Kerstins Beitrag zur Challenge #widerdasVergessen

Die Challenge #widerdasvergessen wurde von Sabrina (lesefreude.at) ins Leben gerufen.
Aus Ihrer Beschreibung zu dieser Challenge zitiere ich folgenden Satz:

Wider das Vergessen – für eine friedlichere Zukunft und ein solidarischeres Miteinander
Auch wenn ich mir selbst manchmal denke: „Muss den wirklich so oft über den zweiten Weltkrieg und die Deportation berichtet werden? Weiß nicht bereits jeder was damals geschehen ist?“ Ja, es muss berichtet und aufgearbeitet werden und nein, bei weitem nicht jeder kann das Ausmaß der Geschehnis fassen geschweige denn begreifen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bereits 2016 hatten wir einen Beitrag hier auf unserem Blog der unter dem Titel „Gegen das Vergessen“ genau dieses Thema ansprach. Krieg, Flucht, Vertreibung – damals wie auch heute noch.
Da ich sehr viele Bücher zu diesem Thema lese, werde ich die Herausforderung annehmen, auch um die Wertigkeit dieser Bücher zu zeigen.

Jedes dieser Bücher erzählt Geschichte in seinen Geschichten, manchmal fiktiv mit historischem Hintergrund, manchmal aber authentische Erlebnisse oder Zeitzeugenberichte.

Es kommt vor, dass ich gefragt werde warum ich unbedingt diese „alten“ Geschichten lese.
Darauf antworte ich immer:
„Weil ich sie darinnen suche!
Die, die es geschafft haben, die Überlebenden, die Menschen die ihr Leben riskiert haben um anderen zu helfen. Solche, die gerettet haben. Diejenigen, die dem unsäglichen Treiben ein Ende zu setzen versuchten. Ich habe schon so viele entdeckt und um jeden einzelnen bin ich so glücklich. Denn solange es diese Menschen gibt, gibt es auch die Menschlichkeit.“

Gewiss sind die Bücher aufgrund ihrer Thematik nicht immer einfach zu lesen. Oftmals ist es kaum zu ertragen und ich frage mich oft, wie Menschen zu solch Grausamkeiten fähig waren. Gleichzeitig schwirrt mir im Kopf herum, dass all diese furchtbaren Dinge  von Menschen ertragen wurden und viele trotzdem überlebten.

Der Mensch ist in vielerlei Hinsicht fähig!

Folgende Bücher habe ich hierzu (im Jahr 2018) bereits gelesen bzw. gehört:
Ist der Titel farbig hinterlegt, verbirgt sich dahinter der Rezensionslink
♦ „1000 Teufel
von Frank Goldammer [Hörbuch-Download]
♦ „Die Toten im Schnee“ von Giuliano Pasini
♦ „Die Vergessenen“ von Ellen Sandberg [Hörbuch-Download]
♦ „Der Pfad“ von Rüdiger Bertram
♦ „Der Reisende“ von Alexander Ulrich Boschwitz

Folgende Bücher stehen auf meiner (vorläufigen) Leseliste:
♦ „Salz für die See“ von Ruta Sepetys

♦ „Ein Flüstern in der Nacht“ von Moya Simons
♦ „Wer übrig bleibt, hat recht“ von Birkefeld & Hachmeister

Da diese Challenge das ganz Jahr läuft, werde ich hier regelmäßig den Lesestatus aktualisieren und mit Sicherheit die Leseliste immer wieder durch neue Bücher ergänzen.

Habt Ihr noch Buchempfehlungen zu diesem Thema?
Zwar kenne ich schon viele, aber mit Sicherheit gibt es noch ganz besondere.


Folgende Blogs sind dabei:
Lesefreude
Monerls bunte Welt
◊ nellidreams

Wer noch mitmachen möchte, diese Challenge läuft das ganze Jahr. Einfach bei Sabrina von Lesefreude anmelden – ist ganz einfach.

 

15 Kommentare

  1. Hallo Kerstin!
    Schön dass du auch mitmachst.
    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist „Alles Licht, das wir nicht sehen“ von Anthony Doerr. Es passt perfekt in die Challenge. Ebenso „Der Vorleser“ von Bernhard Schlink und die natürlich „Bücherdiebin“ von Markus Zusak. Drei wunderbare, geniale Bücher.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    1. Hallo Sabrina,
      eine tolle Challenge die du dir da ausgedacht hast. Da bin ich gerne dabei. Die drei Bücher werde ich mir mal anschauen, danke für die Tipps.
      Liebe Grüße
      Kerstin

    2. Habe alle Bücher bereits bei mir im Regal auf dem SuB. hihi Bis auf „Der Vorleser“, das habe ich bereits gelesen. Die anderen kann ich hoffentlich dieses Jahr vom SuB abbauen. 🙂

  2. Die Thematik finde ich gut. Allerdings ist es für mich unpassend, dass es sich „nur“ auf den WWII geschränkt. Ich lese auch Bücher über/von dem ersten Krieg – vor allem sogar über diesen.
    Aber vllt finde ich Anreize mal das ein oder andere Buch zur Hand zu nehmen 🙂

    1. Hallo
      ich lese ja querbeet zu dem Thema aber überwiegend 2. WK. Zum 1.WK kenne ich nur sehr wenige. Die bekannten halt wie „Im Westen nichts neues“ . Wenn du mal einen guten Tipp hast -gerne her damit.
      Liebe Grüße
      Kerstin

      1. Magst du es, wenn es in die Hintergrundstory z.B. von einem Krimi eingebaut wird oder reine Schicksalsgeschichten?

          1. Ehm, kennst du „Der nasse Fisch“ „Der zweite Reiter“ ? oder „Alles Licht, was wir nicht sehen“, was gibts noch? „Der Junge im gestreiften Pyjama“

    2. Ich habe mir gedacht, genau aus dem Grund, den du bemängelst, liebe Kaisu, in die Liste auch Bücher eintragen, die mit dem WW1 und anderen schlimmen Dingen zu tun haben, die man nicht vergessen sollte, wie bestimmte Genozide usw. Dafür wollte ich noch eine zusätzliche Sparte einfügen.

      Vieles sollte nicht vergessen werden…

      1. Absolut monerl, der amerikanische Bürgerkrieg, Algerien, Jugoslawien, Afghanistan, und und. Der Mensch sorgt in diesen Dingen ständig für Nachschub. Schon traurig wenn man darüber nachdenkt…

  3. Liebe Kerstin,
    Eine tolle und wichtige Challenge. Wie du ja wahrscheinlich weißt, lese ich auch recht viele Bücher zu solchen Themen. Da könnte ich dir also viel empfehlen. Bei mir entdeckt hast du ja schon mal „Der erste Stein“. Hast du das mittlerweile gelesen? Wenn nicht, kann ich es dir nur nochmal ans Herz legen. Ansonsten fand ich „Der Junge im gestreiften Pyjama“, „Die Nachtigall“, „Bis ans Ende der Geschichte“ und „Alles Licht das wir nicht sehen“ toll. Und noch viele, viele mehr. Vielleicht erstelle ich auch mal eine Liste. Vielleicht mache ich ja sogar auch bei der Challenge mit? Mal sehen. „Salz für die See“ möchte ich auf jeden Fall auch noch lesen.
    Liebe Grüße, Julia

    1. Hallo liebe Julia,
      die Nachtigall war eine großartige Geschichte und auch Der Junge im Pyjama war etwas ganz besonderes. Die anderen kenne ich nicht, habe aber alle vermerkt. Besonders „der erste Stein“ das Buch ist mir entfallen. Zum Glück hast du es nochmal erwähnt.
      Wäre doch toll wenn du dabei bist. Läuft ja das ganze Jahr und ist kein Wettbewerb wie viele Challenges. Du könntest viel dazu beitragen, würde mich irre freuen.
      Hab ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Kerstin

  4. Liebe Kerstin,

    ich freue mich sehr, dass du mitmachst! Wusste ich doch bis dato gar nicht, dass du auch gerne und viele Bücher #GegenDasVergessen liest. Auf unserem bisherigen Lesprogramm stehen ganz unterschiedliche Bücher und das finde ich toll! Somit wird das Entdecken umso interessanter.

    Danke fürs Verlinken. Dich konnte ich jetzt auch bei mir eintragen. Auf ein schönes und interessantes Lesejahr #WiderGegenDasVergessen!

    GlG und ein schönes Wochenende,
    monerl

    1. Hallo liebe monerl
      ich lese wirklich viel dazu/darüber und hab durch die Challenge schon einige Bücher entdeckt die direkt auf die Wunschliste gewandert sind. Dazwischen brauche ich aber auch immer wieder was „normales“ um runterzukommen da es mich stellenweise seht mitnimmt. Aber das gehört dazu. Würden wir ohne Empfindungen lesen sollten wir es bleiben lassen, sag ich mir immer.
      Werde öfters mal bei dir reinschauen um neue und alte Bücher dazu zu finden.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Kerstin

Ein Blog lebt von der Interaktion, also immer her mit Euren Gedanken! Wir freuen uns über Eure Kommentare und den Austausch!

%d Bloggern gefällt das: