„Alice im Düsterland“ | Jonathan Green (Spielbuch)

Interaktive Geschichte

Inhalt laut Verlag:

Es sind viele Jahre vergangen, seit Alice das Wunderland besucht hat. Wieder treiben dort finstere Mächte ihr Unwesen und erneut rufen die Bewohner Alice um Hilfe. Doch an dem magischen Ort hat sich vieles verändert …
In diesem interaktiven Roman schlüpfst du in die Rolle der berühmten Hauptfigur aus Alice im Wunderland. Begib dich auf eine magische Reise und triff alte Gefährten, wie den verrückten Hutmacher und die Grinsekatze. Aber hüte dich vor der Herzkönigin und ihrem Jabberwocky!

Ich bin dank einer anderen Bloggerin (siehe Verlinkung unten) auf dieses interaktive Buch aufmerksam geworden, danach musste „Alice im Düsterland“ direkt einziehen. Ich liebe das Wunderland! Ans Original kommt niemand ran, keine Frage, aber es gibt einige Interpretationen die ebenfalls sehr ansprechend sind – ob Buch oder Film. Da konnte ich schwerlich an ein interaktives Buch vorbeigehen.

Mein allererstes Spielbuch und ich hätte nicht gedacht, dass ich solch Freude daran habe. Naja, etwas erahnen konnte ich es, war ich doch vor einigen Jahren leidenschaftliche Zockerin verschiedener Rollenspiele, u.a. auch im Wunderland unterwegs gewesen.

Also überlegte ich nicht lange, kaufte und spielte. Und dann war ich mittendrin, habe es innerhalb von zwei Tagen ausgespielt. Doch zuvor habe ich mir erstmal einige Notizen gemacht zu den Regeln, um nicht immer wieder zum Anfang blättern zu müssen. Die Regeln sind nicht schwer, nur muss ich mich immer erst einspielen, nochmal nachsehen, um dann völlig eintauchen zu können. Alles Wissenswerte und Wichtige wird vor Beginn des Abenteuers geschildert, eine Kopiervorlage findet man am Ende, denn die braucht man – da findet sich so einiges an im Wunderland.

Es hat mich gepackt, definitiv und es hat mich gefordert. Ich bin emotional – so drücken wir es jetzt mal ganz nett aus – und wenn dann etwas nicht so funktioniert wie es soll … nun ja, das ist dann nicht so jugendfrei. Ob beim Backen in der Küche oder eben im Labyrinth dieses Abenteuers – ich werde sauer, ich fluche. Dieses verdammte Labyrinth, ich hatte mich heillos verlaufen und als ich eeeendlich an einen Punkt kam, an dem ich zuvor noch nicht war, würfelte ich mich wieder an den Eingang dessen, zum Haare raufen!

Die Geschichte im Buch ist nicht ganz so düster wie das oben abgebildete PS3 Spiel („Alice: Madness Returns“), aber von den Illustrationen steht das buchige Abenteuer dem in nichts nach. Wundervoll! Ich war direkt schockverliebt und sehr angetan davon, das die Zeichnungen in einer Vielzahl vertreten sind. Natürlich nicht alle düster angehaucht, aber die Mehrheit und vom Stil her gleichbleibend.

Und doch habe Kritik, aber ob diese berechtigt ist, da bin ich mir etwas unsicher. Das sich im Labyrinth Szenen wiederholen fand ich passend, zumal Alice an bestimmten Stellen äußert das ihr das alles sehr bekannt vorkommt. Ungünstig nur, wenn man die Szene zum ersten Mal spielt. Aber auch Außerhalb des Labyrinths kam ich ab und wann an Stellen in der Geschichte, an denen ich zuvor schon mal war und das minderte etwas die Spielfreude und ließ das Phantasievolle etwas zerbröckeln.

Rezension verfasst von © Janna
★★★★☆


Weitere Eindrücke
In Büchern leben

Buchdetails | Anzeige |
Titel: Alice im Düsterland
Buchreihe: Einzelband 
Autor: Jonathan Green
Illustrator: Kev Crossley

Verlag: Mantikore

Beitrag teilen mit:

24
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Pink Anemone
Gast

Gnihihihi, Janna und ihr erste Gamebook *aufgeregt in die Hände klatsche*. Dank Dir darf ich dieses Schätzchen ja auch mein eigen nennen und bin schon gespannt wie es mir gefällt. Ich kenne ja bisher nur die High-Fantasy-Fraktion. In meinem Kopf macht sich gerade die Idee für ein neues Special bereit. Wie war das nochmal von wegen dieses Jahr nur wenige Specials…hahaaa! Deinen Unmut bezüglich „immer das Gleiche“, „immer wieder auf Anfang“, kenne ich nur zu gut. Manchmal macht es ein Gamebook interessanter, wenn es zu oft vorkommt, kann man das Buch aber auch schon mal in die Ecke pfeffern und… Read more »

Chrissi
Gast

Hallo Janna,

hab das Buch schon ein paar mal in der Hand gehabt, wusste aber nicht ob es was taugt :/
Sollte es mir noch mal in die Finger komen werde ich es dann jetzt aber wohl doch mitnehmen :)

Liebe Grüße
Chrissi

Franzi
Gast

OMG! Ich wusste bis eben nicht, dass es solche interaktiven Spielbücher überhaupt gibt (in welcher Welt leb ich eigentlich^^) und dann auch noch Alice! Ich liebe Alice! Und ja ich gebe zu – hab erst mal unten deinen Kommentar, was ein Spielbuch überhaupt ist lesen müssen – ich hab auch absolut keine Ahnung davon gehabt. Aber omg es klingt wundervoll ich muss es haben :D

glg Franzi

Sarah
Gast

Liebe Janna, jetzt gestehe ich mal meine völlige Unkenntnis… Was ist ein Spielbuch? Ich hab jetzt sogar ein wenig gegoogelt aber schlauer bin ich nicht: Braucht man dazu das PS-Spiel (was schade wäre, denn ich hab keine Konsole…) oder andere Spieler? Schieb meine Verwirrung bitte auf das zunehmende Alter oder die lange Arbeitswoche ;-) Es klingt jedenfalls total interessant und so, dass ich trotz meiner eher abschreckenden Erfahrungen mit Alice (erinnerst Du Dich an die Serie im Kinderkanal? Die war so grottenlangweilig und ich musste sie mit meiner Schwester sehen…) irgendwie neugierig drauf bin. Nach „grottenlangweilig“ klingt das jetzt hier… Read more »

Anett
Gast

Liebe Janna,

endlich habe ich etwas Zeit und komme vorbei, um mir diese Rezension genauer durchzulesen.
Wie toll ist das denn!? Im Autorenwelt Shop ist jetzt SOFORT das Buch in meinen Einkaufskorb gewandert! Genau das Richtige für mich – ich muss das haben!

Liebe Grüße Anett

Diana
Gast

Hallo Janna,
boah, da muss ich doch jetzt auch endlich mal zu meinem Buch greifen und anfangen zu spielen. Das klingt alles so toll bei dir. :)
Aber du hast mich ja auch so neugierig auf Under Ground gemacht. Was lese ich denn da jetzt zuerst? ;)
Liebe Grüße
Diana von lese-welle.de

Jenny
Gast

Hallo du Liebe,

Endlich bin ich dazu gekommen die Rezi zu lesen!
Sehr interessant auf jeden Fall, mich hat das Buch ja auch direkt vom Cover angesprochen und ich kann mich noch an meinen Spaß mit den Gänsehaut Spielbüchern erinnern!
Ich hoffe ja, dass das hier was ähnliches ist, bin aber noch ein wenig unsicher ob ich es wirklich kaufen soll, aber Ich überlege es mir noch! :)

Liebste Grüße
Jenny

Nicole “NiWa” Wagner
Gast

Das Karnickelbild ist echt genial. :)

Ich habe das Buch bei Jessi entdeckt und war gleich interessiert. Dann habe ich gar nicht mehr daran gedacht. Mein erstes und letztes Spielbuch hatte ich als Kind und ich wäre schon neugierig, wie das als Erwachsene so ist. Aber was du hier an Emotionen beschreibst … XD Ich weiß nicht so recht, ob ich mich darauf einlassen soll.

Liebe Grüße & schönen Sonntag,
Nicole

Cathy
Gast

Ich oute mich jetzt mal als jemand der Alice im Wunderland nicht kennt. Ich habe das buch nie gelesen, an den Disney-Film erinnere ich mich nicht und – shame on me – nicht mal die Burton Verfilmung kenne ich bisher. Ich weiß nicht woran es liegt, aber Alice hat mich nie besonders interessiert. Das Spielbuch, sieht aber unanständig interessant aus. Ist es denn auch interessant für nicht Alice-Fans wie mich? Der düstere Touch spricht mich ja doch sehr an. ^^

Buchperlenblog
Gast

Huhu!
Ohhhh, das Spielbuch steht bei mir schon länger auf der Einkaufsliste! Ich war mir immer ein wenig unsicher, weil ich das Wunderland nämlich mindestens so sehr liebe wie du, und Angst vor einer neuen Enttäuschung hatte. (Die letzte gab es bei der Dark Wonderland Reihe *hust) Aber nun bin ich echt angetan! Im übrigen war ich auch ein großer Verfechter der Alice-Spiele. Wenn nur nicht immer diese verfluchte Steuerung gewesen wäre, da konnte ich auch mächtigst fluchen :D )

Liebste Grüße!
Gabriela