„Seelenbruch“ Band 2

Seelenbruch1 Kopie

 

Aktuelle Ausgabe: 01.07.2015
AutorIn: Eva Lirot
Verlag: Create Space Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1514721315
Flexibler Einband: 210 Seiten
Sprache: Deutsch
Kosten: 6,99 €

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Erstausgabe: 01.02.2010 * Taschenbuch *


5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Kasin

13.02.2016

Menschenschrott

Jim Devcon ermittelt wieder in Frankfurt. 
Ihm und seinem Team über die Schulter zu schauen und ihnen doch einen Schritt voraus zu sein, da man als Leser dem Täter ebenfalls folgt, hat wieder für eine sehr spannende und unterhaltsame Lesezeit gesorgt.

„Seelenbruch“ von Autorin Eva Lirot ist als Ebook und als Taschenbuch erhältlich. Folgende Reihenfolge ist um den Kommissar Jim Devcon erschienen:
Band 1 Seelenfieber
Band 2 Seelenbruch
Band 3 Seelengruft (früher Eiskalte Ekstase)
Band 4 Seelennot
Band 5 Seelensühne 

Jetzt aber erstmal um die Story in Seelenbruch:
Jim Devcon hätte eigentlich ausspannen können, sein Urlaub in den Staaten war schon in vollem Gange als er zurück beordert wird. Ein grausames Verbrechen an einer jungen Frau, im Dom verübt, soll Jim aufklären.
Jim hat alle Hände voll zu tun, denn es wartet bald das nächste Opfer auf, da kann die Verstärkung aus München in Form seiner guten Kollegin Tatjana Kartan nur helfen. Doch ist es in den Reihen der Polizei sicher und was hat es mit dem jungen Mann Sebastian auf sich?

Eva Lirot hat die wunderbare Art den Weg zum Verbrechen an sich und nicht unbedingt die Täter in den Mittelpunkt zu stellen. Es kommen in ihren Geschichten immer wieder, als scheinbare Nebensächlichkeiten, auch andere Taten/Verbrechen zur Sprache und zeigen damit die Ohnmacht der Ermittler auf.

Besonders die psychologischen Komponenten in ihren Thrillern macht es mir so lesenswert. Wie es soweit kommen kann das ein Mensch so aus der „Rolle“ fällt und zu Dingen fähig ist die aller Menschlichkeit entbehrt.

Die Ermittler sind keine Superfrauen und Männer, sondern Menschen mit Stärken und Schwächen, Sorgen und Nöten. Mir hat die Zusammenarbeit des Teams in diesem Band ausgesprochen gut gefallen, besonders die gute Fee in Devcons Büro hat eine extra Erwähnung verdient.

Die Story ist spannend und informativ, man erfährt in Etappen Hintergründe die als Auslöser der Taten in Frage kommen und fragt sich trotzdem was wirklich geschehen ist. Somit kann man als Leser schon miträtseln und seinen eigenen Interpretationen wirken lassen. 

Die Taten sind grausam und blutig aber dominieren nicht das Buch. Das war für mich eher diese Opfer-Täterstudie. Sehr gelungen.

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: