„Dark Memories – Nichts ist je vergessen“ von Wendy Walker [Janna]

dark memories-nichts ist je vergessen

 

Erscheinungsdatum: 23.06.2016
AutorIn: Wendy Walker
Verlag : Fischer Scherz
ISBN: 978-3651025424
 Flexibler Einband: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
Kosten: 14,99 €

 


5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Janna
26.06.2016

Unvorhersehbar

Und solche Bücher liebe ich!

Vorweg sei jedoch erwähnt – der Klappentext & die Vermarktung sind schlecht gewählt. Es entsteht eine Erwartung beim Leser, welche nicht gänzlich erfüllt werden kann.
Spannung findet sich definitiv, für mich ein Pageturne & eines meiner persönlichen 2016er Lesehighlights!
Und doch hat „Roman“, so wie es auf dem Cover steht, absolut seine Berechtigung!

Denn es geht vielmehr um den psychologischen Hintergrund als um eine Hetzjagd! Und diese nimmt viel Raum innerhalb der Geschichte ein. Es geht um die Auswirkungen von Medikamenten, welche das Gedächtnis derart beeinflussen können & um die Behandlung diese Erinnerungslücken zu rekonstruieren, darauf zurück greifen zu können. Und auch zu müssen, denn auch wenn der Verstand keine Verknüpfung zu den Ereignissen aufgebaut hat, so reagiert der Körper darauf – innere Unruhe, ein Gefühl welches keiner Erinnerung zu zuordnen ist …
Am liebsten hätte ich mich aus mir selbst herausgeschält.“ S. 53 

Die Behandlung & Ereignisse innerhalb des Buches werden einzig aus der Sicht des Psychologen Alan Forrester wiedergeben.
Mir persönlich gefiel dies sehr, zumal er dies Rückblickend erzählt, immer wieder kleine Anhaltspunkte gibt wohin der Verlauf führen könnte und mich als Leser direkt mit einbezieht. Dies fesselte mich, machte mich neugierig auf die weiteren Kapitel!
Die einzelnen Protagonisten kommen dennoch zu Wort, transportieren ihre Gedanken & Emotionen, welche nicht immer leicht für den Leser zu ertragen sind. Besonders aufwühlend sind die Szenen des Missbrauchs, schonungslos beschreibt die Autorin den Tathergang, zwingt den Leser sich damit auseinander zusetzen.
Es geht um die Familienkonstellation der Kramers, um die Ehe & Vergangenheit von Jennys Eltern Tom & Charlotte, welches wichtig ist für das Gesamtbild.
Die Protagonisten verändern & entwickeln sich im Verlauf der Geschichte, immer wieder ein kleines Stück. Immer tiefer wird der Leser in die Geschichte gesogen, immer beklemmender wird diese.

Eine ruhige Erzählweise, welche einen Spannungsbogen aufbaut, der den Leser mitreißt: Wird sich Jenny erinnern können? Wer ist zu solch eine grausem Tat fähig – eine Vergewaltigung über einen langen Zeitraum, sein Opfer mit einem Stock zu malträtieren, zu kennzeichnen?

Jenny ist der Beginn dieser Geschichte und das Ende, der Grund der Erzählung, aber dennoch nicht der Mittelpunkt.

Ein Buch, welches mich von Beginn an fesselte, mich einnahm & mir ein überraschendes Ende bot!

1 Buch – 2 Meinungen | Kerstins Rezension zu dem Buch

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: