Rezension

„Alle Zombies-Anthologie“

Aktuelle Ausgabe: 14.12.2015
AutorIn: Maria Engels
Verlag: Create Space Independent Publishing Platform 

ISBN: 978-1517765026
Taschenbuch: 190 Seiten
Sprache: Deutsch
Kosten: 5,49 €

-Bild folgt-

5 von 5 Sternen ~ Rezensiert von Kasin
18.01.2016

„Fressen und gefressen werden!“

„Alle Zombies“ ist ein Buch dessen Cover einen schon schaudern lässt. 
Die enthaltenen 3 Anthologien sind in 11 Kurzgeschichten unterteilt.
Zarte Gemüter sollten es wohl eher im Hellen lesen, Zombiefans kommen aber voll auf ihre Kosten.

Die 3 Autoren, Maria Engels, Piper Marou und David Michel Rohlmann, haben sich auf 187 Seiten so richtig herzhaft ausgetobt.
Ein für mich eher untypisches Zombie-Buch, dessen ‚Grundelemente‘, wie überleben, fressen und gefressen werden, zur Genüge enthalten sind, aber durch die Fantasie der Autoren das gewisse Etwas bekommen haben.Was mir besonders gefiel, waren die ‚Einblender‘ die bei mir immer diesen Aha-Effekt hervorriefen (das/den kenne ich doch….., das habe ich eben gelesen…..), da sich manche Vorgänge oder Protagonisten kreuzten und so hier und da Dinge auftauchten aus einer der vorhergehenden Geschichten.  Schon alleine deswegen empfehle ich das lesen der Geschichten der Reihe nach.

Spannung, Unterhaltung, klasse dargestellte Protagonisten, Endzeit-Stimmungen und so manche recht heftige Szenerie, bei denen ich mir verbot die Bilder im Kopf erst entstehen zu lassen.

Kopfkino, alleine nur durch Worte zu erzeugen kann nicht jeder,  den Autoren ist es mit diesem Buch bei mir gelungen.
Meine Lieblingsgeschichte war ‚Lärm‘.

Wer sich gruseln möchte und gerne auch mal etwas aus dem alltäglichen Wahnsinn der Zombie verseuchten Welt lesen möchte ist mit „Alle Zombies“ bestens bedient. 

Vielleicht sind es ja nicht nur diese Untoten die einem einen Schrecken einjagen?

Kommentar verfassen