Rezension

„Geschwärzt“ von Antonia Fennek

U_9534_1A_LYX_GESCHWAERZT.IND11

 

Erscheinungsdatum: 14.01.2016
AutorIn: Antonia Fennek (Melanie Metzenthin)
Verlag: Egmont Lyx

ISBN: 978-3802595349
Flexibler Einband: 500 Seiten
  Sprache: Deutsch
Kosten: 9,99 €

 


5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Janna
06.03.2016

Eine Fachärztin schreibt Thriller!

Es handelt sich hier um den 2. Band, welcher im hamburgischem Maßregelvollzug (forensische Abteilung/Forensik) spielt.

Da Antonia Fennek (offener Pseudonym) selbst als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie gearbeitet hat, bringt sie hervorragend ihre persönlichen Erfahrungen & Kenntnisse mit ein. Ohne dabei zu fachlich und trocken zu sein, erfährt der Leser die Unterschiede der verschiedenen psychiatrischen Abteilungen, über die Arbeit und den Umgang mit Patienten. Die Geschichte selbst, ebenso wie die Protagonisten sind fiktiv.

Peter Bräuning ist Jungunternehmer & sehr erfolgreich mit seinem Bruder. Dies ändert sich schlagartig als er wegen Kindesmissbrauch verurteilt & in den Maßregelvollzug untergebracht wird. Von Beginn an beteuert Bräuning seine Unschuld. Aber welcher Täter stellt sich von Beginn an seiner Tat!? Die Ärzte haben zwei Diagnose: Dissoziation oder starke Verdrängung.
Doch dann ist da die Praktikantin Anabel, Tochter einer dort arbeitenden Fachärztin – sie glaubt an Bräunings Unschuld und verstrickt sich immer tiefer in den Fall.

Die Autorin versteht ihr Handwerk! Sie sät Zweifel! Obwohl der Leser Einblicke in Bräunings Gedanken hat & somit nicht glauben kann/will das er schuldig ist, so sind die Beweise eindeutig! Durch bestimmte Reaktionen seitens Bräuning, sowie seine eignen Zweifel, die Eindrücke der Fachärzte, verschiedene Aussagen der Protagonisten, all dies lässt keinen Platz für den Glauben an seine Unschuld.
Durch den Prolog und der darauf folgenden Geschichte & Geschehnisse, ist dem Leser lange nicht klar worauf alles hinausläuft. Erst nach und nach verknüpfen sich die einzelnen Ereignisse und was sich hinter all dem verbirgt ist nicht unrealistisch und wurde zu einer guten Gesamtgeschichte verknüpft!
Wie würdest du handeln, wenn du von deiner eigenen Unschuld überzeugt bist? – Gibst du dich auf oder kämpfst du? Aber kann jemand unschuldig im Maßregelvollzug landen? Wie viele Täter sind zunächst der „nette Nachbar von nebenan“? Und wenn nur der geringste Zweifel besteht, was dann … ?
Es beginnt mit der Schuldfrage & steigert sich zu einem actionreichen Thriller, bei dem trotz der ernsthaften Thematik der Humor nicht fehlt.

Band 1 habe ich glatte 5 Sterne vergeben, Band 2 bekommt von mir aufgerundete 4,5 Sterne! Kleinere Aspekte & Handlungen waren für mich etwas weit hergeholt, dies jedoch arbeitet die Autorin im Nachwort gelungen auf!

Wer Band 1 „Schwarzweiß“ nicht kennt, muss diesen nicht lesen, um den Fall verstehen zu können (beide Geschichten/Bücher sind in sich abgeschlossen), für ein besseres Verstehen bezüglich der privaten Entwicklungen ist es jedoch vorteilhafter & es lohnt sich beide Bände zu lesen!!

Kommentar verfassen