3 Geschichten – 3 Eindrücke | Rita Mae Brown – V. E. Schwab – Heike Vullriede

Diese Bücher stellt Euch Janna heute vor

Drei Genres – Drei Formate


KRIMINALROMAN
Virus im Netz
~ Rita Mae Brown ~

Es war einmal eine Kollegin, die schenkte einer anderen Kollegin ein Buch: Und schwubbs war ich auf die Katze gekommen! Der erste Band von der Mrs. Murphy-Reihe war wirklich einfach ein gemütliches lesen zwischen Roman und Krimi. Und genau dieses Lesegefühl zog sich durch die weiteren Bände.

Ein Kriminalroman trifft es einfach hervorragend bei dieser Reihe, denn bevor überhaupt ein Mord geschieht, lernt man die Menschen kennen. Das kleine Städtchen Corzet und seine Bewohner*innen, die menschlichen sowie tierischen. Sehr schön unterscheiden sich die Unterhaltungen, da die Tiere kursiv gedruckt sind. Ja, Ihr leset richtig – die Tiere sprechen. Aber nur untereinander und nein liebe Corzet-Gemeinde, nicht jedes mauzen oder kläffen bedeutet, dass die tierischen Freunde Hunger haben. Aber was wissen wir Menschen schon.

Doch bevor wir Leser*innen auf die Leichen stoßen, ja, in diesem Band gibt es davon mehrere (sehr zum Schrecken des kleinen Städtchens), erfahren wir einiges über die Diskrepanzen untereinander. Und auch Harry hat es nicht leicht, denn zum Ende des Buches stehen ihr bereits drei Interessenten zur Verfügung.

Zwischenmenschliche Beziehungen – egal ob im Städtchen oder bezüglich des Mordes. Der Verlauf lässt sich angenehm lesen, dass von Action und sich überschlagenden Ereignissen nichts zu finden ist. Zwar ist die Aufklärung selbst nicht wahnsinnig überraschend, aber 1. darf es auch einfach mal ein ‚gemütlicher‘ Krimi sein und 2. wurde das Buch in den früher Neunzigern veröffentlicht (dies liest man schon stellenweise heraus, besonders bezüglich der Computerthematik), wo die Messlatte der Leser*innen noch nicht so hoch an Krimis war wie heutzutage – klingt altbacken, ist nun aber einfach mal so. Wer also mal einen Gang runterschalten möchte kann mit diesem Buch (oder den Vorgängern) nicht viel falsch machen.

Buchdetails | Anzeige |
Titel: Virus im Netz – Nur noch gebraucht erhältlich |
Buchreihe: Mrs. Murphy | Band 4 von 23
AutorIn: Rita Mae Brown
Verlag: Rowohlt
ISBN: 3-499-22360-0 [Paperback]
Wertung:
★★★★☆

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

(PSYCHO)THRILLER
Notizen einer Verlorenen
~ Heike Vullriede ~

Eine Leiche wird gefunden, daneben ein Notizbuch. Die letzten Worte einer Toten – die Notizen einer Verlorenen.

Die Geschichte wird von Sarah aus der Ich-Perspektive erzählt, eine Frau die dem Leben überdrüssig ist und doch den Schritt nicht geht. Dann jedoch taucht ihr Ex-Freund auf, bringt ihr bisheriges Leben ins Wanken, denn vor ihren Augen stürzt er sich in den Selbstmord. Er hinterlässt Sarah einen Brief, welchen sie in ‚Das Haus der Verlorenen‘ bringen soll.

Ich bin bei meinen Eindrücken ganz hin- und hergerissen! Die Geschichte und vor allem die Thematik hat mich sehr interessiert, das Ende jedoch gab mir einen Dämpfer! Erwartet habe ich es absolut nicht, was ein dicker Pluspunkt ist. Das Ende erklärt dieses besondere Haus und wenn es an Bedeutung zwar nicht verliert, so rückt es dennoch die Thematik in den Hintergrund. Stimmig ja, doch irgendwie hatte ich mir etwas anderes erhofft – so wurde die Geschichte dank dem Ende zwar ein Thriller, aber wirklich zufriedenstellend ist es dennoch nicht.

Bei mir persönlich ist immer das Problem: der Anfang darf sich gerne mal ziehen, überzeugt das Ende jedoch nicht, mindert dies mein Lesevergnügen bzw. nimmt nochmals Einfluss auf meine Leseeindrücke! Ich hätte mir gewünscht, das die Autorin bei der Thematik ‚Selbstmord‘ geblieben wäre und dahingehend das Ende aufgebaut hätte. Es war schon faszinierend zu hören, wie sich Menschen mit solchen Gedanken gemeinsam über den Freitod unterhalten und planen – aufkommende Fragen dahingehen aufbauen und ggf. beantworten.

Wie gesagt, grundlegend eine mehr als interessante Geschichte, dessen Ende mich jedoch eher unzufrieden zurück lässt. Ich werde mir aber weitere Bücher der Autorin näher anschauen!

Auf der Printausgabe steht ‚Roman‘, was ich grundlegend die bessere Wahl finde, beim Hörbuch wird es als ‚Psychothriller‘ beschrieben.

Buchdetails | Anzeige |
Titel: Notizen einer Verlorenen
Buchreihe: Einzelband
AutorIn: Heike Vullriede
SprecherIn: Kristin Hesse, Tom Jacobs & Erich Räuker

Verlag: Winterzeit(-Produktion)  | Printausgabe: Luzifer
ISBN: 978-3-943732-55-9 [Audio]
Wertung:
★★★☆☆ 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

FANTASY
Die Verzauberung der Schatten
~ V. E. Schwab ~

Nachdem mich Band 1 („Vier Farben der Magie„) wirklich begeistert hat, reicht es beim Folgeband nur noch für eine Kurzmeinung … leider! Wo mich Band 1 begeistert hat, konnte mich Band 2 nicht mehr wirklich abholen.

Ich liebe die erschaffene Welt der Autorin, jedes London hat seinen ganz eigenen Reiz!
Im Folgeband werden wir Leser*innen zusätzlich noch aufs weite Meer geschickt, erleben das magische Turnier und erzittern vor der Schwärze – klingt spannend oder? Genau dies hab ich mir auch erhofft, nur leider plätschert die Geschichte eher vor sich hin.

Fragen werden gekonnt aufgeworfen, keine jedoch beantwortet – dies hielt mich an der Geschichte. Ebenfalls neugierig machten  mich die kleinen Sequenzen aus dem ‚Weißen London‘. Doch wirklich ein- und abtauchen konnte ich diesmal nicht.

Der Humor war nicht mehr ganz vorhanden, wobei dies auch dem selbst erschaffenem Gefängnis von Kell und Rhy zu Grunde liegt. Auch das Gefangennehmen der Geschichte fehlte mir, da sich innerhalb dessen zu viel wiederholte und zu wenig vorankam. Neue Fragen entstehen, machen neugierig und dennoch steht der Verlauf still. Sehr schade, da wirklich neue Dinge hinzukamen, die Spannung entstehen ließen, dann jedoch überdeckt wurden von den Gedanken der Protagonisten. Eigentlich mag ich solch einen Stimmungswechsel zwischen zwei Bänden, in die Protagonisten blicken, aber es müssen nicht immer und immer wieder dieselben Zweifel sein.

Und doch bleib ich dabei! Weil ich Antworten wollte: was geht im ‚Weißen London‘ vor sich – was hat es mit dem zweiseitigem Spiegel auf sich – vorher stammt Kell – was bedeutet Lilas Auge. Auch gewisse Konversationen trugen zu meiner Unterhaltung bei und ich muss gestehen, auch wenn ich mich nicht gänzlich packte, ich fühle mich wohl in dieser Welt!

Dieses Buch hätte ein paar weniger Seiten, dafür das ein oder andere Ereignis mehr nicht geschadet und doch bin ich Opfer einer Reihe, denn die offenen Fragen aus dem Auftakt der Trilogie wurden nicht beantwortet und auch ein Cliffhanger lässt den dritten Band „Die Verschwörung des Lichts“ (voraussichtliche Veröffentlichung 25.4.`18) auf der Wunschliste landen.

Buchdetails | Anzeige |
Titel: Die Verzauberung der Schatten
Buchreihe: 2. Band der Weltenwanderer-Trilogie
AutorIn: V. E. Schwab
Verlag: Fischer TOR

ISBN: 978-3-10-490169-5 [E-Book]
Wertung:
★★★☆☆


Wir lesen und hören viele Bücher & Hörbücher. Da wir nicht täglich eine Rezension schreiben möchten und können, haben wir uns entschlossen, zukünftig immer mal 3 Bücher mittels einer Kurzmeinung darzustellen. Dafür haben wir keine festen Termine eingeplant, sondern machen es immer so wie es am besten passt.

8
Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her Eure Gedanken! Wir freuen uns auf Eure Kommentare & den Austausch!

avatar
Lilly Sjöberg
Gast

Hallo liebe Janna, Rita Mae Brown!! Ha! Was für Erinnerungen. Die habe ich mit Anfang 20 sehr gerne gelesen. (Also über 20 Jahre her^^). Ich musste dann gleich mal bei amazon stöbern, ob ich noch weiß, was ich von ihr gelesen habe. Da bin ich über „Venusneid“ gestolpert. Witzig, weil ich erst kürzlich jemanden diese Geschichte erzählt habe, ohne noch zu wissen, von wem sie war. Ach, vielleicht schau ich mal in der Bücherei, ob ich etwas von ihr finde.Auf ein Hörbuch von ihr (falls es das überhaupt gibt), hätte ich grad richtig Lust. Ich höre zur Zeit auch „Der… Read more »

Ela
Gast

Hey,
„Notizen einer Verlorenen“ reizt mich als Hörbuch schon. Ich werd mir den Titel mal merken. :)
Liebe Grüße
Ela

kaisuschreibt
Gast
kaisuschreibt

Danke! Ich war bei „Notizen einer Verlorenen“ daaaaamals während und nach einer LR dazu, so ziemlich die einzige Kritikerin in der Runde. Dieses Buch ist auch bisher das einzige Exemplar aus dem Luzifer Verlag, was mich etwas enttäuscht zurückgelassen hat. Danach hatte ich keine Fehlgriffe mehr :P

monerls
Gast

Liebe Janna, es ist immer wieder schön in diese Kategorie reinzuschauen, da es immer wieder Überraschungen gibt. Dieses Mal die drei verschiedenen Formate. Super Idee! Ich finde es auch immer wieder lustig, in älteren Büchern, wie bei deinem ersten, über die aus heutiger Sicht veraltete Technik zu stolpern. Das löst bei mir immer wieder ein Grinsen aus. Wie z.B. Telefone mit Wählscheiben oder wenn die Figuren zu einer Telefonzelle rennen, eine suchen müssen und dann vielleicht das Kleingeld nicht mehr reicht. hihi Den letzten Krimi dieser Art habe ich von Lara Stern gelesen. In „Brüderlein, Schwesterlein“ und auch in „Nix… Read more »