Rezension

„Die Schuld der Engel“ von L. C. Frey

die schuld d engel
Erscheinungstermin: 27.07.2015
AutorIn: L. C. Frey
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Cover: Ideekarre Leipzig
ISBN: 978-1515206477
Flexibler Einband: 64 Seiten
Sprache: Deutsch
Kosten: 16,99 €

 


4,5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Janna
04.10.2016

4,5 Sterne für diesen humorvoll spannenden Pageturner!

Auftakt zu einer Reihe? Ich würde es mir sehr wünschen!!

Karl Sauer war mir von Beginn an sehr sympathisch!
Kurz vor seiner Pensionierung wird ihm ein letzter Fall – anvertraut wäre das falsche Wort – auf`s Auge gedrückt. Und die Zeit ist nicht sein Freund, denn sein Vorgesetzter Reuter will den Fall so schnell wie möglich abgeschlossen wissen.

Die Geschichte beginnt jedoch 10 Jahre zuvor: zwei Jungen sind in den verbotenen Silos unterwegs und dieser Prolog zeigt die tiefen Abgründe eines Menschen auf.

Das Buch besticht durch seine gut durchdachte Story und den gekonnt eingesetzten Humor! Und dieser Humor ist genau nach meinem Geschmack und baut sich weiterhin auf und aus über die kommenden Seiten.
S. 20: „(…)Wobei die Kunst der Irene Fassmann – derzeit im angeregten Gespräch mit seiner Frau Gemahlin – weit besser war als Sauer erwartet hatte. Zumindest, wenn man orangerote Igel mochte, die versuchten, sich mit knallblauen Melonen zu paaren.“
Auch die Passagen zwischen Reuter & Sauer sind sehr unterhaltend – königliche Gedankenwelt von Sauer ;D

Frey hat einen schönen Ausgleich zwischen Humor und den ernsthaften Ermittlungen gefunden, welcher mich persönlich sehr angesprochen hat.

Verschiedene Handlungsstränge und Protagonisten bieten eine Reihe an Möglichkeiten für Spekulationen. Und ich hatte wirklich einige!! 😀 Und doch dauerte es sehr lange bis ich jemand bestimmten im Fokus hatte und selbst da erschloss sich mir noch nicht das große Ganze.
Der Spannungsbogen hält sich über das ganze Buch, als Leser erhält man Stück für Stück ein Puzzleteil, ohne jedoch das Puzzle zusammen setzen zu können. Auch der niveauvolle wie humorvolle Schreibstil hält sich über das gesamte Buch!
In sich sinnig & stimmig findet Frey einen guten Abschluss, (fast) ohne Fragen offen zu lassen.

Jedoch gibt es auch Punktabzug in der B-Note (0,5), denn für mich war es kein „reiner Thriller“. Ich erhalte einige Eindrücke in die Gedankenwelt des „Engels“, jedoch stehen die Ermittlungen im Fokus, welches eher das Merkmal eines Krimis ist. Aber: Krimi & Thriller zu unterscheiden ist doch eine kleine Kunst 😉
Das Ende ist sehr rasant und (leider) ohne weitere große Wendung, hält aber im Epilog eine kleine „Überraschung“ bereit.

Spannung ist in diesem Buch ebenso enthalten wie Humor und viiiiel „mit ermitteln“, erhält von mir daher eine klare Kaufempfehlung!!

EDIT
Juni 2016: wenn man (Frau) der FB-Seite von L. C. Frey Glauben schenken darf 😉 Dann scheint wohl ein weiterer Band zu entstehen!

Kommentar verfassen