„900 Meilen“ von S. Johnathan Davis |Janna|

Wandelnder Tod mit einer Prise Humor

Inhalt laut Verlag:

John ist ein Killer. Das war er nicht immer. Er war ein Geschäftsmann – 
vor der Apokalypse.
Als sich die Toten plötzlich erheben, ist er in New York gefangen und es beginnt ein grauenvoller 900-Meilen-Wettlauf gegen die Zeit, als John versucht, zu seiner Frau zu gelangen.
Schnell muss er feststellen, dass die Zombies das Geringste seiner Probleme sind. Hautnah erlebt er die Schrecken, die Menschen verbreiten, wenn es plötzlich keine Regeln mehr gibt; wenn abscheuliches Handeln keine Konsequenzen birgt und der Tod allgegenwärtig ist. […]

Bezüglich Zombies bin ich mehr als erfahren – kaum ein Film den ich nicht kenne. Als Buch ist es allerdings Neuland für mich, obwohl dies nicht mein einziges mit dem wandelndem Tod ist.

Buchbeginn

Durch die Zeichnungen zu jedem neuen Kapitel hat das Buch bereits einen dicken Pluspunkt ergattert, leider sind die darauffolgenden Zombies optisch für mich nicht mehr so gelungen. Im eBook scheinen sie leider erst gar nicht aufzutauchen.

Autor Jonathan Davis beginnt ohne Umschweife mit der Geschichte. Der Virus bricht aus während John im Büro sitzt – 900 Meilen von seiner schwangeren Frau entfernt. Panik und Chaos bricht aus, jeder ist sich selbst der Nächste. Ablenkungsmanöver werden genutzt, um sich diese für die eigene und alleinige Flucht zu Nutze zu machen.

Unsere Zivilisation war reif für die Ernte.
(S. 22)

Endzeit-Geschichten behandeln meist die Thematik der zwischenmenschlichen Beziehungen, die Entwicklung gesellschaftlicher Strukturen – so auch in diesem Buch. Wie handeln Menschen, wenn der Tod an ihre Tür klopft und die Gesetze nicht mehr greifen … ?
Auch bei dieser Geschichte stelle ich mir unwillkürlich die Frage, ob Mensch oder Zombie der gefährlichere Feind ist. Neue Hierarchien entstehen, wobei sich auch hier die Frage, ob diese so neu sind, in den Raum drängt – die Reichen und Mächtigen an der Macht, nur mit neuen Gesetzen.
Die Gewaltbereitschaft wächst, aber auch neue Freundschaften entwickeln sich. In Kyle findet John einen verbündeten, einen Freund und gemeinsam begeben sie sich auf den Weg.

Aus Filmen bin ich es gewohnt das der Zombie ein völlig unbekanntes Wesen ist, dieses Buch zeichnet sich da ab. John bezieht sich im kleinen auf bestimmte Filme und stützt sich auf die dort beschriebenen Szenen wie man sich gegen Zombies am effektivsten zur Wehr setzt.

Wer hätte gedacht, dass all diese Filme stimmen würden?
(Seite 53)

Aus der Ich-Perspektive heraus erzählt John mit einem unterhaltsamen bissigem Humor von seinen Erlebnissen. Dieser Humor hätte gerne noch weitaus mehr eingearbeitet werden dürfen.
Im kleinen wurden neue Wege in der Zombie-Thematik eingearbeitet und ich fand es sehr schade das es nur eine Randerscheinung war! John begegnete Zombies die an alte menschliche Verhaltensmuster festhielten, eine für sie typische Ausführung beibehielten. Ein Postbote schlurft durch die Straßen, wirkt suchend, immer noch das Paket zum ausliefern in der Hand. Ein Soldat welcher salutiert. Ich wünschte der Fokus darauf wäre ausgebaut worden, um einen neuen Blick auf dieses Endzeit-Thema zu werfen.

Innerhalb der Leserunde fühlten sich andere an die Serie „The walking Dead“ erinnert, ebenso könnten noch weitere Serien und Filme benannt werden, die dem Buch ähneln – oder umgekehrt – dies störte mich jedoch nicht. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, der Humor meine Wellenlänge und das Ende gelungen für die Thematik!

Rezension verfasst von © Janna
★★★★☆

1 Buch – 2 Meinungen | Kerstins Rezension

| #KeJaLiest – Lesermeinungen |
Life for Books (Christin)

    Buchdetails
Titel: 900 Meilen
Buchreihe: 1. Band 
AutorIn: S. Jonathan Davis
Übersetzt aus dem Amerikanischen: Katrin Fahnert
Verlag: Luzifer
ISBN: 978-3-943408-24-9 [Paperback]
       900 – Reihe
Band 1 ~ „900 Meilen“
Band 2 ~ „900 Minuten“

6 Kommentare

  1. Guten Morgen!

    Ich wusste gar nicht, dass es bei der Print-Ausgabe Zeichnungen gibt! Ich habe es mir damals als eBook geholt.

    Naja, die Ähnlichkeiten zu TWD liegen aufgrund der Thematik allein auf der Hand. Das hat mich auch nich gestört, weil eine Zombiewelt eben so ist. Ich habe es auch gern gelesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Huhu Nicole,
      feinst oder? leider sind nicht alle Zeichnungen so rockig wie das Kerlchen oben. Kerstin war froh das es die Zeichnungen bei eBook nicht gab, hihi.

      Hast du auch schon band 2 gelesen? Bin ja mal gespannt wie es da weiter geht und stimme dir zu, das Rad kann und muss nicht (immer) neu erfunden werden.

      Hab einen feinen Montag, hoffentlich als Brückentag?!

  2. Klingt nach einem rasanten Zombie-Buch mit all den liebgewonnenen Klischees. 🙂
    Und ich meine das gar nicht abfällig, ich liebe das Zombie-Genre, aber es ist nun einmal ein klischeebelastetes Genre und man findet ja kaum Literatur oder Verfilmungen, die ohne diese auskommen. Was ich persönlich gar nicht schlimm finde, denn ich liebe sie einfach.
    Daher wieder mal eine Erweiterung auf meiner Leseliste … 😀

    1. Eben, ich finde Klischees an dieser Stelle auch nicht störend – es ist manchmal halt nicht ganz einfach gewohntes in neues Gewand zu packen. Wobei der Autor Ansätze hatte, die er gerne mehr hätte ausarbeiten dürfen!

      Und bezüglich deines Kommis bei Kerstins Rezi – es uns eine Freude wenn wir deine WuLi oder gar SuB bereichern können :-*

  3. Hey,
    Kerstins Rezension hat mich ja schon überzeugt, dass dieses Buch auf meine Wunschliste sollte.
    Nach deiner Meinung rutscht es nun sogar noch ein Stück weiter nach oben.
    Keine Ahnung wann ich es lesen werde, denn für eine solche Thematik muss ich auch immer in Stimmung sein.
    Ist also nicht unbedingt ein absolutes „Must Have“ für mich aber früher oder später möchte ich es wohl auch lesen – die Aufmachung mit den Illustrationen dazu finde ich ebenfalls interessant.
    Vielleicht erscheint es bis dahin sogar als Hörbuch?
    Das wäre dann natürlich perfekt, auch wenn ich dann auf die Zeichungen verzichten müsste! 🙂
    Liebe Grüße
    Ela

    1. Na das freut mich doch, wenn wir dich zu einem Buch verführen können! (=
      Ob es ein Hörbuch geben wird glaube ich nicht, aber es wäre auch schade um die Zeichnungen! Auch beim e-Book gibt es sie leider nicht, also unbedingt Print.

      Nun heißt es warten für mich und hoffen, das es nicht zu lang auf deiner WuLi verweilt, bin doch gespannt auf deine Meinung!

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: