„So leicht, so schwer“ von Susanne Straßer

Für Kinder ab 2 Jahren


Eine kleine kurze aber wirklich feine Geschichte versteckt sich zwischen den Papp-Seiten. Humorvoll wird den Kindern die Schwerkraft näher gebracht.

Der große und schwere Elefant möchte wippen, aber leider ist der Pinguin zu leicht. Über mehrere Seiten kommen weitere Tiere hinzu. Doch dann hält sich das Gewicht und plötzlich erschrecken sich alle und „Oooch Menno.“, purzeln sie übereinander. Aber am Ende wippt die Wippe „Flip flap, flip flap…„!

Die Zeichnung sind sehr real und die Bilder schlicht gehalten. Beim Betrachten können die Tiere entdeckt und benannt werden, jedoch ohne die Kinder dabei mit Eindrücken zu überladen. Auch die Sätze sind sehr kurz und somit gut verständlich für die Altersgruppe.
‚Etwas‘ abstrakt ist es natürlich – ein Elefant auf der Wippe, ein vorbeilaufendes Krokodil. Aber genau durch solch surreale Szenen eröffnen sich für Kinder die Welt. Denn bis zu einem bestimmten Alter (Entwicklungsstufe) ist es für Kinder sehr abstrakt zwischen leicht und schwer zu differenzieren. Indem die Tierwelt in ihren unterschiedlichen Größen und unterschiedlichem Gewicht dargestellt wird, erhalten Kinder einen ersten Zugang zu den Begrifflichkeiten und seinen Unterschieden.
Mit den älteren Kindern kann gut in eine Bilderbuchbetrachtung eingestiegen werden: welches Tier müsste nun kommen, damit sich die Wippe bewegt? Glaubst der Elefant kommt noch zum wippen? -Und viele weitere Fragen, Anregungen.

Mit seinen 24 Seiten ein kurzes Lesevergnügen, dafür aber sehr lohnenswert! Eine schön gestaltete Spielplatzgeschichte, bei welcher das Betrachten und Vorlesen gleichermaßen zu Geltung kommen kann. Der Fokus ist auf die Geschichte gerichtet, ohne zu viel Drumherum!
Zu viele Kinderbücher sind überladen mit Bildern und Zeichnungen, eine Sinnesüberflutung, bei welchem das Kind die Geschichte im Ganzen kaum wahrnehmen kann, da er/sie zu abgelenkt ist. Dies ist bei „So leicht, so schwer“ ausgeschlossen und doch ist es wunderschön anzusehen. Einen Wiedererkennungswert auf den Seiten hat es ebenso, da links immer der Elefant auf der Wippe abgebildet ist. Für die kleinere Kinder somit sehr gut wahrzunehmen (zu erkennen), wenn sich durch das Gewicht etwas verändert.

Elternteil eines Kindes unter 3-4 Jahren? Kinder in diesem Alter im Familien- oder Freundeskreis? Ich kann es als kleines Mitbringsel, Geschenk oder ähnliches nur empfehlen!

Rezension verfasst von © Janna

      Buchdetails
Titel: So leicht, so schwer
Buchreihe: Einzelband

AutorIn: Susanne Straßer
Verlag: Peter Hammer 

ISBN: 978-3-7795-0538-9 [Hardcover]

2 Kommentare

  1. Hallo ihr Zwei!
    Das ist wirklich ein schönes Pappbilderbuch! Mir gefallen minimalistische Illustrationen auch sehr gut. Ich finde aber, dass Wimmelbücher, die ja quasi das Gegenstück dazu sind, ebenfalls ihren Reiz haben. Aus meiner Erfahrung entwickeln Kinder bereits im Kindergartenalter ihre eigenen Vorlieben für Bilder und Geschichten und so gibt es Kinder, die stundenlang in Wimmelbildszenen eintauchen können, wohingegen andere damit überfordert wären. Noch ein ganz anderer Gedanke von mir: meine Jüngste Tochter lernt mit solchen Pappbilderbüchern wie diesem hier gerade lesen. Es lohnt sich, besonders schöne (wie dieses hier) aufzuheben. Manchmal sind sie inhaltlich anregender als so manches Erstlesebuch.
    Liebe Grüße
    Anna

    1. Huhu Anna!

      Bei den Wimmelbüchern widerspreche ich gar nicht 😉 nur ist es für eine Bilderbuchbetrachtung in einer Kindergruppe mit unter dreijährigen eher ungeeignet. Unser Großen der Gruppe lieben sie, für die kleineren jedoch ist es eine Reizüberflutung an Eindrücken und Bild, somit sind solche kleinen Bücher wie oben vorgestellt optimal.

      Oh ja, diese Bücher sind wirklich optimal für Grundschüler welche das lesen erlernen, besonders wenn noch ein kleineres Geschwisterchen im Haus ist.

      Liebe Grüße und einen feinen Start ins lange WE gewünscht (=

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: