Erstes Mal Buchmesse – Impressionen

•●°.•°○●•° Blubberblasen im Bauch ~ zum ersten Mal auf der Frankfurter Buchmesse .•°●•°○°●○.

~ Ein Bericht von Kasin, vom 22.  Oktober 2016 ~

FBM Logo Rot SC_43003

Bücher, Bücher und nochmals Bücher – so weit das Auge reicht, überall Bücher….was für ein Paradies.
Aber es war noch so viel mehr, zu sehen und zu hören ~ deshalb hier einfach mal meine ganz persönlichen Impressionen ~ Dinge die sich mir eingeprägt haben, in dieser Flut von Eindrücken.

MesseDieses Banner, dass an einer der Außenwände hing, hatte mich Messeturmsofort ~ es sagt alles aus! „Dies ist was wir teilen“ ~ genau das möchte ich hier tun, meine Eindrücke mit Euch teilen.

Die Messebesucher waren so vielfältig wie es die Bücher sind. Ich sah einen Vater mit einem Säugling auf dem Arm, eine ältere Dame mit Rollator, kleine Jungs staunend vor der Star Wars Figur, dauergrinsende Teenager an den Fantasy-Ständen.
Ich sah Lesende aller Altersklassen auf Sofas, Stühlen, auf dem Boden sitzend. Schlangen von Männer und Frauen die am Signatur-Zelt anstanden – alle gelassen und total entspannt. Genauso war es auch für mich – Entspannung pur, trotz der Menschenmassen. Einfach stöbern und sich treiben lassen, hier und da schauen. Uih – das habe ich schon gelesen-Effekte und uih  -das will ich noch lesen – und das – und das – und das….

Unmengen an Verlage habe ich gesehen, die Großen und die ganz Großen und hier und da die Kleineren und manchmal ganz Kleine. Alle hatten sich in Schale geschmissen und waren präsent, wobei ich befürchte, dass so mancher nicht gesehen wurde in dem Wust der Bestseller und des Mainstreams.

Einige der Autoren vor Ort habe ich gestreift – ok, es waren schon ein paar Meter dazwischen – aber so nahe war ich noch keinem. Arne Dahl – ich habe mich nicht zu erkennen gegeben *Zwinker* – sein aktuelles Buch hatte nur 3 Sterne von mit bekommen .
Andreas Gruber im Lesezelt, sehr angenehme Stimme, ich M.U.S.S. Todesmärchen lesen.
DJ Bobo – „put your hands in the air“ – wie genial fand ich das denn, total locker drauf.
Miroslav Nemec, der so manchen Lacher in der lauschenden Menge auslöste.
Ursula Poznanski, was für eine stilvolle Frau.
Promis, ohne Frage und daran merkte ich dann den Unterschied zu den Selfpuplishern.
An die kam ich nämlich richtig ran, sie bewegten sich in der Menge ohne Tross von Beratern, Managern, Personenschützer(?).
 Eva LirotEva Lirot (hierzu gibt es bald ein Interview + Buchverlosung) hatte so eine herzliche Art vollkommen ungezwungen zu plaudern.
Leonie Haubrich

Leonie Haubrich und 

Alexander Hartung standen dem in nichts Alexander Hartungnach.

 

 

 

 

 

 

Es hat so großen Spaß gemacht und hat auf mich als Leserin & Blogger einen Wahnsinns Eindruck gemacht.

Apropos Eindruck – so viele (eigentlich nur junge Menschen) in wunderschönen Kostümierungen – ok – ich kennen die Figuren die sie darstellen nicht, aber das wurde mit 20161022_110843-02richtig viel Herzblut und Aufwand gemacht. Diese 3 sind mir besonders ins Auge gefallen und ich habe einfach mal gefragt ob ich sie fotografieren darf um das Bild hier zu zeigen, toll oder?

Egal in welcher Halle, ob oben oder unten, sogar draußen war was los. Rolltreppen voller Menschen, ein hin und her aber immer gesittet und ohne Stress. Hut ab – auch vor den Organisatoren. Überall waren Ordner die weitergeholfen haben und selbst die Beschilderung die überhaupt zur Messe führt, war für mich als Nicht-Stadt-geübte-Fahrerin ein Klacks. Shuttlebusse im Minutentakt brachten die Lesebegeisterten sicher ans Ziel – darunter auch mich. Zwar war ich alleine unterwegs – für meine liebe Blogfreundin crumb war es doch zu weit weg – aber einsam war ich kein Stück.

Highlight für mich – das Treffen mit Patno, einer Bloggerin und mittlerweile gute Freundin – DANKE, du hast mir die anfängliche Angst genommen und mir Sicherheit gegeben.

Danach bin ich dann nämlich wirklich alleine los. Bücher sichten, anfassen, reinlesen, notieren und merken. Rolltreppe hoch und wieder runter. Zuschauen bei Aktionen, lauschen bei Lesungungen und Diskussionen, sowie mitmachen bei einem Event, wie z.B. 20161022_180146-01(1)der einstündige Kurs der Zentangle-Teacherin Karin Hennes beim Christopherus Verlag – dass war sehr intensiv und hat irre Spaß gemacht. Wie man sieht kam sogar ein recht gutes Ergebnis bei herum.

Eigentlich mag ich keine große Menschenmassen, aber hier habe ich mich von Anfang bis Ende gut gefühlt, trotz der stellenweise schlechten Luft. Leider habe ich keinen Schrittzähler, aber es müssen Hunderte gewesen sein.

Was mich etwas enttäuschte war die Tatsache, dass Bücher nur am Sonntag verkauft werden – heul😭- warum tut man das einem Leser an? Ich wäre mit Sicherheit mit dem ein oder anderen Buch nach Hause gefahren.

Zum Abschluss noch ein paar „Hören-Sagen-Dinge“:

„Warum kann ich das Buch jetzt nicht kaufen?“ „Weil heute Samstag ist.“
„Oh, Mama guck mal, da ist Loki, wie cool.“
„Hey, wir müssen hoch auf 3C.“ „Ich will aber jetzt in Halle 4.“
„Warum laufen denn hier Polizisten rum?“ „Damit keiner Bücher klaut.“ – hahahahaha

und mein Favorit:
„Bist du normal oder hast du einen Blog?“
da würde ich doch sagen – BEIDES – denn ich lese, also kann ich nur normal sein, glaube ich 😉!

Ach ja, ich hatte ein Buch in der Hand und habe den Titel und den Verlag vergessen – von einem Autor des Gastlandes, irgendetwas mit Babyklappe, Teenager, Kinderheim……kann wer weiterhelfen?

DANKE, Frankfurter Buchmesse-Team 2016 – ich komme wieder, dann aber mit crumb im Gepäck 😄

Liebe Grüße ~ Kasin

tasse&visitenkarte (3)

15 Kommentare

  1. Vielen Dank für Deine Eindrücke von der Messe! Ich hasse Menschenmassen und weiß nicht, ob ich trotz guter Organisation und freundlicher Menschen entspannt bleiben könnte. Da beschränke ich mich lieber auf Berichte von „Normalen“ oder Bloggern 😉 die vor Ort waren.
    Dein Bericht hat eine tolle Atmosphäre vermittelt!

    LG Gabi

    1. Hallo Gabi, es hat mich selbst überrascht – aber durch die vielen „Ausweichmöglichkeiten“ und auch mal raus gehen zu können war es wirklich entspannend für mich 🙂
      Liebe Grüße
      Kasin

  2. Hallo Kasin,

    ein sehr schöner Bericht! Das klingt wirklich nach einer tollen Zeit, auch wenn es voll war. Ich war leider noch nie auf einer Messe, hoffe aber, das ich mir den Wunsch im nächsten Jahr mal erfüllen kann.
    Von „Todesmärchen“ habe ich schon viel Gutes gehört – merke ich mir mal vor. 🙂 Das ist wirklich schade, das bei der Frankfurter Messe nur Sonntags Bücher verkauft werden.

    Die „Hören-Sagen“- Dinge sind genial. 😀

    Liebe Grüße und danke für den Einblick
    Nicole

  3. Toller Bericht! 🙂 Ich fahre auch total gerne zur FBM. Dieses Jahr bin ich dann auch zum ersten mal selbst mit dem Auto hingefahren und fand es auch super chillig.

    Liebe Grüße,
    Jasmin

    1. Ich hatte da echt kurzzeitig Panik wegen Baustellen und das ich mich verfahre, aber es war so toll ausgeschildert. Würde ich immer wieder machen 🙂

  4. Hey!
    Bist du normal oder hast du einen Blog? Genial *lach*
    Danke, dass du uns mit auf deine erste Buchmesse genommen hast. Das mit den „Stars“ unter den Autoren kann ich aus Leipzig nicht so bestätigen. Ursula Poznanski, Derek Landy, Bettina Belitz, Wolfgang Hohlbein (der mich fast umgelaufen hätte) habe ich alle ohne Tross von Leuten, ganz normal in der Halle rumlaufend wie jeder andere auch, getroffen und um eine Signatur bzw. ein Foto gebeten.
    LG
    Yvonne

    1. Die Buchmesse in Leipzig scheint echt ganz anderes zu sein als in Frankfurt, so viele die das schon gesagt haben – also, Leipzig – wir kommen 🙂

  5. Das ist er wieder – der Neid! Ein toller Bericht meine Feine, der Lust auf die Messe macht!

    Und jaaaa, mitnehmen, mich, nächstes Mal!! (=

  6. Toller Bericht, liebe Kasin!
    … ach so, ja, und bei der Buchmesse in Leipzig kann man übrigens an allen Tagen Bücher kaufen. Da empfiehlt es sich also, eventuell einen Träger mitzunehmen … *spricht aus Erfahrung :-)))
    Liebe Grüße 🙂

  7. Hallöchen, hier ist eine der drei Cosplayerinnen die fotografiert wurden. Es freut uns sehr, dass die Kostüme gut angekommen sind. Sie wurden mit sehr viel Liebe selbst gemacht.
    Liebe Grüße 🙂

    1. Hallo liebe Amy, wie toll finde ich das denn? Ihr habt bei mir wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen, danke Euch 🙂

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: