Buchgeschichten

#zurückgeschaut |3|

| 1 Beitrag ~ 2 Antworten |

Das heißt, dieser Beitrag wird von uns zusammen gestaltet
& jede von uns erhält dennoch einen Platz für die eigenen Worte

Wichtig
Ganz unten findet Ihr „Weitere Rückblickende“ – dort tragt Ihr bitte Euren Link ein, so geht kein Beitrag in den Kommentaren verloren


Für Infos zur Aktion: *KlickMich* 


| NewIn |

Im Monat April gab es das ein oder andere neue Buch bei uns 😉 *KlickMich* um zu sehen, welche es sind!


| Ich lese aktuell … |


Kerstin

Das Walmesser“ von C.R. Neilson
Fremd auf den Färöern. Blut an den Händen.
Eine kleine Inselgruppe im Nordatlantik. Dreihundert Tage im Jahr Regen. Die Menschen leben von Fischfang, Schafzucht und der Jagd auf Grindwale. Wer freiwillig hierherkommt, ist anderswo vor etwas geflohen. Dass er seine Vergangenheit nicht einfach hinter sich lassen kann, erkennt John Callum erst, als er eines Morgens auf einem Steinklotz im Hafen erwacht – ohne Erinnerung an den letzten Abend, aber mit einem blutigen Messer in seiner Tasche. Und in der färöischen Hauptstadt Tórshavn gibt es an diesem Tag nur ein Gesprächsthema: den Mord.

Janna
So kalt dein Herz“ von L. C. Frey
Tim hat ein neues Haus, doch von Freude keine Spur. Die Freundin hat ihn verlassen und auf dem Dachboden findet er eine ungebetene Besucherin. Sie hat ein Geheimnis.
Gerade erst begonnen und der Prolog war schon Kopfkino – die Geschichte braucht ein wenig, wirft aber durch Prolog und dem Kapitel „Sitzungsprotokoll“ viele Fragen auf!


| Ich lese was, was du nicht liest |

Kerstin
Bei mir müssen immer wieder Bücher einziehen, die von der Thematik her nicht immer leicht zu ertragen sind. Holocaust, Krieg, Vertreibung, Flucht ~ manche fragen sich, wie man so etwas nur lesen kann, gerade da es oftmals sehr grausam und schockierend ist. Vielleicht suche ich in diesen Büchern etwas, die Überlebenden zum Beispiel, Zeitzeugen ohne die es all diese Geschichten gar nicht gäbe. Oder die Helfer und Helfershelfer – im positiven wie im negativen Sinne. Wie konnten die Menschen all dieses ertragen und warum sind andere Menschen zu solche furchtbaren Dingen fähig? Ein sehr beeindruckendes Buch ist da „Der letze Überlebende“ von Sam Pivnik. Für mich sind all diese Bücher unendlich wichtig – gegen das Vergessen.

Janna
Diesmal kann ich sogar ein erst ausgelesenes Buch benennen –  „Diverse Töne Rot; Borderline – und nach außen alles normal!von Sanny Regen.
Eine Biographie über das Leben mit Borderline und ein Stück weit die Entstehung dieser psychischen Erkrankung. Das Buch hat mich wirklich eingenommen und auch wenn nicht viel wirklich detailliert beschrieben wird, so kann diese Lebensgeschichte nicht mal eben am Stück gelesen werden. Einnehmend, berührend und immer wieder erschreckend zu was Eltern fähig sein können!


| Monatshighlight |

Kerstin
Drei Meter unter Null“ von Marina Heib als Hörbuch mit der Stimme von Anna Thalbach. Diese „Lebensgeschichte“ einer Mörderin hat mich total in den Bann gezogen. Mit Sicherheit auch durch die Stimme der Sprecherin, die sehr gut die jeweiligen Emotionen rüber brachte. Wahrscheinlich hätte ich beim Lesen nicht dieses ‚Feeling‘ gehabt und schon allein deswegen bin ich glücklich die Hörbuch-Variante gewählt zu haben.

Janna
Da ich das Buch von Sanny Regen eben schon genannt habe, entscheide ich mich ganz klar für „Elefant“ von Martin Sutter. Ich bin verliebt in Sabu Barisha, in diesen kleinen rosa leuchtenden Elefanten! Auch wenn es sich um Genmanipulation handelt, ist dies von Sutter so leicht eingearbeitet, das ich einfach in die Geschichte hineingefallen bin. Berührend, fesselnd, einnehmend – Klare Leseempfehlung!


| Buchflop des Monats |

Da gab es keines – alle gelesenen und gehörten Bücher haben uns im April großartig unterhalten.


| Gelesen~Gehört |

Kerstin
◊ „Drei Meter unter Null“ von Marina Heib
GROßARTIG

◊ „Ragdoll“ von Daniel Cole
ein heftiger Thriller aber so voller typisch britischem (und damit schwarzen) Humor

◊ „Tod am Deich“ von Ulrike Busch
ein flotter Ostfrieslandkrimi,  mit sehr sympathischen Charakteren

◊ „Heimatküche“ aus dem Tre Torri Verlag
solch ein wunderschönes Koch- und Backbuch mit regionalen Rezepten muss man haben und immer wieder daraus kochen und backen
◊ „Bis das Eis bricht“ von Camilla Grebe
Der Thriller besticht durch seine Ruhe vor dem Sturm und trotz sehr langsamer Einführung wird es irgendwann dann doch sehr temporeich
◊ „Nackter Mann der brennt“ von Friedrich Ani
Das Hörbuch ist durch die Stimme von Ulrich Noethen sehr eindringlich und von der Thematik her auch nicht ohne

◊ „Todesmärchen“ von Andreas Gruber
Maarten S. Sneijder in gewohnt fies-liebenswerter Weise und ein Killer mit einem Hang zur Selbstdarstellung

Janna
Die eingefärbten Buchtitel führen zur Rezension – wenn keine Sternenvergabe zu finden ist, folgt meine Buchbesprechung noch:
(Pssst, die Sätze der ‚NewIn’`s wiederholen sich, ich weiß, aber ich muss meine Worte ja nicht selbst neu erfinden)

Mr. Mercedes von Stephen King [Hörbuch]
Mein erster King. Bislang kannte ich nur die ein oder andere Horror-Kurzgeschichte, dieser Thriller/Krimi hat mich aber überzeugt, mehr davon!

◊ „Diverse Töne Rot; Borderline – und nach außen alles normal!von Sanny Regen
(siehe „Ich lese was, was du nicht liest“)

◊ „Totenfrau von Bernhard Aichner 5|5
Wow! Ich bin verliebt in diesen Schreibstil und muss unbedingt die Folgebände lesen!

◊ „Das Buch der Gefühle von Tiffany Watt Smith
Eine Sammlung von Gefühlsdeutungen, ähnlich wie ein Duden. Ein wirklich lohnenswertes Buch, allein schon aufgrund des Vorwortes!

◊ „Tödliche Abgründe von Alex S. Judge
Ein etwas anderer Krimi, welcher mehr Spannung hätte haben dürfen.

◊ „Rückkehr ins Stirnhinterzimmer von Koch, Aster & Hoffmann [E-Book] 3|5
Völlig abgedrehte kleine Fantasy-Stories. Einige sehr gelungen, andere wiederum konnte mich nicht überzeugen, ein guter Mix also.

◊ „Die Gerechte von Peter Swanson 4|5
Ein guter Thriller mit mehr als einer überraschenden Wendung, aber mit einigen Längen. 

◊ „Mirror: Prequel von Karl Olsberg [E-Book] 4|5
Auf jeden Fall bin ich jetzt sehr neugierig auf das Buch selbst – ob es dieses Prequel gebraucht hätte? Ich glaube kaum, aber so konnte ich mich versichern ob ich es mich interessiert.

◊ „Racheopfer von Ethan Cross [E-Book] 5|5
Ja er ist ein Serienmörder, aber ich finde Francis Ackermann mehr als faszinierend und diese Vorgeschichte unterstreicht dies nur noch!

◊ „Jake Sloburn: Das Nest von L. C. Frey [E-Book] 4|5
Der Detektiv der anderen Art – besser als sein Nachfolger und fein abgedreht!

◊ „Elefant von Martin Sutter
Eine wunderbare und kleine herzergreifende Geschichte. Genmanipulation, ‚Streetlive ‚und ein kleiner rosa leuchtender Elefant, ein must-read!

◊ „Schlaf, Kater, schlaf! von Antje Damm
Ein interaktives und wirklich wundervolles Bilderbuch, aber nicht unbedingt ansprechend für jedes Kind.


| Bleibende Worte |


Kerstin:

Gelassenheit ist die Todfeindin des Todes (Nackter Mann der brennt)


Janna

„[…] die kleine Schwester, die Gleichgültigkeit […]“ (Buchzitat aus „Elefant“)


| Kaffeerunde |

Mit diesem Beitrag „Gewaltverherrlichung – oder: die Buchwelt schockt uns“ haben wir schon ein bisschen den Vogel abgeschossen und wurden selbst sehr überrascht. Von der Resonanz, die nicht immer positiv ausfiel, aber wir sind ja diskussionsbereit und das Thema lag uns einfach viel zu sehr am Herzen. Doch die Mehrzahl der Leser und Leserinnen gibt uns Recht und hat uns durch nette, ehrliche und mutmachende Kommentare sehr bestärkt.

Kerstin hatte den Blog ein wenig für sich im April – und das hat sie dann gleich mal für verschiedene Aktionen genutzt 😉 Bei Mona von Tintenhain wurde sie auf die Liste „Die 100 beliebtesten Bücher der Deutschen“ aufmerksam und musste diese doch gleich mal auf ‚gelesen oder nicht‘ überprüfen. Ein weiteres Highlight war der Fragebogen „Was liest Du?„- erstellt von Tobi [Lesestunden] und sehr spannend.

An jedem 15ten posten wir den jeweils aktuellen Stand bezüglich unserer SuBventur |1|.
Auch Ihr wollt mehr Überblick Eurer ungelesenen, -gehörten, angefangenen Bücher? Dann schickt uns doch Eure Liste einfach hier im Kommentarfeld des eigenständigen Beitrages: SuBventur 

Pssst! Hört Ihr das? Ein knacksen … schlurfen … röcheln …. Sie kommen und Vorsicht BISSIG! Keine Panik, total harmlos, ehrlich, schaut es Euch an, keiner wird gebissen!

Und auch das ein oder andere neue Rezept ist in unserer „sweet & savory“ – Ecke zu finden! Wir wünschen gutes gelingen.

Wir lesen zusammen! Vom 02.-04.06. startet bei uns wieder ein Lesewochenende ~ diese Mal mit dem Thriller „Kalliope“ von Arthur Gordon Wolf aus dem Luzifer-Verlag. Wer mitmachen möchte – Buch besorgen und einfach ausharren bis es soweit ist.

Im Mai wird ein neuer Beitrag erscheinen „Fremdlesen 2.0“ – was es damit auf sich hat? Es wird ein Beitrag von uns, aber nicht wirklich mit uns. Es wird eine kleine neue Beitragsreihe, die Euch ab Mai immer mal wieder auf unserem Blog begegnet. Es würde in diese Kategorie passen, aber auch etwas untergehen und deswegen ein eigener Beitrag. Mehr dazu? Neee, Ihr sollt ja wieder kommen – also, abwarten und ein Buch lesen (und Tee trinken oder Kaffee).

Weitere Rückblicke:

8 Gedanken zu „#zurückgeschaut |3|

  1. Hallo ihr Beiden!

    Da waren ja viele interessante Bücher dabei! „Das Walmesser“ möchte gern auch irgendwann mal lesen, genau so wie Martin Sutters „Elefant“. Da werde ich gleich mal die Rezension lesen. 🙂

    Schön, dass es keine Flops gab. Und ich bin gespannt, wie dir die anderen beiden Bücher der Bill Hodges-Reihe gefallen werden, Janna. „Finderlohn“ ist meiner Meinung nach das beste Buch der Trilogie. 🙂 Viel Spaß beim Lesen!

    Ich wünsche euch beiden einen schönen neuen Lesemonat!
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hey Nicole,

      „Elefant“ war einfach zauberhaft! Und Flops sind auch eher selten bei uns zu finden, kommt nicht jedes Buch hier ins Regal, hihi
      Ich bin schon nach Band 1 Fan von Bill und das Ende ist ja mal feinst! Hoffe sehr Band 2 von meiner Ma zu bekommen (ist ja weit oben auf der Gebu-Wuli) – werde bei der Reihe jedoch beim Hörbuch bleiben. Der Sprecher ist grandios!

      Hab einen mukkeligen Abend!

  2. Sehr ansprechend, was sich hier so tummelt. Ich bin sehr gespannt, wie das Walmesser abschneiden wird, denn es gibt schon differenzierte Rezension zu diesem Buch und ich bin mir noch nicht sicher, ob es was für mich sein könnte.

    Kerstin, mich hat der letzte Überlebende auch wahnsinnig berührt, wütend gemacht und traurig gestimmt. Aber auch ich suche immer wieder diese Bücher, um zu verstehen, zu hinterfragen, ganz genau weiß ich aber gar nicht, warum mich diese Bücher so magisch anziehen. Ich finde es so wichtig, dass wir nicht vergessen, aber ich muss schon auch besonders bereit sein, für diese Bücher. Nicht immer passen sie in meine Lesestimmung.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    1. Hallo liebe Nisnis,
      das Walmesser zieht sich etwas – bis jetzt jedenfalls, bin noch nicht so weit.
      Zu den Büchern wie der letzte Überlebende kann ich dich absolut verstehen. Ich brauche dazwischen immer wieder etwas ’normales‘. Zur Zeit habe ich noch Salz für die See hier liegen aber im Moment ist meine Stimmung einfach nicht danach. Ich weiß jetzt schon das es mir nachgehen wird.
      Liebe Grüße
      Kerstin

  3. Ein Buch ohne Flops ist ja schon mal für Euch beide ein gelungener Lesemonat.

    Ich mag es sehr gerne, wenn man durch einen spannenden oder emotionalen Roman nicht nur in eine andere Welt entführt und gut unterhalten wird, sondern wenn ganz nebenbei auch noch ein paar wichtige Fakten mitgeteilt werden oder man seinen eigenen Horizont erweitert, indem man in das Leben eines anderen Menschen schlüpft. Dafür finde ich bei Euch immer mal wieder Anregungen – besonders in Eurer Rubrik „Ich lese was, was du nicht liest“ habt ihr aktuelle tolle Beispiele dazu aufgeführt.

    Ob sich Janna zum Stephen King Fan entwickelt? Ich war vor vielen Jahren ein begeisterter Fan und liebe vor allem die älteren Bücher immer noch. Bei den neueren habe ich ein bisschen den Anschluss verloren und kenne z. B. Mr. Mercedes gar nicht.

    Meinen Monatsrückblick ergänze ich gleich mal in Eurem Beitrag.
    Habt einen schönen Feiertag!
    LG Gabi

    1. Jaaa, ist aber auch eher selten bei uns so ein Flop, da wir schon genau schauen, welcher Bücher bei uns einziehen.

      Schön wenn wir mit der Rubrik „Ich lese was, was du nicht liest“ nicht nur für uns wichtige und herausragende Bücher vorstellen, sondern andere LeserInnen darauf sogar neugierig machen können!

      Ob ich King-Fan werde kann ich dir nicht sagen, für diese Reihe aber auf jeden Fall – Band 2 steht mit unter auf meiner Gebu-WuLi (=

      Bei deinem Rückblick habe ich schon vorbeigeschaut, nur irgendwie wird mein Kommi immer geschluckt -.- Komisch, da ich deine „Gänseblümchen“ noch kommentieren konnte …

      Genieß den heutigen Tag!

      1. Die WordPress-Blogs haben leider manchmal ein merlwürdiges Eigenleben 🙁
        Ich werde es weiter verfolgen und sicher von Dir lesen, wie Dein Leseverhältnis zu Stephen King sich entwickeln wird. Ich bin gespannt.

        LG Gabi

        1. Also wie gesagt, die Hodges-Reihe werde ich definitiv beenden und deinem Beitrag statte ich die Tage nochmal einen Besuch ab (=

Kommentar verfassen