Quickies | 3 Bücher ~ 3 Eindrücke

Diese Bücher stellt Euch Janna heute vor

3 Bücher – 3 Genres

—————————————————————————-

KRIMI
Weiße Magie – mordsgünstig
~ Steve Hockensmith ~

Wunderbar! Ich habe diesen Reihenauftakt wirklich sehr gerne gelesen – direkt ein gemütliches lesen und abtauchen in die Geschichte, mit einer gut gesetzten Portion Humor. Allzu ernst darf man das Buch aber (zuerst) nicht nehmen, denn Alanis macht sich gekonnt über das Kartenlegen lustig und hat nicht immer ganz so nette Worte dafür übrig. Zunächst. Es ist ein gelungener Wechsel von Ermittlungsarbeit und Rückblicken, denn so unterhaltsam dieser Krimi auch ist, Alanis hatte es als Kind nicht leicht.

Ich bin wirklich durch die Seiten gehuscht. Ein netter Krimi, bei dem mir die Protagonistin Alanis sofort sympathisch war. Immer einen kessen Spruch auf den Lippen, legt sie sich mit den Tatverdächtigen an – den möglichen Mördern ihrer Mutter. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, das Ende und einige Ereignisse waren nicht absehbar und all das verpackt in einem lockerleichten Krimi. Band 2 (Weiße Magie – Vorsicht Stufe) ist bereits bei mir eingezogen!

Das Telefon klingelte, und ich ging ran.
Ich weiß – schön blöd.
(Seite 6 – Buchbeginn)

Wohlfühl-Krimi

Buchdetails
Titel: Weiße Magie – mordsgünstig
Buchreihe: 1. Band der Weiße Magie-Reihe
AutorIn: Steve Hockensmith & Lisa Falco
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-21591-6 [Paperback]
Wertung: ★★★★☆

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ROMAN
Am Anfang war der Frost
~ Delphine Bertholon ~

Ohne Tamara wäre dieser kleine Buchschatz wohl an mir vorüber gegangen, somit nochmal ein Danke an dieser Stelle! Ich bin wirklich eingetaucht in die Geschichte – wundervoll geschrieben.

Es beginnt mit einem Brief, ein Liebesbrief einer verbotenen Liebe. Darauf folgt ein Wechselspiel der Gegenwart und vergangenen Tagebucheintragungen. All dies lässt nach und nach die Familientragödie in seiner Gänze entstehen und doch war ich mir über viele Seiten nicht sicher, wohin mich die Geschichte tragen wird. Ein schaurig-schöner Schreibstil, der gegenwärtig aus Nathans Sicht erzählt und die vergangenen Tage aus dem Blickwinkel seiner Mutter in Form von Tagebucheintragungen berichtet wird. Dazwischen liegen knapp 30 Jahre. Diese bergen Geheimnisse und Trauer, welche sich ihren Weg suchen. Trotz ein paar wenige Längen, habe ich das Buch mehr als gerne gelesen!

Die Standuhr hatte gerade die halbe Stunde geschlagen. Ich glaube, in diesem Augenblick hatte das erste Ereignis schon stattgefunden […].
(Seite 13)

           Schaurige Weihnacht

Buchdetails
Titel: Am Anfang war der Frost 
Buchreihe: Einzelband
AutorIn: Delphine Bertholon
Verlag: Limes
ISBN: 978-3-7341-0074-1 [Paperback] | Ich besitze die Hardcover-Ausgabe
Wertung: ★★★★☆

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PSYCHOTHRILLER
The Ending
~ Iain Reid ~

Was habe ich dieses Buch gerne gelesen und ich wurde wirklich positiv überrascht! Nur das Ende konnte leider nicht vollends überzeugen …

Sie sitzt im Auto. Neben ihr Jake, ihr Freund. Sie will Schluss machen – oder auch nicht. Der Ausgangspunkt für diese Geschichte. Und ich war von der ersten Seite an gefesselt. Der Autor arbeitet ganz langsam auf das Ende hin, macht immer wieder kleine Abstecher die einen regelrechten Sog auf mich ausübten. Solch eine Tiefe an Gedanken, hätte ich in solch einem kleinen Büchlein, bei dem Genre, nicht erwartet. All das wird bestickt mit Geheimnissen und einem Gefühl des Unwohl-seins. Nur das Ende … für mich war es ab einem gewissen Punkt absehbar das es darauf hinauslaufen wird. Gut gemacht, ja, aber ich denke sehr verwirrend für einige Leser*innen. Und einfach nicht ganz zufriedenstellend für mich, aber dahingehend habe ich vielleicht einfach auch schon zu viel gelesen? Mehr kann ich leider an dieser Stelle nicht schreiben, denn dies würde Euch zu viel vorwegnehmen.

Manchmal kommt ein Gedanke der Wahrheit, der Wirklichkeit näher als eine Tat. Du kannst sagen, was du willst, tun, was du willst, aber einen Gedanken, den kannst du nicht fälschen.
(Seite 7)

Psychothriller mit Tiefgang

Buchdetails
Titel: The Ending
Buchreihe: Einzelband 
AutorIn: Iain Reid
Verlag: Droemer
ISBN: 978-3-426-30619-2 [Paperback]
Wertung: ★★★★☆


Wir lesen und hören viele Bücher & Hörbücher. Da wir nicht täglich eine Rezension schreiben möchten und können, haben wir uns entschlossen, zukünftig immer mal 3 Bücher mittels einer Kurzmeinung darzustellen. Dafür haben wir keine festen Termine eingeplant, sondern machen es

12 Kommentare

  1. Huhu 🙂

    Ich bin auch ein absoluter Fan der Buch Quickies. Manchmal ist es einfach zu zeitaufwändig, für jedes einzelne Buch eine ellenlange Rezension zu schreiben! „Am Anfang war der Frost“ habe ich ebenfalls gelesen, aber mir war es ingesamt ein wenig zu langatmig.

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    1. Es gibt eben jene Geschichten zu denen ich was zu sagen habe, was aber einfach keine Rezension ausfüllt – und mitteilen muss ich mich halt einfach ;D

      Der einzige, aber für mich kleine Schwachpunkt des Romans – gewisse Stellen hätten wirklich knackiger sein dürfen!

      Hab einen feinen Abend!

  2. Eine super Idee mit den Quickies! Da bin cih selber zu perfektionistisch für :D, aber perfekt für die absoluten Vielleser.

    LG Daniela

    (Ich hab euch übrigens jetzt auch endlich in meine Blogroll aufgenommen, irgendwie dachte ich, ich hätte es schon getan)

    1. Ich finde es sehr angenehm – manchmal hab ich einfach nicht viel zu sagen, will das Buch aber dennoch irgendwie auf dem Blog festhalten – optimal mit diesem Format!

      Und lieben Dank fürs Aufnehmen in deiner Blogroll – das freut Kerstin & mich natürlich :-*

      Hab einen mukkeligen Sonntag!

  3. Guten Abend!

    Mir gefällt das Format auch gut, da kann man sich ganz schnell einen Überblick verschaffen. Es müssen nicht immer so lange Rezensionen sein; die finde ich auch nur ansprechend, wenn mich das Buch sowieso schon stark interessiert und ich eine ,,letzte Bestätigung“ brauche.

    Auf ,,The Ending“ bin ich jetzt hier auf den Buchblogs schon mehrere Male gestoßen – also so langsam glaube ich, ich muss es auch mal lesen!

    Viele Grüße
    Jana

    1. Hallo Jana, fast hätte ich ein N dazu gepackt ;D

      Ich mag es grundlegend lieber kurze Rezensionen zu lesen – bei langen ist zu oft das Gefühl da, das halbe Buch schon zu kennen – aber lang und kurz ist ja auch relativ.

      Wie bei den anderen schon geschrieben, ich kann „The Ending“ nur empfehlen und glaube auch nicht, das viele das Ende so kritisch sehen wie ich. Geht auch gar nicht um das „warum“/die Erklärung sondern vielmehr bestimmte Szenen dazu – mehr kann ich aber an dieser Stelle nicht schreiben… Meld dich gerne nochmal, wenn du das Buch gelesen hast (=

      Hab ein mukkeliges Wochenende!

  4. Das gefällt mir wirklich gut. Vielleicht sollte ich über so was in der Richtung auch nochmal nachdenken. The Ending spricht mich sehr an…
    GLG und einen entspannten Abend für Dich
    Anja

    1. Fand „The Ending“ mehr als gut und hat mich wirklich überrascht – nur das Ende, aber ich denke da bin ich auch einfach sehr kritisch …

      Ich hab nun endlich Wochenende und hoffe du kannst deine freien Tage auch gemütlich verbringen!

  5. Sehr cooles Format. Ich hatte auch schon mit den Gedanken gespielt manche Bücher einfach zusammenzupacken und es kurz und knackig zu halten. Däumchen nach oben dafür! 🙂

    1. Hach wie schön dich hier zu lesen! Danke dir und ich finde unser Format super! Nicht immer habe ich viel zu sagen und doch möchte ich im Kleinen ein Buch vorstellen – da ist so etwas super (=

Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Euren Gedanken! Wir freuen uns über Eure Kommentare und den Austausch!

%d Bloggern gefällt das: