Im Plausch mit ...

(M)Ein #BlognTalk mit …

Beim Bloggerportal konnte man in den Lostopf hüpfen für das #BlognTalk am Freitag auf der Leipziger Buchmesse 2017 & was habe ich mich gefreut als die Mail kam:

„Hallo Janna,
die Losfee hat entschieden und Dich aus dem Topf der vielen Bewerber für das Bloggertreffen auf der Leipziger Buchmesse 2017 gezogen. Wir freuen uns, dass Du am Buchmessen-Freitag um 17 Uhr dabei bist.“

YES! Und was war ich gespannt, welchen Autoren ich bekomme. Wenige Tage später war dann der Brief bereits bei mir, gespannt schaute ich in den Umschlag …

… und musste feststellen: Mist, von dem Autoren hast du nichts gelesen! Natürlich hat man zwei Fragen vom Bloggerportal uuund natürlich immer feine Interview-Fragen in der Rückhand. Aber ehrlich – Wer will einen Autor interviewen von dem man bislang kein Wort gelesen hat? So machte ich mich gleich mal auf die Suche nach Büchern und der Homepage. Und siehe da, es sprachen mich sogar einige Bücher an. Klar, Fantasy ist sein Steckenpferd – aber darunter fallen doch all seine Bücher und Kurzgeschichten 😉 Also nicht lang überlegt und schnell ein E-Book besorgt – ich will ja vorbereitet sein!

Boris Koch

„Boris Koch, geboren in einer Winternacht 1973, wuchs auf dem Land im bayrischen Schwaben auf. Nach dem Zivildienst in einer Kinderpsychiatrie studierte er Alte Geschichte und Neuere Deutsche Literatur mit wechselnden Nebenfächern in München und brach beide Studiengänge ab. […]
Koch ist zudem das Gehirn des kleinen Phantastikverlags Medusenblut www.medusenblut.de, der sich vorwiegend auf die dunklen Spielarten des Genres spezialisiert hat, und berichtet im Magazin Mephisto regelmäßig vom vergnüglichen Zusammenleben mit seinem Hauszombie Ewald.“

[Quelle: BorisKoch.de]

Boris Koch – Leipziger Buchmesse 2017 – Random House Stand

Und ja, ein wenig aufgeregt war ich dann doch, denn schließlich war Boris Koch nicht für seine Kurzgeschichten vor Ort, sondern um seine Bücher um den „Drachenflüsterer“ zu werben und ja, was soll ich sagen, eben diese habe ich nicht gelesen. Dennoch war ich nicht unvorbereitet, dafür aber verflixt unsicher – aber ich glaube wir zwei haben die Situation gut gemeistert 😀
Ein kleines Interview, bei welchem ich die Antworten hoffentlich für den Autoren zufriedenstellend wiedergebe:

Erstmal kennenlernen:
Beschreibe dich mit drei (Schlag)worten!

Da schaute mich Boris doch direkt an und sagte „3 Schlagworte für über 40 Jahre?“ – nachdem ich sagte es reiche auch, drei Charaktereigenschaften zu nennen … tja … da war erstmal Stille – ganz überraschend kam dann „1. überlegt zu lange„, des weiteren ist Boris „gern dagegen“ und „humorvoll“ (das kann ich absolut bestätigen, die Kurzgeschichte „Mit Sonderangebot in den Himmel“ aus „Rückkehr ins Stirnhinterzimmer“ ist königlich!).

Hast du sogenannte `Laster` und/oder `Macken`?
Grundlegend ist Boris resistent gegen Aberglauben und empfindet seine `Maroden´ nicht als solche – Wenn er aber eine nennen müsste, wäre es wahrscheinlich sein Hang mit allem was ihm in die Finger kommt, zu spielen.

Hat dich ein/e AutorIn oder ein Buch als Schriftsteller beeinflusst?
Boris Koch hat kein bestimmtes Genre welches er bevorzugt liest und hat auch somit viele Eindrücke verschiedener Autoren und Bücher, aber keines das ihn maßgeblich direkt beeinflusst hat.

Hast Du einen Lieblingsort an dem Du bevorzugt arbeitest? Muss es still sein?
Notizen oder Einfälle notiert sich Boris auch mal eben auf einem Notizzettel während der Zugfahrt, wenn es aber um das gezielte Schreiben geht, findet dies ausschließlich zu Hause an seinem Rechner statt. Manchmal darf auch gerne Musik im Hintergrund laufen, diese jedoch immer abgestimmt auf die Atmosphäre im Buch – oder die Musik muss für ihn eine Verbindung zu einem selbst erlebtem Ereignis haben, welche der Atmosphäre im Buch ähnelt. 

Deine Bücher unterscheiden sich stark im Genre, wie bspw. deine „Drachenflüsterer“-Reihe & die Kurzgeschichten in „Aus dunklen Federn“ – wie kam es dazu?
Boris selbst empfindet diesen Unterschied überhaupt nicht. In seinem Kopf sind diese Geschichten aus einem ‚Genre‘, nur eben anders verschriftlicht. In seiner Fantasy-Reihe ist es zwar nett erzählt, aber mit einer bösen (Hintergrund)Geschichte, wobei seine Horror-Geschichten mit Humor ergänzt werden.

Kanntet Ihr bereits Boris Koch?
Zu welchen Bücher tendiert Ihr – Fantasy oder Horror?

2 Gedanken zu „(M)Ein #BlognTalk mit …

  1. Hey!
    Ich habe Boris Koch am Freitag aus Die Mondschatzjäger lesen hören. Er liest ganz wunderbar und war dabei super sympathisch. Danke für das schöne Interview!
    LG
    Yvonne

    1. Huhu!
      Twitter sei Dank hab ichs schon mitbekommen 😉 Ja, super sympathisch der Autor und seine Kurzgeschichten gefallen mir sehr!

      Hab noch einen feinen Abend!

Kommentar verfassen