Rezension

„Der Findefuchs“

der_findefuchs-9783423761475

 

Aktuelle Ausgabe: 18.03.2016
AutorIn: Irina Korschunow
Verlag: dtv Junior
ISBN: 978-3423761475
Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
Sprache: Deutsch
Kosten: 12,95 €
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Erstausgabe: Taschenbuch, 01.05.1986 


5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Kasin
02.07.2016

„Eine Geschichte die zu Herzen geht – Lesealter ab 6 Jahren +

Eine wunderschöne Geschichte die zeitlos ist und bleibt.
Ein Kinderbuch das auch Erwachsenen berührt und mit seiner unkomplizierten Sprache für Leseanfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet ist.

Aber erst einmal kurz zur Story : 
Ein kleiner Fuchs, einsam und verlassen in einem Gebüsch. Seine Mutter ist fort, hat ihn bestimmt nicht bewusst alleine gelassen, aber solch Dinge geschehen.Eine Füchsin entdeckt ihn und spendet erst einmal Trost. Wie kann sie ihm helfen? Alleine lassen will sie ihn nicht aber sie hat doch schon 3 Kinder.
Diese Geschichte über Verlust und Angst hat meine Tochter erst traurig gemacht und viele Fragen dazu wollten beantwortet werden.Als es sich aber zum Guten wendete und die Füchsin selbstlos auch den Findefuchs als ihr Kind annimmt hat sich die Stimmung schnell gedreht. Erleichterung, ja fast schon Freude das dieser kleine Kerl nun doch eine neue Familie bekommt und nicht alleine bleiben muss.
Die Zeichnungen fanden wir sehr gelungen, kindlich aber nicht übertrieben naiv oder gar comic-haft luden zum verweilen und betrachten ein.

Mit seinen 48 Seiten ist die Geschichte schnell gelesen und bleibt doch hängen.Die Aussage das man anderen immer helfen kann auch wenn die Situation für einen selbst schwierig wird ist sehr gelungen.Die Autorin Irina Korschunow hat einen liebevollen Ton angeschlagen. Die Ängste sind gut nachvollziehbar und besonders die Stelle als dem kleinen Findefuchs bewusst wurde das diese Füchsin zwar nicht seine Mutter ist aber doch irgendwie so riecht und aussieht hat uns besonders gut gefallen.

Ich empfehle ‚Der Findefuchs‘ das erste Mal gemeinsam zu lesen um Ängsten vorzubeugen und dieses Thema des Verlustes und Neuanfang zu besprechen und verständlich zu machen.

Das empfohlene Lesealter von 6-9 Jahren ist vollkommen in Ordnung und auch Ältere werden ihre Freude mit dieser Geschichte haben.

Auf der Lernplattform Antolin ist ‚Der Findefuchs‘ vertreten und so können Kinder dort die Fragen zum Buch beantworten und Eltern und Leherer dessen Lesekompetenz prüfen und gegebenenfalls weiterhin fördern.

Gerne vergeben wir 5 von 5 Sternen, auch weil diese Geschichte die Empathiefähigkeit fördert und prägt.

Kommentar verfassen