Rezension

„Ich bin die Angst“

ich bin die angst

 

Aktuelle Ausgabe: 14.11.2014
AutorIn: Ethan Cross
Verlag : Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404170784
Flexibler Einband: 560 Seiten
Sprache: Deutsch
Kosten: 9,99 €

 


4 von 5 Sternen ~ Rezensiert von crumb
28.07.2016

Drei Psychopathen

Auch der zweite Band überzeugt mit Serienmördern, offenen Fragen und – auch wenn ich kein Fan davon bin – mit Actionszenen, welche passend eingearbeitet sind. Bereits Band 1 „Ich bin die Nacht“ wies mit einem Serienmörder auf, welcher nicht nach Schema F entwickelt wurde & auch in diesem Band wieder einen Platz erhält.

Marcus ist seit einem Jahr für die Shepherd Organization tätig und unfreiwillig mit Ackermann in Kontakt. Ackermann, ein Serienmörder, ein Psychopath mit der Ambition zu Spielen, ist völlig besessen von Marcus, ruft ihn immer wieder an – mehr noch, er unterstützt Marcus auf seine makabre Art & Weise bei den Ermittlungen. S. 10/11:
„(…). Ty könnte mir nicht gleichgültiger sein. Aber jemand, der mir nicht gleichgültig ist, sucht ihn, und ich versuche zu helfen.(…)“ (…) „Das ist eine Antiquität. Ihr Vorbesitzer hat mir geschworen das es die exakte Nachbildung eines Folterinstrumentes ist, das von der Inquisition benutzt wurde. Man muss eBay einfach lieben.“
Ein psychopathischer Serienmörder, welcher – ob man will oder nicht, den Leser doch mal ein Schmunzeln entlockt.

Zunächst jedoch gilt Marcus Aufmerksamkeit einen anderen Serienmörder: dem „Anarchisten“. Ein Jahr lang war er untergetaucht, doch er ist zurück, um Frauen aufzulauern, zu entführen & dann zu verbrennen. Dem Leser wird schnell klar, er handelt nicht alleine, vielmehr handelt der „Anarchist“ nach den Vorgaben des „Propheten“. Innerhalb kürzester Zeit steht der Leser drei Psychopathen gegenüber. Und doch hatte ich nicht einmal den Gedanken „Das ist jetzt aber wirklich zu viel des >Guten<!“ – die Geschichte ist in sich stimmig, verläuft nach einem roten Faden & versucht nicht, sich selbst zu übertrumpfen.

Der Anarchist, ein ganz normaler Ehemann & Vater, selbst ein Opfer? Immer tiefer wird der Leser in das Leben des Anarchisten geführt, während die Ermittlungen in die falsche Richtung verlaufen. Doch dann schaltet sich Ackermann ein – selbst Psychopath & Serienmörder – wird er Marcus wirklich helfen?

Neben den rasanten Ermittlungen, geht auch die Geschichte zwischen Ackermann & Marcus weiter. Dem Leser werden Ereignisse bekannt gegeben, um dann im letzten Satz nochmals zu schockieren – ich muss nun einfach Band 3 lesen 😉

Einen Stern ziehe ich dennoch ab, da einzelne Punkte nicht ganz überzeugten bzw. sich zu sehr überschlugen. Auch in den Erläuterungen bezüglich Ackermanns ist etwas nicht ganz stimmig & ich hoffe dies wird in Band 3 aufgegriffen oder vielmehr nachvollziehbarer erzählt.

Wer bereits Band 1 verschlang, kann hier nichts falsch machen. Den Anderen empfehle zunächst Band 1 zu lesen – es lohnt sich!

Die Shepherd-Reihe:
Vorgeschichte „Racheopfer“
Band 1 „Ich bin die Nacht
Band 2 „Ich bin die Angst“
Band 3 „Ich bin der Schmerz“
Band 4 „Ich bin der Zorn“ (Erscheinungsdatum: 11.11.2016)

Kommentar verfassen