Rezension

„Unterirdisch“ von Schneider | Kasin

20161118_1919131-01

Hinsetzen ~ durchblättern ~ ansehen ~ wirken lassen.

Bei „Unterirdisch“ war ich angenehm überrascht, dass der Einband nicht so starr ist. Diese flexible ‚Hülle‘ ist viel unempfindlicher, wodurch eine lange Unversehrtheit auch bei häufigem Durchblättern gegeben ist.

Bildbände üben immer eine besondere Fazination aus – egal um welche Themen es geht – die Bilder sprechen für sich und bedurfen nur weniger geschriebener Worte. Auch in diesem Bildband kann man abtauchen – fast schon wortwörtlich, denn es entführt einen als Betrachter und Leser an Orte, die verborgen und abgeschottet unter der Erde liegen. Bunker, Grotten, Bergwerke ~ allessamt die Plätze die ‚Ottonormal-Bürger‘ nie zu Gesicht bekommt, außer man darf dieses wunderbare Buch betrachten.

Gerade bei unteririsch gelegenen Orten entsteht schnell eine Art Beklemmung – sei es aufgrund der Enge, der Dunkelheit oder dem Wissen dass sich da über einem tausende Tonnen an Gestein und Geröll befinden. Die großformatigen Bilder sind sehr gelungen und zeigen diese fantastischen Welten aus einem Blickwinkel der einem bis dato verborgen blieb.9783770188864-8_460x364-id28541-a81f1044c61dc2634a8d5190f07e5a38[Bilder, Seite 62 & 63 aus dem Bildband „Unterirdisch – verborgene Orte in Deutschland – F von P Sandrina S.62l.; Mengelers Rainer, S 62r.; Straßburger Michael S. 63]

Was findet man so in diesem Bildband?

• Tunnelröhren die mit Unmengen an technischen Gerät ausgestattet sind
• Gebeinhäuser die mit ihren Schädeln und Knochen unheimlich wirken
• stillgelegte Minen, bei denen man eine ungeheure beklemmende Atmosphäre spürt
• Grotten die mit ihren Schönheit begeistern
• alte Bunker, in denen noch die original Tapeten hängen
• und – und – und

9783770188864-12_460x364-id28545-1670bc7daa19d08ca369349f1194e97e

[Bild Beinhaus Oppenheim, Seite 106&107 aus dem Bildband „Unterirdisch – verborgene Orte in Deutschland – dpa/ von Erichsen Fredrik]

Die Erläuterungen zu den einzelnen Bildern und Orten sind immer kurz gehalten und geben einem doch sehr ausführliche Informationen zu dem Ursprung, der ehemaligen Nutzung und Enstehung.  Sehr von Vorteil ist die Liste am Ende des Bildbandes ~ denn einige der Orte können auch heute noch besucht werden und so finden sich Kontaktdaten zu den jeweiligen Ansprechpartnern, Informationen zu Öffnungszeiten und ob es Führungen gibt.

 

20161125_2309461-01

[Bild aus dem Bildband „Unterirdisch – verborgene Orte in Deutschland – Berliner Unterwelten e.V../ Happel Holger]

Wenn man bedenkt das ein Großteil dieser „Orte“ von Menschenhand geschaffen wurde – zum Teil lange bevor es leistungsstarke Maschinen gab, kann man schon respektvoll sagen – was eine Leistung.  Genau wie die Tatsache dass sich Forscher und Fotografen in diese eigentlich stockdunkle Unterwelt trauen, ohne deren Mut all diese wunderschönen Bilder nie zustand kämen.

Faszinierend was es so alles gibt, hier in Deutschland, verborgen vor unseren Augen,  zum Teil für immer, da es viel zu gefährlich ist hinabzusteigen in diese unterirische Welt. Gerade deshalb ist dieser Bildband so besonders.

Einen Bildband als Rezensionsexemplar? Wie toll ist das denn und dann durfte ich mir auch noch aussuchen welches? Ein herzliches Dankschön an Mairdumont Media, dass ich die verborgenen Orte Deutschlands auf dieser virtuellen Reise besuchen durfte.


[Bewertungssystem]

Buchdetails
Buchcover: ©DuMont
Titel: Unterirdisch – Verborgene Orte in Deutschland
Buchreihe: Bildband | Einzelband
AutorIn: Hans-Joachim Schneider 
Verlag: DuMont Reiseverlag
192 Seiten
ISBN: 978-3-770-188-864
Erscheinungsdatum: 18.10.2016
          Kosten
Paperback: 25,99 €

2 Gedanken zu „„Unterirdisch“ von Schneider | Kasin

  1. Wow….. das klingt spannend und sieht spannend aus! Ich bin zwar ein Angsthase was Platzmangel betrifft und fühle mich in Höhlen schon etwas unwohl weil ich immer Angst habe, es könnte genau in dem Moment etwas einstürzen aber sonst finde ich es wahnsinnig faszinierend……!

    Liebe Grüße, habt ein schönes Wochenende und einen schönen 1.Advent Ihr Lieben 🙂 <3
    Amelie Summ

    1. Danke liebe Amelie, ich würde auch nie selbst in solch einen unterirdischen ‚Raum‘ gehen, bekomme ja schon Beklemmung im Fahrstuhl, aber als Bilder – TOP.
      Liebe Grüße und auch dir ein tolles Wochenende 🙂

Kommentar verfassen