„Broken House – Düstere Ahnung“ von Gillian Flynn

Broken House
Cover © Fischer-Verlag

4 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Janna
15.11.2015

 

Gillian Flynns Versuch einer Kurzgeschichte …

… wobei ich dennoch wieder auf eine dickere Ausgabe ihrer Bücher hoffe, hat diese Kurzgeschichte überzeugt!

Zunächst beginnt es ganz typisch einer Gillian Flynn Geschichte: ohne großes Umschweifen & Verschönerung beschreibt sich ihr Charakter und ich als Leser habe sofort eine Vorstellung und bin in der Geschichte drin!

Auch hier versteht sich die Autorin darin, den Leser in die Irre zu führen – ein altes Haus, die Bewohner verändern sich, das Haus nimmt Einfluss auf die Menschen – ja klingt nach einer altbekannten Geschichte … Aber das ist sie nicht! Die Wendung hat mich überrascht und lässt mich als Leser mit Fragen zurück, mit Spekulationen – und ich möchte auch keine Antworten. Ich kann selbst spekulieren und das gefällt mir und passt zur Geschichte!

Der Leser muss sich jedoch darauf einlassen können: Ein Stern-Abzug deshalb, die Begründung war mit leicht too much. Jedoch nicht die Verwirrung, gerade diese macht die Geschichte aus!

Ohne zu Spoilern kann ich leider nicht weiterschreiben, deshalb: selber lesen!! Ich kann diese Kurzgeschichte nur empfehlen und nachvollziehen, das Gillian Flynn den Edgar Award 2015 erhalten hat!

Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her Eure Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar