„Keine Leiche, kein Problem – Staffel 1“ von Per Sander

Leichenentsorgung mit feinstem Humor

Inhalt laut Autorenseite:

Dass das Leben nur selten so will wie er, hat Patrick schon vor einiger Zeit akzeptiert – aber nach Hause zu kommen und seine Teenager-Töchter über der Leiche des Mathe-Nachhilfelehrers zu finden, ist selbst nach seinen Maßstäben ungünstig.
Dass ein Büro direkt über einem Bordell in Duisburgs Rotlichtviertel nicht unbedingt der beste Standort für ihre Privatdetektei ist, ignoriert Nergiz gern – doch dann bricht sich einer ihrer wenigen Klienten nach einem Streit um die entsprechende Bezahlung auf der steilen Treppe das Genick. Natürlich, ohne sie bezahlt zu haben.
Wie der Zufall so will, haben beide dieselbe Idee, wo und wie man eine Leiche am besten loswird. Und damit fangen die Probleme an …

— Altes Buchcover —

Der Auftakt dieser Trilogie war für mich Unterhaltung pur und die Folgebände sind direkt bei mir eingezogen!

Allein das Vor- und Nachwort des Autors Per Sander lohnen den Kauf – seine einleitenden Worte versprachen eine humorvolle Geschichte und ich wurde nicht enttäuscht. Ein Buch, welches einem die Genre-Einteilung wirklich nicht ganz leicht macht, denn es sind Krimi-Elemente vorhanden, doch die Geschichte selbst brilliert vielmehr durch seinen Humor und den etwas anderen Blickwinkel dieser ‚Branche‘.

Du bist Vater (oder Mutter) von Zwillingen, kommst nach hause und ein toter Nachhilfelehrer begrüßt Dich – was tun? Für Patrick steht es außer Frage das die Polizei informiert werden muss – seine fünfzehnjährigen Töchter sind da jedoch absolut anderer Meinung, mit sehr gut begründeten Argumenten – also muss die Leiche weg!

Nergiz ist Privatdetektivin, auch ihr Leben verlief in recht beschaulichen Bahnen, bis auch vor ihren Füßen plötzlich eine Leiche liegt. Dies jedoch erfreut die Bordell-Damen, welche ihre Räumlichkeiten direkt unter Negiz` Büro haben, in Maßen. Die Polizei darf nicht ins Haus kommen und so muss auch diese Leiche entsorgt werden. Gemeinsam mit dem schweigsamen Türsteher des Bordells, Batu, wird die Leiche fortgeschafft.

Wie hoch ist […] die Chance, jemanden zu treffen, der am selben Abend dieselbe Idee hat?
(Seite 399)

Grundlegend gar nicht mal so unwahrscheinlich – außer es geht um Leichenentsorgung. Und eben diese sehr geringe Möglichkeit bringt Nergiz auf eine Idee, sie will sich diesen außergewöhnlichen Zufall zu Nutze machen. Patrick kann diese Begeisterung nicht im entferntesten teilen, Pech für ihn, denn Nergiz nutzt ihren Beruf und macht ihn ausfindig. Die ‚Bike Warriors‘ würden diesen ungewöhnlichen Berufsweg absichern, Leichen haben sie genug und gegenseitige Alibis schützen vor Haft – sieht Patrick etwas anders, aber da hat er mal wieder die Rechnung ohne seine Töchter gemacht.

Parallel sinnt Auftragsmörder Immo Mennen auf Rache. Während Patrick und Nergiz versuchen in der Biker-Szene Fuss zu fassen, sucht Immo nach dessen ehemaligen Banden-Chef. Eine weitere Verbindung dieser drei Protagonisten wird im späteren Verlauf deutlich und sorgt für einen gekonnten Spannungsbogen, Fragen die in diesem teil der Geschichte nicht beantwortet werden. Die Vergangenheit von Patrick und Immo berührt sich kurz aber tiefgreifend. Auch die kleine gegenwärtige Berührung ist nur von kurzer Dauer, jedoch mit schweißtreibenden Konsequenzen.

Feinste Unterhaltung durch die Gespräche zwischen Nergiz und Patrick, aber auch drei kleine Nebenrolle haben mich begeistert. Der schweigsame Batu, seine wortlose Präsenz – ein Hüne mit weichem Kern! Doch ganz klar meine Nummer Eins ist die erste Begegnung von Patrick mit ‚Bäckchen und Schnörre‘!

Wat willste denn mit nem Lötkolben, du Hohlbirne?<<
Bäckchen zuckte mit den Achseln. >>Lag da grad.<<
>>Willste ihn zu Tode löten?<< Schnörre lachte herb.
(Seite 68/69)

Ich habe wirklich selten so gelacht bei einem Buch! Patrick und Nergiz müssen so einige Hindernisse bewältigen, doch hatte ich an keiner Stelle des Buches das Gefühl die Szenerien wären unrealistisch oder wären eine nicht zu ertragende Fülle an Ereignissen. Punktgenau hat Per Sander Humor und kriminelle Elemente zu einer unterhaltsamen Geschichte zusammengefügt!

Rezension verfasst von © Janna
★★★★★

– Weitere Lesermeinungen –
Nisnis Bücherliebe (Anja)
Miss Norge`s Bøker-Welt (Claudia)
Life for books (Christin)

— Neues Buchcover —

               Buchdetails
Titel: Keine Leiche, Kein Problem (Staffel 1) 
Buchreihe: 1. Band
AutorIn: Per Sander 
Verlag: Black Umbrella Publishing | [Selfpublisher]
ASIN: B-01H-WY1-6M-2 [E-Book]
              *KLKP – Reihe
(*Keine Leiche, Kein Problem)
Band 1 ~ „Keine Leiche, Kein Problem – Staffel 1″

Band 2 ~ „Keine Leiche, Kein Problem – Staffel 2″
Band 3 ~ „Keine Leiche, Kein Problem – Staffel 3“

8 Kommentare

  1. Da ist sie ja, die erste Kritik 😀
    Bin gespannt, was du zu den Folgebänden sagen wirst!
    Ich hatte ja lediglich im dritten Band etwas Kritik zu äußern gehabt.

    1. Ich auch und freu mich schon aufs lesen! Ich weiß, aber solange ich die Bücher nicht gelesen habe, mache ich erstmal einen Bogen um deine Besprechungen 😉

    1. Ich kann es dir nur empfehlen, ich wurde feinst unterhalten & freue mich schon auf die Folgebände die ihr bereits warten (=

      Gute Nacht!

    1. Es ist wirklich schade, das diese Trilogie sooo wenig Aufmerksamkeit bekommt! Es lohnt sich wirklich, dieser Humor ist nach meinem Geschmack und auch die Story ist gut!

      Lies es! (=

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: