3 Geschichten – 3 Eindrücke | Michael Robotham – del Toro & Hogan – Juli Zeh

Bild by Kerstin Cover- Bildquellen – Der Hörverlag bei „Die Rivalin“ und „Unter Leuten“ – Random House Audio bei „Die Saat“

Diese Bücher stellt Euch Kerstin heute vor

Drei Hörbücher wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, aber alle drei uneingeschränkt empfehlenswert!

Suspense
„Die Rivalin“
~ Michael Robotham ~
Wertung: ★★★★☆

Dieses Buch wird als Thriller kategorisiert, was dem ein oder anderen Thrillerleser vielleicht etwas stören könnten. Es ist definitiv eine sehr spannenden Geschichte, aber mit „Thrill“ im herkömmlichen Sinne, hat es nichts zu tun.
Die Geschichte rankt sich um zwei Frauen, Agatha und Meghan. Jede in ihrer Welt und mit sich und alles was sich da so abspielt beschäftigt. Private Angelegenheiten, die sich durchaus auch zu Problemen entwickeln. Kleinigkeiten, die sich hochbauschen und damit einer richtig großen Geschichte Platz machen.

Der Blick hinter die Fassaden der zwei Frauen zeigt auf, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Meghan hat das, was Agatha gerne hätte und so ein bisschen auch umgekehrt. Obwohl sie sich fremd sind ergibt sich doch eine Bekanntschaft, ausgelöst durch ein fein gesponnenes und intrigantes Netz, das immer grobmaschiger wird und letztendlich in einer Katastrophe endet.

Die Sprecherinnen haben es geschafft, jeder der zwei Frauen ihre eigene Stimme zu geben und einen damit in deren Welten hineinblicken zu lassen. Man leidet erst mit der einen, dann mit der anderen. Kann nachvollziehen und doch auch nicht. Was sich da entwickelt ist zum Teil vorauszusehen und überrascht an den passenden Stellen doch immer wieder.

Kein Thriller, aber eine dramatische Geschichte mit einem sehr spannenden Plot. Es geht um Liebe, Hass und vor allem um Neid. Daraus resultiert diese unsagbare Wut, die beide mit sich herumtragen. Alles hübsch verpackt in dieser scheinbar heilen Welt, die genügend „schlechtes“ parat hält.

– Anzeige
Nachfolgender Link führt zur Verlagsseite

Buchdetails 
Titel: Die Rivalin 
Buchreihe: Einzelband  
Autor: Michael Robotham | Sprecherinnen: Sandra Schwittau, Katja Bürkle 
Verlag: Der Hörverlag | Printausgabe: Goldmann

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Horror/Thriller
„Die SAAT“
~ Guillermo del Toro & Chuck Hogan ~
Wertung: ★★★★★

Es wird gruselig, mitunter etwas eklig und ein Gänsehaut-Feeling ist vorprogrammiert. Der erste Band der Trilogie (die zwei anderen Bände sind ebenfalls schon erhältlich) um den Seuchenexperten Ephraim Goodweather hat alles was ein Buch dieses Genre verspricht.

Bereits der Anfang hat mich hineingezogen. Ein Schritt in die Vergangenheit. Unheimliche Geschichte über einstige Adlige und einen ganz besonderen Mann, dessen Erlebnisse den Weg weisen – zu diesen Wesen, denen man besonders in der Nacht nie begegnen will. Der Sprung in die Gegenwart ist perfekt gelungen, da ist etwas in New York gelandet, im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Entwicklung der Umstände lässt einen hin und her switchen zwischen den einzelnen Charakteren und doch machte es keinerlei Probleme ihnen zu folgen. Ganz im Gegenteil sogar, man musste unbedingt wissen, wie es mit den einzelnen weitergeht, wer welche Schritte wählt und was die furchtbaren Konsequenzen für alle anderen sind.

Der Ausnahmezustand erfolgt schleichend und genau das hat es so spannend gemacht. Was geschieht da nur und wie kann diese Katastrophe verhindert werden? Eine Jagd beginnt, nur das die meisten Opfer gar nicht wissen, dass sie auf der „Speisekarte“ stehen.

Die Schilderungen der Ereignisse sind sehr bildhaft und lassen so ein Kopfkino vom feinsten ablaufen. Eph, der alte Mann aus der Pfandleihe, der Ungeziefervernichter und alle die sich sonst noch da umhertreiben, halten einen durchgehend an dieser Geschichte.

Herrlich gesprochen von David Nathan, dessen Stimme durch die Kopfhörer kriecht und mir einen Schauer nach dem anderen beschert. Dazu viele informative Geschehnisse und auch wenn es letztendlich nur eine fantastische Geschichte ist – sie hat was!

In Band 2 – „Das Blut“ – bin ich schon vertieft.

– Anzeige –
Nachfolgender Link führt zur Verlagsseite 

Buchdetails
Titel: Die Saat
Buchreihe: 1. Band der The Strain-Reihe
Autoren: Guillermo del Toro, Chuck Hogan | Sprecher: David Nathan
Verlag: Random House Audio | Printausgabe: HEYNE

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
ROMAN
„Unter Leuten“
~ Juli Zeh ~
Wertung: ★★★★★

Wer in einem kleinen Dorf aufgewachsen ist, kann es vor sich sehen. Die kleinen und feinen Unterschiede der einzelnen Menschen. Das Lächeln bei Begegnungen und das Messer im Rücken sind allgegenwärtig. Freund oder Feind, da spielt selbst eine Verwandtschaft keine Rolle mehr. So ist es auch in Unterleuten, diesem kleinen Kaff, einst in der DDR-Zone, nun „befreit“ und doch immer noch „gefangen“.

Es tummeln sich einige Leute da, von alteingesessenen bis neu hinzugezogenen. alle wollen nur das Beste -für sich, weniger für die anderen.
Da kommt die Sache mit den Windrädern doch genau richtig um endlich mal all das zu regeln, was Jahrzehnte am schwelen ist und so entsteht ein Flächenbrand.

Rette sich wer kann, da geht was ab!
Besonders die Alten fangen an, sich endlich einmal auszuleben, mit Vorliebe durch kleine, feine Gehässigkeiten, die sich im Laufe der Geschichte immer weiter steigern. Es hat irre Spaß gemacht, zu erhören was sich da entwickelt und vor allem wie die Charaktere sich so verhalten. Die liebe, nette, junge Ehefrau und Mutter, die irgendwann anfängt richtig schwere Geschütze aufzufahren. Der alte Mann von nebenan, dessen Geheimnis zwar schon ewig in aller Munde ist aber doch nie richtig zur Sprache kam. Der Städter, der so tief ins Fettnäpfchen tritt, dass er dabei arg ins Straucheln gerät. Viele weitere mehr zeigen auf, dass, wenn es um die eigene Existenz geht, alle Mittel recht sind.

Lug und Betrug, ein sich gegenseitig ausspielen, Neid und Gier. Verhöhnte Liebe, alter Hass – Unterleuten hat einige zu bieten.

Die Sprecherin lässt einen teilhaben – an all den Gedanken und Emotionen. Sie führt einen durch diesen Ort, dessen Vergangenheit und die Gegenwart. Die Autorin Juli Zeh hat ein absolut geniales und erschütternd ehrliches Milieu gezeichnet. Klischees die keine sind!

Wie war das – es kann der frömmste Nachbar nicht in Frieden leben, wenn?
Wer Ausflüge in die psychologischen und durchaus gestörten Verhaltensweisen von unzufriedenen Menschen wagen möchte, sollte auf jeden Fall nach Unterleuten. Diesen Besuch vergisst man so schnell nicht.
Herrlich wie sich diese bitterböse Geschichte entwickelt und damit einen enorme Anziehungkraft ausübt, endlich alles wissen zu wollen.

– Anzeige –
Nachfolgender Link führt zur Verlagsseite

Buchdetails
Titel: Unter Leuten
Buchreihe: Einzelband
Autorin: Juli Zeh | Sprecherin: Helene Grass
Verlag: Der Hörverlag | Printausgabe: btb

Bild by KeJa

Wir lesen und hören viele Bücher & Hörbücher. Da wir nicht täglich eine Rezension schreiben möchten und können, haben wir uns entschlossen, zukünftig immer mal 3 Bücher mittels einer Kurzmeinung darzustellen. Dafür haben wir keine festen Termine eingeplant, sondern machen es immer so wie es am besten passt.

29 Kommentare

  1. Liebe Kerstin,
    ich feue mich ja so, dass du mittlerweile so gerne Hörbücher hörst! Das ist genau richtg für mich, da ich hier somit auch Inspriationen finden kann!
    Robotham habe ich noch auf dem SuB, aber ein älteres Buch. „Unterleuten“ habe ich gehört und fand es als Hörbuch total gelungen. Gibt nur keine Rezi aufm Blog, da das während meiner Elternzeit-Blogpause war.
    Auf viele weitere klasse Hörbücher!
    GlG, monerl

    1. Hey monerl
      ich bin total den Hörbüchern verfallen. Freue mich mittlerweile auf den Wochenendputz und die Bügelwäsche – waaaa -ich bin gestört 😉
      Bald ist wieder Gartenzeit – year !!!
      Muss mal anfangen nach neuen HöBüs zu suchen, da komme ich mal stöbern
      Wünsche dir ein tolles Wochenende
      Liebe Grüße
      Kerstin

      1. Hahaha, ich kann das absolut nachvollziehen! Wobei nicht einmal ein grandioses Hörbuch mich zum Bügeln bewegen könnte… 😛
        Meine Kinder kennen mich fast nur mit Stöpsel im Ohr. Wenn ich sie ins Bett bringen, hab ich ne Geschichte im Ohr und vertreibe mir so die Zeit, bis sie eingeschlafen sind. Super praktisch! Und sonst höre ich quasi immer und überall, außer ich kann wirklich lesen. Ich glaube, manch einer denkt auch, ich wär nimmer ganz dicht…
        Viel Spaß beim Stöbern! Vielleicht ist ja wieder mal was für dich dabei. 😉

        1. Hahaha…Das mit den Stöpseln kenne ich auch nur zu gut. Hab die Teile auch ständig im Ohr. Wenn dann da Telefon mal klingelt muss ich immer aufpassen das ich die Teile auch rausnehme 😀

  2. Yeah, dir hat „die Saat“ also auch gefallen 🙂
    ich bin schon gespannt was du am Ende zur kompletten Trilogie sagst.
    Liebe Grüße
    Ela

    1. Hey Ela
      bin jetzt so in der Mitte des zweiten Bandes und es gefällt mir nach wie vor. Hoffe ja das ‚meine‘ Protagonisten alle heil da durch kommen….Band 3 folgt definitiv
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Kerstin

  3. Hallo Kerstin,

    oh wie bin ich froh, dass dir die „Saat“ so gut gefallen hat, ich war ja auch damals total begeistert davon!!!
    Und Mensch, „Unter Leuten“ habe ich mir ja schon mal näher angesehen, aber vielleicht sollte ich jetzt doch mal zugreifen – auch als Hörbuch, ich habe schon so lange keine mehr gehört!

    Liebe Grüße Anettt..

    1. Hallo Anett, jaaaa es war echt toll und ich habe mich auch nur ein klitzekleines bisschen gefürchtet – gehöre ja eher der Angsthasenfraktion an 😉

      Unter Leuten ist herrlich fies, das gefällt dir bestimmt.
      Liebe Grüße
      Kerstin

  4. Liebe Kerstin,
    Sehr schöne Vorstellungen. So schön kurz und knackig. Das gefällt mir. „Unterleuten“ habe ich vor längerer Zeit gelesen (übrigens, gehört es so, dass da über dem Titel „Genre“ steht?) und es auch sehr gemocht. Gerade das „bitterböse“ hat mir auch gefallen. So richtig sympathisch war da ja niemand! ;D
    Weil ich den Roman so mochte, habe ich mir gleich auch das neue Buch der Autorin bestellt. Mal sehen, wie mir das so gefallen wird. Bin schon gespannt. Wäre ja dann vielleicht auch was für dich?
    Liebe Grüße, Julia

    1. Hallo Julia
      danke für den Hinweis, da hab ich ja vergessen aus dem Genre Roman zu machen , werde ich sofort ändern.
      Du meinst bestimmt ‚Leere Herzen‘, da schleiche ich auch schon drumherum weil mir die Kurzbeschreibung gefiel. Könnte auch in diese Richtung gehen und ich mag so fiese Geschichten ja auch 🙂
      Bin gespannt wie deine Meinung dazu ausfällt. Halt mich mal auf dem Laufenden.
      Liebe Grüße und eine schöne Woche für dich
      Kerstin

      1. Ja genau, das Buch meinte ich. Ok, das mach ich natürlich sehr gern. Werde aber bestimmt erst nach der Messer dazu kommen, es zu lesen. Dann berichte ich dir auf jeden Fall davon. 🙂
        Dir auch eine schöne Woche. <3

  5. Hallo Kerstin,

    sehr tolle Zusammenfassung, die zweite Geschichte klingt ganz besonders interessant. Außerdem gelesen von David Nathan, also ein absolutes Muss.

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hallo Nicole
      Dankeschön 🙂
      Die Saat ist sehr gut und Nathan könnte einem – wie manche schon gemeint haben – das Telefonbuch vorlesen, diese Stimme passt immer. Außerdem gibt es bereits alle drei Bände schon als Hörbuch, so konnte ich in der Geschichte direkt weiterhören.
      Hab noch einen schönen Abend
      Liebe Grüße
      Kerstin

  6. Robotham kenne ich eigentlich nur als Serienautor. Sehr angenehm, mal von einem Einzelbuch zu erfahren. Und auch die anderen beiden Hörbücher, die Du vorgestellt hast, locken mich sehr! Wie gut, dass ich noch ein oder zwei Audible-Guthaben übrig habe.
    LG Gabi

    1. Hey Gabi
      ja die Reihe um *den Alzheimer betroffenen ich weiß gerade den Namen nicht*. Mag ich auch sehr.
      Kann alle drei empfehlen. Unter Leuten ist eine gemeine Geschichte aber gut erzählt.
      Bin gespannt ob du mal eine der drei hörst.
      Aktuell habe ich kein Guthaben mehr, dafür aber jede Menge neuer Bücher (Janna ist schuld 🙂 )

      Liebe Grüße und komm gut on die neue Woche
      Kerstin

      1. Ich schließe mich der Alzheimer-Fraktion an. Natürlich weiß ich, welche Reihe Du meinst, die hatte ich auch im Kopf, hab sie aber nicht erwähnt, weil mir die Protagonisten nicht eingefallen sind 🙂
        Ja, wenn man zu viele Empfehlungen sammelt, dann sind auch die Hörbuchguthaben gleich aufgebraucht, das kenne ich auch.

        LG Gabi

  7. Die Rivalin ist mal auf meine Merkliste gehüpft, als Vielhörer bin ich immer auf der Suche nach Abwechlung! Unter Leuten hatte ich auch als Hörbuch, wurde mit der Sprecherin aber gar nicht warm, wollte sogar hinwerfen und hab streckenweise weiter gelesen. Der Geschichte tut es keinen Abbruch, das ist so richtig dem „Volk auf’s Maul“ geschaut. Sagt eine, die auch auf dem Dorf wohnt. LG Petra

    1. Hallo Petra
      Das mit dem auf’s Maul geschaut passt super. Habe da so manchen wiedererkannt, schon verblüffend wie die Menschen sich doch ähneln. Als *auf dem Dorf lebende* kennt man die Vorteile mindestens genauso gut wie die Nachteile. Fand die Geschichte irre gut. Die Sprecherin fand ich ok aber so mit einer der ThalbachDamen wäre das Drama noch viel besser rüber gekommen
      Liebe Grüße
      Kerstin

  8. Liebe Kerstin,

    du hast mich ganz schön neugierig gemacht auf „Die Saat“. Und dann auch noch gelesen von David Nathan. Der könnte mir ja ein Telefonbuch vorlesen und ich würde an seinen Lippen hängen. Ich werde es mir mal auf die WuLi setzen. Das muss ich im Auge behalten. =)

    Liebe Grüße
    Tamara

    1. Hallo liebe Tamara
      Die Saat ist echt gut und mit dem zweiten Band bin ich auch sehr zufrieden. Was Nathan und seine Stimme angeht – die ist so besonders und bei dem Telefonbuch musste ich gerade lachen 🙂
      Wünsche dir noch einen schönen Sonntag
      Liebe Grüße
      Kerstin

  9. Juli Zehs Buch habe ich gelesen und freue mich, eine weitere Meinung darüber zu hören. Ich fand es sehr gut geschrieben und da ich mehrere Jahre in den Neunzigern in einer ähnlichen Gegend gelebt habe, kamen mir viele der Charaktere irgendwie bekannt vor.

    Nur irgendwie fand ich am Ende nicht heraus, was das Ganze nun gesollt hat – so interessant es war und so gut es sich las.
    Meine Mutter i.Ü., der ich mein Exemplar verehrte, meinte nur, es wäre ihr einfach zu negativ gewesen (und sie ist diejenige von uns beiden, die etwas von Literatur versteht).

    1. Hey
      ich glaube den wahren Hintergrund kennt nur die Autorin; -)
      Denke das es um verpasste Chancen geht, um Träume die nicht erreicht werden und eben dieses Dorfgeklüngel. Lebe selbst sehr ländlich und von daher habe ich alles sehr authentisch empfunden. Als negativ würde ich es nicht bezeichnen, aber als gemein und böse schon, deswegen hat es mich sehr gut unterhalten
      Liebe Grüße
      Kerstin

  10. Hallo, Danke für Deinen Bericht.
    Ich liebe die Trilogie von Del Toro… und ich wünsche Dir noch gruselige Hörstunden.

    Herzliche Grüße Anja

Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Euren Gedanken! Wir freuen uns über Eure Kommentare und den Austausch!

%d Bloggern gefällt das: