„Zerrspiegel“ von Katja Montejano [Janna]

zerrspiegel

 

Erscheinungsdatum: 13.03.2015
AutorIn: Katja Montejano
Verlag : SWB Media Publishing
ISBN: 978-3944264738
Flexibler Einband: 260 Seiten
Sprache: Deutsch
Kosten: 12,00 €


3,5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Janna
04.05.2015

Eine untypische Hauptprotagonistin

Inhalt:
Zwei Jahre, bevor Jess ihrem Peiniger nur knapp entkommen kann und zeitgleich ihre Mutter & Zwillingsschwester spurlos verschwinden, übt dieser sich in seinem Vorhaben: „Er registriert , wie seinem Opfer Tränen über die Wangen rinnen, wie ihr Körper vor Angst zittert, wie sich ihre Blase entleert, und während ihre gellenden Schreie den Raum erfüllen, kippt er ein wenig von der ätzenden Flüssigkeit aus der Schale über ihre Brüste.“

Durch die vielen Rezensionen waren meine Erwartungen an diesen Thriller sehr hoch! Zu hoch vielleicht!?
Die verschiedenen Perspektiven – Opfer & Täter – finde ich immer sehr interessant, dies ist Katja Montejano gut gelungen.
Die Perspektive des Psychopathen überzeugt! Die Gedanken des Täters werden dem Leser vermittelt und das Vorhaben und Umsetzen seiner Taten schonungslos beschrieben. Wäre das Buch rein aus der Täter-Perspektive geschrieben: Es wären 5 Sterne von mir geworden!
Ich finde es bemerkenswert wie Katja Montejano es schafft so klare Grenzen ihres Schreibstils zu schaffen, eine klare Differenzierung zwischen Opfer und Täter. Und dennoch liegt genau darin mein Abzug:
Die Beschreibung von Jess, ihren Gedanken, sowie einzelne Dialoge sind mir zu einfach gehalten – zu entfernt vom Schreibstil der Täter-Perspektive. Der Vertrauensaufbau geht rasant voran – bereits beim zweiten Treffen von Jess und einem Polizisten, erzählt dieser ihr sein bester Freund habe seine Freundin ausgespannt dies nur als kleines banales Beispiel).
Für mich schritt die Entwicklung der Hauptprotagonisten, besonders im Hinblick auf das Asperger Syndrom (Form des Autismus) zu schnell voran.
Leider konnte mich das Buch nicht so überzeugen wie viele andere meiner Mitleser, aber sollte Katja Montejano eine Thriller aus der reinen Täter-Perspektive schreiben: Ich kaufe ihn!

Fazit:
Ein Thriller, der durch seine Täter-Perspektive punktet!

Zu Beginn ist die Vielzahl der auftauchenden Protagonisten etwas unübersichtlich, jedoch dauert es nicht lange bis sich die ersten Verbindungen entwickeln.

1 Buch – 2 Meinungen | Kerstins Rezension zu dem Buch

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: