HalbZeit

Eigentlich bloggen wir hier ja zu zweit, aber die nächsten Tage bin ich ganz alleine hier, auf und mit dem Blog. Janna nimmt sich ein paar wohlverdiente Auszeittage. Irgendwie möchte ich aber nicht nur Rezensionen posten, sondern schon für ein paar abwechslungsreiche Beiträge sorgen.

Damit Janna, wenn sie wieder ‚on‘ ist, erfährt, was ich hier so alles angestellt habe, gibt es eine Art Tagebuch. (Der aktuelle Tag wird immer oben zu sehen sein).

Janna, wann bist Du wieder da? Ich vermisse Dich.

Tag 14 ~ Freitag: Das nächste Hörbuch ist geladen – ja, ich stehe im Moment echt darauf. Aber es gibt so viele Gelegenheiten für mich zum Hören, gerade bei den Hunderunden ist es, als würde die Zeit doppelt so schnell vergehen. Die Rezension zu „Trümmerkind“ ist online gegangen. Die Empfehlungen für dieses Buch haben mich so überzeugt und auch die Geschichte selbst fand ich ganz großes Kino. „Die Nachtigall“ hatte ich die Tage schon beendet, aber für die Rezension brauche ich noch ein bisschen, weil 18 Stunden Hörgenuss muss ich erst einmal in Worte packen.

Tag 13 ~ Donnerstag: Feiertag – hurra. Garten etwas auf Vordermann bringen. Alles zum Grillen vorbereiten und sonst echt mal nichts machen, außer lesen, logisch. Ein Hörbuch beendet und die Rezension vorbereitet für Morgen.

Tag 12 ~ Mittwoch: Dieser Tag hat sich ewig gezogen. Was vielleicht auch daran liegt dass es mein langer Arbeitstag ist. Bis 17 Uhr und dann noch schnell eine Hunderunde drehen, mit Hörbuch auf den Ohren versteht sich und dann Essen und Co. 

Tag 11 ~ Dienstag: Und wieder ein Hörbuch beendet – es lohnt sich die Bügelwäsche zu sammeln, so ist der Hörgenuss gleich doppelt so lange 😉 „Der Club“ von Takis Würger – ich weiß es gibt unterschiedliche Meinungen, aber mir hat es richtig gut gefallen.

Tag 10 ~ Montag: Arbeiten, arbeiten und nochmals arbeiten. Lesen hören und nochmal lesen. 

Tag 8 und 9 ~ Samstag und Sonntag: Familienzeit, Lesezeit und das Buch „Das Walmesser“ beendet. Hierbei hat mir irre gut die landschaftlichen Beschreibungen der Färöer- Inseln gefallen. Ein eher ruhiger Krimi, der schon Durchhaltevermögen braucht.

Tag 7 ~ Freitag: Heute ist quasi Halbzeit der HalbZeit und mal ein beitragsfreier Tag. Es steht zu Hause zu viel an. Nach der Arbeit einkaufen, der Haushalt ruft und es findet sich bestimmt die ein oder andere Zeit zum Lesen oder Hören.

Tag 6 ~ Donnerstag: Wieder am Arbeiten, klappt gut und ich kühle weiterhin. War eh nur ein halber Tag. Dafür dann aber mal keinen Beitrag, eine Pause muss auch mal sein. War ein paar Blogs besuchen und habe gestöbert. Das Hörbuch „Die Nachtigall“ ist geladen und ich habe schon fleißig gelauscht. Janna meinte heute, dass wir zwei eigentlich ganz schön verrückt sind, stimmt 🙂 Wenn uns einer beim Schreiben „belauscht“ würde er das so auch unterschreiben.

Tag 5 ~ Mittwoch: So gut wie die Nacht, habe ich die letzten Tage nicht mehr geschlafen und heute darf ich noch zu Hause bleiben. Janna und ich funken uns immer mal wieder an. Es ist immer lustig mit ihr zu schreiben. Mache fast alles mit links (die Aussage hat jetzt eine neue Bedeutung für mich), etwas ungeschickt manchmal, aber das Schonen hilft echt. Die heutige Rezension zu „Nackter Mann der brennt“ war auch weitestgehend fertig, den Rest hab ich übers Tablet gemacht, da brauche ich keine PC-Maus.

Tag 4 ~ Dienstag: Mit Ach und Krach konnte ich heute morgen Auto fahren und habe mich echt zum Arzt geschafft. Die Nacht war die Hölle und bin normal nicht zimperlich was Schmerzen angeht. Diagnose – Schleimbeutelentzündung, Therapie – Spritzen und viel kühlen. Vorteil an der ganzen Sache, im Wartezimmer habe ich fast 100 Seiten gelesen und den Rest des Tages echt kaum etwas gemacht, außer weiterlesen und Hörbuch hören.
Der Beitrag „Starke Frauen“ war auch schon vorbereitet, was ein Glück. Janna hat mich mal virtuell getröstet.

Tag 3~ Montag: Meine Güte, ich habe tierische Schmerzen in der Schulter, konnte kaum die PC-Maus auf der Arbeit bewegen. Zum Glück war die Subventur [2] schon komplett geschrieben. Heute mache ich nichts mehr außer Kopfhörer auf und Hörbuch lauschen – und Schulter kühlen.

Tag 2~ Sonntag: Heute ist Muttertag – und Janna hat Geburtstag – habe natürlich schon gratuliert. Sie ist noch soooo jung – im Gegensatz zu mir.
Es wird heute ruhig angegangen – einen Kuchen backe ich mir selbst. Der Rhabarber im Garten möchte verarbeitet werden, also gibt es kurzerhand einen Rhabarber-Baiser-Kuchen.

Tag 1~ Samstag: Und weg ist sie, meine bessere Bloghälfte Janna und ich vermisse jetzt schon ihre morgendliche gute Laune – schnief.
Als Zeitvertreib gibt es für mich das Lesewochenende #121 bei FB. Als aktuelle Lektüre habe ich mir „DNA“ von Yrsa Sigurdardóttir und „Trümmerkind“ von Mechtild Borrmann  (als Hörbuch) ausgesucht. Dann wartet noch eine Rezension, die möchte morgen gerne online gehen. 

 Sehr viele von Euch bloggen ja alleine, aber könnt ihr es ein bisschen nachvollziehen, das ich mich etwas einsam fühle? Ich freue mich sehr über Eure Kommis.

Liebe Grüße
Kerstin

12 Kommentare

  1. Hi Kerstin,
    auf meinem Blog schreibe ich ja schon immer alleine. An sich stört mich das ja nicht, aber so manchmal fehlt dann doch irgendwie einer. So zum Austauschen oder eben Flauten abzudecken.
    Was mir vor einiger Zeit sehr gut gefiel, war das Eva von Schreibtrieb vor einer Weile einen Gastbeitrag bei mir geschrieben hat. Ich glaube, das fände ich für die Zukunft ganz gut.
    Ansonsten hast du diese Zeit doch super gerockt 😉
    Viele liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,
      es ist der Austausch der so besonders ist. Wir wohnen ja wirklich hunderte Kilometer voneinander entfernt und doch passt es perfekt. Die eine so und die andere so – und doch finden sich immer wieder Gemeinsamkeiten, über die wir auch oft lachen müssen.
      Danke für Dein Lob – aber es war schon anstrengend so ganz alleine ; -)
      Liebe Grüße
      Kerstin

  2. Upsidedown ist hier angesagt 😀 Oben ist unten und unten der Beginn … hui hui hui, du rockst aber auch sehr gut alleine den Blog, da komm ich mir ja schon fast überflüssig vor ;P

    1. Nix da – Du hast jetzt Auszeit-Verbot!!! Mindestens wenn nicht noch länger ; -)
      Ich freue mich dass Du wieder da bist <3

  3. Hey 🙂

    Kopf hoch, das wird schon werden. Wir sind ja schließlich auch noch da! 😉

    Liebe Grüße
    Ascari

    1. Darüber bin ich auch echt froh – so viele liebe Buchmenschen die man nun kennt obwohl man sie ja gar nicht kennt. Und alle sind toll 🙂
      Liebe Grüße
      Kerstin
      ( muss nachher mal aktualisieren)

    1. Hallo liebe Nisnis,
      absolut, Janna ist wie ein Wirbelwind und es ist immer lustig mit ihr – auch wenn wir ja echt nur virtuell kommunizieren. Sie beschert mir immer ein Dauergrinsen und so manchen herzhaften Lacher.
      Bis dann mal
      Liebe Grüße
      Kerstin

  4. Wenn man es gewohnt ist, zu zweit zu bloggen, dann ist es sicher ein komisches Gefühl, plötzlich alleine zu sein. Schön, dass Du für Janna (und uns Leser) festhältst, wie es Dir lesetechnisch so ergangen ist. Natürlich leisten wir Dir mit Kommentaren ein bisschen Gesellschaft.
    Und Janna wünsche ich ein paar erholsame Auszeit-Tage!

    Ich wollte heute eigentlich mit „Der Schwarze Thron“ anfangen, aber dann bin ich noch bei einer sehr schönen Gay Romance hängen geblieben. Die Atmosphäre des Buches hat mich einfach so eingefangen, dass ich es nicht unterbrechen wollte. Und gleich geht ja der European Song Contest los. Also geht’s morgen an die Fantasy.

    LG Gabi

    1. Hallo Gabi,
      sonntägliche Grüße und schön das Du mich ‚aufbaust‘ 🙂
      Ich bin echt gespannt wie Euch der schwarze Thron gefällt, ist ja so gar nicht mein Genre.
      Ich lese mal in DNA weiter.
      Bis dann mal
      Liebe Grüße
      Kerstin

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: