2 Bloggerinnen, 3 Tage, 4 Termine – Frankfurter Buchmesse 2018

| Werbung |
Dieser Beitrag basiert auf unseren persönlichen Eindrücken, enthält jedoch Links zu Verlags-, Autor*innen- und Medienseiten.

Foto © pixabay

Frankfurter Buchmesse, drei Tage und nur 4 Termine? Die Eine oder der Andere wird sagen „Was heißt hier nur?“, andere Stimmen werden äußern „Das ist ja eine gemütliche Messe gewesen für euch!“

JA, genau das war es! Gemütlich und wer uns kennt, weiß dass wir es eben mukkelig lieben! Schlendern und offline andere Leser*innen und (SP)Autor*innen treffen und nicht von Termin zu Termin hetzen, das hatten wir uns vorgenommen. Genauso kam es auch, was man gerne in unserem Messerbericht „Wir wohnen in Halle 3“ nachlesen kann.

Aber so gänzlich ohne Termine geht nun auch nicht und wir wollen Euch ein wenig an unseren Bekanntschaften und Eindrücken teilhaben lassen, wir hoffen Ihr seid neugierig?! Zuerst werden wir von unseren Messetagen berichten und dann von einer ganz besonderes Lesung am Samstagabend.


Gmeiner Verlag
Jannas Treffen mit dem Autor Thomas Erle

Eine wundervoll gestaltete Einladung erreichte mich vom Gmeiner Verlag und auch das vorgestellte Buch klang nicht uninteressant! Also angefragt, gelesen, rezensiert.

Eine #UnheimlicheKraft im Schwarzwald, das erste Kapitel wirft vielerlei Fragen auf – das Buch hat jedoch wenige Antworten. Dies war mitunter ein wenig Kritik meinerseits, aber Autor Thomas Erle weiß eben wie das geht bei Mehrteilern.

Bei diesem Termin berichtete der Autor was ihn dazu bewegte diese Geschichte zu schreiben. Es war wichtig für ihn etwas in der heutigen Zeit zu verfassen, um es selbst

Von Links: Claudia Senghaas (Lektorin, Programmleiterin), Thomas Erle (Autor), Petra Wendler (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Alexander Schulz (Marketing/Werbung)

besser erfassen zu können und dennoch eine Welt erschafft, in der die Menschen Verzicht üben müssen. Im Schwarzwald ist etwas, doch uns als Leser*innen bleibt die Antwort verwehrt, auch die letzten Überlebenden haben keine Antworten, nur ein Überlebens-Wissen. Mit dieser Information hätte ich das Buch anders  gelesen, denn wir wurden nach Anmerkungen gefragt und ich musste leider sagen, das mir die Spanungsszenerien zu wenig waren. Interessant, aber kaum da, waren diese schon wieder vorüber.
Der Autor wurde gefragt warum ich sich für einen Protagonistin von gerade mal 16 Jahren entschieden hatte, „Einer muss es ja machen!“ gefiel mir da schon sehr gut!

Etwas eng war es schon, da die Veranstaltung direkt am Stand stattfand und rundherum natürlich die anderen Besucher*innen umherliefen. Empfand ich aber nicht als zu störend, dies galt eher zwei jungen Mädels die sich ohne Nachfrage am Getränketisch bedienten, während Verlag und Autor das Buch vorstellten … und wo wir gerade dabei sind:

Zu lecker!

Nach dem Input gab es noch Knabbereien und Erfrischungen, die Limonade war aufgrund der Tannen (Wald) nicht nur passend, sondern auch mega lecker!

Ja, der Reihenauftakt konnte mich nicht gänzlich überzeugen, aber dennoch bin ich gespannt auf das erste Kapitel des zweiten Bandes und schaue dann mal, wie viel Inhalt ich wiedergeben kann ohne den ersten Band zu spoilern. An dieser Stelle nochmal lieben Dank an den Verlag – für das Vertrauen dieses Kapitel nicht weiterzugeben und den Ausblick auf den erst im März 2019 erscheinenden Titel „Das Lied der Wächter – Der Gesang“.

Wem das Buch aufgrund des Genres nicht ganz zusagt, der Verlag hat noch das ein oder andere Buch in seinem Repertoire – stöbern lohnt sich!


Droemer Knaur Verlag

Patricia Keßler, unsere Ansprechpartnerin bei Droemer Knaur, hatte uns eingeladen und dieser Einladung sind wir gerne gefolgt.

Der Stand war trotz der Menge an Messebesuchern übersichtlich genug und wir fanden sogar eine richtig gemütliche Sitzecke. Den angebotenen Kaffee, nebst leckeren Keksen und Gebäck, konnten wir gar nicht ablehnen. Ein Genuss für die Sinne und eine Pause für unsere Füße!

Wir genossen dieses vollkommen ungezwungene Gespräch mit Patricia über den Wandel in Sachen persönlicher Lesegewohnheiten und dass dem Verlag die gemeinsame Arbeit mit den Blogger*innen sehr wichtig ist. Zeigt es doch, dass all die investierte Arbeit und Zeit sehr geschätzt wird.

Während rechts und links von uns die Menschen in und nach Büchern stöberten, konnten wir einmal zur Ruhe kommen und waren so gewappnet für die nächsten Runden in den heiligen Hallen.


Tolino Media

Tolino Media-Mitarbeiterin Katharina Herzberger entdeckte uns Dank unserem #IndieAuthorDayDE und wir machten kurzerhand ein Kaffeedate zur Frankfurter Buchmesse aus. Die Mitarbeiter*innen dort sind genau so locker eingestellt wie wir und so wurde aus dem Kaffee am Vormittag, Wein am Nachmittag (sehr zu Jannas Freude, da dieser äußerst lecker war. Kerstin durfte den erfrischenden Matetee probieren und da direkt daneben eine junge Autorin ihr Backbuch vorstellte, gab es auch für uns Kekse.

So wurde es ein wundervolles Treffen mit tollem Austausch und feiner Verpflegung. Es war eine Freude wie begeistert Katharina und Martina Raschke von unseren kreierten Aktionen waren und im Groben haben wir einiges an Ideen gesammelt und wollen zukünftig eine Zusammenarbeit umsetzen – vielmehr können wir an dieser Stelle nicht verraten, nur so viel: wir sind nicht nur selbst gespannt, sondern haben mega Lust darauf!

Pst, kommt mal näher, *Flüsterton*:
Wir planen da schon was und Tolino Media hüpft mit ins Gheimnis-Boot, behaltet also unseren Blog am 24. November 2018 im Blick!


Grafik © Neun lesen

Gaaanz viel #SPbuch 

Samstag Abend – 20 Uhr – eine urige Apfelweinwirtschaft am Rande Frankfurts und wir mittendrin. Diese Location war nach dem aufregenden Messetag einfach nur gemütlich. Da das Wetter mitspielte, saßen wir quasi im Freien und doch in einer Art Separee.

Bevor es aber mit „9Lesen“ losging, konnten sich alle Zuhörer*innen und die ebenfalls anwesenden Autor*innen erst einmal Speis und Trank laben. Die hessische Küche bot eine große Auswahl an und so wurden alle fündig und satt. Die Grundlage war geschaffen und wir konnten es alle kaum noch erwarten.

Spannung und Vorfreude lagen in der Luft – wo bekommt man denn die Gelegenheit gleich in neun Geschichten hineinzuhören?

Lasset die Lesungen beginnen

Als Moderatorin führte uns Anna (InkofBooks) auf unterhaltsame und schlagfertige Art durch den 9Lesen-Abend.

Den Start machte Kia Kahawa, die sich noch schnell einen Schluck vom Wasser gönnte, und entführte uns mit „Hanovers Blind“ in die Welt eines jungen Mannes, der seine Sehbehinderung verschweigt.

Mit Lilly Wildfire durften wir eine Fantasy-Welt betreten und dabei den Maskierten begegnen, genau wie der jungen Vaara. Eine Begegnung die unter die Haut ging.

Danach reisten wir mit Jürgen Albers und seinem Buch „CROSSROADS“ auf die britische Kanalinsel Guernesey und mitten in das Verhör mit einem Mordverdächtigen. Jürgens Intonation war das eines Hörbuches würdig!

Nach dem Krimi ist vor der Fantasy und damit war schon Kathy Wild an der Reihe. Sie verzauberte uns mit einem Ausschnitt aus ihrem Debüt.

Mit Benjamin Spang und seinem Text aus „BLUT GEGEN BLUT“ wurde es tatsächlich blutig, weniger beim Publikum, aber einer seiner Charaktere durfte mindestens eine gebrochene Nase beklagen.

Barbara Weiß machte uns dann mit einem Ausschnitt aus „SAVE our SOULS“ sehr neugierig. Das wir dabei quasi an einem Tankstellenüberfall teilnahmen war schon besonders.

Mit Julia von Rein-Hrubesch tauchten wir ganz tief ab in die Geschichte „DEIN PARADIES WÄCHST“. Ein Rätsel, ein Mädchen und der Wüstenfuchs zogen uns sehr in seinen Bann.

In eine weitere Fantasy Geschichte wurden wir Dank Jana Tomy hineinkatapultiert. Die Darstellung der sehr selbstbewussten Riana in „Schatten der Flammen“ hatte eine unglaubliche Sogwirkung.

Der krönende Abschluss bot Marco M. Anders mit einem Ausschnitt aus „Die Weihnachtsperson“. Was für eine Vorleser-Stimme, wir waren alle begeistert


Zwei wundervolle Abschlüsse
des #9lesen-Abends für Janna:

Janna mit: Jürgen Albers, Toni & Julia von Rein-Hrubesch

Natürlich ging auch Kerstin nicht leer aus:

Aufregende Tage, liebenswerte Menschen und jede Menge Bücher – wir sind mehr als glücklich und werden lange an diesen Erinnerungen festhalten.

10
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit den Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Jürgen Albers
Gast
Jürgen Albers

Ach Ihr Lieben,
es war sosososososo schön, Euch bei der Lesung dabei zu haben und Euch auch auf der Messe zu treffen. Ihr seit mir wichtig. Klingt so doof irgendwie, aber ist so. Ich hoffe, wir sehen uns noch auf hundert Messen und stehlen tausend Pferde zusammen. Und machen ganz neue, spannende Dinge zusammen!
Fühlt Euch gedrückt. Fest.
Liebe Grüße, Jürgen

Janna
KeJas-BlogBuch

Hach du Lieber!

Klingt überhaupt nicht doof & wir haben uns mega gefreut dich und Toni endlich mal knuddeln zu können! Nur leider wie bei vielen, zu wenig Zeit miteinander gehabt. Mindestens hunderte von Messen bitte (=

Liebste Grüße an dich & Toni von Kerstin und mir!

Schurkenblog
Gast

Ich bin ja immer sehr froh über die Messerückblicke in den Blogs, da ich es bisher noch immer nicht nach Deutschland zu einer Messe geschafft habe und jedes Mal erstaunt bin, wie groß das alles ist und vor allem über die Vielzahl bekannter (und weniger bekannter) Gesichter. Danke dafür! Ich wäre wohl aber auch so der mukkelige Typ mit wenigen Terminen :-). Hatte ganz am Anfang der Buch Wien mal einen Terminmarathon und mir geschworen: nie wieder. Lieber in Ruhe schlendern, schmökern, entdecken. Vielen Dank für die Beiträge! Und @ Kerstin: Ich bin schon gespannt auf deine Meinung zu Black… Read more »

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hallo liebe Iris
die Frankfurter Buchmesse kannte ich ja schon aber Janna war echt geflasht. Leipzig wäre viel kleiner und übersichtlicher. Ich glaube da möchte ich nächstes Jahr sehr sehr gerne hin ;-)
Bei Black Hand lasse ich es dich wissen, müsste mal lesen gehen…
Allerliebste Grüße an Dich von uns zweien :-*

monerl
Gast

Auch das ist ein super Bericht, der Lust auf die vielen Bücher macht! An 9Lesen hätte ich auch gerne teilgenommen, doch ich konnte es leider nicht einrichten. Umso mehr könnt ich heulen, wenn ich eure Bilder sehen und welchen Spaß ihr hattet. :-)
Vielleicht nächstes Jahr!
GlG, monerl

Janna
KeJas-BlogBuch

Vielen Dank! Zum Glück scheint 9Lesen so sehr Anklang zu finden, das sie auch in Berlin und nächstes Jahr Leipzig wieder zu hören sind – bestimmt dann auch wieder in Frankfurt. Ich versuche #lbm19 hautnah zu erleben und dann auch wieder 9Lesen <3

Liebste Grüße, auch von Kerstin!

Christin
Gast

Ich gehöre ja auch zu denen, die sehr wenig Termine ausmachen. Dann lieber ein netter Plausch und ein intensives Gespräch, als stetiges hin- und her Gehetze!
Schade fand ich nur, dass ich nicht zu 9Lesen kommen konnte. Hatte erst zu spät gesehn, dass die VA am Samstag abend stattfindet :(
Wisst ihr zufällig ob die Aufnahmen (live Mitschnitt) online irgendwo verfügbar ist oder sein wird?

und an dieser Stelle das obligatorische Gruppenknuddeln :D

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Hey Christin,
wir fanden es so auch viel entspannter und konnten einfach auch mal die Zeit mit quatschen totschlagen :-) schau mal auf der 9lesen Seite, ich glaube die haben einen Mitschnitt. Für mich war dieser Abend eine absolute Bereicherung. Richtig toll
Hab ein schönes Wochenende :-*

Christin
Gast

Leider ist noch nichts online gestellt :(
Oder ist bin ein Blindfisch …

Leipzig kommt ja bald, mal schauen, ob es da auch wieder ein 9Lesen gibt. Den Termin darf ich dann nicht verpassen :D

Dir auch ein feines nebliges WE (der war ja heut morgen wieder ordentlich da)

Kerstin
KeJas-BlogBuch

Mmh.. Ich hab jetzt auch überall gesucht. Meine was gelesen zu haben das es Probleme mit der Übertragung gab…schade.
Leipzig mit allen nochmal wäre ja schon eine Hausnummer :-)