„Krippenkinder machen Kunst – mit Fingerfarben!“ von Heike Weigelt

Krippenkinder-Kunst-Fingerfarbe

 

Erscheinungsdatum: 01.03.2014
AutorIn: Heike Weigelt
Verlag: Verlag an der Ruhr

ISBN: 978-3834625465
Flexibler Einband: 72 Seiten
  Sprache: Deutsch
Kosten: 20,99 €

 


5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Janna
18.04.2015

Ästhetische Bildung für Kinder U3

Inhalt:
Ein Fachbuch für Ästhetische Bildung im Krippenalter mit dem Schwerpunkt „Fingerfarben“. 30 kreative Aktionen (Angebote) für die erste Berührung mit Fingerfarben oder der Gestaltung kleinerer Kunstwerke sind diesem Buch zu finden.

5 von 5 Sternen:
Die Krippenpädagogik ist noch „Neuland“ für mich. Natürlich habe ich bereits Erfahrungen gesammelt und mit Kindern unter 3 Jahren (U3) bereits Angebote & Projekte gestaltet, dieses jedoch in altersgemischten Kitagruppen oder bedingt durch eine frühere Aufnahme in den Kindergarten. Nun arbeite ich jedoch seit nicht mal einem Monat in einer reinen Krippengruppe – da heißt es für mich, die Anforderungen / Herausforderungen für Kinder in Bezug auf Angebote & Projekte „runter zu brechen“ bzw. die Krippenkinder nicht zu überfordern.

Die Ästhetische Bildung ist unter anderem mein Schwerpunkt in der pädagogischen Arbeit. Dieses Buch ist meine neueste Errungenschaft und ich bin wirklich begeistert! Viele kleine Angebote in Bezug auf das Jahr sind hier zu entdecken, welche sich mit bspw. Buchvorlesungen (S. 52 „Spinnennetz-Zauberbild“ im Zusammenhang mit „Die kleine Spinne spinnt und schweigt„) verknüpfen lassen.

Für Krippen-ErzieherInnen wie mich, welche zuvor mit älteren Kindern zusammengearbeitet haben, zeigt dieses Buch nochmals deutlich auf wie altersgerechte Angebote zu kleinen Kunstwerken werden ohne die Kinder dabei zu überfordern. 

Des Weiteren wird zu Beginn des Buches (hilfreich für Auszubildende) die Entwicklung des Kindes im Bereich der Motorik kurz erläutert und weitere Theorie- & Praxistipps gegeben.

Info:
Bei diesem Buch ist eine gemeinsamen Gestaltung des Bildes – Kunstwerk – (Kind & ErzieherIn) gefragt! Vieles können die Kinder selbst tun, besonders die Älteren (z.B. ausschneiden), aber das Kind benötigt auch die Unterstützung des Erwachsenen. An dieser Stelle muss(!) ich hinzufügen: Mir ist es sehr wichtig das Bilder u.ä. von Kindern nicht durch Erwachsene „ausgebessert“ werden, um optisch ansprechend zu wirken (bspw. nachschneiden). Und dies wird in diesem Buch auch nicht erfordert, jedoch die Vorarbeit / Zusammenarbeit: d.h. ein Stern wird ausgeschnitten (da das Kind noch nicht die Fähigkeit hat eine Schere selbst zu bedienen), um aus einem blau bemalten Papier einen Himmel entstehen zu lassen. Das Aufkleben wiederum macht das Kind selbst.

Fazit:
Ein gelungenes Praxisbuch über Ästhetische Bildung im Krippenbereich.

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: