Rezept

Baking before Christmas

IMG-20161009-WA0001

Nicht Nightmare before Christmas, sondern baking before Christmas ist heute das Motto!

Zwischen mehreren Rezepte konntet Ihr Euch entscheiden & dies sind die meist gewünschten:
1. Lebkuchenpralinen
2. Mokka-Biscotti
3. Punschpralinen

Und das ohne zu wissen, auf welches Rezeptbuch ich mich beziehe. Auch dieses Geheimnis soll enthüllt BEITRAGSBILDvegan x-maswerden! Ich bin wirklich ganz begeistert von diesem Rezeptbuch! Die Aufmachung ist bereits sehr schön & macht sich ganz schick im Regal. Auch inhaltlich überzeugt das Buch, doch mehr davon in meiner Rezension, hier soll es ja nun schließlich um Eure Rezeptsieger gehen.

Euer Wunsch ist mir Befehl & so habe ich mich in die Küche begeben! Und oha, ich bin selbst schuld, Pralinen sind nicht meine Stärke, aber wer mag schon Langweilig?!

Also auf die Zutaten, fertig, los ~ viel Spaß bei nachbacken *-*
Wer nicht vegan backen möchte kann auch die „herkömmlichen“ Zutaten verwenden.

 

lebkuchenpralinenFür die Schokoladenhülle:
~ 200g vegane weiße Schokolade [Kuvertüre]
Für die Lebkuchenfüllung:
~ 125g Halbbitterschokolade
~ 30ml Hafer Cuisine oder andere vegane Sahne
~ 10g vegane Margarine
~ 40g dunkles Nougat
~ 1/2 TL Lebkuchengewürz

 

Zubereitung:
Zunächst 120g der Schokolade auf 42° erwärmen und dann weitere 50g Schokolade hinzugeben. Wenn dies auf knapp 27° runtergekühlt ist vorsichtig auf 29° erwärmen. Die Pralinenförmchen mit der Schokolade bestreichen (ich habe einen Pinsel genutzt). Die Pralinen nun ca. 30 min kalt stellen und ggf. den Vorgang wiederholen, damit die Lebkuchenfüllung später nicht durchscheint.

Die Pflanzensahne mit der Schokolade, der Margarine und dem Nougat schmelzen, zum Schluss das Lebkuchengewürz unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel geben und in die Pralinenförmchen füllen. Wiederum ca. 30 min. kalt stellen.

Die restliche weiße Schokolade wie oben beschrieben temperieren und auf die Pralinen geben, überschüssige Schokolade mit einem Messer abstreifen und nochmals für ca. 3 Std. kalt stellen.

 

mokka-biscotti

Zutaten:
~ 200g Dinkelmehl
~ 300g Weizenmehl
~ 250g feiner Rohrzucker
~ 1 TL Vanillezucker
~ 30g Speisestärke
~ 1 TL Backpulver
~ 1 gehäufter TL Instant-Espressopulver
~ 1 Prise Salz
~ 125ml Sonnenblumenöl
~ 25 ml Kaffeelikör
~ 125ml Soja-Reis-Drink
~ 180g Schokotropfen

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° [Ober-/Unterhitze] vorheizen.

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Stärke, Backpulver, Espressopulver und das Salz vermengen. Nun die flüssigen Zutaten hinzugeben & zu einem glatten Teig verkneten. Zum Schluss die Schokotropfen untermischen.
Drei längliche Laibe formen auf ein Backblech geben und ca. 45 min. backen.

Die Laibe ca. 30 min. auskühlen lassen (lässt sich besser schneiden!) und in die gewünschte dicke schneiden. Von beiden Seiten ca. 5-10 min. backen und nochmals auskühlen lassen.

 

punschpralinenFür die Punschessenz:
~ 250 ml Rotwein
~ 5 EL Feinzucker
~ 1/2 TL Agar-Agar [pflanzliches Geliermittel]
~ 4 Gewürznelken
~ je 1 Msp. gemahlener Zimt, Kardamon, Koriander
~ Abrieb von 1/2 Zitrone [unbehandelt]
~ Saft & Abrieb einer Orange [unbehandelt]
Für die Punschcreme:
~ 200g aufschlagbare vegane Sahne

~ 100g vegane weiße Schokolade [Kuvertüre]
~ 40g Kokosfett
Für die Pralinenformen:
~ 200g vegane weiße Schokolade

Zubereitung:
3 EL Rotwein mit dem Zucker & Agar-Agar glatt rühren. Nun den restl. Rotwein mit den Gewürzen, O-Saft und dem Abrieb der Zitrusfrüchte aufkochen. Die Agar-Agar-Mischung unterrühren & 4 min. köcheln lassen.

Die Sahne kurz aufschlagen. Zunächst die Schokolade mit dem Kokosfett schmelzen und dann zur Sahne geben. Die Punschessenz sieben & davon 6-8 EL unter die Schokoladencreme rühren ~ das Ganze für ca. 3 Std. in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen die Schokolade für die Pralinenformen vorbereiten. Zunächst 120g der Schokolade auf 42° erwärmen und dann weitere 50g Schokolade hinzugeben. Wenn dies auf knapp 27° runtergekühlt ist vorsichtig auf 29° erwärmen. Die flüssige Schokolade in die Pralinenform geben (bis zum Rand füllen) und 20 Sekunde auf den Kopf stellen & abtropfen lassen. Solange kalt stellen, bis die Schokolade fest ist.

Die Punschcreme in die Förmchen geben. Nun die restliche Schokolade wie oben temperieren und auf die Pralinen geben ~ überschüssige Masse mit einem Messer abstreifen. Nochmals kalt stellen bis die obere Schokoladenschicht fest ist.

 ~ Süße Nascherei wünscht Euch crumb ~

8 Gedanken zu „Baking before Christmas

  1. Hallo,

    danke für die leckeren Rezepte! Mokka-Biscotti bleibt mein Favorit :), da bekomme ich Lust zum Backen und Genießen!

    Liebe Grüße
    Eva

  2. Guten Morgen,

    wow, wenn man diese Bilder sieht, möchte man am liebsten selber auch naschen und die Zeit bis Weihnachten vordrehen! 🙂 Obwohl, so ungemütlich wie es ist, kann man das wohl wirklich auch schon im Oktober futtern. 🙂

    Liebe Grüße,
    Anna

    1. Beim reinbeißen der Lebkuchenpralinen ist der Geschmack „Hallo Weihnachten“ 😉 Aber alle drei Rezepte sind wirklich sehr zu empfehlen

  3. Hallo meine Liebe,

    das sieht wahnsinnig lecker aus und macht jetzt schon Lust auf Weihnachten. Ich finde es auch klasse, dass die Leckereien sogar vegan sind!

    Liebe Grüße
    Desiree

Kommentar verfassen