3 Geschichten – 3 Meinungen

Diese Bücher stellt Euch Janna heute vor

Drei Bücher die weiterziehen


KINDERBUCH
10 kleine bange Monster

Selbst Monster haben Angst! Vor Spritzen, vor der Dunkelheit oder vor Gewitter! Doch dann gibt es immer ein Monster das mutig ist … da waren`s nur noch …

Genau! Es erinnert im Aufbau stark an verschiedene Lieder wie „Zehn kleine Fische„, „Zehn kleine Zappelfinger“ und und und. Mich persönlich stört es nicht und Kinder stört dies schon gar nicht!

Besonders schön finde ich die Gestaltung des Buches. Die Zeichnungen sind sehr kindgerecht und man möchte die Monster am liebsten knuddeln, nicht eines wirkt im Ansatz furchterregend. Finde ich immer wichtig, da Kinder mit einem Monster meist etwas Bösartiges verknüpfen und hier aufgezeigt bekommen, das selbst sie sich vor etwas fürchten – und dann auch noch vor Dingen, vor denen man vielleicht selbst Angst hat. Manchmal braucht es nur etwas Mut, manchmal muss man sich trauen, um dann festzustellen das es gar nicht so schlimm ist! So ergeht es auch den zehn kleinen Monstern in diesem Buch.

Ich liebe es wenn Kinderbücher bis zu einem bestimmten Alter als Pappbilderbuch verlegt sind. So können die Kinder sich auch selbständig mit dem Buch beschäftigen, ohne das befürchtete werden muss, eine Seite könnte einreißen.

Buchdetails
Titel: 10 kleine bange Monster 
Buchreihe: Einzelband 
AutorIn: Markus Reyhani
Illustration: Constanze von Kitzing

Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-7373-5549-0 [Hardcover]
Wertung:
★★★★☆

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

KINDERBUCH
Allererste Vorlesegeschichten

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert, was mir gut gefällt, da es so länger als Vorlesebuch dienen kann. Wenn die Kleinen größer werden, sind weiterhin altersentsprechende Geschichten darin. Phantasievoll, aber auch Situationen aus dem Alltag.

Der Abschnitt „Für Jüngere“ beinhaltet kurze Geschichten, welche nicht über eine Seite hinausgehen. Besonders schön ist, dass die zweite Seite nicht direkt mit der nächsten Geschichte beginnt, sondern das zuvor gelesene verbildlicht. Die Geschichten „Für Ältere“ sind umfangreicher und gehen über mehrere Seiten, ebenfalls verbildlicht.

Ich war zunächst etwas skeptisch bei dem Hinweis „Sprachentwicklung optimal fördern“ und positiv überrascht, was ich am Ende und auch mitten drin fand! Tolle Impulsgebung für Eltern oder andere Betreuende, die sich bezüglich *Litracy sind. Wenn Vorlesen Verunsicherung bei dem Erwachsenen hervorruft, können auch Kinder keine Freude daran haben. Am Ende des Buches stehen einige Tipps, wie das Vorlesen zum Erlebnis wird – für Groß und Klein. Auch während der Geschichten „Für Ältere“ finden sich schon Beispiele, wie Kinder beim Vorlesen einbezogen werden können: ein Wort wird durch das passende Bild ersetzt und so können die Kinder mitlesen oder aber es gibt noch einen kleinen Reim zu entdecken.

*Litracy | Eine kurze Begriffserklärung
Litracy ist ein pädagogischer Fachbegriff für die Kompetenz(en) rund um das Wort: Textverständnis, Lesen, Schreiben, Schriftsprache und noch weiteres. Litracy-Erziehung bedeutet die Stärkung und Förderung dieser Fähig- und Fertigkeiten.

Buchdetails
Titel: Allererste Vorlesegeschichten
Buchreihe: Einzelband [Duden-Kinderbücher]
AutorIn: Petra Bartoli, Lotte Kinskofer, Salah Naoura & Sabine Schreiber
Illustration: Martina Badstuber, Eva Czerwenka & Barbara Nascimbeni

Verlag: Fischer 
ISBN: 978-3-7373-3365-8 [Hardcover]
Wertung:
★★★★★

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

KINDERBUCH
Allererste Fingerspiele – Lätzchen, Brei und Leckerei

Eine süße, kleine und stabile Sammlung an Fingerspielen für zu Hause oder für Berufseinsteiger*innen der frühkindlichen Pädagogik. Für Fachkräfte muss ich an dieser Stelle fairnesshalber sagen, dass das Büchlein ganz nett ist und von sechs Fingerspielen vielleicht ein oder zwei neue darunter sind, da gibt es umfangreichere Sammlungen.

Für alle Erst-Eltern oder eben Berufseinsteiger*innen ist es ein feines Büchlein. Da es nur eine kleine Sammlung ist, sind diese schnell gelernt und dennoch ist es kein unnötiger Kauf. Das Buch ist ein Pappbilderbuch und somit ideal für die Kleinen um mit einem Erwachsenen verschiedene Dinge zu entdecken oder es sich alleine anzuschauen.

Neben tollen Bildern, die angenehm gezeichnet sind (keine grellen Farben, keine Überreizung an Details), findet sich auch eine minimal Anleitung der verschiedenen Fingerspiele.

Ob nun als Tischspruch oder für Zwischendurch – Fingerspiele kommen immer gut bei den Kindern an und lässt Phantasie entstehen: durch eigene Reime oder neue Ideen was man zu den einzelnen Sprüchen für Fingerbewegungen machen kann.

Buchdetails
Titel: Allererste Fingerspiele – Lätzchen, Brei und Leckerei
Buchreihe: Einzelband [Duden-Kinderbücher]
AutorIn: Unbekannt
Illustration: Katharina Bußhoff
Verlag: Fischer

ISBN: 978-3-7373-3369-6 [Hardcover]
Wertung:
★★★☆☆


Wir lesen und hören viele Bücher & Hörbücher. Da wir nicht täglich eine Rezension schreiben möchten und können, haben wir uns entschlossen, zukünftig immer mal 3 Bücher mittels einer Kurzmeinung darzustellen.

Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her Eure Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar