3 Geschichten – 3 Eindrücke | Carmen Maria Machado – Liv Strömquist – Amina Bile, Sofia Nesrine Srour, Nancy Herz

Jannas Dreierlei
#WirLesenFrauen


„Ihr Körper und andere Teilhaber“
von Carmen Maria Machado

Wertung: ★★★★☆

Ein grünes Band, das zum Auslöser eines Übergriffs wird. Ein Ballkleid, das mit der Haut seiner Trägerin vernäht wird. Ein weiblicher Körper, der von Tag zu Tag durchsichtiger wird. Carmen Maria Machado erzählt von Frauen, deren Existenzen von Männern gewaltsam überschrieben werden und fragt: Wie können Frauen in einer Welt überleben, die sie – ob durch Ehe, Mutterschaft, Tod oder Ballkleider – zum Verschwinden bringen will? Dabei reißt Machado unbekümmert alle Barrieren ein, die je zwischen psychologischem Realismus und Science Fiction, Komik und Horror, Fantasy und Fabeln bestanden haben. Aus der permanenten inhaltlichen wie stilistischen Grenzüberschreitung gehen Texte von verblüffender Originalität hervor, die die Lebensrealitäten von Frauen und die ihnen innenwohnende Sprengkraft mit großer literarischer Wucht kartografieren.

Inhalt laut Verlag

Es sind Geschichten über das Frausein. Es behandelt auferlegte Ketten, Schönheitsideale, Missgunst untereinander, Begegnungen und den Umgang mit äußerlicher Gewalt. Die Autorin schafft es hervorragend ihre Kritik und Gedanken in eine Welt hineinzuschreiben, die fiktiv und doch real ist. Jede Erzählung behandelt einen Schwerpunkt und nicht durchgehend stehen Übergriffe und Unterdrückung im Mittelpunkt. Auch die Sexualität ihrer Protagonistinnen, ihre Bedürfnisse, werden klar benannt. Immer noch etwas das Frau auch im 21. Jahrhundert nicht zu laut äußern darf. Jedoch sind männliche Partner ihrer Protagonistinnen nur selten anzutreffen – denn unsere Sexualität besteht aus mehr als Mann und Frau und Missionarsstellung. Und Frauen bestehen aus mehr, als nur Fleisch!

Es ist mein gutes Recht, meine eigenen Gedanken zu bewohnen. Es ist mein gutes Recht ungesellig zu sein, und es ist mein gutes Recht, für andere unangenehm zu sein.

Seite 258

Mich haben alle Erzählungen in ihren Bann gezogen. Innere Fesseln werden nach außen gekehrt und erschaffen ein atmosphärisches Bild. Nur die Geschichte „Besonders heimtückisch“ erschloss sich mir leider nicht. Dafür haben alle anderen einen Sog aufgebaut, der mich kaum losließ.


„Der Ursprung der Welt“ von Liv Strömquist

Wertung: ★★★★★

In Der Ursprung der Welt zeichnet die Autorin Liv Strömquist die Kulturgeschichte der Vulva nach – von der Bibel bis Freud, vom unbeholfenen Biologieunterricht bis hin zur aktuellen Tamponwerbung. Sie bedient sich des Mediums Comic, um in sieben Episoden auf nonchalante und scharfsinnige Art die noch immer geltenden patriarchalen Machtverhältnisse in Frage zu stellen und bestehende Probleme pointiert zu benennen.

Inhalt laut Verlag

Auch wenn das 21. Jahrhundert als aufgeschlossen gilt, so gibt ist a) noch zu viel Intoleranz, b) zu viel Unterdrückung und c) zu viele Tabus! Immer noch gibt es zu viele Menschen, die in ihrem Denken arg feststecken und nicht über den eigenen Tellerrand hinausschauen. Die Autorin Liv Strömquist befasst sich in ihrem Buch mit Themen, bei denen der Blick neu gerichtet wird. Sexismus, Menstruation, das Bild der Frau.

Im Fokus dessen steht das sogenannte „weibliche Geschlechtsorgan“ – und ebenso wird es zu Beginn auch tituliert, als „sogenanntes“, denn die Vulva gibt – wie vielen hoffentlich bekannt ist – keine Auskunft über das Geschlecht. Rund um die Vulva gibt es auch geschichtlich etwas zu lernen, bei dem auch ich noch Neues erfuhr. Wusstest Du zum Beispiel, dass das binäre Geschlechtssystem erst im 19. Jahrhundert als Bezeichnung in unseren Sprachgebrauch einfloss? Oder das im selben Jahrhundert die Menstruation als Grund herhalten musste, dass Frauen nicht studieren durften?

Dies sind nur kleine Beispiele aus dem Buch. Gekonnte Recherche seitens der Autorin, bei dem der Sexismus leider keine Überraschung war, aber dennoch mit Beispielen gefüttert wurde, welche mir bis dato nicht bekannt waren.
Die Kritik hätte für meinen Geschmack schärfer ausfallen dürfen, dennoch habe ich ihre Worte verschlungen!

Und wo die Vulva ist, ist die Sexualität nicht fern. Doch auch dort warten Klischees, sowie die Verdrehung weiblicher Lust oder Unlust (das ist hier die Mannesfrage!). Ja genau, die Frage des Mannes, denn dank gewisser Männer stehen wir Menschen mit Vulva und Menstruation und all unserer Sexualität, vor der heutigen Unsicherheit. Jahrhunderte haben dafür gesorgt, dass bis heute so vieles falsch benannt, dargestellt und oft nur hinter vorgehaltener Hand besprochen wird.

Dies sind schon genug Gründe, um zu diesem Comic zu greifen, auch wenn dieses Genre nicht (ganz) mit den eignen Lesevorlieben konform geht. Ich greife auch nicht zu Comics, doch hier konnte ich nicht widerstehen und habe zum Glück über meinen eigenen Buchrand geschaut!
Ein weiterer Grund des Lesens ist, sich diesen Teil unserer Geschichte bewusst zu machen und mit den Klischees, verfälschten Gedanken und den daraus resultierenden Vorurteilen aufzuräumen. Ein Comic, welcher mein Wissen bereichert hat!


„Schamlos“
von Amina Bile, Sofia Nesrine Srour
& Nancy Herz

Wertung: ★★★★★

Randnotiz: Ich LIEBE das Cover!

Drei junge Frauen – Muslimas, Bloggerinnen, Feministinnen – beziehen Position: Wie fühlt es sich an, ständig zwischen den Erwartungen ihrer Familien, ihrer kulturellen Identität und ihrem Selbstverständnis, als Jugendliche in einem westlichen Land zu leben, hin- und hergerissen zu sein? Sie haben Diskussionen angeregt, Tabu-Themen öffentlich gemacht und zahlreiche sehr persönliche Geschichten gesammelt. Dabei ist ein bemerkenswertes Buch entstanden, ein mutiges Buch.
Dieses Buch ist ein Plädoyer für eine multikulturelle Gesellschaft!

Inhalt laut Verlag

Ich hatte mir den Inhalt anders vorgestellt … oder nein, eher die Gestaltung. Ich hatte nicht erwartet den drei Autorinnen bei einem ihrer Gespräche ‚lauschen‘ zu dürfen und genau das macht dieses Buch aus! Abgerundet mit Erfahrungsberichten anderer Frauen, dem Schamometer (Schamgefühl vs. Alter) und Briefen an ihr jüngeres Ich.

Feminismus ist eine Einstellung die sich immer mehr Raum schafft und doch noch so viele Lücken aufweist. Sei es die Ausgrenzung anderer Personen, wie bspw. Trans-Frauen oder Frauen die nicht weiß sind. Feminismus bedeutet Gleichberechtigung, unabhängig von Geschlecht, Sexualität, Herkunft oder Religion – doch dies ist auch heute im 21. Jahrhundert noch keine Selbstverständlichkeit.

In „Schamlos“ geht es den Autorinnen vorrangig um Frauen muslimischen Glaubens. Aber auch um den Feminismus im Allgemeinen und Männer im Kleinen. Zuallererst bietet das Buch einen sehr intimen Einblick! Die Unterhaltung der Autorinnen und die unterschiedlichen Erfahrungsberichte zeigen auf, wie Muslima mit sozialer Kontrolle und Unterdrückung zu kämpfen haben.

Ihre Stimme soll jedoch keine gegen den Glauben sein, sondern ein Sprachrohr für alle Frauen die nicht selbst sprechen können oder wollen. Es sollen Alternativen geschaffen und die Extremen aufgebrochen werden. Es soll aufzeigen, dass Frauen nicht alleine sind, es soll Mut machen, Hoffnung bringen.

Ein All-Age-Buch, für alle Menschen dieser Welt. Es verschaffte mir als weiße Europäerin einen Blick in das Leben zwischen zwei Kulturen und die daraus resultierende innerliche Zerrissenheit. Es ist ein Buch das klar aufzeigt, welchen Problematiken und welchen Hass sich (besonders) Frauen mit Migrationshintergrund stellen müssen. Ebenso finden sich aber auch Frauen wieder, die nicht mit (Alltags)Rassismus in Bezug auf die eignen Person konfrontiert sind.

Die drei Autorinnen schildern welchen Weg sie für sich gefunden haben und signalisieren laut, das sie sich stark machen. Stark für Frauen. Stark gegen soziale Kontrolle und Sexualisierung. Die Autorinnen prangern keine einzelne Kultur an, weder die muslimische, noch die evangelische, sondern unsere Gesellschaft im Ganzen!


| Anzeige |

Titel: Ihr Körper und andere Teilhaber
– Einzelband –
Autorin: Carmen Maria Machado
Verlag: Tropen | Imprint von Klett-Cotta
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Titel: Der Ursprung der Welt
– Einzelband –
Autorin: Liv Strömquist
Verlag: Avant
– – – – – – – – – – – – – – – – – – –– – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Titel: Schamlos
– Einzelband –
Autorinnen: Amina Bile, Sofia Nesrine Srour, Nancy Herz
Illustratorin: Esra Røise
Verlag: Thienemann Esslinger


Welche Geschichte hat Dein Interesse geweckt,
kennst Du bereits eine oder mehrere?

Beitrag teilen mit:

2
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Deinen Gedanken! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar & den Austausch mit Dir!

avatar
Nico aus dem Buchwinkel
Gast

Das Cover zu „Schamlos“ fand ich schon interessant, als es mir vor kurzem auf Instagram zum ersten Mal begegnet ist :) Nach deiner Rezension allerdings bin ich noch viel neugieriger auf das Buch geworden! Das werde ich mir auf jeden Fall zulegen.

Liebe Grüße,
Nico