Rezension

„Storm – die Auserwählte“ von Virginia Bergin [Kerstin]

Storm-Auserwählte

 

Erscheinungsdatum: 22.03.2016
AutorIn: Virginia Bergin
Verlag : Fischer KJB
ISBN: 978-3737351560
 Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Sprache: Deutsch
Kosten: 16,99 €

 


2,5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Kerstin
25.07.2016

Ruby die 2. -hat mich nicht so bewegt wie Band 1

Für diese Rezension habe ich mir lange Zeit gelassen, vielleicht auch weil ich so uneins war mit diesem Buch?!

Nach „RAIN- das tödliche Element“ war der Nachfolgeband „STORM- die Auserwählte“, erschienen im Fischer Verlag, ein absolutes Muss für mich. Im Nachhinein allerdings doch eine herbe Enttäuschung für mich.

Achtung – kann Spoilerelemente enthalten! 

Aber erst einmal kurz zur Story:
Der tödliche Regen hat unzählige Opfer gefordert. Die Welt ist zum erliegen gekommen. Die jugendliche Ruby ist eine der wenigen Überlebenden. Zurück gezogen in ihrem Haus harrt sie der Dinge. Auf Suche nach Nahrung und Trinken wagt sie sich nicht ohne Blick in den Himmel aus dem Haus.
Als ihr eine Freundin begegnet, mit der sie vor kurzem noch in einem Militärlager war, erfährt Ruby das dort seltsame Dinge vor sich gehen. Experimente an Menschen? An Kindern? Zum Auffinden eines Gegenmittels? Ruby ist schockiert und will der Sache auf den Grund gehen, auch da Darius ihr Freund, den sie ja eigentlich gar nicht als Freund möchte, auch in diesem Lager ist.

‚STORM‘ ist ein Jugendbuch, als Thriller bezeichnet und das passt auch in vielerlei Hinsicht. Aber während ich von Band 1 ‚RAIN‘ noch sehr begeistert war hat mich dieser Band fast schon genervt.

Diese Geschichte wird aus der Sicht Rubys geschildert. Ihre Gedanken, ihre Emotionen, ihr Handeln und Tun.
Eine Jugendliche, alleine in einer Welt die bestimmt wird von den Wolken am Himmel und dem Regen der zu einem furchtbaren Tod führt.
Sie war reifer geworden, besonnener und gab auf die wenigen um sich herum acht. So manches mal brachte sie mich zum lachen und oft genug zun staunen. 
Hier aber fand ich, dass sich Ruby zurück entwickelte. Vielleicht ist es der Situation geschuldet, bestimmt sogar, aber ich will in einem Buch dieser Genrerichtung nichts über Pferfferminzrotze in Waschbecken Kackhaufen in Eimern und nicht gewechselte Unterwäsche lesen.
Viel lieber wollte ich die alte Ruby zurück. Sie kam auch wieder aber für mich zu spät.

Die Szenerie um dieses Militärlager fand ich gut geschildert, interessant und neugierig machend. Oft musste ich feststellen das nicht nur der Regen grausam war, die Überlebenden war zum Teil keinen Deut besser – das waren die Lesemomente die fesselten.

Der Schreibstil ist locker flockig, frech durch Rubys Ausdrucksweise aber es gibt auch viele sehr tiefsinnigen Aussagen die zeigen das Ruby, das Chaosmädchen, nicht nur Herz sondern eine ganz verletzliche Seele hat.

Ich vergebe 2,5 von 5 Sternen da mir die Situationskomik zu übertrieben war und die Geschichte um Ruby irgendwie auf der Strecke blieb.

1 Buch – 2 Meinungen | Jannas Rezension zu dem Buch

Kommentar verfassen