Brownies Al Formaggio (Käsekuchen-Brownie)

Ich liebe Brownies. Ich liebe Käsekuchen. In diesem Rezept wird beides miteinander vereint, da stand das nachbacken müssen völlig außer Frage und auch geschmacklich überzeugt das Rezept!

Zutaten

Käsekuchen:
~ 120g weiche Butter (etwas mehr zum Einfetten bei Bedarf)
~ 225g raumtemperierter Frischkäse
~ 180g Zucker
~ 3 Eier
~ 4 EL Mehl
~ 2 TL Vanillepaste oder -extrakt

Brownie:
~ 350 g weiche Butter
~ 500g Zucker
~ 150g Kakaopulver
~ 6 Eier
~ 200g Mehl

Eine Backform/Backblech mit 30cm Seitenlänge.

Zubereitung

Ich bin ein ungeduldiger Mensch und spare mir bei Rezepten gerne gewisse Arbeitsschritte. So habe ich die beiden Teige jeweils mit ihrer Zutaten in separaten Schüsseln schnell zubereitet. Alle Zutaten für den Käsekuchen in eine Schüssel, alle Zutaten für den Brownie-Teig in eine andere Schüssel getan und miteinander vermengt – fertig!

Dreiviertel des Brownie-Teigs in die mit Backpapier ausgelegte Backform geben und verteilen. Nun den Käsekuchenteig darüber gießen und gleichmäßig verteilen, glatt streichen und mit dem restlichen Brownie-Teig bedecken. Mit einem Messer, Holzspieß oder ähnlichem die Oberfläche einritzen, um einen Marmoreffekt zu erzielen.

Den Teig nun bei 180° ungefähr 30-35 Minuten backen. Ein Tipp der Konditorin (Quelle siehe unten im Rezept-Beitrag): nachdem der Brownie-Käsekuchen abgekühlt ist, am besten über Nacht vollständig auskühlen lassen und vor dem servieren im Kühlschrank kaltstellen. So ist der Brownie-teig noch saftiger.

Ich kann nur sagen: Nomnomnom!

Quelle: „Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen“ (Melissa Forti)

10
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her Eure Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
kleinewelle
Gast

Hallo Janna,

oh das klingt so lecker! :)
Ich glaube ich muss das Rezept auch unbedingt mal nachbacken. Brownie und Käsekuchen zusammen? Wer kann da denn nein sagen?

Liebe Grüße
Diana von lese-welle.de

benfi
Gast

Also heute habe ich mal mit meiner Tochter an dieses Rezept gewagt … ich war sozusagen nur die Back-Kontrolle… ;-)
Leider empfand ich den Käsekuchen-Teig als ziemlich flüssig, was den logischen Effekt hatte, dass dieser beim Backen durchsickerte und nun das Ergebnis etwas ‚Upside Down‘ ist. Wird am Geschmack wohl nicht soviel ändern – das sehen wir nachher, wenn der Besuch da ist. Aber kann es sein, dass sich beim Rezept vielleicht ein Übertragungsfehler eingeschlichen hat? Mir kommen 4 EL Mehl nun recht wenig vor…

laberladen
Gast

Ich liebe Brownies. Und noch tausendmal viel mehr liebe ich Käsekuchen. Und außerdem klingt das Rezept auch noch ziemlich einfach, also Gabi-sicher :-) Deshalb ist es *schwupps* gleich mal in meine Rezptesammlung gewandert und wird bald ausprobiert.
LG Gabi

Kerstin
Gast

Hmmmmmmmmh. Ich liebe beides und den muss ich wirklich mal nach backen. Der hört sich so yummi an.