8. Blogparade | #1

Die 8. Blogparade ~ wir sind zum ersten Mal dabei

die-8_-buchsaiten-blogparade-20161

Diese Aktion ist bei Petzi von Die Liebe zu den Büchern
und mit dem Hashtag ~ #BSBP ~ zu finden

| Das Lesejahr 2016 |

Diese tolle Aktion haben wir zufällig entdeckt und sie hat uns sofort angesprochen (= Da wir es zeitlich einfach nicht schaffen einen Rückblick zu verfassen, zumal auch nicht jeder Lust hat einen ewig langen Beitrag zu lesen, haben wir uns für diese feine und kurze Alternative entschieden!

Ich muss es vorab schon mal erwähnen, ich bin nicht entscheidungsfreudig ~ da habe ich mir ein Titel für die Antwort heraus gesucht „… hach nee, lieber das Buch, ja ganz bestimmt … oh warte, aber dieses hier …“ und das Resultat: Ihr müsst damit leben dass ich mich nicht auf eines festlegen konnte! #booknerdproblems
[crumb]


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe,
dass mich dann aber positiv überrascht hat?

Kerstin:
Ein Zufallsbuch, dass ich eigentlich nur gekauft hatte um mit in den Urlaub zu nehmen – so als Zwischendurch-Lektüre. Letztendlich habe ich es nicht gelesen – sondern „gefressen“ – ich konnte damit gar nicht mehr aufhören, weil mich die Geschichte so berührte und gleichzeitig schockierte. Das war „Krieg“ von Jochen Rausch.
Janna:
Wir haben einige Bücher von Carlos Ruiz Zafón in unseren Regalen stehen, da mein Freund ein großer Lesefan von ihm ist. Dieses Jahr habe auch ich endlich ein Buch von ihm gelesen! Da mein Freund & ich sehr unterschiedlich lesen, war ich gespannt ob es mir überhaupt gefallen würde. Und was soll ich sagen? „Der dunkle Wächter“ hat mich fasziniert! Ebenso wie „Die Sehnsucht des Vorlesers“ von Jean-Paul Didierlaurent ~ eine traumhaft französische Geschichte, von der ich weitaus weniger erwartet, die mich aber vollends eingenommen hatte!


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe,
das mich dann aber negativ überrascht hat?

Kerstin:
Das war definitiv „Was wir getan haben“ von Karen Perry. Ich hatte mich so auf eine spannende Geschichte gefreut, die dieses Geheimnis der Kindheit enthüllt und letztendlich war es nur ein Herumgejammer über verpasste Chancen und das dieses „doofe “ Geheimnis daran schuld ist – anstatt mal etwas zuzugeben und vor allem – endlich mal darüber zu sprechen.

Janna: 
Oh … oh oh oh, ich will nicht!! Aber ich muss … *FangirlTrauer!! 4 Jahre habe ich auf dieses Buch gewartet, die Hoffnung sank bis zum Nullpunkt und dann!! endlich!! kam die Meldung: Ein neues Buch von Cody McFadyen *-* Der fünfte Band um Smokey Barret – „Die Stille vor dem Tod“ – was habe ich dem Erscheinungstermin entgegen gefiebert und dann … dann kam die Ernüchterung. McFadyen ja, aber nicht ganz so, wie wir ihn kennen … ruhiger, den Fokus neu gesetzt … nicht ganz überzeugend … leider 🙁
Aber auch „Those Girls“ von Chevy Stevens hat mich eher enttäuscht … Der Klappentext machte mich neugierig und die ersten Kapitel haben mich absolut eingenommen, begeistert! Die Story baute immer mehr ab, wiederholte sich fast!
Und da kann man mal sehen wie unterschiedlich wir einige Bücher wahrnehmen! Eben drum gibt es auch das kleine Motto
‚1 Buch ~ 2 Meinungen‘ bei uns 😉 denn ich fand das Buch „Was wir getan haben“ einnehmend!


Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr?

Kerstin:
Hier habe ich zum ersten Mal Frank Goldammer gelesen. „Der Angstmann“ fand ich unheimlich atmosphärisch und sehr gut recherchiert und dargestellt.
Janna: 
Eindeutig, ganz klar & unangefochten: das Autoren-Duo Joseph Fink & Jeffrey Cranor, sie haben mich mit „Willkommen in Night Vale“ wirklich geflasht! Ich liebe diese skurrile Geschichte, die Stadt, die Charaktere und ganz besonders den Schreibstil der beiden!!
EDIT ~ ich habe gestern (26.12.) den Thriller „DNA“ ausgelesen & kannte die Autorin bis dato nicht. Ich bin begeistert! Rezension folgt!
Dies war ein Thriller welcher ohne überzogene Action auskam, den Fokus auf die Ermittlungen legte & ich so gar nicht wusste: wer ist der Täter?!


Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr?

Loney BeitragsbildKerstin:
Loney“ von Andrew Michael Hurley – dieses „unschuldige“ Weiß, der Baum und die dargestellte Szenerie und dann – bähm – innen ganz dunkel und schwarz – krass und genial gemacht – ich brauche bei Büchern keine bunte Cover – obwohl – es gibt sooo viele schöne und ja, ich bin definitiv ein Coverkäufer.
Janna:Schmetterlingstränen
Zum einen ist das Cover von „Schmetterlingstränen“ [Karin Kehrer], einfach zum verlieben! Nicht nur das es zu der 51wjkajh2pl__sx327_bo1204203200_Geschichte passt, es ist auch noch ’seidig‘ ~ am liebsten würde ich den ganzen Tag mit meinen Fingern darüber fahren *-*
maerchenblutUnd ganz klar „Apocalypse Now Now – Schatten über Cape Town“ [Charlie Human, Band 1]. I love it!! Es in den Händen zu halten rockt noch viel mehr, so schön abgedreht 😉
EDIT [31.12.] ~ gerade noch rechtzeitig 😀
Da gerade Band 2 bei mir einzog fiel es mir wieder ein, wie toll ich das Cover von „Märchenblut“ fand!

 

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2017 lesen?

spiegelstadtKerstin:
Das ist definitiv „Die Spiegelstadt“ von Justin Cronin. Bei „Der Übergang“ musste Totenrauschich schon so heulen, es hatte mich total gefangen und „Die Zwölf“ – hach, es ist einfach toll und dass obwohl ich ja nur sehr selten Fantasy lese. Aber – AMY eben……schnief. Dann gibt es noch so viele andere die ich lesen möchte. „Totenrausch“, der 3.Purpurne Rache Band um die Bestatterin Brühnhilde Blum und „Purpurne Rache“ von Jean Christophe Grangé möchte ich auch unbedingt lesen.

 

 

 

Janna:
Vom SuB möchte ich ganz schnellimg_3316
den 3. Band von Ethan Cross lesen ~ EDIT: da der 4. Band nun auch auf meinem SuB liegt [jetzt nach Weihnachten] 😉
„Die Siedlung der Toten“ ~ Der Klappentext klingt sehr vielversprechend & macht neugierig auf den Inhalt!
„Evil“ ~ Bedingt der vielen „Ich konnte es nicht weiterlesen“-Rezensionen, bin ich mega neugierig darauf!!
ein-arschlochBei den Neuerscheinungen könnte ich natürlich Autorennamen
 wie Arno Strobel [„Tiefe Narbe“] oder Sebastian Fitzek [„AchtNacht“] nennen ~ ich freue mich aber auf:
„Ein Arschloch kommt selten allein: So werden Sie mit schwierigen Zeitgenossen fertig“
von Claudia Hochbrunn, eben einfach weil ich das Buch „Die Welt die ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale“ bereits so genial fand! Und auch wenn ich vom 5. Band nicht ganz so begeistert war, wie von den anderen McFadyen Büchern, so freue ich mich doch sehr im kommenden Jahr auf den 6. Band der Smokey-Reihe, denn laut McFadyen soll dieser bereits 2017 erscheinen *-*

EDIT [27.12.]
Besonderer Buchtipp! Zwar noch die veraltete Rezensionsdarstellung, hier aber völlig egal!! Dieses Buch habe ich, warum auch immer, erst in diesem Jar gelesen & ich muss sagen das „Aufschrei“ das für mich erschütterndste Buch in diesem Jahr war!! ‚Billy Milligan‘ & Co. waren bereits gut, da aber hier die betroffene Person selbst die Worte verfasst hat, ist es nochmals emotionaler als andere Bücher. Auch wenn ich mich viel mit dieser Thematik befasse, mir sehr bewusst ist, woraus dieser Schutzmechanismus entsteht ~ es hat mich in diesem Buch zu tiefst berührt, betroffen & schockiert!


Wie ist es Euch so ergangen im Jahr 2016 in Sachen
Lesehighlight, Leseflop & Lieblingscover?

Und welches Buch muss es in 2017 bei euch sein? 

Wem dieser Buchrückblick nicht genügt, darf sich mehr als gerne in unserem „Bücherregal“ umschauen (=

17 Kommentare

  1. Huhu
    ein frohes neus an euch
    Die Sehnsucht des Vorlesers habe ich 2015 gelesen und ich fand es auch einfach nur schön
    Ich habe Der Übergang von Cronin, den ich sehr gerne dieses Jahr lesen will.
    Evil hab ich auch 2015 gelesen und fand es ganz ok

    Liebe Grüße
    Lilly

    1. Auch für dich frohes neues Jahr (=
      „Evil“ bin ich auch mal gespannt ob es ein „ok“ oder begeisterungs-Buch wird.

      Liebe Grüße!

  2. Hallöchen!
    Viele Bücher von der Liste kenne ich noch gar nicht, werde sie mir aber mal genauer anschauen. Auf den neuen Fitzek freue ich mich auch schon total!
    Evil von Jack Ketchum habe ich vor einigen Jahren gelesen. Ich weiß noch, dass es harte Kost war, aber auch sehr spannend. Für zartbesaitete Leser ist es nichts.
    Schönes neues Jahr
    Charline

    1. Huhu (=
      Schön wenn wir dir noch einige neue Bücher vorstellen konnten 😉
      „Das Paket“ liegt hier schon, mal sehen wann dann das Neuste von ihm einzieht und auf „Evil“ bin ich wirklich sehr gespannt und wenn es nicht für Zartbesaitete ist, ist es was für mich ;D

      Frohes Neues!

  3. Hallo ihr Beiden,

    ein schöner Rückblick!
    Zafóns „Der dunkle Wächter“ konnte mich nur teilweise überzeugen, dafür mag ich aber seine Bücher um den Friedhof der vegessenen Bücher sehr gern. Der vierte Band (Das Labyrinth der Lichter) erscheint im März und steht schon auf meiner Wunsch- und Leseliste für 2017. 🙂
    „Die Sehnsucht des Vorlesers“ steht ebenfalls dort. 🙂
    „Die Spiegelstadt“ gehört mit zu meinen Lesehighlights 2016 und kann ich nur empfehlen.
    Das Cover von „Apokalyse Now Now“ sieht schon so herrlich verrückt aus und werde ich mir mal merken.

    Ich wünsche euch einen guten Rutsch und alles Gute für 2017! Ich schaue immer gerne hier vorbei. 🙂
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hallo liebe Nicole, ein frohes neues Jahr für Dich. Danke für deine regelmäßigen Besuche bei uns. Wir werden uns bestimmt noch ganz oft lesen und uns gegenseitig den SuB und die WuLi vollpacken 😉
      Liebe Grüße
      Kerstin

    2. Da dies mein erster Zafón war, habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten, aber da mein Freund Fan des Autoren ist, habe ich hier noch einige Bücher. Und ich hoffe auf ein weiteres Buch vom Autoren Didierlaurent!
      Das Cover von Band 2 („Apocalypse…“) ist leider nicht mehr ganz so hübsch, steht aber auch schon auf meiner WuLi 😉

      Und wir freuen uns immer Besuch & Kommis von dir! Frohes Neues!

  4. Einige Bücher kenne ich von den genannten gar nicht und bei anderen sind wir wieder einmal einer Meinung, wie schön. Ich liebe es Rückblenden zu lesen, denn sie sind eine wunderbare Stöberrunde, außer für die Bücherwunschliste ;-).

    Liebe Grüße

    Nisnis

    1. Hach solange nicht alle entdeckten Bücher sofort gekauft werden ;D WuLi wachsen lassen ist ja nicht so platzeinnehmend wie ein SuB-Wachstum. Aber ja, solch buchige Rückblicke sind schon was feines *-*

  5. Hallo ihr Beiden,
    ein toller und bunter Rückblick! Ich hoffe, dass der neue McFadyen mich nicht so enttäuschen wird… er steht immer noch ungelesen im Regal. 😀 Und „Willkommen in Night Vale“ auch nicht, aber ich gehe mal nicht davon aus, dass es mich enttäuschen wird. Eher im Gegenteil!
    Wow, „Aufschrei“, long time no see. Dieses Buch war eines der ersten, welches ich zu dieser Thematik gelesen habe… da war ich, glaube ich, 11 oder so? Das Buch, und andere, hat mich wirklich geprägt. Auch ein „Must Read“ in dem Bereich: „Ich bin nicht mehr eure Tochter“ von Karin Jäckel.
    Ich wünsche euch einen guten Rutsch und das das nächste Lesejahr genauso toll wird wie dieses!
    Grüße,
    Elli

    1. Sorry, WTF mit 11 o.O wie hast du das denn in diesem Alter einsortieren, greifen können?? Huuiii …
      Ja, DAS Buch für Pädagogen, Psychologen & Co. und ich habe es erst dieses Jahr gelesen. Kann dir auch gar nicht sagen warum, war nach „Der stille Schrei“ aber auch wirklich erstmal bedient mit Büchern dieser Thematik!! -.-
      Aber es gibt auch wirklich wunderbare (Roman)Bücher wie „Billy Milligan“ dazu ~ ganz klar jedoch ist „Aufschrei“ unangefochten obenauf!

  6. Danke für diesen tollen Rückblick und die Teilnahme an der Blogparade. Ich hab den Artikel natürlich gleich bei mir verlinkt. 🙂 Bernhard Aichner steht bei mir auch auf der Leseliste für 2017. 🙂

    LG Petzi

  7. „Loney“ ist wirklich ein schönes Cover! Würd mich im Buchladen auch direkt ansprechen, selbst wenns nicht mein Lesegenre wär 🙂

    Bei Ethan Cross und Justin Cronin geh ich voll mit euch mit. Da muss ich nächstes Jahr auch dringend Lesestoff nachholen! Er wartet ja schon sehnsüchtig hier auf mich …

    „Evil“ hab ich bisher nicht gelesen. Was aber daran liegt, dass mit Jack Ketchum bisher nicht überzeugen konnte. Ich kenn „Lebendig“ (meeeh) und „Jagdtrip“ (joah). Nach denen ist er bei mir kein Meister des Horror geworden. Da find ich Laymon wesentlich besser. Aber vllt haut er ja mit „Evil“ ja meine Meinung vom Hocker 😛 Mal gucken 😉
    @crumb kannst ja sagen, wann du startest, vllt les ich mit

    1. Huhu!
      Hab bislang nicht einen Ketchum gelesen, deswegen kann ich noch ganz gespannt sein 😉 Wird mich bei dir melden, wenn ich anfange [und es nicht vergesse, dich anzutickern, hihi]

      Hab noch mukkelige Weihnachtstage!

  8. Hmm, es wird wohl Zeit für ein Jahresfazit, auch für mich. Ich kann mich auch sehr schlecht auf ein einziges Buch als Top oder Flop festlegen und wahrscheinlich werde ich bei meinem Jahresrückblick dicke Listen machen müssen *lach*, aber „Die Stille vor dem Tod“ kam mir sofort in den Sinn. Leider. Ich glaube, das wird auch meine herbste Enttäuschung für 2016.

    LG Gabi

    1. Bin gespannt!! (=

      Jaaaa, schrecklich das ich McFadyen benannt habe … aber es war leider wirklich eher enttäuschend ~ nicht schlecht und doch … hach … ist wie es ist, bestimmt wird der Folgeband 2017 besser !! *-*

      Hab wundervolle Weihnachtstage meine Feine :-*

Habt keine Scheu einen Kommentar zu hinterlassen, wir freuen uns über jeden einzelnen!

%d Bloggern gefällt das: