#zurückgeschaut |2|

| 1 Beitrag ~ 2 Antworten |

Das heißt, dieser Beitrag wird von uns zusammen gestaltet
& jede von uns erhält dennoch einen Platz für die eigenen Worte

Wichtig
Ganz unten findet Ihr „Weitere Rückblickende“ – dort tragt Ihr bitte Euren Link ein,
so geht kein Beitrag in den Kommentaren verloren 🙂

Für Infos zur Aktion: *KlickMich*

Der März – Buchmessemonat!


| NewIn |

Natüüürlich gab es auch diesen Monat das ein oder andere neue Buch bei uns 😉 *KlickMich* um zu sehen, welche es sind!


| Ich lese aktuell … |

Kerstin
„Ein Flüstern in der Nacht“ [Moya Simons]
Leipzig, 1943: Als Rachels Familie deportiert wird, kann sie gerade noch von ihrem Vater versteckt werden. Seine letzten Worte bleiben ihr unvergesslich. »Denk daran, du rührst dich nicht, egal was du hörst. Du musst still sein wie ein Mäuschen.« Seitdem spricht Rachel nicht mehr. Kein Wort, zu niemandem. Ein deutsches Ehepaar nimmt sie auf und mit ihrer Hilfe überlebt sie. Erst nach dem Krieg begreift Rachel, dass es keine Hoffnung auf ein Wiedersehen mit ihrer Familie gibt. Doch dann geschieht ein Wunder – und Rachel findet nicht nur ihre Sprache wieder …

Janna
„Totenfrau“ ~ Blum-Reihe Band 1 ~ [Bernhard Aichner]
Blum wuchs bei ihren Adoptiveltern auf und musste schreckliches erleiden. Bis zu jenem Tag an dem sie sich ihre Freiheit holte, sie bezahlen ließ. Jahre später stirbt ihr Mann, doch es scheint sich nicht um einen Unfalltod zu handeln, doch Blum sollte man sich nicht zur Feindin machen.
Ein Thriller mit einer Sprache die mir von der ersten Seite an gefiel!


| Ich lese was, was du nicht liest |

Kerstin
Grundsätzlich lese ich ja fast alles. Thriller, Krimi, Dystopien. Geschichtsträchtige oder spannende Unterhaltungsromane sind auch noch in Ordnung und alles mit Psychologie mag ich auch. Aber so ab und an, wenn das letzte Buch vielleicht wegen der Thematik recht heftig war dann mag ich die Sparte Humor sehr gerne. Vor kurzem habe ich „Alpengriller“ gelesen und wurde köstlich unterhalten. Genau wie das Hörbuch von Benni Mama, wenn ich mit breitem Grinsen der Stimme lausche geht es mir gut dabei.

Janna
Ich lese neben Thrillern ebenso gerne psychologische Bücher, vor allem mit der Thematik über Multiple Persönlichkeit und Schizophrenie. Letztes Jahr war es „Anne und die Macht der Anderen“ von Christa Windmüller. (Alte Rezensionsdarstellung!)
Das Buch ist kurz und in Romanform gehalten, spiegelt aber eine wahre Geschichte wider und auch wenn ich bereits vieles gelesen habe, so berührt und erschreckt es doch immer wieder was einer Kinderseele angetan werden kann. Ich hätte mir ein paar Seiten mehr gewünscht, den erstmals ging es um Ereignisse die mir so noch nicht bekannt waren.


| Monatshighlight |

Kerstin
Epidemie“ von Åsa Ericsdotter hat mich total fasziniert und ganz furchtbar schockiert. Es liest sich so locker flockig dabei ist die Thematik richtig heftig. Andersartigkeit und die Folgen wenn ein paar Durchgeknallte an die Macht kommen und wie erschreckend schnell ALLE „auf den Zug aufspringen“. Das hatten wir schon einmal und deswegen ist immer alles möglich. Für ein Debüt wirklich spitzenklasse. 

Janna
Ragdoll“ von Daniel Cole hat mich geflasht! Gar nicht weil der Schreibstil so innovativ oder eine ganz neue Thriller-Story ist, aber die Art zu schreiben hat mich einfach zugesagt! ebenso ist die Tätergeschichte mal eine erfrischend andere – wer also Thriller mag, sollte sich das Buch nicht entgehen lassen.


| Buchflop des Monats |

Kerstin
Ein Buch von meinem SuB, „Glaskinder“ von Kristina Ohlson. Seit langer Zeit ein Buch dass ich abgebrochen habe, da mir die Lesezeit viel zu schade ist um ständig lesen zu müssen „sagte er, sagte sie“. Schade, ein schön anzuschauendes Buch, aber daran erkennt man mal wieder – ein schönes Cover ist noch lange nicht alles.

Janna
Ja, was ist denn überhaupt ein Flop? Abgebrochene Bücher, welche mit einem höchstens zwei Sternen?! Dann habe ich diesen Monat einfach mal keines – da ich nicht blind kaufe (also nur nach Cover, Genre, etc.) habe ich eigentlich auch ein gutes Händchen für meine Auswahl & somit selten wirkliche Flops.


| Gelesen~Gehört |

Kerstin
Der Mörder und das Mädchen von Sofie Sarenbrant | psychologisch sehr schön geschrieben

Die Unantastbaren“ von Richard Price | Wow, wow, wow – ein genialer Cop-Krimi

Ein bitterkalter Nachmittag “ von Gerard Donovan | das Buch hat mich so sehr geärgert

Korrosion“ von Peter Beck | ich bekomme den karamelisierten Bäcker nie wieder aus dem Kopf

Der letzte Überlebende“ von Sam Pivnik | ein Zeitzeugenbericht direkt aus der Hölle von Ausschwitz

Brandstifter“ von Martin Krist | der 2. Band um den ‚Problemlöser‘ David Gross fand ich sehr komplex aber gut konstruiert

Der Tod so kalt“ von Luca D´Andrea  | Das ist eine unwahrscheinlich schön geschriebene Geschichte, der Schluss etwas abgedreht – aber was soll es.

Gelesen – aber (noch) nicht rezensiert:

Dicke Ärsche auf kleinen Stühlen“ von Benni Mama  | ein echt lustiges Hörbuch – man findet sich definitiv wieder darinnen

Epidemie“ von Asa Ericsdotter  | wow – da kommen Assaziationen auf und das Essen bleibt einem durchaus im Halse stecken

Janna
Ragdoll“ | Monatshighlight

Mein Bilderwörterbuch – Arabisch | Englisch | Deutsch“ – nicht ganz das was ich erhofft hatte

Die Wahrheit“ von Melanie Raabe [Hörbuch] | Spannungsroman statt Thriller, aber hörenswert!

Selfies“ (Band 7) von Jussi Adler-Olsen | Leider nicht mehr so überzeugend wie die ersten fünf Bände

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss“ von Fredrik Backmann | Wirklich selten so gelacht, nur leider an manchen Stellen zu ausschweifend

Gelesen – aber (noch) nicht rezensiert:

Uns geht`s allen total gut“ von Daryl Gregory | Eine kurze Fantasy-Geschichte, die viel Interpretationsfreiraum lässt, hat mir sehr gut gefallen!

Post Mortem – Tage des Zorns“ von Mark Roderick | Leider konnte mich auch Band 3 dieser Thriller-Reihe nicht mehr überzeugen, zu viel von allem (Langatmig / Geschichte überholt sich / zu viel angeschnitten, aber nicht ausgearbeitet)

Französisch backen“ | Yammi – Rezension mit Rezeptauszügen folgt

Kaffee-Kult: Das Beste zu und mit unserem Lieblingsgetränk| Ein passendes Buch für alle Koffein-LiebhaberInnen

Angefangen, aber (noch) nicht beendet:

Rückkehr ins Stirnhinterzimmer“ von mehreren Autoren | Humorvolle Kurzgeschichten, abgedreht – spätestens im April ausgelesen!

Aus dunklen Feder“ 1 und 2 – von mehreren Autoren | Eine Sammlung von Horror-Kurzgeschichten, jedoch noch zu angerissen(angelesen), um den Inhalt in einem kurzen Satz wieder zugeben


| Bleibende Worte |


Kerstin:

„Wahnsinn lagert sich ab, und dann frisst sich der Hass in die Seele und gebiert Blutdurst. Ein langsamer, kalter Prozess.“
(‚Der Tod so kalt‘ von Luca D’Andrea)


Janna

„Chaosqueen hin oder her, du bist was ganz besonderes.“

Und manchmal sind es die Worte von feinen Menschen, die man nicht mehr vergessen mag!


| Kaffeerunde |

Leipziger Buchmesse 2017

Bloggerin Andrea (LeseBlick), eine weitere Leseratte & Janna

Ja der März ist Messe-Monat und bevor hier der Rahmen gesprengt wird könnt Ihr alles in Jannas „Leipziger Buchmesse 2017 oder: Chaosqueen on Tour“ nachlesen, im Zusammenhang gab es auch ein kleines „(M)Ein #BlognTalk mit …„. Und da Kerstin zu Hause blieb und total traurig Richtung Leipzig schielte, hat sie eben fleißig die „Leseparty“ gerockt!

Ein weiteres und besonderes Highlight war das Interview mit Peter Beck. Der Thriller Autor hat uns Rede und Antwort gestanden und mit seiner erfrischend ehrlichen Art begeistert. 

Wir haben uns im vergangenen Monat von den „Leselaunen“ verabschiedet – Wir brauchen einfach mehr Platz für eigene Beiträge 😉 Aber ein wenig ernsthafter ist der Grund auch:

„Des Weiteren können wir Jessica absolut recht geben! Der Austausch um den es geht findet nicht statt – uns geht es nicht um Kommentarhascherei, sondern um das Entdecken des ein oder anderen neuen Blogs, sich über ein Buch zu unterhalten oder einfach mal einen Plausch über das „Und sonst so“, doch die Gegenbesuch sind gering bis gar nicht! Und da bringt es doch einfach keine Freude überall vorbei zuschauen, sich Gedanken über den Kommentar zu machen und keine Reaktion zurück zu erhalten oder eben nur banal „Schön das deine Leselaune so gut ist“ – lieber haben wir nur einen Kommentar und diesen auf den Artikel/Beitrag eingehend als drei, vier oberflächlich. Klingt jetzt alles ziemlich hart?! Aber wofür sind denn solche Aktionen? Um eine möglichst hohe Kommentar- und Besucherzahl für diesen Zeitraum zu bekommen? Wohl kaum! Es geht um das Entdecken, den Austausch über ein Buch oder eines schönen Zitats, Erlebnisse teilen (ob privat oder buchig) und dies ist uns nicht ausreichend gegeben.“
(Auszug aus unserer letzten ‚Leselaune‘)

Ein paar Beiträge warten schon hibbelig im Entwurf, müssen aber noch durch den Feinschliff oder sind nur halb fertig, wenn überhaupt – ja, wir sind halt zwei Chaotinnen – aber uns stört es nicht und wir hoffen Euch auch nicht 😉 

Und eine kleine Vorab-Info: Das Buch „Kalliope“ von Arthur Gordon Wolf (Luzifer-Verlag) wollen wir am WE vom 2.-4. Juni gemeinsam hier auf dem Blog lesen – wer möchte, ist herzlichst zum mitlesen eingeladen (=

Wie war Euer Monat so – Buchmesse, Leseparty oder was ganz anderes?


Weitere Rückblickende:

19 Kommentare

  1. Hallo 🙂

    Epidemie will ich auch unbedingt lesen. Ich finde das auch sehr erschreckend und glaube tatsächlich, dass so was möglich wäre. Man sieht es ja auch egrade in der Welt. 48% der Briten wollen in der EU bleiben und zack, wegen 4% sind sie draußen. Oder die USA…

    Der letzte Überlebende steht auch auf meiner WuLi. Aber da muss ich dann auch in der richtigen Verfassung sein.

    Dicke Ärsche auf kleinen Stühlen muss ich mir gleich mal bei amazon genauer anschauen. Ich mag humoriges auch echt gerne.

    Fredrik Backmann – das habe ich ja gar nicht mitbekommen. Ich mag seine Bücher, am besten finde ich das mit Britt-Marie. Und Deine Rezi dazu liest sich gut.

    Ein schönes Foto!

    Danke für Eure Zusammenfassung.
    Liebe Grüße
    Lilly

    1. Hallo Lilly,
      das mit Epidemie ist auch für mich gar nicht mal so unvorstellbar. Fand das Buch richtig heftig.
      Muss mich die Tage unbedingt an die Rezension setzen.
      Der letzte Überlebende ist kein Buch für zwischendurch. Es geht absolut unter die Haut und an die Substanz, dafür brauche ich auch die richtige Verfassung.
      Schön das dir das Foto gefällt, sowie geht immer runter wie Öl 🙂
      Liebe Grüße
      Kerstin

  2. Liebe Janna,

    ich habe Ragdoll von Lovelybooks bekommen und wusste erst gar nicht so genau, ob ich es lesen möchte. Immerhin bin ich gar nicht so der Thriller-Fan. Da es aber dein Monatshighlight ist, freue ich mich noch mehr, es endlich mit Elli von Buchhaim zu lesen. 🙂

    Liebste Grüße,
    Tati

    1. Huhu Tati!
      Es ist gern schon derb, aber wirklich mit einem feinen Spannungsbogen durch das gesamte Buch – hätte ich es nicht gerad gelesen, ich würd glatt nochmal mit euch lesen 😉
      Bin nun mal ganz gespannt auf deine Meinung danach und wette darauf das keine von euch auf die Hintergründe kommt – viel Lesespannung wünsche ich euch!

      Ganz liebe Grüße zurück!

  3. Huhu!

    „Ein Flüstern in der Nacht“ wollte ich eigentlich auch schon lange mal lesen! Und „Totenfrau“ fand ich grandios, voller unerwarteter Wendungen und mit einer, gelinde gesagt, sehr ungewöhnlichen Protagonistin. 🙂 Ich muss dringend den zweiten Band lese.

    Ich lese auch querbeet, aber ich muss zugeben, dass ich im Genre Humor noch nicht so viel gefunden hat, was mir gefiel. Spontan fällt mir nur die witzige Krimireihe „Tante Poldi“ ein, bei der ich mich wirklich totgelacht habe – kann ich nur empfehlen, die beiden erste Bände waren großartig.

    Für Psychologie interessiere ich mich auch sehr, und generall auch für Medizin. Wenn ich heute wieder 18 wäre, würde ich vielleicht lieber Psychologie studieren als Computervisualistik…

    „Epidemie“ und „Ragdoll“ sind beides Bücher, die mich auch unheimlich interessieren! Im Moment verschlinge ich Krimis und Thriller ziemlich.

    „Uns geht’s allen total gut“ steht auch noch auf meiner Wunschliste, und „Die Wahrheit“ liegt schon eine Weile auf dem SUB. 🙂 Von Melanie Raabe fand ich „Die Falle“ so bombastisch, dass ich eigentlich auch direkt „Die Wahrheit“ lesen wollte…

    An eurem Auszug aus dem Leselaunen-Beitrag merke ich mal wieder, dass das Thema Austausch und Kommunikation im Moment doch viele von uns beschäftigt. Ich habe ja gerade selber einen Beitrag dazu geschrieben und viele Reaktionen bekommen:
    http://mikkaliest.blogspot.de/2017/03/uber-das-soziale-lesen.html

    LG,
    Mikka

    1. Huhu & na DAS nenn ich mal ´nen Kommi 😉

      „Totenfrau“ habe ich noch nicht viel gelesen, aber der Schreibstil sagt mir sehr zu und gerade solch eine Protagonistin wie Blum finde ich super! Nur leider muss das Buch sich kurz hinten anstellen, denn es kribbelt mich zu sehr und ich fange „Diverse Töne Rot“ an, ein biographischer Roman über Borderline.
      Denn jaaaa, Psychologie interessiert mich auch sehr!

      Also wenn du was außerhalb eines Krimis lesen willst, „Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss“ ist wirklich herrlich! Ab und wann zu ausschweifend, aber ein wunderbarer Humor!

      Zu „Ragdoll“ & „Uns geht`s allen total gut“ kann ich nur sagen: lesen! „Die Falle“ hätte gerne ein anderes Ende haben dürfen 😉 und „Die Wahrheit“ als Hörbuch war wirklich gut, nur eben ein Spannungsroman und kein Thriller.

      Deinen Beitrag habe ich mir abgespeichert und ich schaue gerne zum lesen rein, sobald ich genügend Zeit dafür habe!

      Ich wünsch dir noch einen feinen Montag, ich muss nun schon gleich wieder los zur Arbeit Part II …

      Ganz liebe Grüße!

  4. Oh wow. Da habt ihr mich jetzt aber neugierig gemacht. Ich glaube, das Buch von Åsa Ericsdotter muss ich lesen. Gelegentlich greife ich ja auch zum Krimi oder zum Thriller. Kam sofort auf die Wu-Li, auch wenn das Ding nicht ganz billig ist.

    LG Chris

    1. Hallo Chris,
      ja die gebundenen sind immer so teuer aber das Buch ist wirklich erschreckend gut.
      Vielleicht kommt es mal als Taschenbuch raus, darauf warte ich auch oft 🙂
      Liebe Grüße
      Kerstin

  5. Guten Morgen,
    Ein Flüstern in der Nacht hört sich total interessant an. Da es aus dem cbj Verlag ist (wenn ich das richtig erkenne), ist es eher als Jugendbuch geschrieben, oder? Zu einfach ist es aber dadurch nicht? ich bin gespannt auf deine Rezension, Kerstin!

    Ich kann verstehen, warum ihr nicht mehr bei den Leselaunen mitmacht. Gerade, dass einige gar nicht bei anderen kommentieren finde ich bei solchen Aktionen immer sehr schade. Es sollte doch ein Geben und Nehmen sein, aber oft ist es das leider nicht. Ich freue mich auf das nächste Kommentierwochenende vom #litnetzwerk. Das wird hoffentlich wieder schön.

    Habt einen schönen Sonntag!
    LG
    Yvonne

    1. Huhu meine Feine!

      Leider bin ich aus zeitlichen Gründen nicht beim #litnetzwerk dabei (Kerstin aber vielleicht – hatten noch gar nicht darüber gesprochen). Tja, solche Aktionen sollten ein Miteinander sein und wenn man nur den eigenen Beitrag poste und nie Zeit hat andere zu besuchen finde ich (finden wir) das schon sehr schade, denn darum geht es doch: Austausch über Bücher, Vernetzung, etc.
      Und wir brauchen auch den Beitragsplatz da wir zu zweit hier werkeln – also schon zweierlei Gründe warum wir uns dazu entschieden haben.

      Mach dir einen feinen Sonntag :-*

    2. Hallo Yvonne,
      ja es ist eher ein Jugendbuch. Fange erst die Tage damit an und bin gespannt.
      Beim litnetzwerken bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei. Freitags wird es knapp aber ich schaue immer wieder vorbei. Freue mich auch schon darauf.
      Liebe Grüße
      Kerstin

  6. Die Bücher, die ihr beide gerade lest, klingen interessant. Ich bin gespannt auf die Rezis.

    Leider bin ich nicht der Typ für Zitate und sammele auch keine weisen Worte über die Chaosqueen 🙂 aber die Rubrik lese ich bei Euch gern. Vielleicht schaffe ich es im April ja mal, mir ein paar Zitate aus den gelesenen Büchern herauszuschreiben, es muss ja nicht gerade aus Paper Princess sein.

    LG Gabi

    1. Blum muss sich wohl etwas hinten anstellen – bin am WE nicht zum lesen gekommen und hab zwei Rezi-Ex`s hier liegen – aber mal sehen, denn der Schreibstil von Aichner sagt mir wirklich zu!!
      Und wenn du keine Zitate hast ist es doch auch okee, muss ja nicht alles übernommen werden 😉 Wobei einige Passagen/Sätze aus der ‚Papiertrulla‘ bestimmt so schnell nicht vergessen werden … bin froh bei der Aktion (#bbfliest) diesmal nicht dabei zu sein ;P

      Hab einen mukkeligen Sonntag!

  7. Huhu,

    wir haben ja leider einen sehr unterschiedlichen Geschmack was Bücher angeht.

    Das mit den Leselaunen ist natürlich schade, aber ich kann es verstehen. Aus dem Grund bin ich jetzt auch schon bei einigen Aktionen ausgestiegen oder mache weniger mit. Man hat einfach keine Lust mehr, wenn man sieht, dass andere gar nicht kommentieren. Leselaunen mach ich aber weiterhin mit, weil ich das sehr mag.

    Ich bin bei eurer Aktion überigens heute zum ersten mal mit dabei. 🙂

    LG Corly

    1. Was ja den Austausch nicht mindert 😉

      Ja, ‚Leselaunen‘ fanden wir auch fein von der Grundidee her – aber wenn es gefühlt nur ums erhaschen anderer Kommis geht, immer mit der Aussage „Keine Zeit für Gegenbesuche“ ist das unschön. Und es raubt Blog-Platz und da wir zu zweit hier sind brauchen wir den – also aus zweierlei Gründen.

      Willkommen beim #zurückgeschaut :-* freuen uns über alle Mitmachenden!
      Wünsch dir noch `nen feinen Tag!

      1. Ja, stimmt. Das kann ich verstehen. Das mit keine Zeit versteh ich sowieso nicht. Leselaunen ist jetzt nicht so eine große Aktion und wenn man bei sowas mitmacht sollte man auch kommentieren. Traurig find ich ja, dass viele nicht mal auf dem eigenen Blog kommentieren. Wieso machen sie dann solche Aktionen mit?

        Ja, wünsch ich dir auch.

        LG Corly

        1. Eben und es ist auch keine Aktion bei welcher die Teilnehmerzahl unübersichtlich ist! Ich (und auch Kerstin) machen selbst solche Aktionen nur mit, wenn auch mindestens eine von uns die Zeit für (Gegen)Besuche findet, sonst lassen wir es eben.
          Schade … aber wir haben unsere Konsequenz daraus ja nun gezogen und bereuen es auch nicht.

          Liebe Grüße (=

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: