#zurückgeschaut |06-2017|

| 1 Beitrag ~ 2 Antworten |

Das heißt, dieser Beitrag wird von uns zusammen gestaltet
& jede von uns erhält dennoch einen Platz für die eigenen Worte

Wichtig
Postet Euren Link einfach im Kommentarbereich – wir verlinken Euren Beitrag dann händisch bei uns

Für Infos zur Aktion: *KlickMich*


| NewIn |

Im Juni gab es das ein oder andere neue Buch bei uns – *KlickMich* um zu sehen, welche es sind!


| Ich lese aktuell … |

Kerstin
ERIC“ von Marco Monetha
„Sag mir, kleiner Mann. Wie weit würdest du gehen, um diesen Kerl loszuwerden?“ Eric merkt sofort, dass Buck ihm eine wichtige Frage stellt, und je nachdem, wie er antwortet, kommt etwas in Gang, das alles ändern wird. Er überlegt nicht lange, schaut ihm fest in die Augen und sagt: „Ich würde alles dafür tun.“
Mit dieser Antwort geht der junge Eric eine tiefe und lebenslange Verbindung zu Buck, dem Jäger, ein. Ein dunkles Geheimnis verbindet die beiden, und eine bedingungslose Freundschaft in einem kleinen Dorf im Norden Deutschlands beginnt. Als Erics Mutter Jahre später auf bestialische Weise ermordet wird, wird diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn Eric weiß, dass in Buck etwas schlummert, das immer wieder ausbricht. Während die Angst vor einem brutalen Mörder im Ort umgeht, stellen sich Eric und Buck ihren eigenen Dämonen. Und erkennen sehr schnell, dass sie nicht die einzigen Akteure in diesem mörderischen Spiel sind …

Janna
Ich lese das neue Buch von Nika Sachs, welches im September erscheinen wird:
„Das Buch […] handelt von Lukas aka Luc. Er wächst ohne seinen Zwillingsbruder Silas in Frankfurt auf und versteht viel zu spät, dass seine Eltern ihn mit dem Verdrängen der gescheiterten Familie angesteckt haben. Er schafft es nie, seiner besten Freundin Inga davon zu erzählen und verliert zunehmend die Kontrolle über sein emotionales Doppelleben. Panikattacken und manische Depressionen schleichen sich bei ihm ein, wegen denen er sich mit Mitte zwanzig von Inga trennt und in Paris seine Masterarbeit fertig schreibt.“


| Ich lese was, was du nicht liest |

Kerstin
Im Moment habe ich es mit Hörbüchern – davon kann ich echt nicht die Ohren lassen. Es ist aber so praktisch, immer wenn ich keine Hände frei habe, weil gerade gekocht oder geputzt wird. Oder bei der Hunderunde, oder im Garten, selbst beim Wäsche aufhängen – ich habe die Stöpsel im Ohr. Es fing ja ganz harmlos an, mit „Drei Meter unter Null“ und mittlerweile sind es doch schon ein paar mehr geworden. „Die Nachtigall“ und „Trümmerkind“ waren sehr intensive Geschichten und auch „Nackter Mann der brennt“ hat mich begeistert. Aktuell sind da noch ein paar mehr eingezogen, also ich kann noch jede Menge hören.

Janna
Lyrik liebe ich und lese sie viel zu selten! „Ein kleines Buch über Manches“ von Gerald Starke ist bspw. eines das ich sehr gerne gelesen habe – eine Tiefgründigkeit und Melancholie, welche mich berührte!


| Monatshighlight |

Kerstin
Mein Highlight war diesen Monat ein Hörbuch, dass als Print stellenweise gar nicht so gut weggekommen ist. Vielleicht lag es an der Genrezuordnung. Denn als Roman bezeichnet ist die Story viel zu sehr im Genre Horror oder Thriller angesiedelt. Es geht um „Die Überfahrt“ von Mats Strandberg. Mir hat es unglaublich gut gefallen, diese Art Sozialstudie in Verknüpfung mit den fast schon splatterhaften Elementen. Es war am Anfang eher ruhiger, aber dann ging die Post ab und es wurde sehr, sehr blutig.

Janna
Fremd gehen“ von Antje Rávic Strubel ist ein Buch welches vom Schreibstil her nicht jeden ansprechen wird. Nicht der Tod steht im Mittelpunkt sondern die Entwicklung der Geschichte. Eine kleines Buch, aber nicht für ‚mal eben zwischendurch‘. Ein Verlauf der mir gut gefiel und nicht mit einer klaren Antwort einhergeht. Eine Geschichte auf die der Leser sich einlassen können muss.


| Buchflop des Monats |

Kerstin
Seit einiger Zeit mal wieder ein Buch das mich nicht ganz so fesselte und stellenweise schon so etwas wie Langeweile beim Lesen aufkommen lies. „Kalliope“ hatte mich sehr gereizt und als ich es geschenkt bekam war die Freude groß. Doch leider hat es mich nicht ganz so erreicht wie gewünscht.

Janna
Ich hatte mich sehr auf „Kalliope“ gefreut – zum einen auf die Leserunde hier auf unserem Blog und zum anderen klang der Klappentext wirklich reizvoll: Fiktion und Realität – was ist wahr, was ist Wahn? Leider konnte mich der Inhalt jedoch nicht so recht überzeugen – für einen Thriller kam die Spannung zu spät und auch der Weg zur Aufklärung zog sich für mich zu sehr, da hätte mehr herausgeholt werden können! Vor allem da der Autor durch eine Geschichte (Buch im Buch) zeigte, wie gut er formulieren und Spannung erzeugen kann – schade.


| Gelesen~Gehört |

Kerstin
Alles was farbig markiert ist führt zu meiner Rezension. Alle anderen werden später noch rezensiert und finden sich bestimmt in den nächsten Wochen bei „NEU – rezensiert“ ein.

Wir sind die Adler“  | Michael Gruenbaum & Todd Hasak-Lowy
Die Überfahrt“  | Mats Strandberg [Hörbuch]
JUNKTOWN“  | Matthias Oden
Die Brut – Sie sind da“  | Ezekiel Boone
Kalliope“ | Arthur Gordon Wolf
Die Schutzlosen“ | Kati Hiekkapelto
Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod“ | Gerhard Jäger [Hörbuch]

Janna
Die eingefärbten Buchtitel führen zur Rezension – wenn keine Sternenvergabe zu finden ist, folgt meine Buchbesprechung noch:
Die Brut – Sie sind da“ | Ezekiel Boone
Kalliope“ | Arthur Gordon Wolf
500 einmalige Erlebnisse Deutschland“ | Lonely Planet
Zärtlichkeiten“ | Patricia Erne
Fremd Gehen“ | Antje Rávic Strubel

— NEU —
| Rezensiert |
Eine neue Kategorie – hier werden alle Buchtitel gelistet die zwar nicht in diesem Monat gelesen, dafür aber nun rezensiert wurden:

Kerstin
Australien – Sydney – Osten – Bildatlas“ | DuMont

Janna
Mord im Orientexpress“ | Agatha Christie [gelesen im Mai]
Vier Farben der Magie“ | V. E. Schwab [gelesen im Mai]
Der Knochensammler – Die Ernte“ | Fiona Cummins [gelesen im Mai]


| Bleibende Worte |


Kerstin:

„Das Tor in die Vergangenheit ist geöffnet und es dauert nicht lange, bis ich die Welt, in der ich sitze, vergessen habe“ (Der Schnee, Das Feuer, die Schuld und der Tod – Gerhard Jäger)


Janna

„Nicht wissend,
was geschehen ist,
hat das Passierte
einfach stattgefunden.“

(Patricia Erne, „Zärtlichkeiten: Prosa fürs Herz & Gedichte fürs Sein“)


| Kaffeerunde |

Das erste Halbjahr ist vorüber … so schnell kann`s gehen. Janna führt seit diesem Jahr eine Leseliste und wer neugierig ist was & wieviel sie gelesen hat, schaut bei ihren ‚begleitenden Worten‚ vorbei.

Janna war im Mai ca. 2 Wochen abgetaucht – warum und wo sie war könnt Ihr in „Einmal hin und zurück“ nachlesen.

#NoHateSpeech – schade das solche Worte überhaupt erst sein müssen … Der Umgang miteinander und die sich entwickelnde Streitkultur. Wir haben keine Antworten, aber eine Meinung!

Wir haben ein neues „Fremdlesen 2.0“ für Euch – Rezensionen, Aktionen, Beiträge und Rezepte von anderen BloggerInnen.

Ein neues Update unserer #SuBventur – dieses folgt ab Juli immer zum Monatsende.

Es ist noch etwas hin, aber so viel sei verraten – der August wird großartig:
Unser erster(!!) Blog-Burzeltag, mit etwas Feinem für Euch und einigen Infos rund um unseren Blog!

Das war wieder ein lese- & aktionsreicher Monat bei uns. Wie ist es Euch selbst so ergangen? Neue Bücher? Highlights? Flops? Lasst es uns wissen.

— Wer noch #zurückgeschaut hat —
Laberladen
GayLesen
Corlys Lesewelt

24 Kommentare

  1. Hui, da habt ihr viel schöne Bücher gelesen. Kalliope wollte ich ursprünglich auch gern lesen, aber die zahlreichen differenzierten Rezis haben mich inzwischen davon abgehalten.

    Ich bin gespannt was du Kerstin von Eric erzählen wirst und Janna, ich freue mich auf deine Meinung zu Nico Sachs Titel. Es muss ein besonderes Buch sein.

    Herzallerliebste Grüße

    Nisnis

    1. Huhu du feine und entschuldige das erst jetzt eine Reaktion kommt *schäm!!

      Ja, von „Kalliope“ hatten wir uns alle (Leserunde war ja hier) mehr versprochen und ich weiß du hättest keine Freude daran.

      „ERIC“ hat Kerstin ja nicht so geflasht wie es hätte tun sollen *lach, nein quatsch, ihr gefiels ja, hat nur eben nicht so guten Geschmack wie wir zwei *NochMehrLacht

      Das Buch von Nika Sachs ist wirklich fein, bin völlig abgetaucht und freue mich jetzt schon sehr auf die Folgebände! Auch im kommenden „Zurückgeschaut“ werde ich jedoch noch nicht darauf eingehen, da das Buch erst im September erscheinen wird.

      Drück dich :-*

  2. Also ich hab in eure Kritiken jetzt teilweise nicht reingeklickt – vor allem Kalliope – da ich die selbst noch schreiben will und mein Hirn gern unbewusst Dinge von fremden Kritiken aufgreift – ich melde mich, sobald ich sie fertig hab (denke mal, diese Woche noch. Bin noch am Sketch dran.)

    Ansonsten: Feine Zitate! Das ist ein Grund warum ich gerne Zitate aus Büchern verwende. Sie zeigen nicht nur den Stil, sondern berühren auch :3

    Ihr werdet mich gleich noch bei drei anderen Artikeln finden *weghusch*

    1. Oh bin mehr als neugierig auf deine Kritik zu „Kalliope“ – ich weiß natürlich schon ein wenig, s dann aber in der Rezension als gesamtes zu sehen/lesen, ist ja dann doch nochmal etwas anderes.

      Oh ja, Zitate sind einfach ein schönes Spiegelbild!

      Ich folge dann mal deiner Kommi-Spur ;-*

    2. Bei zweien hab ich dich schon gefunden 🙂

      Ich liebe Zitate aus Büchern, wenn die mich packen kann es meist auch das Buch.

      Ja Kalliope, schade eigentlich.

  3. Hallo meine Lieben,
    Wow, Kalliope ist ja bei euch beiden echt nicht gut weggekommen. Vom dem Buch werde ich definitiv die Finger lassen. Kerstin, du hast mich ganz neugierig auf „Die Überfahrt“ und „Nackter Mann der brennt“ gemacht.
    Und ich bin schon ganz gespannt, wie ihr euren Blog Geburtstag zelebrieren werdet. 🙂 Ich freu mich auf jeden Fall und werde mit euch feiern.
    Ganz lieben Gruß, Julia

    1. Hallo Julia,
      Ohja „Nackter Mann der brennt“ war schon sehr besonders. Sehr ruhig aber dennoch ist es mir unter die Haut gegangen.
      „Die Überfahrt“ ist total anders aber auch das hab ich echt genossen 🙂
      Lass Dich überraschen was unseren Bloggeburtstag angeht – nicht mehr lange
      Liebe Grüße und hab einen schönen Tag
      Kerstin

  4. Hallo ihr Lieben,
    nun bin ich noch gespannter auf „Die Überfahrt“, das wird wohl ein Buch für den Urlaub!
    „Vier Farben der Magie“ fand ich supertoll, die Rezi kommt im Juli <3
    Und "Die Brut" werde ich hören, dh kurz reingeschnuppert habe ich schon…

    Meinen Juni-Rückblick findet ihr hier:
    https://irveliest.wordpress.com/2017/07/02/das-war-der-juni-2017-ein-monatsrueckblick/
    Aber ihr hattet mich ja auch schon alleine gefunden 😉
    Liebe Lese- und Lauschgrüße, Heike

    1. Hallo Heike,
      da bin ich gespannt wie „die Brut “ als Hörbuch so rüberkommt.
      Die Überfahrt hatte mir sehr gut gefallen, aber da gehen die Stimmen auch weit auseinander.
      Urlaub? Dann wünschen wir viel Erholung und jede Menge Lesezeit
      Liebe Grüße

    2. Bin schon gespannt auf deine Leseeindrücke zu diesem feinen magischen Buch und wie Kerstin schon sagt, stelle mir „Die Brut“ als Hörbuch nochmals als ein ganz anderes Erlebnis vor – ich finde ja das die Sprecherstimmen sooo viel ausmachen!

      Ganz liebe Grüße zurück (=

        1. Schon mitbekommen & ich schaue später mehr als gerne vorbei (=
          Auf „Die Brut“ bin ich ebenso gespannt! Zum einen weil die Meinungen sehr geteilt sind und weil du es als Hörbuch hörst – ist ja immer nochmal was anderes (finde ich!).

          Hab einen feinen Dienstag!

  5. Hallo ihr beiden,

    da wart ihr ja wieder fleißig! Eure Rezensionen von „Die Brut“ habe ich gelesen und es klingt so unheimlich! So unheimlich, dass ich es im Juli lesen werde. 😀 Dabei habe ich Angst vor Spinnen. *g* Ich bin wirklich gespannt, weil die Meinungen ja tatsächlich sehr auseinander gehen.
    „Vier Farben der Magie steht auf meiner Wunschliste“.

    Ich wünsche euch beiden einen schönen neuen Lesemonat!

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Huhu Nicole, ich bin ja schon sehr gespannt auf deine Leseeindrücke zu „Die Brut“! Man muss den Schreibstil mögen und eben das Setting selbst und nicht die Charaktere stehen im Mittelpunkt – mich konnte es, wie du weißt, gut unterhalten!
      „Vier Farben der Magie“ schnell von der WuLi befreien! Hoffe es kann dich ebenso verzaubern (=

      Hab einen mukkeligen Sonntag!

  6. Hallo ihr zwei,
    Es tut mir ja echt super Leid, aber nach dem Spinnen-Hinweis auf Twitter kann ich „DIe Brut“ echt nicht mehr lesen 😀 Ich bekomme ja schon Schnapp-Atmung wenn ich nur daran denke.
    Die Vier Farben der Magie konnte mich bisher nicht so packen. Hatte das ebook im Mai angefangen, aber dann doch erstmal beiseite gelassen. Vielleicht probiere ich es die Tage nochmal.
    Viele Grüße und einen guten Lesestart in den Juli.
    Chrissi

    1. Huhu Chrissi!
      Dann aber ist es doch DAS Buch, DER Thriller für dich 😉 Spinnen sind ebenfalls so gar nicht meines, aber gerade das ist der Thrill am Thriller – aber ich kann dich auch verstehen.
      Och schade, „Vier Farben der Magie“ hat mich absolut begeistert und ich freue mich sehr auf den Folgeband!
      Auch dir einen buchigen Juli & einen feinen Sonntag!

    1. Und als Hörbuch kann ich es auch absolut empfehlen! Der Sprecher war/ist eine Top-Wahl! Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Verfilmung.

      Ich schaue gleich neugierig auch bei deinem Rückblick vorbei – hab einen mukkeligen Sonntag!

  7. Ah wie schön, Kerstin hat gleich zu „Eric“ gegriffen. Ich bin sehr gespannt, wie Dir da Buch gefällt und hoffe, D bist ähnlich begeistert wie ich.
    Hörbücher sind schon was Feines, wenn man seine Hände und Augen für etwas anderes braucht. Ich verkürze mir lange Autofahrten damit und Putzen und Bügeln geht dann auch leichter vor der Hand.

    Mit Gedichten kann man mich jagen, da finde ich irgendwie keinen Zugang. Nur humorvolle Sachen a la Ringelnatz lese ich auch mal gerne.
    Jannas Urlaubsbericht hatte ich glatt übersehen, wie schön, dass nochmal ein Link dazu in Eurer Übersicht war, so konnte ich die tolle Bildungsreise doch noch mitverfolgen.

    Und hier ist mein #zurückgeschaut:

    https://laberladen.com/monatsrueckblick-auf-den-juni-zurueckgeschaut/

    LG Gabi

    1. Hallo liebe Gabi,
      ERIC hat mich nicht zu hundert Prozent überzeugt aber gut war es.
      Hörbücher sind echt was geniales. Seitdem bügele ich richtig gerne 😉
      Ringelnatz oder Heinz Erhardt in Sachen Gedichte sind super. Es darf bei mir auch nicht so schwermütig sein.
      Liebe Grüße
      Kerstin

      1. Hallo Kerstin,
        ach wie schade, dass Eric nicht ganz perfekt für Dich war. Immerhin hat Dich das Buch gut unterhalten 🙂
        Oh ja, Heinz Erhard ist auch was für mich, seine Gedichte mit einem Augenzwinkern aber einem ernten Kern finde ich auch toll.

        LG Gabi

    2. Huhu meine Feine – Gedichte und Poesie kann ja nicht jedem gefallen 😉
      Und freue mich natürlich das du bei meiner kleinen Reise vorbeigeschaut hast, nun komme ich neugierig gleich bei deinem Rückblick vorbei! Hab noch einen feinen Sonntag!

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: