde sich an vielerlei Klischees bedient.
Post Mortem-Reihe von Mark Roderick. Reihenbücher wie sie im Buche stehen: „Tränen aus Blut“ begeisterte mich, „Zeit der Asche“ ließ an Spannung wünschen und „Tage des Zorns“ konnte mich auch nicht mehr begeistern.
Inka Luhmann-Reihe von Michael Gantenberg & Oliver Welter. Mittendrin bei „Tief steht die Sonne“ (Band 3) eingestiegen, gut hineingefunden, doch leider Spannungsarm.
Trinity-Reihe von Audrey Carlan. Huppala, jap, seit wann lese ich solche Bücher? Tja, das war eine verlorene Wette und all Unvoreingenommenheit konnte „Verzehrende Leidenschaft“ nicht vor meinem Rant retten.
Elli Werner-Reihe von Nadja Roth. Bei „Märchenblut“ gefiel mir die Täterperspektive unheimlich gut und ich durfte „Seelenschatten“ sogar Test-lesen, leider musste ich feststellen das die Autorin zwar gut schreibt, mir für Thriller aber zu soft ist.
Kronoberg-Reihe von Axl Sund. Bereits die Victoria-Bergman-Trilogie konnte nicht umfassend überzeugen und doch konnte ich bei der neuen Reihe des Autorenduos nicht widerstehen. Leider enttäuschte mich „Scherbenseele“ und konnte nur mit dem Ende begeistern.

Dafür fühlen sich andere Reihen recht wohl hier!
Im Regal der gelesenen und ungelesenen Bücher:

a, die angefangenen Reihen

Einmal begonnen, niemals beendet


Amato-Reihe von Inca Vogt (#SPbuch)
gelesen/bereits erschienen: 3/5

Klappentext Band 1

Die junge Journalistin Toni Amato stößt zufällig auf eine Verbindung zwischen einer grausigen Mordserie, die ganz Frankfurt in Aufregung versetzt, und Missbrauchsfällen in den Achtzigern.
Alle Spuren führen zu einem Aussiedlerhof mit düsterer Vergangenheit. Mehr instinktiv als bedacht jagt Toni den gefährlichen Killer mit dem Spitznamen Racheengel und scheint der Kripo immer einen Schritt voraus zu sein. Zur gleichen Zeit wird der Kindertherapeut David Frensen von verstörenden Flashbacks heimgesucht, nicht ahnend, dass sein Leben eine Lüge ist. Die Suche nach Erklärungen führt ihn zu den Tatorten – und dem Hof, wo alles anfing.

Die Fälle innerhalb der einzelnen Bücher sind zwar abgeschlossen und lassen sich somit unabhängig voneinander lesen, da aber auch in Tonis Privatleben einiges geschieht, ist es ratsamer beim ersten Band zu beginnen. Die Autorin verarbeitet in dieser Reihe verschiedene Themen die nicht oft in Thrillern zu finden sind: Kinderhandel, Tierquälerei, Schönheitsideal – ich bin mehr als gespannt, was mich in den weiteren zwei Bänden erwartet!

Reihenfolge
Band 1: „Gebrannte Kinder“ (Rezension)
Band 2: „Götzenkinder“ (Rezension)
Band 3: „Verlorene Kinder“ (Rezension)
Band 4: „Nymphenjäger“
Band 5: „Killerstoff“
Band 6: „Cronens Blut“ (erscheint diesen Monat; Juni 2019)


Bad Bederkesa-Reihe von Marco Monetha

gelesen/bereits erschienen: 1/2

Klappentext Band 1:

„Sag mir, kleiner Mann. Wie weit würdest du gehen, um diesen Kerl loszuwerden?“ Eric merkt sofort, dass Buck ihm eine wichtige Frage stellt, und je nachdem, wie er antwortet, kommt etwas in Gang, das alles ändern wird. Er überlegt nicht lange, schaut ihm fest in die Augen und sagt: „Ich würde alles dafür tun.“
Mit dieser Antwort geht der junge Eric eine tiefe und lebenslange Verbindung zu Buck, dem Jäger, ein. Ein dunkles Geheimnis verbindet die beiden, und eine bedingungslose Freundschaft in einem kleinen Dorf im Norden Deutschlands beginnt. Als Erics Mutter Jahre später auf bestialische Weise ermordet wird, wird diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn Eric weiß, dass in Buck etwas schlummert, das immer wieder ausbricht. Während die Angst vor einem brutalen Mörder im Ort umgeht, stellen sich Eric und Buck ihren eigenen Dämonen. Und erkennen sehr schnell, dass sie nicht die einzigen Akteure in diesem mörderischen Spiel sind …

Das Debüt des Autors konnte mich überzeugen. Eine Geschichte, die mich mit einem Protagonisten sympathisieren lässt, welchem ich im reellem Leben nicht über den Weg laufen möchte!
Band 2 beinhaltet andere Protagonist*innen und soweit ich es erlesen konnte, können beide Bücher unabhängig voneinander gelesen werden.

Reihenfolge
Band 1: „Eric“ (Rezension)
Band 2: „Jonas“

City Blues Quartett-Reihe von Ray Celestin
gelesen/bereits erschienen: 1/2

Klappentext Band 1:

New Orleans, 1919: Der mysteriöse »Axeman-Mörder« versetzt die Stadt in Angst und Schrecken. Seine Waffe ist eine Axt, sein Markenzeichen Tarotkarten, die er bei seinen Opfern hinterlässt. Detective Michael Talbot ist mit dem Fall betraut und verzweifelt an der Wendigkeit des Killers. Der ehemalige Polizist Luca D’Andrea sucht ebenfalls nach dem Axeman – im Auftrag der Mafia. Und Ida, die Sekretärin der Pinkerton Detektivagentur, stolpert zufällig über einen Hinweis, der sie und ihren besten Freund Louis Armstrong mitten in den Fall hineinzieht. Als Michael, Luca, Ida und Louis der Identität des Axeman immer näherkommen, fordert der Killer die Bewohner von New Orleans heraus: Spielt Jazz – sonst komme ich, um euch zu holen. Ray Celestin ist ein brillanter Debütroman gelungen, der sich in einer Mischung aus Fakten und Fiktion um eine der spannendsten und geheimnisvollsten Mordfälle der nordamerikanischen Geschichte rankt.

Der erste Band gefiel mir unglaublich gut, dieser Mix aus Realität und Fiktion, was wohl auch das Markenzeichen dieser Reihe ist. Ich freue mich schon auf gemeinsames Lesen mit einer anderen Büchereule und bin gespannt auf Al Capone!

Reihenfolge
Band 1 ~ „Höllenjazz in New Orleans“ (Rezension)
Band 2 ~ „Todesblues in Chicago“


Colomba Caselli-Reihe von Sandrone Dazieri

gelesen/bereits erschienen: 1/2

Klappentext Band 1:

Dante Torre kann Menschen lesen. Aber er hat teuer dafür bezahlt. Elf Jahre war er eingesperrt in ein Betonverlies, abhängig von dem Mann, den er Vater nennen musste. Als Jahre später erneut Menschen verschwinden, hat Dante einen üblen Verdacht. Doch er vertraut nur Colomba Caselli. Die suspendierte Elitepolizistin hat wie er nichts zu verlieren bei einer Jagd, die alle Regeln und Gesetze sprengt.

Allein für den Protagonisten Dante lohnt es sich! Humorvoller Prota mit einer Vielzahl an Problemen, die jedoch nicht zu viel oder absolut überzogen dargestellt werden. Und ja, auch die Ermittlerin Colomba hat kein leichtes Leben gehabt und viele haben gerade solche Lebensgeschichten in Krimis und Thriller über, aber in diesem Buch war es gelungen eingearbeitet und der Fall stand im Vordergrund!

Aber was ist da los mit dem zweiten Band? Während der Erste ein wundervolles Cover hat, finde ich den zweiten Band optisch nicht mehr so ansprechend … schade das die Reihe nicht beim selben Stil bleibt – nicht mal bezüglich des Formats (Hardcover & broschiert).

Reihenfolge
Band 1: „In der Finsternis“ (Rezension)
Band 2: „Schwarzer Engel“


David Gross-Reihe von Martin Krist
(Verlags- & #SPbuch)

gelesen/bereits erschienen: 1/3

Klappentext Band 1

Schlüssel rasseln an der Tür. »Ich hab mich hübsch gemacht«, wispert Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und … sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! – Hannahs Tochter schläft im Zimmer nebenan.

Der Autor schreibt Thriller mit hohem Tempo. Viele Protagonist*innen, Action und allerhand Ereignisse, dessen Zusammenhänge sich erst im Verlauf der Geschichte erschließen. Rasant – das trifft wohl gelungen zu bei diesem Buch. Und ich bin auf die folgenden Bücher wirklich gespannt, denn das Ende ist fies!

Verlagsbuch trifft #SPbuch, denn der Autor entschied sich vor längerem seine Bücher selbst zu verlegen.

Reihenfolge
Band 1: „Drecksspiel“ (Rezension)
Band 2: „Engelsgleich“ (Vorgeschichte von David; zeitgleich Band 4 der Kalkbrenner-Reihe)
Band 3: „Brandstifter“


Die Brut-Trilogie von Ezekiel Boone 

gelesen/bereits erschienen: 1/3

Klappentext Band 1:

Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell.
Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören.
In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben.
In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich.
In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht.
Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien.

Wer hätte das gedacht?? Ja, ich habe ein buch gelesen in dem es um Spinnen geht, um Spinnen die der Welt mehr als gefährlich werden *brrrr! Der erste Band gefiel recht gut, auch wenn es am Ende mehr einem Action-Film glich als alles andere, jedoch keine Reihe die ich zwingend im Regal stehen haben muss. So zog Band 1 zu einer Freundin und Band 2 landete auf eine meiner Hörbuch-Apps.

Reihenfolge
Band 1: „Sie sind da“ (Rezension)
Band 2: „Die Zeit läuft“
Band 3: „Das Ende naht“

Die Rabenringe-Trilogie von Siri Pettersen
gelesen/bereits erschienen:

Klappentext Band 1:

Hirka ist in Ymsland aufgewachsen. Mit fünfzehn findet sie heraus, dass sie ein Odinskind ist – ein schwanzloses Wesen aus einer anderen Welt. Von nun an ändert sich alles: Sie weiß weder, wer sie ist, noch, wohin sie gehört. Sie weiß nur, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Aber das ist nur der Anfang, denn Hirka ist nicht die einzige Fremde, die es durch die Steintore nach Ym verschlagen hat …

Der Reihenauftakt gefiel mir so gut, das Band 2 kurz nach dem Erscheinen gekauft wurde und auch Band 3 bereits weit oben auf meiner Wunschliste steht. Eine ruhige Geschichte die dennoch von einem Spannungsbogen durchzogen ist, mir die Welt Ymsland näher brachte und an einer fiesen Stelle endet!

Reihenfolge
Band 1: „Odinskind“ (Rezension)
Band 2: „Fäulnis“
Band 3: „Gabe“


Die verfallene Welt-Reihe von Elenor Avelle
(#SPbuch)
gelesen/bereits erschienen: 1/2

Abhilfe wird geschaffen, es folgt in Kürze eine Leserunde zum zweiten Band! Wer mitlesen will,l behält den Hashtag #VerfalleneWelt im Auge!

Klappentext Band 1:

Die Menschheit ist tot, ihre Städte verfallen. Die Natur holt sich zurück, was ihr gestohlen wurde. Infizierte beherrschen die neue Welt und jagen die letzten Überlebenden. Charlie ist gut darin, zu überleben und andere am Leben zu halten, denn sie kann sich nicht infizieren. Wieso, das weiß niemand. Nicht einmal sie selbst.
Aber ihre Immunität ist nicht das einzige Rätsel. Wer ist der Schatten, der ihr über die Dächer der Stadt folgt, sich ihr jedoch nie nähert?
Im Kampf um das Überleben ihrer Gruppe und auf der Suche nach Antworten stößt sie auf ein Geheimnis, das größer ist, als sie sich jemals hätte vorstellen können.

Bloß nicht vom Untertitel irritieren lassen! Es knistert nur minimal in dieser Geschichte, viel mehr handelt es von einem Virus und seinem Ursprung. Es ist ein starkes Debüt der Autorin und hat einen unglaublichen Sog, da viele Fragen durch die Seiten schwebten, aber erst zum Ende hin die Antworten bereits hält.

Reihenfolge
Band 1: „Infiziert: Geheime Sehnsucht“ (Rezension)
Band 2: „Gefesselt – Der Anfang“ (Vorgeschichte zu Band 1)


Grim Reaper-Dilogie von Christopher Moore

gelesen/erschienen: 1/2

Klappentext Band 1

Charlie Ashers Welt ist perfekt, bis seine Frau Rachel bei der Geburt ihres ersten Kindes stirbt. Über Nacht ist Charlie nicht nur Vater, sondern auch Witwer. Und darüber scheint er den Verstand zu verlieren – anders kann er sich das Wesen in Minzgrün nicht erklären, das ihm immer wieder erscheint. Dann fallen auch noch wildfremde Menschen tot vor ihm um, und es stellt sich heraus, dass Charlie von ganz oben eine neue Aufgabe zugewiesen bekommen hat: Seelen einzufangen und sicher ins Jenseits zu befördern. Ein todsicherer Job, aber trotzdem nichts für Charlie …

Humorvoll! Mehr braucht es eigentlich nicht für den ersten Band. Der Tod von Ashers Ehefrau ist nur die Ausgangsgeschichte für den darauf folgenden Roman und das gesamte Buch hat mich gut unterhalten.

Reihenfolge
Band 1: „Ein todsicherer Job“
Band 2: „Ein todsicherer Plan“


Jenny Aaron-Reihe von Andreas Pflüge

gelesen/bereits erschienen: 1/2

Klappentext Band 1:

Seit Jenny Aaron bei einem missglückten Einsatz vor fünf Jahren das Augenlicht verlor, arbeitet sie als Verhörspezialistin beim BKA. Sie versteht es perfekt, zwischen den Worten zu tasten und das dahinter Verborgene zu erspüren. Als ihre früheren Berliner Kollegen sie bei einem Mordfall um Mithilfe bitten, wird Aaron jäh in ihre Vergangenheit gerissen: Reinhold Boenisch, für dessen Verurteilung sie als junge Polizistin sorgte, soll im Gefängnis eine Psychologin getötet haben. Aaron nimmt den Fall an und muss schon bald erkennen, dass Boenisch nur der Anfang ist – eine Schachfigur in einem Komplott. Nach und nach wird ihr offenbar, dass ihr bisheriges Leben eine einzige Vorbereitung auf die folgenden beiden Tage war. Um dieses Leben wird Aaron kämpfen müssen wie nie zuvor.

Eine blinde Ermittlerin, da konnte ich einfach nicht widerstehen! Und der Autor hat intensiv mit einer erblindeten Frau zusammengearbeitet, um seine Protagonistin so authentisch wie möglich zu beschreiben.

Reihenfolge
Band 1: „Endgültig“ (Rezension)
Band 2: „Niemals“
Band 3: „Geblendet“ [erscheint voraussichtlich August 2019]


Karl Sauer-Reihe von L. C. Frey
(#SPbuch)
gelesen/bereits erscheinen: 1/2

Klappentext Band 1:

Kommissar Sauer hat Grund zur Freude: Kurz vor seiner Pensionierung gelingt es dem Ermittler, seinen letzten Fall in Rekordzeit zu lösen. Doch dann kommen Sauer Zweifel, und er rollt den brutalen Mord an einem erfolgreichen Leipziger Anwalt nochmals auf. Aber damit geraten Sauer und seine junge Kollegin Selina Gülek ins Visier eines eiskalten Psychokillers.
Die Spur des Bösen verliert sich tief in der Vergangenheit des Opfers und seines vermeintlichen Mörders, und das Töten beginnt erneut. Längst begraben geglaubte Geheimnisse zwingen das gegensätzliche Ermittlerteam auf eine nervenzerfetzenden Jagd durch halb Deutschland.
Sauer und Gülek blicken in die Abgründe menschlicher Grausamkeit und geraten dabei immer tiefer in den Sog des Bösen. Werden sie den wahren Killer stoppen können, bevor er seinen teuflischen Plan in die Realität umsetzen kann?

Ein Mix aus Krimi und Thriller mit einem sympathischen Ermittler. Und wieder trifft #SPbuch Verlagsbuch, nur umgekehrt. Der Autor schreibt unter seinem bürgerlichen Namen Alex Pohl und veröffentlichte in diesem Jahr sein erstes Verlagsbuch.

Reihenfolge
Band 1: „Die Schuld der Engel“ (Rezension)
Band 2: „Ich breche dich“


Keine Leiche, kein Problem-Trilogie von Per Sander
(#SPbuch)
gelesen: 1/3

Klappentext Band 1:

Dass das Leben nur selten so will wie er, hat Patrick schon vor einiger Zeit akzeptiert – aber nach Hause zu kommen und seine Teenager-Töchter über der Leiche des Mathe-Nachhilfelehrers zu finden, ist selbst nach seinen Maßstäben ungünstig.
Dass ein Büro direkt über einem Bordell in Duisburgs Rotlichtviertel nicht unbedingt der beste Standort für ihre Privatdetektei ist, ignoriert Nergiz gern – doch dann bricht sich einer ihrer wenigen Klienten nach einem Streit um die entsprechende Bezahlung auf der steilen Treppe das Genick. Natürlich, ohne sie bezahlt zu haben.
Wie der Zufall so will, haben beide dieselbe Idee, wo und wie man eine Leiche am besten loswird. Und damit fangen die Probleme an …

Wie wundervoll unterhaltsam! Ich will gar nicht zu viel vorweg nehmen – wer humorvolle Leichenentsorgung lesen will, ist hier genau richtig.

Reihenfolge (KLKP)
Band 1: „Keine Leiche, kein Problem – Staffel 1“ (Rezension)
Band 2: „Keine Leiche, kein Problem – Staffel 2“
Band 3: „Keine Leiche, kein Problem – Staffel 3“


Mrs. Murphy-Reihe von Rita Mae Brown

gelesen/bereits erschienen: 4/27 (bis Band 24 auf deutsch erschienen)

Klappentext Band 1:

Crozet, Virginia: eine kleine Stadt, in der es sich so angenehm lebt und die dennoch ihre mörderischen Geheimnisse hat …
Der Ort hat seit kurzem eine neue Postmeisterin, Mary Minor «Harry» Haristeen, Mitte Dreißig. Niemanden stört es, daß sie ihre Tigerkatze Mrs. Murphy und ihren Hund Tee Tucker mit zur Arbeit nimmt. Und es stört auch keinen, daß Harry die eingehenden Postkarten liest, ehe sie sie auf die Postfächer verteilt.
Eines Tages auch die, auf der ein steinerner Grabengel zu sehen ist und auf der steht «Schade, daß Du nicht tot bist». Als der Adressat Kelly Craycroft, der erfolgreichste Geschäftsmann in Crozet, tot aus seinem Zementmischer gezogen wird, wird sie mißtrauisch. Aber da ist Mrs. Murphy, die hellwache Tigerkatze, längst als Ermittlerin unterwegs …

Absoluter Wohlfühl-Krimi! Die taten sind nicht detailliert beschrieben oder durchzogen von überzogener Gewalt. Es ist ein kleines Örtchen und nicht alle Bewohner*innen sind sympathisch, was aber unter anderem den reiz dieser Geschichten ausmacht. Sehr unterhaltsam sind die Szenen in denen die Katze Mrs. Murphy mit ihren tierischen Freunden ermittelt!

Reihenfolge
Band 1: „Schade, dass du nicht tot bist“
Band 2: „Ruhe in Fetzen“
Band 3: „Mord in Monticello“
Band 4: „Virus im Netz“ (Kurzmeinung)
Band 5: „Herz Dame sticht“
Band 6: „Tödliches Beileid“
Band 7: „Die Katze riecht Lunte“
Band 8: „Rache auf leisen Pfoten“
Band 9: „Mord auf Rezept“
Band 10: „Die Katze lässt das Mausen nicht“
Band 11: „Maus im Aus“
Band 12: „Die Katze im Sack“
Band 13: „Da beißt die Maus keinen Faden ab“
Band 14: „Die kluge Katze baut vor“
Band 15: „Eine Maus kommt selten allein“
Band 16: „Mit Speck fängt man Mäuse“
Band 17: „Die Weihnachtskatze“
Band 18: „Die Geburtstagskatze“
Band 19: „Mausetot“
Band 20: „Vier Mäuse und ein Todesfall“
Band 21: „Für eine Handvoll Mäuse“
Band 22: „Morgen, Katze, wird’s was geben“
Band 23: „Ist die Katze aus dem Haus“
Band 24: „Die Maus zum Gärtner machen“

Band 25: „A hiss before dying“ (bislang nicht auf Deutsch erschienen)
Band 26: „Probable claws“ (bislang nicht auf Deutsch erschienen)
Band 27: „Whiskers in the dark“ (bislang nicht auf deutsch erschienen)


Nebel-Trilogie von Carlos Ruiz Zafón

gelesen: 1/3

Ich habe den dritten Band gelesen, ohne zu wissen das es sich hierbei um eine Reihe handelt. „Der dunkle Wächter“ lässt sich hervorragend alleinstehend lesen und im Hinblick auf die drei Klappentexte der Bücher, erschließt sich mir der Zusammenhang dieser Geschichten (noch) nicht. Da mein Freund aber ein großer Fan des Autors ist, stehen einige Titel von Zafón hier und die mir fehlenden Titel werden so oder so – auf kurz oder 8eher) lang – definitiv gelesen. Vielleicht bin ich ja im Bezug auf den Zusammenhang im Anschluss klüger …

Reihenfolge
Band 1: „„Der Fürst des Nebels“
Band 2: „Der Mitternachtspalast“
Band 3: „Der dunkle Wächter“ (Rezension)


New Scotland Yard-Reihe

gelesen/bereits erschienen: 1/2

Klappentext Band 1:

Ein Killer versetzt die ganze Stadt in Angst. Dein Name steht auf seiner Liste. Mit dem Datum deines Todes. Dein letzter Tag ist nah. Und fliehen ist zwecklos.

Ich war sehr angetan vom ersten Band! Sarkastischer Humor und eine Todesliste. Der Fall selbst ist zwar abgeschlossen aber in Bezug des Ermittlers ereignen sich Szenen, die ihre Wirkung verlieren könnten, wenn zuerst zum zweiten Band gegriffen werden würde.

Reihenfolge
Band 1: „Ragdoll“ (Rezension)
Band 2: „Hangman“


Schicksal der südlichen Lande-Reihe von M. D. Grand
(#SPbuch)

gelesen/bereits erschienen: 1/2

Klappentext Band 1:

Ceryan ist einer der neun Generäle des Königs und gleichzeitig dessen bester Kämpfer – kein Wunder also, dass Zenox ausgerechnet ihn aussendet, um den sagenumwobenen Stein des Kairoan zu finden, der dem Herrscher endgültig zum Sieg über das Nachbarland Velmar verhelfen soll. Widerwillig zieht der Schattenfürst aus, um dem Wunsch seines Herren gerecht zu werden und mehr über die Legende herauszufinden. Was er jedoch letztendlich findet, ist weit mehr als nur ein Hinweis auf den Ort, an dem sich der Stein befinden soll…

Optisch wundervoll und auch inhaltlich überzeugend! Ein Schattenwesen, ein Mensch und eine Reise ins Ungewisse. Zu Lichtwesen und Baumwächter. Ein starkes Debüt mit überraschendem Ende im ersten Band!

Reihenfolge
Band 1: „Schatten“ (Rezension)
Band 2: „Zwielicht“
Band 3: „Morgenröte“ [in Arbeit]


Shepherd-Reihe von Ethan Cross

gelesen/bereits erschienen: 2/6
(und Prequel gelesen)

Klappentext Band 1:

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Darf ich das sagen? Ich bin ein Fan von Ackermann! Ja, Action-lastig und somit untypisch für mich, aber ein Serienkiller dieser Art hat mich einfach abgeholt.

Reihenfolge
– Prequel: „Racheopfer“
Band 1: „Ich bin die Nacht“ (Rezension)
Band 2: „Ich bin die Angst“ (Rezension)
Band 3: „Ich bin der Schmerz“
Band 4: „Ich bin der Zorn“
Band 5: „Ich bin der Hass“
Band 6: „Ich bin die Rache“


Southern-Reach-Trilogie von Jeff VanderMeer
gelesen/bereits erschienen: 1/3

Klappentext Band 1:

Eine geheimnisvolle Flora und Fauna, ebenso makellos wie verstörend, hat ein Gebiet irgendwo an der amerikanischen Küste übernommen, seit vor 30 Jahren ein mysteriöses Ereignis stattgefunden hat. Und die entfesselte Natur dehnt sich unaufhaltsam aus. Doch was geschieht dort? Elf Expeditionen haben vergeblich versucht, Antworten zu finden, Karten zu zeichnen, das Fremde zu verstehen. Ihre Teilnehmer kehrten entweder gar nicht zurück oder auf eine unheimliche Weise verändert. Jetzt wird eine zwölfte Expedition entsandt. An ihrer Seite betritt der Leser Area X. Und kann sich weder der Faszination noch dem Grauen entziehen.

Einnehmend. Bildgewaltig. Distanziert. Faszinierend. Den Film hatte ich vor dem Buch gesehen, was mir persönlich jedoch das Hineinfinden in die sehr eigenwillige Geschichte erleichterte und allein die Cover sind wundervoll. Gerade weil der Film die Trilogie zusammenfasst und in Band 1 bereits vieles geschah, was nicht im Film thematisiert wurde, bin ich neugierig auf die Folgebände. Und sehr gespannt, ob es nicht doch auch weitere Filme um die Trilogie geben wird.

Reihenfolge
Band 1: „Auslöschung“ (Rezension & Film-Kurzmeinung)
Band 2: „Autorität“
Band 3: „Akzeptanz“


Totenfrau-Trilogie von Bernhard Aichner

gelesen: 2/3

Klappentext Band 1:

Warum musste ihr Mann sterben? War es wirklich ein Unfall mit Fahrerflucht, wie alle behaupten? Blum beginnt Fragen zu stellen – und als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos.

Welch Schreibstil, ich war direkt verliebt! Aichner hat etwas eigenes geschaffen und mich damit überzeugt!

Reihenfolge
Band 1: „Totenfrau“
Band 2: „Totenhaus“
Band 3: „Totenrausch“


Weiße Magie-Reihe von Steve Hockensmith

gelesen/bereits erschienen: 1/3

Klappentext Band 1:

Als Alanis McLachlan erfährt, dass ihre Mutter ermordet wurde, hat sie sie seit 20 Jahren nicht mehr gesehen. Ihr seltsames Erbe: ein kleiner Laden für okkulten Bedarf in Arizona. Das lässt nichts Gutes vermuten – denn Alanis‘ Mutter war eine Trickbetrügerin mit zweifelhafter Karriere. Offenbar war ihre neueste Masche das Tarotkartenlegen. Wurde sie von einem betrogenen Kunden umgebracht?
Alanis beschließt, ihr Erbe anzutreten, und übernimmt mit Hilfe eines Tarot-Handbuchs das Kartenlegen selbst. In der Hoffnung, dass der Mörder an den Schauplatz seiner Tat zurückkehrt …

Gemütliche Lesestunden und ein unterhaltsamer Krimi. Mord muss nicht immer blutrünstig und düster sein und allzu ernst sollte man die Geschichte auch nicht nehmen.

Reihenfolge
Band 1: „Weiße Magie – mordsgünstig“ (Kurzmeinung)
Band 2: „Weiße Magie – Vorsicht Stufe“
Band 3: „Weiße Magie – direkt ins Schwarze“


Weltenwanderer-Trilogie von V. E. Schwab

gelesen: 2/3

Klappentext Band 1:

Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm …

Ich habe begonnen zu lesen und war verzaubert. London und dann gleich vierfach. Eine magievolle Stadt, eine Stadt die nach Magie giert, eine Stadt, die Magie fast vergessen hat und dann jene Stadt über die man alte Untergangsgeschichten hört.

Reihenfolge
Band 1: „Vier Farben der Magie“ (Rezension)
Band 2: „Die Verzauberung der Schatten“ (Kurzmeinung)
Band 3: „Die Beschwörung des Lichts“


Und dann sind hier noch jene Reihenbücher, die ich ebenfalls nicht beendet, aber die Folgebände auch noch nicht gekauft habe:

900-Dilogie von S. Johnathan Davis
gelesen: 1/2
Reihenfolge:
Band 1 ~ „900 Meilen“ (Rezension)
Band 2 ~ „900 Minuten“

Carow-Reihe von Ule Hansen
gelesen/bereits erschienen: 1/2
Reihenfolge:
Band 1 ~ „Neuntöter“ (Rezension)
Band 2 ~ „Blutbuche“

Joe Goldberg-Reihe von Caroline Kepnes
gelesen/bereits erschienen: 1/2
Reihenfolge:
Band 1 ~ „You – Du wirst mich lieben“ (Rezension & kurze Serien-Meinung)
Band 2 ~ „Hidden Bodies – Ich werde dich finden“

Zeitlose-Trilogie von Eva-Maria Obermann
gelesen: 2/3
Reihenfolge:
Band 1 ~ „Zeitlose – Simeons Rückkehr“ (Rezension)
Band 2 ~ „Zeitlose – Doras Erwachen
Band 3 ~ „Der letzte Traum“ (Geplante Veröffentlichung war Mai 2019)



Welche Reihe(n) habt Ihr begonnen
& nie beendet?

Beitrag teilen mit:

19
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit den Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Anja aka Ana
Gast

Huhu, wir haben ja unglaublich viele Übereinstimmungen. Bei einigen bin ich Dir voraus, bei anderen herrscht Gleichstand. Infiziert schlummert schon ewig auf dem Reader… Ich sollte da unbedingt mal ran. Aichner habe ich ja gerade erst für mich entdeckt und daher ist auch der 1. Teil der Trilogie erst letzten Monat eingezogen. Cross bin ich bis auf den letzten Band bei. Ich könnte endlos weitermachen, aber um Dir zu sagen, welche Reihen ich einfach irgendwann aufgehört habe zu lesen: Kathy Reichs Reihe um die Gerichtsmedizinerin. Irgendwann war es mir einfach zu fade. Generell habe ich keinen Spaß mehr an scheinbaren… Read more »

Bella
Gast

Hi Janna, was für ein genialer Beitrag – und welch ein Vorhaben! Da sind ein paar tolle Reihen mit dabei und auch einige Bücher die ich so noch gar nicht auf dem Radar hatte. Ein paar Sachen standen auch schon Mal auf meiner Liste wie z. B. die Reihe von Frau Schwab und von Martin Krist möchte ich auch endlich mal etwas lesen. Neu auf meinem Wunschzettel sind ist jetzt „Die Raben“ Trilogie und das „City Blues“ Quartett. Die New Scotland Yard Reihe hatte ich auch begonnen, mir aber den zweiten Band bisher noch nicht zugelegt. Liebe Grüße Bella P.… Read more »

LeseWelle
Gast

Hallo liebste Janna, da sind viele interessante Reihen dabei und viele Reihen, die ich auch angefangen oder zumindest hier im Regal stehen habe. Zunächst war ich etwas geschockt, denn Tiefe Narbe von Arno Strobel habe ich noch ungelesen hier im Regal stehen und wenn du den zweiten Teil nicht mehr so gut fandest, macht mir das gerade keine große Hoffnung. :-/ Scherbenseele fand ich gut, mit der Victoria-Bergman-Trilogie hapere ich noch ein bisschen. Obwohl ich auf jeden Fall noch den letzten Band lesen werde. Kann deine Kritik aber verstehen. Ich war total erstaunt zu lesen, dass Der Dunkle Wächter der… Read more »

Petrissa
Gast

Einen wunderschönen guten Morgen! Ich muste echt lachen, was für eine coole und witzige Aktion. Z würde mich allerdings doch auch sehr interessieren!!! Dein Fazit von Children of Blood and Bonehört sich ja nicht so doll an. Aber Du willst sie trotzdem weiter lesen? Bei mir steht das Buch noch auf der WuLi. Odinskind ist durch Dich auf meine WuLi gelandet. Ach guck und das NIEMALS eine Reihe ist, habe ich noch gar nicht mitbekommen. Die meisten anderen kenne ich nicht, aber gut, ich lese auch nicht so viel Thriller. Ich muss mein Regal mal einer genaueren Prüfung unterziehen, aber… Read more »

Buchperlenblog
Gast

Einen wunderschönen guten Morgen :D Muahaha. Herrlich, möchte mein diabolisches kleines Ich gern sagen – das schaut doch nach sehr vielen interessanten Reihen aus! Ich stelle vor allem fest, dass sich bei dir viele Thriller-Reihen tummeln, die ich so nie als Reihe auf dem Schirm gehabt hätte, wenn ich einen Teil davon in der Buchhandlung erspäht habe. Und weils so schön is, muss ich mir natürlich die ein oder andere interessante Reihe bei dir gleich mal notieren, u.a. die Southern-Reach-Trilogie von Jeff VanderMeer, die Schicksal der südlichen Lande-Reihe von M. D. Grand und die verfallene Welt-Reihe von Elenor Avelle. Herzlichen… Read more »